Solar-System


(https://www.polarsteps.com/KurtMoeri) #22

Ich habe ein fixes Solarpanel auf dem Dach und ein flexibles zusätzlich. Der Auslöser war der Wechsel vom Absorberkühlschrank zu einem Kompressorkühlschrank mit einer 2. Batterie.


(Mako) #23

kennt das zufällig jemand oder verstht ihr die vielen zahlen?


(Gregor) #24

Korrigiert mich, aber wenn ich mir die technischen Daten anschaue (insbesondere Wirkungsgrad), ist das weiter oben von mir gepostete Aukey Solarpanel effizienter und kostet weniger als die Hälfte. Aktuell ca. 159 Euro bei Händlern auf eBay. Deshalb bin ich gespannt ob ich was übersehen habe, das diesen Mehrpreis rechtfertigt…


(Niggi Duckert) #25

Hallo zusammen

Ich denke auch über ein mobiles System nach
(in der Art wie Aukey zB https://m.de.aliexpress.com/item/32817536541.html?spm=a2g0n.shopcart.0.0.570b9d695B6Y2J)

Ist es denkbar direkt via Zigarettenstecker zu laden?
Für die 2.Batterie müsste ich dann nur an einem günstigen Ort einen solchen einbauen und könnte dann je nach Bedürfnis 2. oder falls mal nötig via original Zigarettenstecker auch die 1. Batterie laden.

Ist es so einfach oder übersehe ich da etwas Offensichtliches?
(Laderegler wäre ja im Koffersystem integriert…)

Greetz


(schirx) #26

Salü,

doch das ist so einfach. Original Zigarettenstecker ist ja abgesichert falls zuviel A fliessen sollten. Daher kein Problem. Und bei der 2. Batterie kannst du ja entsprechende Leitungen und die Sicherung selbst bestimmen.
Gibt es nebenbei sogar fürs Haus; Komplettsystem wie Gartentisch mit Solar welcher einfach über eine Steckdose Strom zuführt.

GRuss Jörg


(Gene Halter) #27

Falls du dir das Solarmodul bei Aliexpress holst, gib doch Besched wie das Teil läuft. Würde mich freuen.

Lg


(Suter Rainer) #28

habe auch dieses als Zusatz bestellt, denn am Schatten habe ich meist zu wenig Leistung mit dem Solarpanel auf dem Dach, dies hier kann ich dann nach dem Sonnenstand richten.

Preis/Leistung scheint mir zu passen, auch dass es noch diverse zusätzliche Kabel dabei hat und USB Geräte direkt laden kann.


(Gregor) #29

Gerade gibt es ein, aus meiner Sicht, super Angebot bei Amazon:

AUKEY Solar Ladegerät 60W mit 12V 5A Ausgang für 12V Auto

Kostet aktuell nur 59.99 Euro. Ich habe schon die 100 Watt Variante, mit der ich sehr zufrieden bin. Habe mir jetzt kurzerhand noch diese 60 Watt Variante bestellt, damit ich noch etwas mehr Leistung, bei Bedarf, zur Verfügung habe.


#30

Hallo zusammen, ich beschäftige mich auch mit diesem Problem. So wie ich das verstanden habe ist die Ideale Lösung eine Solapanele die man falten und in die Sonne stellen kann. Eventuell noch eine auf dem Dach.
Jetzt frag ich mich wie das mit der Batterie ist. Ich habe eine Interessante gefunden finde sie aber ganz schön Teuer. Habt ihr da eine alternative?

So wie ich das verstehe kann man diese for Solar nutzen und auch als 2. Batterie über den Zigarettenanzünder falls die sonne mal nicht so scheint. :wink:

Danke für die Hilfe!


(Gregor) #31

Da ich auch mit faltbaren Silarpanelen arbeite, diese nicht dauerhaft an der Batterie hängen und laden, habe ich eine normale Varta Batterie gekauft, die ich als Versorgerbatterie nutze. Für meinen „Urlaubsbedarf“ sollte diese gut funktionieren. Habe die etwas bessere Variante von Varta genommen und habe im grossen Kanton für 82 Ah nur knapp über 80€ gezahlt.


#32

Was ist denn das ziel der 2. batterie? Was willst du daran anhängen?


(Mathias) #33

Das was du hier gefunden hast ist ja weit mehr als eine normale Batterie. Hier sitzt u.a. gleich noch ein Inverter drin damit du 230V-Geräte anschliessen kannst… Wie Humla schon fragt ist es entscheidend was du mit der 2.-Batterie betreiben möchtest.
Wenn du vergleichst was dich eine “normale” Autobatterie plus allen Steckern, Kabel, Inverter etc. kostet und dann diesen SUAOKI-Kasten nimmst ist der Unterschied gar nicht mehr gross. Als total mobile Lösung mit all diesen Features eine echte Alternative wenn man keinen 2.-Batterie-Einbau im Bus machen will.

PS: Die Produktbeschreibung ist mal wieder erste Sahne google-Translate :stuck_out_tongue_closed_eyes:


(Michi Osann) #34

Ich würde mal folgendes Überlegen:

  1. Wie lange willst Du mit Deinem Bus unterwegs sein? Eher 4 Tage am Stück oder 4 Jahre.
    1.a) Achtung Busreisen kann süchtig machen! Aus unseren 3 Wochen, sind 2 mal 4 Monate geworden und wir planen schon die nächste grössere Reise.
  2. Wie lange willst Du mit Deinem Bus autark (frei) stehen?
  3. In welchen Breitengraden und in welchem Jahreszeiten möchtest Du unterwegs sein
  4. Was willst Du alles an Elektrogeräten in Deinem Bus betreiben
  5. Wie viel Platz hast Du resp. willst Du “opfern”? Hast Limitierungen in der Höhe/ Breite/ Länge. Evtl. ist es einfacher die Komponenten einzeln unterzubringen.

Du kannst natürlich auch meinen Ansatz machen und mal ein bisschen Dinge rein tun und dann immer wieder umbauen. (Ich bin jetzt glaube ich zum 3. Mal dran an der Elektrik.)

Gut es haben sich auch ein paar Dinge geändert über die Zeit :slight_smile:


#35

Hallo zusammen. Also ich mach es mal nach Michis Liste:

  1. ich werde mit dem Bus zwischen 2 Tagen und 4 Wochen unterwegs sein. Ein Jahrestrip ist noch nicht geplant. Aber vielleicht kommt das noch :wink:
  2. Ich würde den Bus gerne so autark wie möglich auslegen und versuchen eher wenig Campingplätze anzufahren. Also eigentlich nur wenn nötig.
  3. Das ganz Jahr über werden wir mit dem Auto unterwegs sein aber vermutlich weniger im Winter eher von Frühling bis Herbst.
  4. Ich würde gerne einen Kompressor Kühlschrank anschliessen (da bin ich noch am recherchieren welchen genau), Die ein oder andere LED als Leselampe, Laptop und Handy aufladen, Standheizung (sind wir auch grad am recherchieren falls ihr da tipps habt oder alternativen)
  5. Da bin ich mir noch nicht sicher. Ich versuche gerade alle Einzelteile die nötig sind für meinen Umbau zu finden und dann einen Plan zu machen wo alles rein passt. Ich plane also so dass alles nötige einen platz bekommt.

(Michi Osann) #36

Ich würde mir wahrscheinlich versuchen ein paar ausgebaute Busse anzuschauen. Das gibt Ideen und findet raus, was man braucht und was nicht.

Wir haben den Anspruch in mehr oder weniger sonnigen Regionen unbegrenzt frei zu stehen (zumindest “stromtechnisch”). Irgendwann geht das Essen und das Wasser aus.

Wir haben folgendes Gedöns an unseren Bus geschraubt:

  • 100 Watt Solar-Panel
  • 50 Watt Solar-Panel
  • Solarladeregler (30A ??, bin nicht mehr sicher)
  • Versorger-Batterie 60 oder 70 Ah billig Starter-Batterie (mehr geht beim T3 nicht rein) mit Trenn-Relais
  • 12 V DC - 220 V AC Wandler
  • 220 V AC - 12 V DC Ladegerät, wenn wir mal Strom haben

An Verbraucher:

  • Kompressor-Kühlbox (kein Schrank, da effizienter)
  • Licht
  • Standheizung
  • Wasserpumpe
  • Radio
  • Laptop (220V)
  • Kamera (220V)
  • Handy und Kleinverbraucher

Wahrscheinlich habe ich noch ein paar Dinge vergessen/ verdrängt…

Der Laptop braucht zu viel Strom resp. die Batterie ist zu schwach/ alt. Wenn ich am Abend den Laptop brauche, dann wird der Strom für die Kühlbox schon knapp am Tag ist es eigentlich kein Problem.


(sämi) #37

@AndreaFor, vielleicht eignet sich dazu das Forumstreffen im März.


#38

Bei mir sieht es ähnlich aus wie bei @ruumli und wir waren ein halbes jahr damit unterwegs.
Die relais schaltung und der Laderegler haben mich aber nicht überzeugt. Sie sind dann dem ctec system gewichen. Das ist teuer, aber genial.


(Fabian) #39

Mit entsprechendem Ladekabel kannst Du dein Notebook direkt an 12Volt anschliessen was weniger Strom benötigt.


(•oOvierlivier productionsOo•) #40

heidiho,

Bin seit 5 Monaten unterwegs, lade NUR mit Solar ohne Trennrelais und bis jetzt hatte ich noch gar keine Probleme/Mangel an Strom. Auch wenn es regnet habe ich trotzdem ca. 2-5A Ladestrom, bei Sonnenschein 7.5-12

Mein Setup sieht folgendermassen aus:

Gebrauchtes Solarpanel mit 185W von Ricardo mind.10 Jahre alt 40.-
20A MPPT Laderegler mit externem Display ca. 130.-
160Ah FeLipo4 Akku ca. 950.-
Balancer zur Zellenüberwachung des Akku ca. 200.-

Was ich alles damit Betreibe:

Kompressorkühlbox 50l
Standheizung 4Kw
Laptop laden
Drohnenakkus laden
Licht
Radio
Wasserpumpe
Handys laden
Kamera Akkus laden
Haarschneider
Gps Gerät auf Dauerbetrieb

Ich habe mich bewusst gegen einen Wandler auf 220v entschieden und mir für alles Ladegeräte für 12v oder USB gesucht.

Ich bin mir im Klaren das sich das nicht jeder Leisten kann/will und dass das auch nicht unbedingt nötig ist. Jedoch bin ich überzeugt das dies ein einmaliges Investment für die nächsten 10 Jahre sein oder mehr gewesen ist und wenn mal was kaputt geht ich nicht gleich alles neu brauche.

ich hoffe ich konnte hier trotzdem ein wenig weiterhelfen und sende liebe Grüsse aus Puerto Natales/Chile


(Michi Osann) #41

Theoretisch richtig, aber wenn mein Laptop ein Stromfresser ist, dann kannst Du mit DC / DC Konvertern auch nichts mehr machen…

Ich muss es mal ausrechnen, was wirklich was braucht. Gute DC / AC Spannungswandler erreichen bis zu 90% Wirkungsgrad. Dann kommt noch ein Laptop-Netzteil dazu, was meistens auch keine besseren Wirkungsgrad als 80% hat.

Aber auch DC / DC Wandler sind nicht verlustfrei. Mein billiger 12V/5V-Wandler (USB) hat einen Wirkungsgrad von unter 50%. Bei DC/DC Laptop-Ladegeräte weiss ich den Wirkungsgrad nicht. Vielleicht hat ja mal jemand Lust diesen zu messen.

Also die Thematik ist nicht ganz simple. (Gewisse 12V Waeco-Kompressoren haben einen 12V/ 220V Inverter verbaut.)