Umbau T2b / Biodola


(Beni von Wartburg) #1

Nachdem sich nach über 20 Jahren seit dem 1. Ausbau die Bedürfnisse geändert haben entschloss ich mich zu der Radikallösung und habe alle Möbel raus gerissen. Ursprünglich war die Inneneinrichtung für Ferien mit 2 Erwachsen, 2 Kindern und 2 grossen Hunden (Bobtail) geplant (heute glaubt man es kaum aber 3 Wochen Griechenland waren damals kein Problem). Nun zu zweit brauchen wir weniger Platz für Spielsachen und Hundefutter, für mehr Platz für kühle Getränke und Frauenschuhe :wink:
Zudem hat sich der Rost wieder mal gemeldet:

Kühl- und Gasentlüftungsgitter sowie Loch für Stromanschluss brauche ich auch nicht mehr

Vorher:


Alles draussen:

Den 220 V Stromanschluss möchte ich im Motorraum realisieren, zudem habe ich einen 76 Liter Kompressorkühlschrank mit externem Kompressor, flachem Verdampfer (also ohne Eisfach) und 220V Vorrangschaltung bei Wemo bestellt. Gas möchte ich nicht mehr im Bus dafür evtl. einen kleinen, elektrischen Boiler (so 3 - 5 Liter Inhalt). Zudem noch eine neue Kontrolleinheit für Frisch- Abwasser und Strom etc. Das Bett möchte ich mit Westfalia-Klappbetbeschlägen, Froli-System und einer 10 cm Kaltschaummatratze bauen. Den 45 Liter Abwassertank habe ich Unterflur belassen.
Natürlich kommen jetzt die ersten Fragen an Euch:

  • Hat jemand Erfahrung mit Kunstleder, Echtleder oder Alcantara Seitenverkleidungen. Ich möchte das nackte Blech hinten und die D-Säule verkleiden. Meine Idee ist Volumenvliess auf Kunstleder oder Alcantara aufkleben, Kleine Magnete oder Magnetband aufkleben und das so befestigen. Geht das so?

  • Reichen Tubtara-Verschraubungen für die Möbelbefestigung an der Carosserie?

  • Soll ich die Erdung der 220V Leitung wieder auf die Carrosserie leiten. Hatte das so, aber einmal stand der Bus unter Strom da auf einem Camping die Installation falsch verdrahtet war und ich keinen FI-Schalter eingebaut hatte :frowning:.

Uebrigens klebt der sauteure, hitzebeständige Sprühkontaktkleber für den X-Trem-Isolator nach 20 Jahren kein bisschen mehr.

Fortsetzung mit dem Neuaufbau folgt. Im Moment ist der Bus bei Schönheitsdoktor zwecks Lifting, Wunden verschliessen und Botox.Behandlung.


#2

Hey Beni!

  1. Möchte auch die Verkleidungen beziehen mit Alcantara… Innenverkleidungen mit Alcantara beziehen

  2. Tubtara reichen vollkommen… am besten CNS… Zur absoluten Sichefheit kannst Du dir ja noch für jedes Möbel 1 -2 Gegenplatten ( hinter die FZ Holmen ) mit Gewinde kleben und mit Möbel mit z.B. Eckwinkel verbinden…

  3. Keine Ahnung…

Grüäss Mirco


(Beni von Wartburg) #3

Bin immer noch am planen und schon kommt die nächste Frage: Da der Kraftstofftank ja hinter der Motorraumschräge ist und ich dort bohren möchte, sollte ich wissen wie viel Raum ungefähr zwischen der Wand und dem Tank ist. Kann mir da jemand Auskunft geben, möchte den Tank nicht unbedingt anbohren. Vielen Dank für Euere Hilfe :smile:


(Martin •oOvierlivier productionsOo•) #4

Da der Tank eine ziemlich 4 Eckige Form hat, ist im Unteren Bereich eher mehr Platz als im oberen. Muss denn da eine Schraube durch? :point_right: Wie ziehst du die Mutter an?
wenn du nicht Zwingend in der Region des Tanks bohren musst :point_right: für Kabel, Benzinleitungen usw. Gibt es in Fahrtrichtung links vom Tank Platz für Löcher in den Innenraum (beim T2a Westfalia war da ein grosser Ausschnitt um die Warmluft der Standheizung in den Innenraum zu führen)

gruss Martin


(Beni von Wartburg) #5

Ich brauche Löcher um die Klappsitzbank zu befestigen und habe an Tubtara gedacht. Habe leider “nur” einen Kastenwagen mit Fenster und kein Westi. Aber vielen Dank. Probiers auf gut Glück aber nicht nach dem Motto “chly stinke (nach Benzin) muess es” :wink:


(Martin •oOvierlivier productionsOo•) #6

Beim Westy waren die Löcher in der Wölbung des Radkastens und auf der Fläche wo beim T2b der Motordeckel eingelassen ist. Am Boden hatte es eine Art Lasche bei der man Metallplättchen mit Gewinde unterschieben konnte.

ein paar Muttern oder besser ein Stück harter Kunststoff auf dem Bohrer als Anschlag hilft um nicht zu tief zu bohren.

Good Luck!


(Beni von Wartburg) #7

Das Bild hilft mir viel. Also Bohrer rauf, Augen zu und los.


(Vbuff) #8

Salü. Zu den Tuptaras: Wenn’s halbwegs crashsicher sein soll reichen Tuptaras für schwerere Dinge (Küchenblock, Klappsitzbank, etc) nicht. Da sollte ein Blech oder eine möglichst grosse Karrosseriescheibe verwendet werden…aber um Kompromisse kommt man manchmal nicht herum.

Gut umbau und Gruss, V


(Beni von Wartburg) #9

Da muss ich wohl nochmals über die Bücher, danke für den Input.


(Martin •oOvierlivier productionsOo•) #10

Wenn du schon alles so schön machst, würde ich persönlich eh mal den Tank rausnehmen. Oft versteckt sich da auch der Rost der fiese Kerl und es wäre sehr schaade wenn man das erst im Nachhinein merken würde. Der Motor ist ja in ca. einer Stunde ausgebaut :wink:


(Beni von Wartburg) #11

Tank war vor 3-4 Jahren, anlässlich des Wechseln des Tanlgebers, draussen und sah nicht schlecht aus. Ich möchte dieses Jahr nur die Inneneinrichtung (und das nötigste an Rost) machen. In 4-5 Jahren steht eh eine grössere Entrostungsaktion der Schweller an :-:frowning_face:


(Beni von Wartburg) #12

Erstes Wochenende mit der neuen Einrichtung mit einigen Pannen gut überstanden. Da wären das der Abwasserschlauch zu lange war und darum das Wasser nicht gut abgelaufen konnte. Eine 220V Steckdose so angeschlossen, dass es immer die Sicherung rausgehauen hat und die Mischbatterie ist in unseren Augen unbrauchbar (Spritz entweder oder das Wasser läuft dem Hahn nach zur Armatur). Bis auf den Mischhahn konnte ich alles reparieren. Jetzt fehlen nur noch das Froli Bettsystem und Matratzen/Sitzpolster. Der Kühlschrank mit 76 Liter Inhalt hat sich sehr gut bewährt (Innentemparatur zwischen 8° C oben und 2° C unten) und den Kompressor unter dem Fahrersitz hat man kaum/nicht gehört.
Hier noch einige Bilder:
IMG_0745

IMG_0746

IMG_0747

Links im Schrank neben der Toilette hat es neben Werkzeug und Ersatzteilen noch Platz für 2 Kanister à 16 Liter für Frischwasser. Der 45 Liter Abwassertank ist Unterflur montiert.


#13

Darf man Fragen wies dus diesmal gemacht hast…? Steht bei mir grad an und hab diesen 3M Sprühkleber :man_shrugging:


(Beni von Wartburg) #14

Ich habe diesmal diesen genommen, ist aber mühsam da zum pinseln und nicht zum sprühen ist: https://www.bauundhobby.ch/bauen-renovieren/kleben-dichten/klebstoffe-reparatur-fluessigkeiten/forbo-kontaktkleber-waermefest-05-l/p/3227651
Ich habe aber keine Ahnung wie lange der 1. Kleber gehalten hat, da die Isolation hinter den Möbeln war. Man müsste wohl alle paar Jahre schauen ob die Isolation noch hält.


#15

Merci für deine Anwort… werd ich wohl so machen, bei der Hecklappe oder Schiebetür von Zeit zu Zeit unter die Verkleidung schauen

Lg


(Andri Steiner) #16

Bei mir verabschiedet sich der X-Trem-Isolator am Dachhimmel auch nach und nach. Geklebt vor +/- 10 Jahren mit dem 3M Sprühkleber.


(Beni von Wartburg) #17

Ich habe mir heute auch das Froli Travel-System fürs Bett gekauft und habe nirgends gefunden wie man es auf dem Holz befestigt. Geschraubt, geklebt, oder … In der Anleitung steht nichts und spezielle Löcher zum Schrauben habe ich bei den Kreuzen nicht gefunden. Falls geschraubt: muss man jedes Kreuz anschrauben oder reicht es nur z. B. jedes 2. oder 3. Kreuz zu befestigen? Bin dankbar um jede Anregung bzw. Antwort.

Gruss aus Bärn

Beni


(Roger Bernhard) #18

Hallo Beni.
Habe die grauen plastiklaschen/kreuze direkt aufs brett geschraubt nach gutdünken.
Grüessli roger


(Gregor) #19

Ich hab es nur an 4 Stellen mit doppelseitigem Klebeband befestigt.


(Beni von Wartburg) #20

Vielen Dank für die Tips, wir haben die Federn geschraubt und da meine Frau Spass am schrauben hatte mit ziemlich vielen Schrauben :smile:. So sieht es jetzt aus:

Falls jemand auf der Suche nach einem Kompressorkühlschrank ist kann ich WEMO nur empfehlen. Ich habe mich für einen 76 Liter Kühlschrank mit externem Kompressor und flachen Verdampfer, dafür ohne Eisfach entschieden. Leer kühlt er innert ca. 15 Minuten von 25°C auf 5°C. Gefüllt habe ich bei Mittelstellung des Thermostats bei 30° C Aussentemperatur innen in der Mitte ca. 3° C. Im Vergleich zum alten Absorberkühli sind das Welten :wink: