Monster II - Beschäftigungsprogramm VOR den Feiertagen


(Willscheidegger) #1

Hallo Leute

Vor vielen Jahren musste ich mich von meiner Syncro Doka (aka. “das Monster”) trennen, und habe sie seither immer wieder vermisst. Nun konnte ich der Versuchung nicht mehr widerstehen und habe Ersatz gefunden. Die neue Doka (“Monster II”) sollte das Winterfahrzeug werden – darum und in Anlehnung an diese Thread der Titel “Beschäftigungsprogramm VOR den Feiertagen”.


Mechanisch ist die Doka relativ gut im Schuss, aber die Carrosserie sieht aus wie Schweizer Käse und einer der Vorbesitzer hat faustgrosse Rostlöcher mit Metallspachtel gefüllt und auch ansonsten sehr grossflächig die Spachtelmasse meterdick aufgetragen. #-o


Es soll ein Arbeitstier bleiben. Darum werde ich sie nicht vergolden. Aber der Rost muss trotzdem richtig gemacht werden. Möchte nach Möglichkeit den Prüfexperten auch nur einen einzigen Termin abstatten… <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/> Entsprechend habe ich in den letzten Tagen begonnen, den Rost herauszuschneiden. Unter dem Rost kommt dann in der Regel noch mehr Rost hervor :unamused:


Was es an Reparaturblechen gibt (resp. was bei der Doka passt) habe ich bestellt. Beim Rest heisst es: Bleche selber erstellen! Heute habe ich am Radlauf hinten rechts das erste von mehreren “home made” Reparaturblechen erstellt.


Morgen dann nochmals prüfen, und wenn ich immer noch der Meinung bin, dass es passt, kriegt die Doka das erste neue Metall verpasst \:D/

So, jetzt ist aber Nachtruhe angesagt!

Greets,
Ueli

P.S.: Falls jemand einen T3 Multivan schlachtet… bin auch der Suche nach Sitzen… und evtl. anderes Zeugs.
P.S.2.: Falls jemand einen T2 Walk-through schlachtet (also z.B. einen Westfalia)… bin auf der Suche nach den Gestellen für Fahrer- und Beifahrersitz


T3: Über Winter etwas Rost entfernen - was klein begann
Cassandra-Rettung
Cassandra-Rettung
Rost am T3
"Schlachtobjekt" Typ2 Syncro
VW Bus T3 Rost
(Willscheidegger) #2

Die Rostlöcher im innern des Radlauf müssen geflickt sein, bevor der neue, äussere Radlauf (von Günzel) kommt! Ich wollte die Bleche aber möglichst original halten (d.h. die 3 Bleche kommen wieder so übereinander, wie ab Werk, statt einfach das Rostloch mit einem Blech zu stopfen). Darum war ein schrittweises Vorgehen nötig:

  1. Das innerste Blech zuschneiden, formen (hat eine Welle für zur Stabilität drin), einpassen, punkten


  2. Das gleiche mit dem mittlere Blech


  3. Dann inneres Blech einschweissen. Weil die Winkel etwas ungünstig waren, ging das z.T. am besten von innen – zum Glück bin ich so eine halbe Portion :laughing:




Gute Nacht allerseits! Morgen geht’s weiter…
Ueli


(Buschman) #3

Hey Ueli,

das schaut gut aus, was du da machst! =D> Weiter so und von dem “Gebrösel” nicht unterkriegen lassen! :top

LG, Remo


(Willscheidegger) #4

Je mehr ich an Moster II arbeite, desto mehr Sorgen mach’ ich mir bezüglich der “VOR den Feiertagen”-Aussage <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

In der letzten Woche habe ich die ganze Vorderradaufhängung ausgebaut (siehe Thread “Aufbau Fahrgestell-Rahmen…”). Nun habe ich fast freie Bahn zum Rost im Radlauf:

  • Zum einen gibt’s da der wirklich übel zerbröselte Rahmen (1.)

  • Zum anderen wäre da die “Fussraum-Belüftung” der Passagiere auf dem Rückbank, die sicher nicht auf grosse Gegenliebe bei der MFK stossen wird (2.)


Für Baustelle 1 gibt’s sauteurer, aber wahrscheinlich recht guter Ersatz: ebay.de/itm/VW-T3-Syncro-Auf … 19d70faf81
Für Baustelle 2 obere Hälfte habe ich auch ‘was entdeckt: shop.volkswagen-classic-parts.de … blech.html
Das untere Blech ist sehr simpel. Das bau’ ich mir wohl selber. Aber das Heraustrennen des “Altmetalls” hat doch recht viel Zeit in Anspruch genommen:








Morgen kommt das untere Blech dran… :schläge:

Greets,
Ueli


(Fabrizio) #5

:mrgreen: Geilo!


(Willscheidegger) #6

Langsamer Fortschritt… leider :frowning:

Wegen anderweitigem Feierabendprogramm kam die Doka in den letzten Tagen viel zu kurz. Wenigstens konnte ich heute wieder mal 2h investieren. Beim unteren Blech ist der Rost nun sauber rausgetrennt. War nicht ganz einfach, da das Ding z.T. an den Längsträger geschweißt ist… und ich möchte ja nur so wenig Bus wie möglich zerstören <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

Das Ersatzblech zu fertigen dauerte auch länger als eigentlich nötig, da mir das Blech am ausgehen ist. So musste ich das Teil aus zwei Stücken zusammensetzen – nicht wirklich effizient. Aber schliesslich hat’s gepasst:



Greets,
Ueli


(Willscheidegger) #7

Laaaangsam geht’s weiter. Die gute Nachricht für den Moment: Es sieht im Moment fast so aus, als ob mir Classic Parts die Säulen- und Träger-Teile rund um die Tresorklappen liefern könnte. Habe auf jeden Fall eine Offerte dafür gekriegt. Die schlechte Nachricht dabei ist natürlich der Preis dieser Ware #-o

Während ich mit Classic Parts am verhandeln bin, und mich versuche zu entscheiden, was ich mit dem verrotteten Rahmen vorne machen soll, wollte ich mal die Löcher im Radlauf hinten rechts stopfen:



Heute stand also der Ersatz des mittleren Blechs beim Radlauf hinten auf dem Programm. Das blech ist 2x gebogen und hat oben noch eine rechteckige Vertiefung. Da war etwas Hämmerei gefragt. :schläge:


Naja, sicher kein Meisterwerk, aber es passte ganz gut. Nur mit dem einschweissen wurde noch nichts. Zuerst wollte ich die Lippe des Aussenblechs wieder aufbauen. Darum untersuchte ich das Eckblech mal etwas genauer… und entdeckte plötzlich Klebeband auf der Innenseite ganz in der Ecke. Was mag da wohl darunter sein…? :gruebel: Sah sehr verdächtig nach Metallspachtel aus. Und wenn der auf der Innenseite ist, dann heisst das ja… Also mal munter mit der Schleifscheibe aussen die Farbe wegmachen, dann den Spachtel wegmachen, dann noch mehr Spachtel, und noch mehr und dann kam mal der Metallspachtel an die Oberfläche und so ging’s munter weiter, mehr als 1cm tief!


Bei Rostloch (hier inkl. tiefer Beule) also von innen Klebeband drauf, dann ordentlich mit Metallspachtel verschliessen und schliesslich mit Feinspachtel glatt machen :top


Wie ihr seht, wird mir sicher nicht langweilig. Nur das mit dem “VOR den Feiertagen” macht mir wirklich langsam etwas Sorgen… -o<

Greets,
Ueli


(Willscheidegger) #8

Es geht weiter:
Zuerst mal das Ausmass der Misere genau bestimmen:



Dann den Krebs rausschneiden


Schliesslich frisches Material vorbereiten


Das gleiche auf der anderen Seite des Blechs

Gruss,
Ueli


(Willscheidegger) #9

Heute war wieder mal ein guter Bus-Tag. Aber dazu braucht’s nicht viel: Einfach mal wieder etwas Metall hinzufügen, statt nur Altmetall/Rost heraustrennen reicht da schon völlig aus!

Gestern habe ich aber noch munter herausgetrennt. Den Rest des Kotflügelblechs galt es noch zu entfernen. Das war nicht ganz so einfach, da der Kotflügel oben oberhalb des inneren Blechs zu liegen kommt. Entsprechend schwierig ist es, die Schweisspunkte aufzutrennen, ohne das innere Blech zu beschädigen…



Nach viel Murks hat’s dann doch geklappt. Insbesondere das Abschleifen der Schweisspunktresten auf der Rückseite des Metalls war absoluter Blindflug :wink:


Der Falz oben war teilweise auch nicht mehr zu retten -> also neues Blech her!


Und schliesslich konnte ich das vordere Ende des Eck-Blechs, welches an den neuen Kotflügel anschlagen wird, wieder vervollständigen:

Gute Nacht!
Ueli


(Manuel Ebner) #10

Da kann ich nur sagen: Chapeau!
Ich bewundere deine Gelassenheit:
Viel Erfolg beim Weiterspenglern!
Gruss
Manu


(Buschman) #11

Wow, sehr schöne Arbeit! =D>

Weiter so!

LG, Remo


(Fabrizio) #12

=P~ mann hätte ich gerne einen Lift mit Garage! Weier so, und wenn Du fertig bist, melde ich mich ganz zufällig bei Dir zum Motorausbau… :mrgreen:

Gruss Fabrizio


(Willscheidegger) #13

Danke für die Aufmunterung, Leute. Gestern hatte ich wirklich kurz den Moment erreicht, an dem ich mich fragte, ob es das alles der Wert ist. Aber ich lerne jeden Tag dazu. Und wenn ich so meine Skills etwas verbessern kann, dann ist das sicher gut für die nächsten 3 Projekte, die schon warten :unamused:

[quote=“Giotto”]mann hätte ich gerne einen Lift mit Garage! Weier so, und wenn Du fertig bist, melde ich mich ganz zufällig bei Dir zum Motorausbau… :mrgreen:
Gruss Fabrizio[/quote]

Kein Problem Fabrizio. Du weisst je inzwischen, wo meine Garage steht. Hoffe nur, dass ich die Doka vom Lift habe, bevor die mit der Abrissbirne vorbeikommen <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

Greets,
Ueli


(Fabrizio) #14

Ja Danke. Ab März habe ich meine eigene, werde wieder meinem alten Beruf beim Autohaus Münsingen aufnehmen \:D/
Gruss Fabrizio


Rost-Fugen-Loooch Sofortmassnahme
(Willscheidegger) #15

Immer noch viel zu langsam, um vor den Feiertagen fertig zu werden, aber es geht vorwärts.

Ecke hinten ist zu:


Home-made Rep-Blech hinten am Radkasten ist drin:


Home-made Rep-Blech vorne am Radkasten fertig reingeschweisst (links - rechts ist bereits der neue Radlauf):


Radlauf grob eingepasst:


Vor dem einschwiessen des Radlaufs wollte ich noch den Rost unter der Ladefläche behandeln. Oberhalb des Radlaufs kann ich es mit Rostumwandler + Grundierung als erledigt anschauen, aber bei der Tresorklappe braucht’s etwas mehr. Dafür muss aber zuerst Platz geschaffen werden:



Jetzt ist erstmal 2 Tage Pause, dann sollte innert 1 Tag die ganze rechte Seite fertig gestellt werden. Es können Wetten abgeschlossen werden… <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

Greets,
Ueli


(Fabrizio) #16

Ja Wetten, dachte gerade über Deine in Grossbuchstaben geschriebene Zeitangabe nach :-k Nur die Religion kann dich da noch retten :mrgreen:
Gruss Fabrizio


#17

die feiertage sind ja nicht namentlich definiert :stuck_out_tongue:


(Martin Weder) #18

und von welchem Jahr war ja nie die rede… <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/> :laughing: :laughing:

Dafür wirst du am Resultat noch lange freude haben. Hut ab vor der Leistung und der Ausdauer.

Gruss martin


(Willscheidegger) #19

Natürlich hätten alle, die gegen meinen Zeitplan gewettet haben (inkl. mir selbst), gewonnen! =D>
Neben nicht eingeplanter Überzeit in meinem normalen Job war das Puzzle halt doch recht kompliziert. Am schwierigsten war eigentlich, die Bleche richtig zuzuschneiden und in der richtige Reihenfolge zu montieren, so dass man überall mit dem Schweissgerät noch dazugekommen ist. Da hatten es Hans + Jürgen in Hannover schon etwas einfacher :wink:

  1. Zuerst musste einmal das Loch im Pritschenträger von unten verschlossen werden. Leider bin ich dabei nicht überall gleich gut mit dem Brenner hingekommen, was man auch leicht an der Schweissnaht erkennen kann :schläge:


  2. Tresorrahmen-Rand oben




  3. Aussenblech oben
    Solange man noch dazukommt (d.h. solange der Tresorklappenrahmen noch nicht komplett ist) oben mal ein paar mm einfügen, an welche man später das Aussenblech einfach anschweissen kann.


  4. Tresorklappenrahmen






  5. Aussenblech
    Nun, da die Innereien fertig sind (inkl. etwas Rostschutz), kann die Wunde wieder verschlossen werden:




Jetzt hat’s noch eine Lücke im Tersorklappenrahmen oben, aber die ist auch “schon” fast geschlossen. Dazu aber mehr morgen.

Gute Nacht!
-Ueli


(Willscheidegger) #20

In diesem Puzzle war das letzte Stück das mit Abstand schwierigste. Dabei war die Herstellung des Blechs verhältnismässig einfach:


Richtig mühsam war das das einfügen, weil das für die WIG-Schweissanlage einfach fast nicht erreichbar war.




Greets,
Ueli