T3 2.1 SR startet nach langer Standzeit nicht

Ich versuche einen T3 2.1 SR nach langer Startzeit wieder zu beleben…

Frisches Öl ist drin, neue Zündkerzen, Benzin nachgetankt… Zündfunke ist vorhanden. Zigarre summt ca 2-3 Sekunden wenn Zündung eingeschaltet ist, Benzinpumpe ebenfalls. Benzin kommt zumindest bis auf die Verteilerstelle beim Motor (Dort wo die 7ner Schraube ist) an. Bei den Einspritzdüsen stehen teilweise 2-3 Volt an. Ist das das Problem? Falls ja, wie geht man da dem Problem nach?

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Hallo Chri

Um die Zündkerzen zu ersetzen wurde wohl auch der Luftfilterkasten abgebaut.
Ist der Stecker (4-Pol) vom Luftmengenmesser eingesteckt? Sind die Luftverbindungen sauber zusammen und dicht?

Die Zigarre soll dauernd summen, während Zündung ein.

GRuss Jörg

1 Like

Hallo Jörg

Genau, da ist alles eingesteckt. Die Zigarre summt aber nur ca 2-3 Sekunden. Aber sollte er nicht auch mit defekter Zigarre starten?

läuft er denn mit bremsreiniger/startpilot?

gruss Martin

bist du sicher dass das die zigarre ist und nicht die benzinpumpe was du hörst?
wenn du gas gibst sollte er auch mit defekter zigarre starten

gruss
siegi

Wie meinst du mit Startpilot? Ich spüre mit dem Finger das summen der Zigarre sowie das Summen der Benzinpumpe.

Hallo Chri

Doch, er sollte auch mit defekter Zigarre starten. Wenn die aber nicht durchgängig summt, ist etwas an der Elektronik wohl nicht ganz korrekt, worauf man schliessen könnte, dass irgend etwas anderes, was er aber zum starten braucht, ebenfalls nicht korrekt ist. Darum der Hinweis, dass die Zigarre ständig summen sollte.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass alle Zündkerzen korrekt montiert wurde? Wenn nämlich vielleicht die eine schräg ins Gewinde gedreht wurde fehlt an diesem Zylinder die Kompression, und ich war selbst überrascht dass wenn ein Zylinder keine Kompression hat, der Motor nichtmal hustet (bei mir wars nicht die Kerze sondern die eine Zylinderdichtung am Kopf die sich beim Einbau verkanntet hatte fluch).

GRüsse Jörg

Hmm interessant… Hat jemand genauere Fotos im Bereich des Alternator’s ? Habe gesehen dass da ein Kabel mit innen 3 kleine Kabel abisoliert ist. Eventuell ist da etwas nicht korrekt angeschlossen. Aber dann sollte er grundsätzlich nicht zünden, wenn es von der Elektrik her kommt, oder? Die Kerzen sind sauber und gerade eingebaut.

Der Motor hustet, man spürt es auch am Auspuff. Man hat immer das gefühl, das er jeden Moment anspringt.

Ich weiss das Ferndiagnosen sehr schwierig sind, darum danke ich Euch ganz herzlich für eure Tipps!

Nein, das ist nur der Signalgeber für die Drehzahlmessung bei entsprechendem Diagnosegerät. Das kannst Du vernachlässigen.

Was machst Du während dem Anlassversuch? Gibst Du Vollgas, Halbgas, pumpst Du, oder alles schon versucht?
Hast Du mal nach einigen Versuchen eine Kerze rausgeschraubt und angeschaut ob die nass ist?

mal den Luftfilter öffnen und während dem Starten ein wenig bremsreiniger hineinsprühen. denn er dann kurz anspringt, liegt es an der Spritversorgung.

edit: wie lange summt denn die Benzinpumpe wenn du die Zündung einschaltest?

Beim Anlassversuch habe ich es ohne Gas geben probiert. Dann mit pumpen, halbgas und vollgas, hat sich aber nichts verändert. Die Kerzen habe ich danach herausgeschraubt und sind nicht nass. Ich werde dies mit dem Bremsreiniger versuchen. Die Benzinpumpe summt geschätzt ca. 3 Sekunden.

Dann liegts wie Mahamoti schon vermutet wohl ziemlich sicher an der Benzinversorgung. Obwohl Du ja Druck hast bei der genannten Schraube… hmm… evtl. doch ein elektrisches Problem, so dass die Einspritzdüsen nicht öffnen? Könnte sein, oder, Mahamoti?

GRuss Jörg

3Sek Benzinpumpe ist ein gutes Zeichen. Vermutlich liegt das Problem an der Ansteuerung der Einspritzventile. Gibt es da nicht einen Massepunkt im Motorraum wo die alle auf Masse gehen? Vermutlich ist da Oxidation im Spiel.
Wenn keine Besserung, messen ob Ventile angesteuert werden.

edit: falls noch nicht vorhanden http://syncrosport.com/info/wiring/VW_Transporter_80-92_SR_SS_MV.pdf

Die Einspritzventile könnten mittels LED-Spannungsprüfer gecheckt werden (Ansteuerung). Massepunkt ist aus vager Erinnerung beim Zylinderkopf in Fahrtrichtung links (M6-Schraube) und neben der Zündspule sowie vorne beim Getriebe. Benzindruckregler wäre auch noch ein Kandidat, würde aber zuerst die el. Seite abschätzen…

Würde die Benzinpumpe nicht dauerfördern wenn der Benzindruckregler defekt wäre?

Ja Massepunkt ist unterhalb der Zündspule auf am Längsträger, hat viele weisse Kabel da.

Nur wenn die Einspritzdüsen nicht dichten würden.

Die Pumpe läuft bei Zündung an einmal kurz an (Antaktung via Steuergerät). Und läuft nach dem Anlassen dauernd sofern (solange) das Steuergerät ein Drehzahlsignal erhält.
Der Benzindruckregler hat darauf keinen Einfluss, der sorgt nur für einen konstanten Differenzdruck Ansaugtrakt-Benzinrail. Ein fehlerhafter Regler hat aber einen EInfluss auf die Benzinmenge pro Einspritztakt.
Undichte Einspritzdüsen würde zu einem “Pinkeln” führen können (Nachtropfen etc).

Noch in eine andere Richtung:
dreht der Anlasser genügend schnell? Bei zu kleiner Drehzahl springt der Motor nämlich auch nicht an.

Aber wenn es am Auspuff nicht nach unverbrannten Benzin riecht, liegt es eher an der Kraftstoffzufuhr.

Danke für die zahlreichen Antworten!

Auf den Einspritzventile stehen teilweise 2-3V an. Der Anlasser dreht genügend schnell, die Batterie ist auch frisch. Aber ja, meiner Meinung nach schmeckts aus dem Auspuff nicht nach unverbranntem Benzin. Aber man spürt, das was rauskommt. Das Massekabel beim Zylinderkopf in Fahrtrichtung links habe ich auch überprüft.

Wenn ich funken habe, ist mit der Elektronik doch alles i.O., oder sehe ich das falsch?

Wenn dafür teilweise auch 12V ankommen, würde das stimmen. Dein Messgerät ist einfach zu träge um 0 zu zeigen bevor bereits wieder 12V anliegen.
Es kann auch einen zu schwachen Funken haben, bei einer defekten Zündspule. Rummst der Funken ordentlich oder eher einfach nur stark?

GRuss Jörg