Umbau und Ausbau vom "namenlosen Bus"

Hallo zemä

Nach längerem Hin und Her habe ich mich nun doch entschlossen einen eigenen Ausbau-Thread
zu stellen. Habe zwar seid dem Kauf schon sehr vieles gemacht, aber längst nicht alles. Vieles ist im Vorstellungs-Thread schon beschrieben (https://vwbusforum.ch/t/ein-noch-namenloser-bus/33472) und alles weitere, soll hier passieren.

Hier noch ein aktuelles Foto:

Am Innenausbau hab ich schon zwei, drei Mal wieder was verändert aber grundsätzlich noch gleich.

4 Like

Inzwischen habe ich sehr viel gefallen an der Technik vom T3 gefunden. Da die Kompressionswerte von meinem SR nicht mehr allzu gut sind, habe ich in einem schwachen Moment, mir einen neuen Alten Motor in D-Land ergattert. Dieser liegt jetzt bereit und möchte auseinandergebaut, gereinigt und neu aufgebaut werden…

4 Like

Gemütliches Schrauben im Wohnzimmer? :grimacing: :+1:

1 Like

Ja fast. Gästezimmer musste dran glauben…

Naja an so einem Motor ist ja alles relativ sauber und unbedenklich bzgl scchwer auswaschbaren Flüssigkeiten. War sicher der Vorschlag deiner Frau, oder?

3 Like

Die einfachsten Aufbauteile noch fix demontiert.

Gerne würde ich mich nun an die Zylinderköpfe machen.
Gibt es irgend ne spezielle Herangehensweise für die Demontage von den Kipphebelding und Zylinderkopf?

Falls jemand Zeit und Lust hat, darf er auch gerne vorbeikommen und sein Wissen teilen.

Ich könnte Dir einen Motorhalter ausleihen wenn du willst…

Haha nee bin der alleinige Hausbewohner und vielleicht auch deswegen ist mir diese “gute” Idee gekommen. Platz ist somit nicht das Problem xD

1 Like

Hallo Gabriel

Die Kipphebel kannst du einfach durch lösen der beiden 13er Muttern rausnehmen.

Den Zylinderkopf kannst du auch einfach abschrauben durch das lösen der 8 Hutmuttern.

Danach einfach den Zylinderkopf vom Block weg hebeln; da du eh den ganzen Motor zerlegst, musst du dabei auch nicht acht geben ob die Laufbuchsen mitkommen.
Um die Kolbenbolzen durch die seitlichen Öffnungen rauszuziehen brauchst du dann allerdings ein Spezialwerkzeug oder ein selbst gebasteltes.

GRuss Jörg

Hallo t3bulli
Vielen Dank für das Angebot. Hab ich mir auch schon überlegt. Weiss halt nicht genau wie lang das alles geht :sweat_smile:

Aus welcher Region bist du denn?

Ich bin aus Seon.

Super danke dir. Werde mal die erste Seite in Angriff nehmen und Bilder machen.

Hallo Fubu85
Vielen Dank auch für deine Hinweise. Kühlwasser ist komplett raus.

Wie weit zerlegen ist eine gute Frage. Aber wenn schon dann will ich auch das innere auch mal zu Gesicht kriegen.
Somit sollten die Kolben auch raus ja. Nur wie ist mir trotzdem noch unklar. Seegering muss raus… nur welcher ist das. Versuche das gerade anhand dem Rep. Leitfaden herauszufinden…



Sind die Köpfe auf der Dichtfläche der Manteldichtungen nicht eingefressen?!

Soweit ich das erkennen kann nicht. Ausser viel weisser Rückstände welche vermutlich vom Kühlwasser kommen?. Werde die Flächen morgen reinigen.

Was müsste ich als nächstes machen? Block öffnen? Kolben raus?
Bin auf weitere Tipps von euch angewiesen :sweat_smile:

Gern geschehen. Ich kann Dir sonst ein original VAG-Rep-Leitfadenbild einstellen. Ich meinte den Sicherungsring im Pleuel, welcher den Kolbenbolzen axial sichert. Nach der VAG-Anleitung fängt man bei den in Fahrtrichtung hinteren Zylindern an (Zylinder 2 und 4). Wenn der Sicherungsring entfernt ist und der Grat dito, dann kann der Kolbenbolzen durch das Motorgehäuse herausgezogen werden (bei der Wapu bzw. dem Wasserstutzen, je nach Blockhälfte). Dies in der entsprechenden Kurbelwellen-Lage (aufpassen beim Durchdrehen, damit die anderen Kolben nicht mit den Kolbenringen / Hemd hängen bleiben) .Nachdem die Kolben 2 und 4 entfernt wurden, kann dann Kolben 1 und 3 entfernt werden (also die vorderen in Fahrtrichtung).

1 Like

Habe schon so was. Meinst du das selbe?

Ich meinte die originalen VW-Werkstattunterlagen:-) Dein Buch kann aber ähnliches enthalten.

.
Da es beidseitig vom Kolbenbolzen Sicherungsringe hat, muss das Ausziehwerkzeug im Durchmesser so gestaltet sein, dass es zwar den Bolzen mitnimmt, sich aber nicht auf dem in Fahrtrichtung vorderen Sicherungsring abstützt (sonst würgst Du dagegen).

Asoo jetzt hab ich verstanden was du meinst. Werde schnell den rechten ZK noch entfernen. Hab mich noch nicht weiter getraut… :slight_smile:

Naja die weissen Rückstände sind aluoxid und wen du das wegmachst hast du sicher Lochfrass.

So 2tes Ding auch draussen.
Achsoo ja dann schau ich mir das morgen genauer an… denn weisse Rückstände hats ordentlich…

Wie bringe ich den kolben denn in die “OT Stellung”?

So wie ich das gesehen habe ist das echt am einfachsten mit so nem Abziehwerkzeug. Hat dies jemand zum ausleihen? Und für die ölpumpe gabs glaub auch so eines?