T3 Doka vs. T3 Postbüssli (beide 2WD, 2.1 WBX)

Hi Leute

Seit gut zwei Wochen bin ich regelmässig mit einer T3 Doka 5 Gang Schaltgetriebe unterwegs.
Ich muss sagen, dass mir das Fahrverhalten verglichen mit dem Postbüssli mit Hochdach und Automat sehr gut gefällt und um einiges “dynamischer” ist.

Gefühlsmässig hat die Doka um einiges mehr “Power” bei höheren Geschwindigkeiten. Ich kann z.B. gut mit 80 km/h im 5 Gang noch “beschleunigen” und auch mal 110/120 km/h fahren, ohne dass ich das Gefühl habe die Kiste bricht auseinander. Beim Postbüssli dagegen ist 100km/h die Grenze des Angenehmen.
Habt ihr damit auch Erfahrungen gemacht? Ist es wegen dem Hochdoach oder dem 3 Gang Automatik Getriebe? Oder könnte sonst etwas nicht in Ordnung sein?

Mir sind ebenfalls Kühlwassertemperatur Unterscheide aufgefallen. Der Zeiger der Kühlwassertemperaturanzeige vom Posti bewegt sich immer etwas rechts von der roten Kontrolleuchte. Geht ab und zu bei Bergfahrten etwas hoch, aber war noch nie am Anschlag und die Kontrolleuchte hat noch nie geblinkt (Thermostat und Wasserkuehlerventilatorschalter hab ich da gewechselt und frische Kühlflüssigkeit ist auch drin).
Bei der Doka ist es so, dass sich der Zeiger immer im oberen 3/4 Bereich ganz rechts auf der Anzeige bewegt. Mir ist auch aufgefallen, dass die Heizung bereits funktioniert, wenn der Temperaturzeiger die Kontrollleuchte in der Mitte der Anzeige noch nicht passiert hat. Beim Posti wirds erst warm, wenn der Temperaturzeiger bei der Kontrolleuchte ist.
Habt ihr bei den Dokas ebenfalls die Erfahrung gemacht, dass hier die Wassertemperatur wärmer ist? Evtl. weil hier die warme Luft eher im Motorraum gestaut wird?

Ich würde mich brennend interessieren, was ihr für Erfahrungen gemacht habt.

Liebe Grüsse
Elias

Fahrverhalten
Der Unterschied dürfte vor allem vom Getriebe/Übersetzung kommen. Die Automatik hat ja nur drei Gänge, schaltet sehr früh und fährt ab Tempo 40 bis Höchstgeschwindigkeit im dritten Gang.

Gefühlt hätte ich noch auf das Leergewicht getippt. Ist aber nicht so: beide bringen rund 1500kg auf die Waage. Ich hätte die Doka leichter eingeschätzt, stimmt aber nicht.

Temperaturanzeige
Ist nur ein Schätzeisen und die Anzeige im Cockpit lässt sich offenbar auch verstellen. Es sagt nichts über die wirkliche Kühlwassertemperatur aus und lässt sich von Bus zu Bus nicht vergleichen.
Dass der eine Bus schneller heizt, hat wohl mit dem Thermostat zu tun. Offenbar öffnet der beim einen Bus früher. Zudem ist der Thermostat ein Verschleissteil.

Hoi Elias

Interessant! Bei mir ists bezüglich DoKa und Hochdachbus genau umgekehrt.
Ich kann folgende 4 Fahrzeuge vergleichen und liste sie nach Spritzigkeit auf:

2.1 WBX Hochdach, 5-Gang, 309’000km
1.9 WBX Fensterbus, 5-Gang, 165’000km
2.1 WBX Fensterbus, 3-Gang Automat, 230’000km
2.1 WBX DoKa ohne und mit Aluaufbau, 4-Gang, Syncro, 245’000km

Mit dem Hochdachbus beschleunige ich im 5. Gang bei Tempo 100 innert weniger Sekunden locker auf 130. Höchstgeschwindigkeit weiss ich nicht mal, aber gemäss Tacho bin ich damit schon 150 gefahren und hatte immer noch ein stabiles Gefühl. Das Ding rennt wie verrückt!

Der 1.9er hat mich auch extrem überrascht. Fährt sich wie ein 2.1er, braucht aber ein klitzekleines bisschen mehr Touren und maximal bin ich damit auf knapp 140 gekommen, dauert aber.

Der 2.1er Automat war mein erster T3, 2006 gekauft und bis 2014 gefahren. Dieser hat unten rum ordentlich Power, lässt dann aber schnell nach. Autobahn hoch ist man dann relativ schnell nur noch auf 110, dafür ist runter auch bis 140 möglich, dann wandert der Tourenzähler (einziger mit) aber in den roten Bereich. Reisegeschwindigkeit mit 110 war da am angenehmsten und konnte er aber auch stabil halten.

Die 2.1er Syncro DoKa ist mit Abstand die lahmste Ente. Ich habe es immer auf die 15" Bereifung geschoben, dass der nicht so richtig vom Fleck kommt. Auf der Autobahn komme ich mit Vollgas auf 110, sobald es etwas hoch geht noch auf 100. Ich hatte darum extra mal wieder 14" montiert; ist nicht viel besser. Ich glaub das Ding hat einfach keine Kompression mehr. Muss dem mal nach gehen bzw. messen, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Obwohl gemäss Vorbesitzer ein Austauschmotor etwa 2012 eingebaut wurde…? Muss nochmal nachschauen.

Bezüglich der Temperatur habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Zeiger einfach gerade nach oben zeigt, also die LED verdeckt. Das machen alle 4 genannten Busse so. Mag aber auch Zufall sein, keine Ahnung. Generell heizen die T3 sehr früh, im Vergleich zu manch modernem Auto.
Beim Syncro ist ein Südafrika-Thermostat verbaut, der öffnet früher den grossen Kreislauf. Hat aber auf die Nadel keinen Einfluss.
Wichtig bei der Nadel ist wohl, dass sie jedesmal an der gleichen Stelle stehen bleibt und nicht extrem nach rechts wandert und noch wichtiger ist, dass die LED nicht blinkt bzw. die Kombination von beidem. Alllllerspätestens wenn Wasserdampf aus den Ohren kommen sollte man den Motor wohl schleunigst ausmachen :slight_smile:

GRüsse Jörg

Salü
Fahre ebenfalls eine Doka mit MV Motor und 5gang Getriebe.
Jg85 mit ca 140’000km.

Im Stau geht meine Temperatur auch schnell hoch. Jedoch war ich mit ihr in Marokko in der Wüste bei knapp 50 Grad und hatte nie Probleme das er zu heiss gelaufen wäre.

Mit den 95 PS läuft er ohne Probleme 140 auf der Autobahn. Ist einfach laut wie sau.
Fahre normal um die 100 rechts. Die Power reicht jedoch ziemlich gut um dann auf die linke Spur rauszufahren.

Grüsse
Mo

Wow!
Ich fahre einen 1.9 DG Syncro Jg85 und komme bei Rückenwind und geradeaus gerade mal auf max. 120kmh. Da bleibt ohnehin nur die rechte Spur :slight_smile:
Muss wohl einen neuen Motor haben :joy:

Gruss Suma

Moinmoin

Interessantes Thema :slight_smile:

Ich habe einen 2.1 SR 2WD 5-Gang und einen 2.1 SR Syncro 4-Gang, jeweils Fensterbus. Der 2WD läuft richtig gut, was ich beim Syncro etwas vermisse.
Habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie @schirx mit seiner Syncro DoKa - mein Bus hat auch einen relativ neuen Austauschmotor drinnen (~50k km). Endübersetzung ist bei beiden wahrscheinlich gleich (etwa gleiche Drehzahl bei gleicher Reisegeschwindigkeit) aber sobald es auf der Autobahn ein wenig hinauf geht, wird der Syncro immer langsamer (Normaltempo 100-110, 4. Gang), wobei der 2WD je nach dem noch beschleunigen mag (5. Gang).

Hat der Syncro so viel mehr Rollwiderstand (durch den ganzen Antriebsstrang) oder sind doch die Endübersetzungen minim verschieden und dass macht sich dann so bemerkbar? Oder ist einfach der Motor eine Grübe? :grimacing:

Gruss
Deif

1 Like

Mein Syncro läuft mit 2.7Tonnen 140km/h. Mein Getriebe ist 20% kürzer übersetzt

Lief :wink:

Ich hab jetzt bei der Doka einiges am Kühlkreislauf gewechselt. Mir ist nämlich bei einer Kontrolle aufgefallen, dass aus dem Kühlwasserverteiler etwas Wasser austritt. Aus Neugier kurz daran sanft gerüttelt und ich hatten den Schlauch (inkl. Anschluss vom Verteiler) in der Hand. :grimacing:
Neu sind Thermostat (87°), sowie Schalter für den Lüfter am Kühler. Im Winter habe ich auch den Temperaturgeber (Schwarz) und Temperatursensor (Blau) gewechselt.
Wie oben Beschrieben habe ich mich gewundert wegen den unterschiedlichen Temperaturverhalten bei der Doka und dem Posthochdach.
Nun ist es so, dass die Temperatur immer noch sehr schnell hoch geht (bis fast max. auf der Anzeige). Wenn ich bei “Betriebstemperatur” auf dem Parkplatz stehe, fängt selbt die Temperatur-Kontrolleuchte an zu blinken. Der Lüfter springt aber nicht an, obwohl er funktioniert (habe den Stecker überbrückt und es gehen beide Stufen an). Der Kühler vorne ist ebenfalls überall etwas gleich warm/heiss.
Kann es sein, dass der blaue Temperatur-Sensor ein falsches Signal an die Anzeige weitergibt und die Temperatur gar nicht so hoch ist?
Danke für eure Einschätzungen.
LG
Elias

Hoi Elias,

das klingt für mich eher nach noch etwas Restluft im System, welches sich irgendwo in den Rohren noch hartnäckig versteckt hat. Wieviel Wasser hast du vorne beim Kühler aus der Schraube laus laufen lassen zum entlüften? Eher 0.2 L oder 1.0 Liter?

GRuss Jörg

eher 0.2. Dachte sobald da kein Blubbern mehr kommt, wäre gut.
wegen etwas Restluft wird das System so viel heisser?

Ja! Restluft ist Gift. Die lässt sich ja komprimieren und das Kühlsystem funktioniert dank dem Druck der sich aufbaut. Keine Ahnung wie gross so eine Luftblase ist, die das ausmacht, aber gemäss meiner Erfahrung verträgt es quasi nichts. Ich würde an einer Steigung sobald er warm bzw. fast heiss ist nochmal vorne öffnen, während hinten bei gut Touren nochmal eine zweite Person hinten nachfüllt.
GRuss Jörg

Hast du korrekt entlüftet nach Anleitung? Wie bist du beim Entlüften am Expansionsgefäss vorgegangen? Einfach im Standgas gefüllt und verschlossen?

Mich wunderts, dass der Lüfter vom Kühler nicht an geht.

  1. Bus steht am Stutz, so dass der Motor unten und der Kühler oben ist.
  2. Entlüftungsschraube vorne und am Thermostat und am Kühler geöffnet
    3.) Motor mit 2000 Umdrehungen laufen lassen
    3.1) Lüftung an und Heizung voll auf heiss
    4.) Flüssigkeit beim Expansionsgefäss reingeschüttet (immer wieder bis Punkt 6)
    5.) Sobald nur noch Wasser kommt am Thermostat, Schraube zu
    6.) Sobald nur noch Wasser im Kühler rauskommt, vorne zu.
    7.) Deckel aufs Expansionsgefäss
    8.) Motor aus
    Bein letzten Mal hats so geklappt (da war aber der Höhenunterschied zwischen Motor und Kühler etwas mehr).

Dein Vorgehen ist für vorne den Kühler zu entlüften okay.

Danach das ganze System entlüften, bzw. unter Druck die Restluft aus dem Kühlsystem drücken.

  1. Den Bus waagrecht stellen und Motor starten
  2. Expansionsgefäss offen und Wasser zum nachfüllen bereit halten
  3. am Gaszug/Drosselklappe kontinuierlich die Drehzahl erhöhen
  4. damit sinkt der Wasserspiegel im Expansionsgefäss: kontinuierlich randvoll nachfüllen
  5. weiter Drehzahl erhöhen und weiter nachfüllen. Nicht vom Gas gehen!!!
  6. bei hoher Drehzahl das volle Expansionsgefäss verschliessen - fertig!

Geht am besten zu zweit oder mit etwas Übung und guter Vorbereitung auch alleine.

2 Like

Ich frag mich trotzdem, warum der Lüfter nicht angeht.

PS: danke für den Input. Werde ich versuchen.

Verständnisfrage: du erwartest, dass der Kühlerlüfter angeht weil die Temperaturanzeige so weit hoch geht und blinkt?

Der Lüfter geht nicht an weil der Kühler gar nicht richtig heiss wird. Wenn Luft drin ist, kommt das heisse Kühlwasser gar nicht bis zum Sensor.

Der Geber ist aber unten links (zumindest beim Diesel). Öffnet der Thermostat hinten bei der Wasserpumpe, der zickt gerne? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass System nicht so heikel ist bzgl. Luft, wenn mal einigermassen Entlüftet wurde und dann hinten wie Flippi beschrieben hat nachfüllt.
Gruss
tomix

Ja der Geber ist unten links. Aber die Luft sitzt möglicherweise in den unteren Schläuchen. Ja man würde meinen die steigt ganz nach oben im Kühler, ist aber nicht so. Dann wirkt die Luft wie ein Puffer, welcher nur in der Leitung hin- und her geschoben wird und das Kühlwasser im Kühler bleibt praktisch stehen. Darum wird dieser auch nur etwas über lauwarm…

GRuss Jörg