Trennwand entfernen T3 Typ 2 1991 ex-Militär

Sali zemme

Ich konnte mir diesen Herbst einen meiner Träume erwirklichen und einen VW T3 Typ 2 1991 ex Militärbüssli kaufen :slight_smile: .


Der Bus wurde mit sehr viel Liebe zum Detail von der Familie ausgebaut.

Nun möchte ich aus dem Famlienbüssli meinen eigenen Bus gestalten. Als erstes möchte ich die Trennwand loswerden, um einen drehbaren Beifahrersitz einzubauen, da ich für mein Vorhaben vorerst keinen dritten Sitzt vorne brauchen Werde.
Kann man nachdem man die Trennwand ausgebaut hat, die Sitzbank vorne trotzdem wieder einbauen, da diese ja an der Trennwand befestigt ist?

Mit meinen knapp 19 Jahren und mit wenig handwerklichen Wissen möchte ich mich an euch (die Profis :nerd_face: ) wenden.
Ich habe mich bereits einige Stunden mit der Suchmaschine beschäftigt und konnte schon durch viele Erfahrungen und Tipps profitieren.
Nun bin ich mir bei der Durchführung nicht ganz so sicher.

Die Trennwand ist nur halbhoch und soviel ich in einem schreiben von VW gelesen habe auch nicht tragend.
Hier am besten mal ein Bild:

So wie ich das verstanden habe, durchtrennt man mit der Flex auf dem Falz die Trennwand ab, und meisselt dann von Hand die Schweisspunkte mit einem Blechmeissel heraus. Tönt für mich relativ simple :relieved:

Falls jemand noch ein zwei Fotos hätte, wie die Durchführung vonstatten geht, wäre ich euch sehr Dankbar.
Vielen Dank und ein schönes Wochenende!
Cheers us Winti
Jonas

Hallo Jonas

Gratuliere zum Kauf! Und gut hast du bereits selbst die Suche bemüht, das wird hier gerne gesehen.

Die Trennwand kannst du tatsächlich ohne Bedenken ausbauen; die Doppel-Beifahrersitzbank wird danach aber tatsächlich nicht mehr verwendbar sein, ohne dass du dir eine alternative Abstützung für die Lehne baust.

Bezüglich dem Ausbau der Trennwand: das ist ein hässlicher Murks. Aber machbar.
Ich würde wie du geschrieben hast mit der Flex nahe am Rand entlang das Blech wegschneiden. Achtung im unteren Bereich bei den Sitzkonsolen, dass du da nicht zu tief kommst! Vielleicht ists daher besser wenn du von der Front her nach hinten schneiden tust.

Danach hast du noch quasi so ein L-Profil stehen, welches an der Seitenwand an verschiedenen Schweisspunkten fixiert ist. Diese würde ich nicht unbedingt abmeiseln, dadurch entstehen nämlich unschöne Verforumgen und je nachdem sogar Ausrisse aus der Seitenwand. Besser wäre da ein (bzw. mehrere) Schweisspunkt-Bohrer oder alternativ Fräser. So bekommst du sie eigentlich recht sauber raus.

Achte darauf, dass du den obersten Teil, also das viereckige Rohr (bei dir unter der weissen Abdeckung) absolut intakt rausbekommst. Dieses kannst du später so zurecht stutzen, dass du es schraubbar wieder einbaubar machst; so kannst du dann doch noch die Doppelsitzbank montieren, bei Bedarf.

GRüsse,
Jörg

Wir haben das meiste der Trennwand mit dem “Pfuscher-Tool” (Multi-Tool) entfernt.
Hat folgende Vorteile:

  1. Verletzungsgefahr ist viel kleiner
  2. Weniger (fast kein) Funkenflug
  3. Einfacher präzise zu führen

Der Nachteil es geht länger und ist schweiss mühsam. Ein paar Stellen mussten wir mit der Flex bearbeiten. (Es kostet auch das eine oder andere Blatt. Die werden relativ schnell stumpf.)

Das ist die Erfahrung von einem mit 2 linken Händen und null handwerklichen Skills oder Ahnung. (Aber wir waren am Ende erfolgreich.)

Ebenfalls Glückwunsch zum Büsli :slight_smile:

@schirx hat das schon ganz gut beschrieben. Alternativ kannst du die Schweisspunkte auch mit der Flex abtragen…ist aber nicht ganz so schön, wie mit dem Bohrer. Der Ausbau kostet einfach Zeit und Nerven, ist aber an sich nicht sehr schwierig.
Wichtig ist vielleicht noch: Frag bei der AMAG nach, ob du wirklich die Trennwand entfernen darfst (darfst du sicher), damit du ein Papier hast, das dir das auch bescheinigt. Lass den Onkel von der MFK irgendwie erkennen, dass da was entfernt wurde und zu wenig Plan haben und sich auf Selbsttragende Karosse beziehen, dann ist es gut, die Bestätigung der AMAG diesbezüglich zu haben. Der Aufwand geht gegen Null. Die brauchen lediglich die Fahrgestellnummer und gut ist.

Hinten habt ihr ja vermutlich auch Plätze eigetragen, sodass du auch nciht auf die Bank angewiesen bist, oder? Es ist sehr cool, wenn man einen Durchgang hat…das macht den Raum im Bus (neben dem Drehsitz) enorm viel grösser.

Wo ich mir unsicher bin ist, ob du für das Batteriefach eine Abdeckung brauchst. Busse ohne Trennwand haben da einen Deckel zum klappen. Deiner müsste einfach offen sein. Das musst du dann danach sicherlich abdecken.

Viel Erfolg
Franz

Stimmt, ich hab sie auch nicht geflext sondern mit der Säbelsääge raus. Da reicht ein Blatt für min. 10 Trennwände :grinning:

Ich bin umgekehrt am Studieren. Wir haben keine Trennwand - jedoch Familienzuwachs…
Eine Stange schraubbar einzubauen habe ich mir auch schon überlegt. Noch interessanter fände ich es jedoch, eine zweier Bank auf das System der Einzelsitze umzubauen. Hat das von Euch schon mal jemand gemacht? Mich würde nämlich interessieren, ob das durch die MFK geht…

rein theoretisch sollte das gehen. Der Doppelsitz muss einfach eine stabile Lehne haben (sit ja beim Einzelsitz nicht anders). Da bin ich mir halt unsicher, ob man das gewährleisten kann. Ansonsten sind die Gurtpunkte ja immernoch an der Karosse (beide Schlösser mittig am Beifahreresitzkasten und der Beckengurt für den inneren Platz ist mit am Gurtpunkt vom Fahrergurtschloss). Aber eben, der Sitz müsste entsprechend stabil sein. Ob man da die originale Doppelbank so umgebaut/verstieft bekommt, dass sie durch die MFK geht bezweifle ich. Lieber aus einem anderen Auto eine suchen, die schon so gedacht ist. Aber wäre auf jeden Fall spannend :wink:

Vielen Dank Jörg ich werde es auf jeden versuchen ;).
Ich denke ich werde versuchen eine Säbelsäge aufzutreiben und die Trennwand so zu entfernen. Für die Schweisspunkte werde ich mir einen Schweisspunkt-Bohrer besorgen und diese so entfernen. Danke viel mal für eurer Tipps.

Genau so ist es Campino:


kann man das einfach mit einem Holzdeckel abdecken oder wird dafür Blech gefordert?

Vielen Dank ich mache mich Heute an die Vorbereitungen und sobald ich eine Säbelsäge auftreiben konnte wird diese entfernt.

Kannst du mit einem Holzdeckel machen. Es reicht auch schon, die Pole mit einer Abdeckung zu versehen.

2 Like

Eh voilà:


Gruss
tomix

Hallo.

Glückwunsch zum Bus.
Beim Flexen die Scheiben gut abdecken. Nicht mit Abdeckfolie sondern massiv mit min einer Wolldecke oder Karton/Holz. Die Brandflecken auf den Scheiben bringst du nie mehr weg. Ev sogar Mfk relevant.
Gruss Lüchi

3 Like

Vielen Dank für die Antworten. Vorbereitungen sind fast fertig, jedoch finde ich keine Säbelsäge, wird vielleicht doch geflext ;).

Gruss Joni

Vielleicht kommst du auch mit ner Stichsäge recht weit…der Abstand zum Rand sollte auch da einigermassen passen um dann an die Schweisspunkte ran zu kommen
Gruss, Franz

Hab jetzt gerade sharley entdeckt und gesehen, dass mein Nachbar eine besitzt :joy:

Werde Morgen beginnen :wink:

Cheers Joni

Viel Glück! Bin gespannt auf die Work-Bilder… Oder? :wink:
Gruss
R :sunny:ger

kann man nicht erst die schweisspunkte aufbohren und dann die wand wegmeiseln? die sollte ja dann nicht mehr fixiert sein. wieso den “umweg” mit dem flexen?

Weil man beim meiseln vom Prinzip her schon Material verdrängen muss. Die Wand ist in sich aber so steif, dass man kaum eine Chance hat mit direktem meiseln…

Hatte es bei meiner halben Posttrennwand so gemacht. Aber ist sicherlich einfacher das vorher wegzuschneiden. Geht aber auch ohne, wenn man die Punkte gut und sauber aufbohrst

Okay ja ich denke ich werde die Trennwand mit der Säbelsäge auseinandernehmen und danach die Schweisspunkte wegflexen :slight_smile: finde diese schweisspunktbohrer/fräser nicht im Baumarkt :confused:

Cheers Joni

Soo dererste Schritt ist gemacht!

Nun müssen nur noch die Schweisspunkte entfernt werden wobei ich mir nicht ganz so sicher bin mit der Flex…
Ich werde beim Hasler vorbeischauen und hoffen, dass die einen Schweisspunktfräser haben.
Vielen Dank für eurer Hilfe!
Greets Joni

1 Like