T3 Wassereintritt

Da @mawedan den Bus am zusammen bauen ist, gebe ich gerne meine Erfahrungen mit Wassereintritt am T3 weiter.

A-Säule, Frontfensterrahmen
Schon aufgefallen, dass fast alle T3 am Frontscheibenrahmen unten rechts und links Rost aufweisen? Das liegt daran, dass auch eine neue Frontscheibendichtung den Rahmen nicht komplett ausfüllt. So fliesst das Wasser darunter und sammelt sich an diesen beiden tiefsten Stellen und bildet im Lauf der Zeit Rost.

Im Innenraum fliesst das Wasser auf die Fussmatten oder darunter. Dies sind ebenfalls typische Roststellen.

Oft fliesst das Wasser entlang der A-Säule auch über die Massesterne oberhalb des Sicherungskastens. Bei mir waren diverse Kabelschuhe nahezu abgegammelt und die Massesterne stark oxidiert. Ein Massestecker ist übrigens das Frontlicht. Wer also über wenig Beleuchtung klagt, sollte sich die Masseanschlüsse ansehen.

Besonders betroffen ist der Hochdachbus, da oben eine zusätzliche Kante ist, welche die Frontscheibendichtung aufwölbt. An den oberen beiden Ecken kann das ablaufende Dachwasser fast direkt hinter die Dichtung laufen.

–> Abhilfe durch dünne Kittfuge unter Frontscheibendichtung oben und auf den Seiten z.Bsp. mit Sikaflex

Türen Fahrerhaus
Die Kurbelfenster schliessen sowieso nicht wasserdicht. Deshalb ist unten in der Tür ein Abflussloch vorgesehen. Dieses kann jedoch verstopfen. Ich habe auch schon eine Tür “gespült” um den Schmutz und vor allem das Abflussloch freizulegen.

In der Tür ist im Original vollflächig eine Plastikfolie angebracht. Müsste also dicht sein? Ist es aber nicht. Beim Abnehmen der Türverkleidung hat jede Verkleidung auf der Rückseite im Fussbereich Wasserflecken… ich habe erst letztes Jahr heraus gefunden wieso (Nieselregentag in Irland). Das Wasser läuft im Bereich Steg zwischen Dreieckfenster und Kurbelfenster in die Tür. Von da tropft es direkt auf die Plastikfolie. Einmal auf der Folie angekommen, kann es nicht mehr in das Türinnere ablaufen. Es läuft folglich zwischen Türverkleidung und Türrahmen heraus. Es sammelt sich auf der Eintrittsstufe, bzw. unter dem Eintrittstufenbelag. Auch dies ein typischer Ort für Rost am T3…

–> Abhilfe: Plastikfolie zwar vollflächig anbringen aber im vorderen unteren Bereich in die Tür hinein anbringen, so dass das Wasser von der Folie in die Tür läuft. Den noch offenen Bereich mit zweiter Folie darüber oder mit Panzertape Lagen schliessen.

C-Säule - Schiebetür
Liegt oft an einer alten ausgehärteten oder abgewetzten Schiebetürdichtung. Im Bereich C-Säule hatte ich mal Wasser, habe aber den Grund nie abschliessend heraus gefunden. Vielleicht weiss da jemand mehr?

D-Säule - Heckklappe
Hatte ich nie Probleme. Kann aber vielleicht jemand anderes berichten.

Gruss, Philipp

3 Like

Wassereintritt Türen Fahrerhaus - Bilder

Rote Markierung: hier tritt das Wasser ein weil es vom Steg zwischen Dreiecks- und Kurbelfenster direkt auf die Folie tropft.

Die Wasserspuren sind auf der Folie gut erkennbar. Ist das Wasser einmal auf der Folie angekommen, läuft es nicht mehr innerhalb der Tür ab sondern tritt zwischen Türverkleidung und Tür aus. Von da aus läuft es zur Eintrittsstufe und von da unter den Trittbelag und bildet oft Rost.

Abhilfe: Folie im unteren Bereich in die Tür hinein legen, so dass das Wasser in die Tür hinein abläuft.

Den noch offenen Bereich mit zweiter Folie darüber oder mit Panzertape Lagen schliessen.

4 Like

Hey @Flippi

Danke für die super Illustration! Hatte letzten Herbst bei der Fahrertür Wasser und muss das noch angehen, bevor wir wieder Auswintern. Bin allerdings nicht sicher, ob das Wasser “nur” durch den Steg reinkommt. Es hatte nach einem (zugegeben sehr heftigen) Gewitter auf der Trittstufe einen richtigen kleinen See, der sich beim Öffnen der Türe in einem Wasserfall ergab:

Die Entwässerungslöcher unten in der Türe habe ich gereinigt und im Bereich der A-Säule resp. des Fussbodens ist es trocken. Könnte das Wasser sonst noch wo reinkommen? Es hat zudem auch in der Ecke der Türe, beim Lüftungsauslass Wassertropfen…

Würdest du empfehlen, die obere Folie nach dem gleichen Prinzip zu montieren? Oder wo könnte dieses Wasser herkommen?

Danke schon mal im Voraus für deine Tipps.

Grüsse, Sergio

Ja, ich würde auch die obere Folie nach dem gleichen Prinzip montieren, also das Tropfwasser in die Tür hinein ableiten.

Wie sehen denn die Fensterdichtungen am Kurbelfenster aus? Wenn die alt oder spröde sind, dringt da mehr Wasser ein als normal. Dies könnte Ursache vom Tropfwasser hinten sein. Hier ein Beitrag zum Einbau der Fensterdichtungen.

An den Dichtungen kann es nicht sein, die wurden im September komplett ersetzt, sind also neu. Hm, ich werde das mit der Folie mal versuchen. Hoffe, dass sich so das Problem löst.

Danke und Grüsse

Das Wasser kann auch von der Frontscheibendichtung oder von den Scheibenwischerwelledichtung eintreten un nach innen laufen.
–> Scheibenwischer demontieren und die Muttern lösen. Prüfen, ob der Dichtring noch in Ordnung ist. Ansonsten tauschen und die Mutter so fest anziehen, bis der Dichtring leicht gepresst wird.

Danke für den Hinweis! Schaue mir die Scheibenwischerwellendichtung auch an. Was ich mich nur frage ist, ob dann nicht auch der Fussraum nass sein müsste, da das Wasser dort durchlaufen würde…

Aber wohl kaum diese Menge oder?
Wasser kann auch zwischen Glas und Dichtung durchlaufen bzw. zwischen Dichtung und Blech, auch wenn die Dichtung neu ist und er Fensterrahmen in Ordnung. Dann hilft nur etwas Kitt. Ich das Problem mal nach einen Frontscheibenwechsel (Das “Dachwasser” lief via Dachrinne durch die Dichtung an der A-Säule der Frontscheibe). Beim Glas in der Schiebetüre läuft es zwischen Dichtung und Glas rein (aber dann muss es schon arg schräg regnen). Gartenschlauch oder Giesskanne hilft bei der Diagnose.
Gruss
tomix

Das passiert, wenn die Frontscheibe beim Montieren mit dem Gummi nicht richtig in den Rahmen gequetsch wird.
Meine Erfahrung ist, dass man am besten die Scheibe mit der Schnur von ihnnen reinzieht, während aussen je einer links und rechts nachdrückt.
Am Schluss muss die Gummilippe vom Fenstergummi wirklich rundum im Rahmen liegen, nicht aussen drauf. Dann ist Reinziehen von Wasser schon vorprogrammiert.

Danke @tomix und @Maribus für eure Hinweise. Wir haben die Frontscheibendichtung letzten Herbst ebenfalls ersetzt. Wir haben speziell darauf geachtet, dass sie richtig eingesetzt ist, werde es aber nochmal prüfen. Werde auch nochmal die Türdichtung kontrollieren, vielleicht sitzt die irgendwo nicht gut.
Aber dies würde immer noch nicht das Wasser am hinteren Ende der Türe erklären. Da werde ich wohl nicht um den Test mit der Giesskanne herumkommen :worried:

Grüsse
Sergio

Wenn du die Türpappe demontierst, sieht man evtl. wo das Wasser entlang läuft. Ob es aus der Tür heraus austritt oder am Rand entlang von weiter oben kommt.

Ohne es konkret zu wissen, käme ich auf zwei mögliche Ursachen:

  1. aus der Tür heraus von der oberen Folie oder direkt von den Fensterdichtungen innerhalb der Tür
  2. aussen um die Tür herum weil irgendwo der Türgummi nicht 100% dichtet

Sind aber beides nur Vermutungen. Aus Erfahrung: echte Gewissheit bringt immer nur eine Gartenschlauchbewässerung mit dem Bus in verschiedenen Lagen. Vorher alles trocknen und sobald das Wasser eintritt allenfalls Teile demontieren. Ein typischer Sommerjob :wink:. Aber ein dichter Bus ist Gold wert und beruhigt bei Regenwetter ungemein :sunglasses:.

Gruss, Philipp

Danke nochmals für die Tipps!
Habe heute die Folie neu abgeklebt und mache morgen den Test mit der Giesskanne. Dann weiss ich hoffentlich mehr…
Grüsse Sergio