Kaufberatung: VW T4

Hallo zusammen

Ich möchte mir einen Camper kaufen und haben einen wirklich tollen Wagen gefunden. Er ist in einem Top Zustand, wurde nur im Sommer fürs reisen verwendet (im Winter eingestellt). Er hat trotz seiner fast 20 Jahren erst 130’000 km auf dem Buckel. Er fährt sich sehr schön! Die Ausstattung müsste von mir noch angepasst werden. Die Garage hat keine Mängel gefunden und er ist immer noch eingelöst.

Angaben:
➢ Langer Radstand
➢ 06.2001
➢ 2.5 TDI
➢ 127’000 km
➢ 8 fach Bereift
➢ Sportfahrwerk und Felgen (eingetragen)
➢ Alle Service gemacht
➢ Zahnriehmen mit 110’000 km ersetzt
➢ Neue Kupplung und neue Bremsen vorne mit 120’000 km
➢ Pioneer Autoradio mit USB, Bluetooh, DAB, Pioneer Boxen
➢ 2. Batterie mit 150W Solarpanel
➢ Drehsitz, Ausziehbare Kocheinheit, Kühlschrank, Dachträger, Veloträger, Wassertank

Der Verkäufer möchte jedoch 18’000 CHF für seinen Bus. Kann mir jemand einen Rat geben, ob dieser Preis gerechtfertigt ist? Sind VW Busse heutzutage so teuer und verlieren ihren Wert nur langsam?

Danke für die Ratschläge
Gruss Kevin

Herzlich Willkommen Kevin

Der Kilometerstand klingt sehr vielversprechend und die “Tatsache”, dass er im Winter eingestellt war ebenfalls, so sie denn glaubhaft ist ob der tatsächlichen Karrosseriesubstanz.

Viele kritische Roststellen am T4 sind relativ versteckt und oder oder können quasi unsichtbar sein, wenn sie professinell überlackiert worden sind. Letztendlich klären lässt sich sowas nur durch eine sachkundige Besichtigung. Aussagekräftige Detailfotos von den relevanten Stellen wäre aber meiner Meinung nach das absolute Minimum, um auch nur grob eine Grössenordnung abschätzen zu können.

Bei einem 20 Jahre alten VW-(Camping)-Bus sind die mechanische Substanz (nachweisbare Laufleistung/Wartung) und die nachvollziehbare Karrosseriesubstanz (rostfrei und unangetast) so etwas wie vielleicht vergleichbar der Faktor der “Lage” bei einer Immobilie.

Wenn man bei dem Vergleich bleibt, sind Radio, Tieferlegung, Alufelgen und Solarpanel vielleicht so wichtig wie die Tapete und der Briefkasten, wenn es um den Marktwert geht? :- )

Nur extrem gute Selbstausbauten und mit Abstrichen Einbauten von professionellen Drittanbietern haben einen ähnlich hohen Wert, wie die vom Werk, bzw. die von Westfalia.

Auch deshalb wäre es wichtig auf Bildern zu sehen wie der Ausbau aussieht.

Ein California mit sehr guter nachweisbarer Karrosseriesubstanz, dem am Markt beliebteren Klapphochdach sowie der genannten Laufleistung wäre mehr Wert als die 18 Tausend, aber schon nur ein mittelmässiger/“normal ordentlicher” Selbstausbau mit den gleichen Eigenschaften des Basisfahrzeuges und ohne das teure Klapphochdach wäre weniger Wert als der genannte Preis.

Ein mittelmässiger (Selbst-)Ausbau, bei dem der Zahnriemen schon sechs Jahre alt ist, hier und da schon mal etwas an der Karrosse gemacht wurde, die MFK fällig ist und ein paar Äusserlichkeiten oder Individualisierungen eher in die Kategorie “Geschmackssache” fallen, wäre wohl vielleicht auch weniger als die Hälfte wert…

Also:

Fotos
Fotos
Fotos

und: wann wurde der Zshnriemen gemacht…zeitlich
und: wann war die letzte MFK
und: vielleicht noch ob es Klapphochdach, Luftstandheizung und Kompressorkühlschrank hat.

sonst sind meiner Meinung nach keine irgendwie aussagkräftigen Ratespiele sinnvoll.

Ohne sachkundige Besichtigung ist aber selbst das sowieso unter Vorbehalt zu geniessen.

Guter Gruss
T4J

4 Like

Herzlichen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort.

Roststellen
Da ich keine Erfahrung habe mit Fahrzeugen, habe ich den Bus in eine Garage gegeben. Sie haben mir bestätigt das der Bus in einem sehr guten Zustand sei.
Einzige Mangelpunke waren das ein Spange ein bisschen Spiel hat und die Bremsschläuche rissig sind und bald gewechselt werden müssen.

Ausbau
Der Ausbau ist aus meiner Sicht der einzige Mangelpunkt, sie haben den Bus spezifisch fürs Surfen so ausgebaut das sie viel platz für die Ausrüstung hatten(simpel und knapp).
Meine Idee war es ohnehin an dem Bus selber noch zu Bauen.
(Verfügt weder über Klapphochdach, Standheizung. Aber über einen Kühlschrank & Solar)

Reperaturen
MFK: 2018
2018: Zahnriemen neu, diverse Filter gewechselt (Luft, Öl etc.)
2019: Kupplung & Bremsen erneuert

Bilder
Update: Entfernt

Hallo Kevin
Ich kenne mich zwar nicht ganz so gut aus auf T4 Buse, aber anhand der Fotos will der Verkäufer ziemlich genau eine 1 (und zwar die vorderste) zuviel in seinem Angebot.

GRüsse Jörg

4 Like

Hallo schirx und Kevin

Das würde ich genauso sehen,…wenn überhaupt die Karrosse WIRKLICH so gut ist wie behauptet.

Die übergeduschten, abblätternden Stosstangen und die Kampfspur auf der rechten Seite lassen das nicht erahnen. 8000.- MIT frischer MFK durch den Verkäufer wären für mich nur bei guter Karrosse, an die ich so nicht glauben mag, schon eher viel.

Ich sehe da einen unprofessionell verbastelten Transporter, von dem kein einziges Austattungsteil irgendeinen RELAVANTEN Wert hätte.

…Nen einfachen Kühlschrank ohne Kompressor gibt es neu für ein zwei Hunderter.

Aber ein gute Marken-Standheizung kostet neu ein paar Tausender und ein Klapphochdach schnell mehr als das Auto.

Ein T4 mit 130’000 ist zwar nicht mehr sehr oft, aber mit ein bischen Geduld sehr wohl zu finden.

Gruss
T4J
.

4 Like

Hallo Kevin

Ich habe nichts mit dem Angebot zu tun, aber eventuell ist er etwas für dich. Er hat scheinbar erst 7300km und sieht auf den Bildern sehr gut aus!

1 Like

@schirx & @T4_AAC_Junkie
Danke für euer ehrliches Feedback. Aufrgrund von vielen anderen hohen Angeboten im Netz habe ich befürchtet, dass auch ältere VWs nur noch zu solch hohen Preisen verkauft werden. Bin froh um eure Meinung als Kenner!

@JackysBrother
Danke für den Link, ich werde mir den heute Abend genauer anschauen.
Gruss

Ich habe mich entschieden, dass ich wohl nicht länger nach “Camper” ausschauen werde… Die Eigenbauten wollen immer sehr teuer verkauft werden. Ausserdem finde ich selten einen der genau meinen Bedürfnissen entspricht.

Ich denke mit einer gut erhaltenen VW Caravelle komme ich wesentlich billiger Weg. 4’000 bis 8’000 CHF sollte da wohl angemessen sein. @T4_AAC_Junkie Ihr habt mir empfohlen “typische” kritische Stellen an einem VW T4 anzuschauen oder mir Fotos zukommen zu lassen… Was sind das für Stellen?

Danke fürs weiterhelfen.

Hallo @Kjenos

Vielleicht helfen dir die Videos weiter
https://www.youtube.com/watch?v=3Uf8vun35dE

https://www.youtube.com/watch?v=4oHAlr9XvQM

LG René

1 Like

Wenn mich nicht alles täuscht, gibts im T4-Wiki eine Gebrauchtwagencheckliste.

1 Like

Kevin, Glückwunsche zu dieser vernünftigen Entscheidung :- )

Hier hatte ich drei Links zu Kaufberatungen zusammengetragen. …und diese selber auch nur über unsere Suchfunktion hier im Forum wiedergefunden, mittels der Eingabe “Kaufberatung VW T4”.

Hier im Forum genauso wie im google und im “bewegteBildergoogle”/Youtube findest sicher einfach jede Menge mehr und jede Menge spezielleres, sowohl zu Roststellen und Schwachpunkten, als auch zum Thema Ausbau.

Manchmal ist ein Thema wie die Roststellen ein wenig versteckter … Mathisox hat zum Beispiele immer wieder mal dokumentiert, wenn er etwas geschweisst oder repariert hat, genauso wie sein Mittstreiter im Projekt “Heimreise” oder T4_Oskar,…und und und auf mYourtube.

Im nachinein würde ich aber selbst eine Kaufberatung von den Profis, wie etwa von auto motor und sport oder Oldtimer Praxis nicht als heilig oder allumfassend ansehen wollen. Ich glaube Du kommst nicht drum herum, Dir Wissen zusammenzusuchen und für Dich auszufiltern.

Die beiden genannten “Organe” raten zu TDI, bzw. mindestens 5Zylinder Motoren. Ich finde, dass sehr viel für einen 2,0 i Benziner spricht und habe hier schon x-mal mir die Finger fuselig getippt. (Wartungsaufwand/Zugänglichkeit, simpler Aufbau, Verbrauch, “KEINKEINKEIN”: Turbolader, Intercooler, Zweimassenschwungrad,…)

Meiner Meinung nach gibt es beim T4 keine Motoren, vor denen man unbedingt warnen müsste. Lediglich vor einem Getriebetyp würde ich unbedingt warenen, dem Automatikgetriebe…und bin damit nicht allein. Beim Benziner wegen des Verbrauches und beim TDI wegen der geringen Haltbarkeit.

Deshalb würde ich mich auf die Substanz konzentrieren und den einschlägigen Kaufberatungen vielleicht noch hinzufügen, dass es in den Radhäusern noch ein paar mehr Stellen gibt als dort genannt werden und dass die Tankklappe ein Prima Indikator ist. Nur ein Indikator, aber wenn diese noch makellos und unangetastet original ist, mit Aufkleberchen und ohne Nachlakierung, dann ist das schon mal nicht schlecht.
Der zweite Blick geht bei mir auf den Scheibenrahmen, der Dritte eben in die Radhäuser,…wenn ja wenn nicht sowieso schon von weitem die Schweller “so schön” frisch lackiert glänzen oder gar schwarz übergetünscht sind.
Die berüchtigten Falze sind beim T4 weit weniger zahlreich betroffen als beim T3, wenn dann oft der unterhalb/ in der Verlängerung der C-Säule.
Das Gemeine ist halt, dass manchmal auch sich der Rost nicht an die Reihenfolge hält :- ) und etwa genau dieser Falz schon betroffen ist, während der Rest noch ziemlich i.O. ist. Deshalb must Du möglichst alle Informationen aufsaugen und kannst dann z.B. bei Besichtigungen Deinen Blick schärfen. Besser schon vorher, z.B. bei dem was so an T4s am Strassenrand parkt unten rum mit den Augen genauer inspizieren.

Leider sind ein paar Stellen in den Radhäusern schwer zu sehen und fallen oft erst ins Auge, wenn es schon zu spät ist. Noch ein Grund, den Blick zu schärfen.

Hier mal ein paar Bilder von einem Beispiel, an dem ich innert drei Jahren keinen Rost finden konnte…hier passte die Tankklappe zum Rest.

Bei meinem derzeitigen T4 AAC sieht die Tankklappe nicht mehr ganz so perfekt aus uind auch der Scheibenrahmen ist nicht ganz 100,0 Prozent perfekt, aber dafür ist der Rest hundertprozent solide.
Der Wagen hat als NEuwagen eine aufwendige und immer noch elastische “transparente” Versiegelung des Unterbodens bekommen und erst 80’000 km gelaufen, aber wohl ein paar Jahre, viel draussen gestanden. So passt das Gesamtbild dann wieder zusammen.

Der Wagen lief am Anfang nicht - hat mich viel Zeit und @fubu85 und einen Mech ausserhalb vom Forum einiges an Gehirnschmalz gekostet, den wieder zum Laufen zu bringen - lag aber in Deinem anvisierten Budget. Inzwischen ist er fertig ausgebaut.

Und eine Minimallösung mit nur zweihundert Stunden Aufwand, war meine Einstiegsdroge, mit noch anderthalb Jahren MFK, mit 100KKm und aufgrund einer Anzeige ohne Bilder - aus dem Tessin geholt.

Ebenfalls, wie die anderen Basisfahrzeuge, in Deinem Budget. Viel Kosmeitk und Kleinkram wie die kalten Löststellen auf der Tachoplatine, der Gebläsemotor und der zugehörige Regelwiderstand, Zahnriemen (geht beim AAC auch für Novizen), Kühlwasser, Öle, Bremsflüssigkeit, Filter, Reifen, die Keilriemen, Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerkappe, VDD, Dämmatte in der Motorhaube, Buchsen vom Schaltgesttänge, Benzinpumpe, fallen mir auf Anhieb ein,…100 Stunden in der Selbsthilfewerkstatt plus Innenraum: von der Polsterreinigung über neue Innenverkleidungen, neue Einbaulautsprecher,…ein Komandowagenklapptisch (einfach zu “bestellen”), vorkonfektionierte Vorhänge, ein entrosteter und neulackierter Boden, diverse Kleinigkeiten mehr und last but not least eine mit Sitzplätzen und Gurten eintragungsfähige Klappsitzschlafbank vom Drittanbieter. Letztere war SEHR SEHR SEHR stundenintensiv aufzutreiben und nur in einem Paket loszueisen, aber der Schlüssel zur insgesamt recht niedrigen Stundenzahl.
.


.

.

.
.
.
Wenn Du irgendwas nicht per Suchfunktion findest, das ein bischen spezieller ist oder Du bei einem Kaufobjekt unsicher bist, immer gerne fragen, bzw. hier mal ne Anzeige zur Diskussion stellen.
.
Gruss
T4J

2 Like

Hallo Zusammen

Da ich nun meine Suchkriterien wesentlich geändert habe war ich nun einen anderen T4 besichtigen.

  • Erstzulassung: 2001
  • KM: 120’000 (Wurde von 2007 - 2013 kein Service gemacht und auch keine KM)
  • Kurzer Radstand
  • 1.9l Motor (nur 70PS)
  • Handgeschaltet
  • Kürzlich Keilriemen, Kolbendichtung, Bremsanlage & Unterboden überholt
  • Defekt: Fahrersitz Polster, Roststellen, eine Delle, Dichtung Ölwanne
    Das Fahrverhalten war bei der Probefahrt sehr angenehm. Der Bus reagiert gut und auch die Bremsen sind in Ordnung. Nur die “Power” hat mir etwas gefehlt wen ich ihn mit einem 2.5l TDI vergleiche.

Der Bus ist innen “leer”. Er hat ihn angefangen auszubauen --> Isolation, Fenster & Strom/Solar wurde eingebaut.
Inserat ist leider nicht mehr Online… evtl. krieg ich von ihm noch die Inseratfotos…

Nach seiner Aussage wurde der Bus von einem Kollegen vor 2 Jahren für CHF 3500 gekauft. Auf Vordermann gebracht für nochmals CHF 3500 + Investitionen in den Ausbau (CHF 1000-2000), den er mir mitgeben würde.

Preislich stellt er sich doch noch CHF 5000 vor…
Ich würde mich freuen über Feedback von euch. Vor allem zum Thema Rost, ich kann das überhaupt nicht einschätzen, was ich von diesen Roststellen halten soll und was das Kosten würde?
Zur genauen Kontrolle würde ich ihn natürlich noch einer Garage zeigen

Hi

You’ll get what you pay for.
Konnte ich jeweils mehr als 4 Mängel am Auto aufzählen, liess ich es sein mit dem Kauf… Ich habe so das Gefühl dass auch hier noch mehr hinzukommen könnte.

Wann wurde zuletzt der / die Zahnriemen gemacht? Letzte MFK?
Anhand deiner Bilder sieht’s auch hier eher schlecht als recht aus.
Ich würde definitiv weitersuchen.

3 Like

You’ll get what you pay for.

@Matriks Ich verstehe die Aussage nicht ganz. Heisst das, ich muss mit mehr Ausgaben rechnen für einen VW T4 in gutem Zustand? Oder aber dass das Auto für diesen Zustand einen angemessen Preis verlangt?

Zahnriemen ist wohl fällig und MFK war im 2018, müsste aber vor dem kauf neu gemacht werden, da im Inserat stand “ab MFK”. Sonst wäre dieses Fahrzeug wirklich keine Option.

Gruss

Genau. Meistens kriegt man für mehr Geld auch einen besseren Bus :crazy_face:

Leider sind Preise für Busse im Moment selten vernüftig. Ich will ja auch auf keinen Fall Freude und Optimismus zerstören. Jedoch würde ich nur einen Bus kaufen wenn die Freude daran ungetrübt sein kann und die Kosten für Kauf und anstehende Reparaturen transparent sind.

Ein Freund von mir hat einen ähnlichen T4 für 5000.- ab MFK gekauft (Region Basel), in ähnlichem Zustand. Der Verkäufer hat da einiges an Murks abgelassen, bei welchem es nun mechanisch wie auch Carrosserietechnisch nachzubessern gibt. Unter anderem haben wir das Getriebe gewechselt :see_no_evil:
Ab MFK heisst leider auch nicht immer 2 Jahre sorgenfrei…

Ich wünsche dir wirklich dass du einen guten Bus findest :wink:

1 Like

@Matriks Hehe hab ich mir doch gedacht. :stuck_out_tongue_closed_eyes: Mir fehlt einfach noch das Gefühl & die Sicherheit, wie viel ein solcher VW Wert. (z.B. leer ohne Ausbau, in gutem Zustand. ca. 150’000km, baujahr neuer als 2000, 2.5l TDI)

Du zerstörst überhaupt nichts. Durch dieses Forum habe ich eine enorme Lernkurve! Es hilft mir sehr und ihr bringt mich super auf den Boden der Tatsachen wenn ich mich unsicher fühle! Ich fühle mich bereits viel professioneller bei den Besichtigungen der Fahrzeuge und weis langsam worauf ich mich achten muss :grin:

Hoffe dein Freund hat trotzdem tolle Erfahrungen mit seinem Bus!

Danke dir!!

Wenn er fährt dann meistens ja :grimacing: :laughing:

Viel Erfolg bei deiner Suche :pray:

Hej Kjenos

Das passt irgendwie nicht, wenn ich mir die Fotos anschaue.

Mich würde es nicht reizen, in dieses Fahrzeug zu investieren. Der Sitz,oder Rost, die Dellen…
Der T4 ist mir da zuwenig speziell.

Und wenn, dann wäre 1000.- ein toller Preis für den Verkäufer

Gruss… samson.

Dieses Thema wurde automatisch 60 Tage nach der letzten Antwort geschlossen. Es sind keine neuen Nachrichten mehr erlaubt.