Nixon hat jetzt einen T5.2 California Beach 4-Motion :-)


(Martin) #41

So, wir sind eben zurück von unserer ersten Ferienreise mit unserem 4-Motion.Wir waren auf Korsika, haben Sand, Stein und Teer unter den Rädern gehabt und was soll ich nun sagen.
Zuerst mal das Positive. Für den alltäglichen Gebrauch in der Ferien, möchte ich den 4-Motion nicht mehr missen.
Genug Power für Reisegeschwindigkeiten um die 150km/h, tolle Strassenlage, gute Sitzposition, sehr geräuscharm auch bei hohen Geschwindigkeiten, geringer Dieselverbrauch und alles fühlt sich irgendwie wertig an.
Wer aber wie ich vom T3 umsteigt, der vermisst sicherlich den Platz im Innenraum. Wir haben uns ein Vannessa Modul gekauft, das steht jetzt hinter dem Fahrersitz. Wenn jetzt aber das Bett ausgefahren ist, dann ist echt wenig Platz über. Da vermisse ich die knapp 50cm mehr im T3.
Das schlimmste aber ist, diese Schlafbank. So eine Fehlkonstruktion habe ich noch nie erlebt. Ständig muss man die Rückenlehne runterklappen, damit man die Position verändern kann, um das Bett runter klappen zu können. Wenn man die Position nicht trifft, dann kann man nicht einfach die ganze Bank verschieben. Nein, man muss wieder die Rückenlehne nach vorne klappen und dann lässt sich erst die ganze Bank verschieben.
Naja, wir haben uns nun eine Markierung auf die Schienen gemahlt, sodass wir nicht immer rumpröbeln müssen beim Bett herrichten.
Dann fehlt mir auch noch der Platz unter der Bank wie im T3. Diese vorhandenen 3 Schubladen sind ja wohl der grösste Witz! In eine Schublade krieg ich grad mal eine kleine Klappschaufel, ein Bäseli und das Wäscheseil rein. Dann noch ein Paar Wanderschuhe in die andere und das 2. Paar in die Dritte, toll.
Ja und dann war doch noch der Allrad …
… und auch hier muss ich sagen, war mein alter T3 um Längen besser! Trotz Seikel und grösserer Bereifung ist der 4-Motion nun mal nicht wirklich Geländetauglich. Ich überlege mir wirklich, ob ich nicht noch einen kürzeren 1. Gang einbauen lasse. Der Motor hat zwar 180PS, aber leider hat er die Kraft nicht aus dem Keller raus. Also heisst es immer etwas Gas geben beim Anfahren und die Kupplung schleifen lassen. Wenn er denn mal rollt, dann fühlt es sich wiederum gut an.

Wie auch immer, wir freunden uns mit unserem Cali immer wie mehr an und würden ihn wieder kaufen. Jetzt braucht es noch etwas Feintuning und dann passt das schon. :slight_smile:

Happy Griessli - Nixon


(tomix (2*T3)) #42

Er ist innen extrem klein, Dies war schlussendlich er Grund wieso meine Eltern den T5 wieder verkauft haben. Sie waren sich auch den Platz im T3 gewohnt.

Ich habe mich jeweils köstlich amüsiert wenn meine Eltern im T5 das Bett «gemacht» haben.

Auch sonst kamen mir die Schränke im T5 (California) sehr klein vor.

Dafür war das Anhänger ziehen (auch Grosse) mit dem starken Diesel mit Automat schon sehr easy.

Geht das eigentlich auch bei einem normalen T3 2WD 5-Gang? Sollte jemals das Getriebe in unserem T3 revidiert werden, dachte ich mir evtl. ein kürzeres Diff. und dafür einen längeren 5-Gang einbauen zu lassen.

Gruss
tomix


(•oOvierlivier productionsOo•) #43


Jup das geht sogar sehr gut und zwar ins Geld :joy::joy::see_no_evil:


(Meier Mirco) #44

Hallo ,

Schön dass dir der T5 immer besser gefällt :slight_smile: das Platzangebot nervt mich allerdings auch , deswegen reuts mich dass ich mir keinen Langen gesuch hab :frowning:
Trotzdem weiterhin viel Spass mit dem T5 und immer schön berichten.

Gruss Mirco


(Rafael) #45

Hallo Nixon,

Welche Reifendimension (und Typ?) fährst du denn jetzt?

Gruss Rafael


(Martin) #46

Ich habe jetzt den Nokian Rotiiva AT in der Grösse 235/65 R17 drauf.
Dies ist ein Allwetterreifen, der ein nicht allzu grobes Profil hat, sodass die Abrollgeräusche auch noch im Rahmen bleiben.


(Rafael) #47

Der Reifen gefällt mir. Er scheint mir ein sinnvoller Kompromiss für ein Fahrzeug mit dem man mehrheitlich auf Asphalt unterwegs ist und ab und zu mal einen Abstecher abseits der Strasse macht.
Der 7% grössere Abrollumfang ist aber, wie du erwähnt hast, sicherlich spürbar. Ich vermisse da in der Tabelle von Seikel eine Zwischenlösung. Wenn man die 17"-Bremse hat bleibt einem nur die Wahl zwischen der Originalgrösse (235/55 R17) und dem 235/65 R17, der die Übersetzung schon deutlich verlängert. Für 16"-Fahrwerke gäbe es mehr Möglichkeiten. Wenn man mit den grösseren Reifen die Geländetauglichkeit steigern möchte, ist auch die kürzere Übersetzung sofort ein Thema, da der Bus ohnehin ziemlich lange übersetzt ist. Dann wird der ganze Spass aber gleich richtig teuer.

Gruss Rafael


(Vbuff) #48

@tomix

Ja es geht, das kann auch ich bestätigen :slight_smile: ! Man nehme ein 2wd 5-ganggetribe mit dem kleinsten 5 gang- Zahnrad und ein syncrodiff inkl. Gehäuse…am besten noch mit Sperre.:yum: Grüsse V