[T3] Motor stockt/stottert, stellt ab


(Dehler Profi) #1

Hallo zusammen - mein erster Beitrag in diesem Forum.

Folgendes Problem macht sich bei meiner Maschine in letzter Zeit bemerkbar:
Ab und zu (eher selten zwar, aber doch unangenehm, wenn es eintrifft) verliert der 2.1l Motor an Leistung. Ich stehe auf der Autobahn voll aufs Gas, aber mehr als 80 kommt nicht mehr. Dann plötzlich sprintet er wieder voll gas davon. Richtig stopp and go. Einige Male hat der Motor auch schon ganz abgestellt. Ist dann zwar wieder gekommen, aber in einem Tunnel möchte ich das nicht erleben.
Was könnte das sein? Any Ideas? Luftfilter, Benzinpumpe, Thermostat?

Beim Thermostaten frage ich mich sowieso, ob der funktioniert. Die Temperaturanzeige bewegt sich auch im Hochsommer und nach Bergfahrten nicht gross, dafür ist auch die Heizleistung sehr marginal.
(PS. hängen Thermostat und Beniznverbrauch irgendwie zusammen? So im Stil: Thermostat sagt, Motor ist kalt, also mehr Benzin rein, damit er Betriebstemperatur erreicht?)

Bin für alle Tipps dankbar. Wie ihr lesen könnt, kenne ich mich nicht so aus.
Danke


(Hagi) #2

bin auch noch nicht der PRO. aber ev. is da der benzinfilter oder benzinleitungen irgendwie verstopft? nimmt mich auch wunder was das ergebnis sein wird… :unamused:

gruss


(Simda) #3

hallo und willkommen im forum…

stehen die leistungsschwankungen in einem zusammenhang mit der tankfüllmenge? anders gefragt: kommen die schwankungen bei niedrigem tankinhalt vor?

wie klingt die benzinpumpe? regelmässiges surren?


(0788203929 marius71@gmx.net) #4

[quote="
]

Wenn keine warme Luft kommt, ist der Thermostat defekt d.h. der Motor bleibt immer kalt da zuviel Kühlwasser zirkuliert. Ich nehme an, dass Du einen SR Motor hast. Erreicht die Kühlwassertemp. nach gewisser Zeit nicht den normalen Wert, dann schaltet die Motorsteuerung auf Notbetrieb, d.h. der Motor hat fast keine Leistung mehr und läuft sehr unruhig. Das Thermostat solltest Du schnellst möglich auswechseln, um keine Schäden am Motor zu verursachen.

Gruss Maribus[/quote]


(Dehler Profi) #5

danke für euere antworten

also das mit dem dem stottern ist unabhängig vom füllstand des tanks. vielleicht hängt es ja mit dem thermostat zusammen, und den werde ich wohl demnächst auswechseln lassen (danke für den hinweis Maribus!).

@maribus: betreibst du eigentlich eine garage und man könnte dir den bus in den service bringen oder hast du ‘einfach’ ein grosses ersatzteillager und bist mehr so der private schrauber?
weil, falls du interesse an einem auftrag hast, dann komme ich gerne mal vorbei.


(Dehler Profi) #6

So, habe mich auf dem Netz noch ein bisschen schlau gemacht. Für das Ruckeln kommen diverse Dinge in Frage:

Das Impedanzproblem
Die Grundeinstellung des Motors
Die Leerlauffüllungsregelung
Das Kontaktproblem des Schleifarmes im Luftmengenmesser
Das Feuchtigkeitsproblem am Stecker des Hallsensors
Kontaktabbrand beim Kraftstoffpumpenrelais

und eben die Lambdasonde.
Wer es genauer wissen möchte, findet hier Hilfe: t3-infos.de/t3-infos_b.html#ruckwbx

Ich beginne bei der Fehlersuche jetzt mal mit dem Thermostat, dem Luftfilter und der Lambdasonde. Mal kucken. Werde mich wieder melden.


(Fdsrey) #7

dieses problem hatte ich auch.
die lambdasonde wurde ersetzt, temperaturfühler und der kat (da die lamdasonde und der kat meistens zusammen kaputt gehen), nach diesen massnahmen hatte ich das problem beseitigt!

positiv der bus läuft wieder normal und verbrauchte nicht mehr 30 LITER/ 100km!
negativ: es war eine teure angelegenheit…


(Simda) #8

auch ich kenne (kannte) das problem. bei mir war der tank auf der oberseite durchgerostet und bei einer geringen tankfüllmenge gab es keinen unterdruck mehr… nach einem tankwechsel war die sache erledigt.


(0788203929 marius71@gmx.net) #9

[quote=“xxdoubletriax”]danke für euere antworten

also das mit dem dem stottern ist unabhängig vom füllstand des tanks. vielleicht hängt es ja mit dem thermostat zusammen, und den werde ich wohl demnächst auswechseln lassen (danke für den hinweis Maribus!).

@maribus: betreibst du eigentlich eine garage und man könnte dir den bus in den service bringen oder hast du ‘einfach’ ein grosses ersatzteillager und bist mehr so der private schrauber?
weil, falls du interesse an einem auftrag hast, dann komme ich gerne mal vorbei.[/quote]

ja ja und ja. Am besten mailst Du mir bei Interesse. Bin Raum ZH / SG oberer Zürichsee zu hause

Gruss


(Dehler Profi) #10

danke maribus
aber unterdessen steht er in winterthur in der garage - das fahren hat so keinen spass mehr gemacht. hingegen, so wie ich meinen bus kenne, kommt sicher mal wieder was vor und dann komm ich gerne auf dich zurück.
so long


(0788203929 marius71@gmx.net) #11

Also viel Erfolg und eine lieben Gruss an den Tom


(Dehler Profi) #12

so, heute konnte ich den bus aus der werkstatt holen. hoffe, die investition hat sich gelohnt, wobei richtig teuer war ja nicht unbedingt der (dringend notwendige) grosse service, sondern der ver*!¨# rost!
die lamdasonde blieb vorerst mal noch drin, dafür wurde der temperaturfühler und der thermostat gewechselt. bis jetzt hat er noch nicht wieder gestottert - aber winterthur-züri ist ja auch nciht so die dinstanz.
melde mich wieder, wenn das problem nochmals auftreten sollte.

so long und thanx


(Dehler Profi) #13

nach einigen kilometern mehr kann ich nun sagen: das stottern ist weg und überhaupt fährt sich der bus viel angenehmer. auf 100 km braucht er nun 2 liter weniger. YES!


(J Leetz) #14

:question: Hallo zusammen,erstmal noch frohe Restweihnachten.Also ich habe es gewagt,habe eine Tour gemacht zu Weihnachten also besser 2. Waren 1900 km.Und ich hatte wieder dieses Stottern,als wenn der Motor sich verschluckt.Es trat unregelmässig auf meisst wenn der Tank ca.3/4 bis 1/2 voll noch war einmal auch darunter.Nervig auf der Autobahn bei fast 2000 km trat das Problem ca.8 o.9 mal auf.Es war glücklicherweise nicht rammelvoll auf der Autobahn.Immer wenn er anfing zu bocken Warnblink an raus auf den Standstreifen,kurz Motor aus,kurz gewartet,wieder gestartet,dann lief mein 2.1l Benziner wieder wie geschmiert bis 3-400 km erneut das stottern kam.Sonst bin ich mit dem Fahrverhalten mehr al zufrieden.Was zum Henker ist das Stotterproblem?Ich möchte nur eingrenzen können was es sein kann,nicht das die mir in einer Garage sagen das sie den ganzen Motor gewechselt haben (War ein Scherz).Ich will nicht am falschen Ort sparen ,aber auch nicht sinnlos Geld rauswerfen.Danke für die Tips und Guten Rutsch schonmal. :blush:


(Anonymous No Email Büsslifahrer) #15

Salut zusammen.

Ich gehöhre auch zu den 2,1l fahrern.
Wenn du mir deine Daten (Motornr, Jahrgang usw.) geben kannst, dann kann ich mal auf die Suche nach möglichen Fehlern gehen. Habe an meinem Motor schon etliches reparieren müssen und würde vielleicht etwas in meinen Büchern finden.

Schöne Festtage.

cu Büsslifahrer


(Gregory Kaeser) #16

Hoi syncrojojo

Das scheint ja bei den T3 2,1l ne richtige “Grippewelle” zu sein. Unser Busli hatt das ja auch. Bei uns war die Ursache warschienlich die Benzinpumpe, plus die Summe aller noch anderen “kleinen” Defekte und Fehler.

Link zu dem Thread: iphpbb.com/board/ftopic-1485 … 73-30.html

Hoffe ihr findet den Fehler ohne Motorentausch :wink:

Grüsse
Crosley


(J Leetz) #17

Hallo heute mittag 13.10 Uhr ist es passiert,will zur Arbeit Bus wie immer angesprungen,ich rückwärts aus der Parkbox dann geradeaus,beim auf die Strasse fahren stottert der Bus ich komme keine 10m mehr säuft der Motor abund ist nicht wieder angesprungen(Kollegin hat mich mit zur Arbeit genommen,bin nicht zu spät gekommen).Meine Freundin hat Allianz-Assistance angerufen 15 min später kam der Pannendienst(Danke für die schnelle hilfe).Der Mann hat rumgedoktort einmal ist er angesprungen ,der Pannenmensch meint der Motor läuft unrund.(was das auch immer heissen mag).Jedenfalls hat er den Bus in die nächste Garage gebracht(VW).Vielleicht hängt es mit der Einspritzung zusammen.Gibt es beim T3 soetwas wo man Fehler auslesen kann wie bei neueren Fahrzeugen?Ich werde Euch auf dem laufenden halten.Hoffenlich beseitigen die beiVW nur den Fehler und was eventuell wichtig für Sicherheit ist und bauen mir nicht gleich den ganzen Motor auseinander,leider alles schon gehört.Gute Nacht


(Simda) #18

stottern ist das horrorthema schlechthin. weil…

meist hat eine kleine ursache eine grosse wirkung x dann kommt ein werkstattmensch mit wenig boxer/digifanterfahrung dazu, was zum austauschen diverser teile führt. halt nach dem prinzip: try and error. irgendwann wird man dann schon das richtige teil ersetzen…


(0788203929 marius71@gmx.net) #19

Wie Simda sagt, das kann x-welche Gründe haben. Ich hab bei mir immer einen Satz gute gebrauchte Sensoren, welche ich der Reihe nach umhänge. Dann findet sich das Problem meistens, ausser es tritt nur ab und zu auf.
Fehlerspeicher gibt’s leider erst ab T4 :cry:


(J Leetz) #20

Hallo zusammen,habe heute Nachmittag Bescheid bekommen was"das Problem"war.Laut VW-Garage haben die die Zündung eingestellt,Zündkerzen gewechselt(ich hab darauf bestanden das die meine nehmen die ich im Auto liegen hab,was sie auch gemacht haben).Das Hauptproblem war ein anderes,der Werkstattmensch sagte mir das das Motormassekabel durchgefault war.Er meinte das könne auch die sporadisch auftretenden Stotterer hervorrufen.Ich sag nur hoffentlich.Trotzdem hat es reibungslos geklappt in der Garage.Der Chef meint auch die ca.5 km Probefahrt verlief ohne Probleme.Danke Euch für die Tips.Ihr hört wieder von mir,hoffentlich von reibungslosen Touren.