Solar-System


#1

ich habe bei autosolar ein flexibles solar-kit mit einem 140w panel und einer 100Ah gesehen. wie weit komme ich mit einem solchen system? reicht das aus für einen led-strip, welchen ich abends verwende, eine 12v kühlbox sowie fürs laden eines macbook pros und handy?

lg


(Dani Costa) #2

Habe auch ein 140W Panel aber mit 70Ah AGM Batterie und Trennrelais für Ladung über Lichtmaschine. Verbraucher: LED- Lampen, 12V Kompressor Engel CK57.

Bin letzthin von Mittwoch bis Sonntag absolut autark unterwegs gewesen. Fahrstrecke in dieser Zeit: 420km (in dieser Zeit wurde halt über Lichtmaschine geladen). Die Tagestemepraturen waren regelmässig sommerliche 30°, der Kühlschrank hatte entsprechend zu arbeiten.

Von Freitag bis Sonntag bin ich nicht gefahren und die Batterie hat sich tagsüber gemäss Laderegler immer wieder vollständig aufgeladen. Das war so die Hauptprobe für mein System. Meine Batterie ist allerdings gebraucht und stammt aus einem BMW mit Start-Stop.


(Mako) #3

Ich bin mir auch am überlegen ein solarmodul zu kaufen, habe soeben dieses entdecke, hat jemand erfahrung damit?

gruss


(Beni) #4

habe den Solarkoffer von hier:
www.somalux.ch

Habe ihn mittlerweile aufs Dach montiert da mir der ewige auf und abbau zu mühsam wurde. 100W reichen für Kühlbox, 2 Handys, Licht und Wasserpumpe!

Gruess
Beni


(•oOvierlivier productionsOo•) #5

ich habe für unsere Reise ein 180w Solarpanel auf dem Dach, gekoppelt mit einem 20a Mppt Solarregler der 160AH Lifepo4 aufläd. Ich hoffe es reicht für Kühlschrank, Standheizung, Licht, Macbook, Dji Mavic und Handys.
Wenn nicht werdet ihr es erfahren. :wink:

Gruss Martin


(S Vollmeier) #6

Sali zäme
Wir haben drei 50W Panels auf dem dach und einen 100 Ah AGM. Diese Betreibt eine 50l-Kompressorkühlbox (Waeco), ein wenig Licht, Wasserpumpe und evtl. mal ein Handy Laden.

Das geht, bei einigermassen gutem Wetter, relativ Problemlos. Eine Zeit lang hatten wir die Batterie nur über die Solarpanels geladen und nicht mit der Lima verbunden. Dann wurde es nach zwei Tagen stehen am Schatten langsam knapp. Das war aber auf Sardinien mit 30°C. Diesen Sommer in Schweden war drei Tage stehen überhaupt kein Problem. Allerdings hatte die Kühlbox auch deutlich weniger Arbeit.

Also ich meine 140W Panel reicht für das was du willst. Ich würde aber noch mit einem Trennrelais die Lima einbinden. Da bist du bei schlechterem Wetter vielleicht mal froh drum.
Beim Laptop würd ichs aber mal kurz ausrechnen was eine Vollladung so braucht. Da sind Teils schon ziemlich dicke Akkus verbaut…


(schirx) #7

Saletti,
ich nutze eine 50 Watt Solarplatte (von Mahamoti) und lade damit die Starterbatterie. Nutzen tu ich eine 30 Watt Waeco-Kühlbox, Handy laden und LED Innen- bzw. Aussenlicht. Getestet bisher bei bis zu 3 Tage autonom stehen, zwischendurch einen Blick auf die eingebaute Volt-Anzeige gemacht und diese fiel nie unter 12.0 Volt.
Durch den 230V Wasserkocher, mit welchem meine Frau hin und wieder Teewasser kocht, kann die Spannung auch unter 11.5 Volt fallen. Nach ein paar Stunden mehr oder weniger starker Sonne erholt sich diese allerdings wieder auf bis zu 13 Volt.
Deine 140 Watt reichen somit meiner Meinung nach vörig.

Ich fahre übrigens bewusst nur eine 12 Volt Batterie spazieren, da ich so ein fettes Teil um blos den Anlasser zu starten sinnlos finde mit rum zu schleppen. Für den Notfall habe ich dafür so ein Autostarterteil dabei. Wiegt rund 200 Gramm und startet sogar Dieselfahrzeuge mehrfach.

GRuass Jörg


(Gregor) #8

Falls du auf eine mobile Lösung gehen willst:

Das habe ich mir gekauft. Es ist sehr flach und ich kann es gut verstauen. Im Frühjahr habe ich es mal getestet und habe 4 Ah rausbekommen. Ich hoffe jetzt im Hochsommer auf noch etwas mehr. Das sollte für meinen Kompressorkühlschrank und mein Handy reichen. Persönlich bevorzuge ich es meinen Bulli in den Schatten stellen zu können, aber das Solarpanel in die Sonne. Deshalb die mobile Lösung mit ein paar Metern Kabel.


#9

Mir wurden kürzlich auf dem Campingplatz diese Module von einem Wohnmobilfahrer empfohlen: https://www.offgridtec.com/komplettsysteme/solaranlagen-wohnmobil.html Die flexiblen Module sind nur ein paar mm dick.


#10

Wie ist es eigentlich mit der MFK in der Schweiz? Ist so ein flex Panel, welches auf das Dach geklebt wird prüfbar?


(schirx) #11

Das Panel interessiert die MFK kein bisschen. Die schauen das nicht mal an. Die einzige Anforderung, welche sie stellen könnten, ist, dass es ungenügend befestigt ist; aber das ist ja kein Problem bei so einem Teil, das hält.


(Philipp) #12

Wir haben von dieser Firma ein Solarset auf dem WW.
Ganz toller Kundenservice haben wir erlebt!
Also, sehr positiv👍🏼
Funktioniert seit 2 Saisons top!!
100W Panel fix montiert, alte 75Ah Moverbatterie angeschlossen und zufrieden!
Wussten nicht ob es reicht, aber hat sich bewährt.

Gruss


#13

was betreibt ihr denn so alles mit diesem system?


#14

OK! Dann bist nach meiner Campingbekanntschaft schon der zweite mit positivem Urteil zu dieser Firma! Was hast du denn ausser den Panels noch drin?Hast du dir ein Set gekauft?!


(Philipp) #16

Haben ein Set gekauft, mal auf gut Glück ob es dann reicht für unsere Batterie und Bedürfnisse!
Panel, Kabel, Dachdurchführung, Laderegler, fliegende Sicherung und Dachspoiler (die halten auf Alu bombenfest, aber der PVC Spoiler hält nicht mit Sikaflex​:grimacing::grimacing::grimacing:)


(Philipp) #17

Aluspoiler bestellen für Fixmontage, dann ist es fast für ewig!
Baue bald beim Bus Solar ein, da ist die Befestigung mit dem Dachträger ja schon gaaaanz fix😉

Gruss Philipp


#18

aber eben, was betreibt ihr alles so für geräte, damit ich ein gefühl bekomme wieviel ca. drinliegt.


(•oOvierlivier productionsOo•) #19

Lies doch mal weiter oben, da steht doch schon das meiste :wink:


(Klemen Vehovec) #20

Hi Martin
Mich würde interessieren welche Erfahrungen du mit deinem Solarpanel machen konntest?
Welches Produkt hast du dir besorgt?

Ich hab mal auf der Seite mit dem geposteten Link von @T3ole ein wenig rumgesurft

und die Angebote gefallen mir recht gut.
Als Neuling stelle ich fest, es gibt wahnsinnig grosse Preisunterschiede. Auch von anderen Systemanbietern.

Banale Frage: braucht es nebst der bereits verbauten 2.Batterie eine weitere Solarbatterie?
Deine LifePo04 160Ah ist ja wahnsinnig teuer. Weiss nicht was die Unterschiede zu den AMG und Gel Batterien sind? Welche sind zu empfehlen?
Ich blick da nicht ganz durch.

Danke für euer Feedback. Mit Strom und Elektronik habe ich es nicht so :wink: sorry.
Gruss Klemen


(•oOvierlivier productionsOo•) #21

Hallo Klemen,

Nach knapp 15 Tagen nach meinem Post kann ich dir leider noch keine Erfahrungen berichten, da mein Bus immer noch im Container unterwegs nach Südamerika ist.

Das Solarpanel ist ein Gebrauchtes das mal auf einem Hausdach wie @Trilobyte es hat, montiert. Es hat/hatte eine Leistung von 180WP.

ich habe dir hier einen Screenshot gemacht von der Orderlist:


Dazu habe ich auf Empfehlung ein BMS zur Zellenüberwachung eingebaut:

Die Lifepo4 Akkus haben den grossen Vorteil das man sie viel tiefer entladen kann und sie bei gleicher Kapazität viel leichter sind als normale Blei/Gel/Agm Batterien.

gruss Martin