Schaltwegverkürzung beim T3


(Rubio) #21

Ich will mich nicht querstellen zu deiner meinung,überhaupt nicht. :wink:
Aber das mit brutal schnell finde ich ganz um gar nicht,zumindest der 1-2 ist da nichts mit schnell und mein 4 Gang Getriebe ist wirklich smooth und sauber beim schalten.
Was so zu pässe fahren anbelangt.
Ich habe auch nur 60ps und erst noch so viel ich weiss weniger NM mit dem DF motor als mit deinem Dieselbomber, dazu ist meiner ein 9pl. :sweat_smile: also stell dir mal das gewicht vor. Und da willst du mit gewicht die Synchronringe ruinieren weil schneller schalten willst?
Bei mir ist Da definiv nix mit schnellschalten an Pässen, genau aus dem Grund weil ich die Gänge nicht rein quetsche.

Bin jedoch auch gespannt wie alles raus kommt. :wink:

Dass das schalten,eher einer Suppe anrühren anbelangt kann ich halbweg verstehen.
Aber ich sage eifach auch, das ist ein Bus und kein Sport Coupe.
Und wenn wir zu dritt vorne sitzen war das bis jetzt für keine/n einproblem wenn ich beim schalten kurz das Knie touschierte.
Fahre ja schliesslich auch nicht jeden Tag mit jemand in der Mitte herum.:joy:


(tomix (2*T3)) #22

Bergauf vom 3. runter in den 2. musste schnell gehen, ansonsten dann den 1. und dann halt so weiter.

Als 4-Gänger hatte er die lange Achsübersetzung.

Unser ist ein Camper, wohl damals auch überladen und mit einem Anhänger hinten dran.

Klar, immer warten bis er synchronisiert hat. Also ganz leicht ran und dann fiel der Gang rein sobald es passte (beim 1. dauerte das jeweils etwas). Der 4. Gänger war da viel schöner, als der 5-Gänger.

Der 4-Gänger fand ich schöner (war überhaupt keine Suppe), aber dort war auch alles perfekt (Beifahrer (Vater) schaute schon, dass wir den Gang nicht reindrücken oder so :wink: ). Richtig eingestellt und gewartet ist der 5-Gänger auch schon sehr schön. Aber ich bin noch nie einen 5-Gänger mit einem neuen/revidierten Getriebe gefahren.

Gruss
tomix


(Rubio) #23

Mein erster T3 PTT damals mit DG Motor hatte ein 5 Gang Getribe (ABN so viel ich mich erinnere), ich fand dieses Schrecklich zum fahren im vergleich zum 4 Gang jetzt.
Ich weiss nicht genau was sich damals die Ingeneure sich gedacht hatten bei diesem 5 Gang getriebe. Besonders bei der anordnung.
Der 1 Gang war unten links und musste man durch einen Wiederstand/Sperre drücken.
Zudem war dieser sehr kurz übersetzt so das mit Volllast auch anfahren konnte.
Aber bei leerfahrten musste man sehr schnell schalten, anfahren im 2 Gang ging auch nicht weil dieser zu lang war.
Im täglichem gebrauch war es recht mühsam und nerven raubend mit solch einem Getribe zu fahren besonders in Rushhour momenten.
Pässe fahrten und autobahn waren etwas besser, da konnte man länger in einem Gang bleiben,oder die Drehzahl tief behalten.
Aber auch da war nicht wirklich mit schneller schalten,fand dieses fast noch hakliger als das 4 Gang.

Ich denke mal du wirst nicht grosser unterschied merken mit der Schaltwegverkürzung. Wie eben schon erwähnt, das Getribe ist nicht dazu gemacht.
Zumindest nicht mit einem nicht optimierten oder leistungs erhöhtem Motor und Getriebe.

Wenn schon Getriebe/Schaltweg optimieren dann auf ein mechanisches Sequentielles, da kannst du dann die gänge rein/raus hauen. :joy:
Bei diesem wäre ich auch gerne dabei,leider kosten diese schon nur wie ein ganzer Bus.:see_no_evil:


(Trilobyte) #24

also ein 5 gang getriebe mit frischen synchronringen schaltet sich wunderbar!

und vom 1 in den 2ten beim 5 gänger dauerts lange da der erste ein halber geländegang ist. das ist aber sicher einer der grossen plusspunkte vom t3! dieser kleine erste bringt es im gelände.

in der ebene soll der t3 im 2ten angefahren werden. wenn man im steilen im ersten anfahren muss dann muss man dem getriebe wirklich eine gedenksekunde geben vom ersten in den 2ten. das lässt sich nicht vermeiden weil die drehzahlunterschiede gross sind. aber lieber die gedenksekunde als keinen so kleinen ersten und retourgang!

das t3 getriebe und seine eigenheiten muss man ein wenig kennen. aber es macht absolut sinn so wie es ist.
wer damit nicht klar kommt sollte sich überlegen einen t4-5-6 oder ähnliches zu kaufen.

gruss
siegi


(Trilobyte) #25

ps: schneller schaltet tut man mit frischen synchronringen, die schaltwegverkürzung hat meiner meinung nach auf die schaltgeschwindigkeit nur wenig einfluss.

30 jahre alte getriebe brauchen auch mal frisches getriebeöl und idealerweise auch mal frische synchronringe und neue lager

gruss
siegi


(Felix) #26

ich habe bei meinem letzten samstag das getriebeöl gewechselt. 120’000km und 30 jahre. die gänge gingen zuvor schon nicht schlecht rein, aber jetzt, da die alte, schwarze sauce draussen ist, flutschen die gänge rein wie neu. :slight_smile: eine wahre freude!


#27

Hallo Zusammen

Also ich habe mir die die Platte in der bucht gekauft. Einbau steht noch an und nein schneller schalten will ich nicht mir ist der Schaltweg einfach ein bisschen lang bzw. probiere ich die Kollision mit meinem Knie und meinem Getränke Halter zu vermeiden. Ich wills mal ausprobieren vielleicht flieg das Ding dann auch wieder raus aber ein versuch ist es sicher wert :stuck_out_tongue:

wenn ihr noch die Mase der Platte wollt einfach bescheid sagen :slight_smile:


(tomix (2*T3)) #28

Dito bei mir.

Falls möglich gerne die Dicke der Platte und ein Foto von oben mit einem Massstab in beide Richtungen welcher neben der Platte liegt.

Gruss
tomix


#29

also die platte ist genau 20 mm dick Gesamtlänge ist 138mm die breite ist 82mm das loch in der Mitte ist 50mm im Durchmesser die Löcher aussen sind 20 mm im Durchmesser der abstand zum rand von den äusseren löchern ist 5mm


(schirx) #30

Hallo, interessantes Thema. Hier ein paar Bilder um es besser zu verstehen:

GRüsse Jörg


#31

das ist ja toll die Montage Anleitung hat mir noch gefehlt


#32

Also habe das ding vor einer Stunde eingebaut. Der Einbausatz von eBay hatte allerdings ein paar schwächen und zwar: Die mitgelieferten Schrauben waren zu lange so dass ich neue kaufen musste.
Und die distanzhülse war viel zu eng so das ich sie nicht über den knick im Schalthebel brachte. ich musste mit einem Bohrer etwas material abtragen damit das geklappt hat. und Die fehlende Einbau Anleitung. Aber die ist ja oben verlinkt. Wenn diese Problematiken bekannt sind ist der Einbau schnell gemacht.

Zum Ergebnis: Ich bin begeistert :slight_smile: Das Getriebe lässt sich super schalten. Die Schaltung führt sich knackiger an und der Schalthebel kollidiert nicht mehr mit meinem Getränke Halter. Ich kann diese einfache und günstige Modifikation nach meiner probefahrt nur empfehlen.

Grüsse und ein schönes Wochenende Linus


(schirx) #33

Ist meine Überlegung richtig dass dadurch gar die Lagerung des Ganghebels welches gerne ausleihert eher geschohnt wird durch den kürzeren Hebelarm? Oder ist grad das Gegenteil der Fall? :face_with_monocle:

GRuss Jörg


#34

phu ich glaube nicht das die geschont wird wenn schon dan minim …… aber bei der Gelegenheit kannst du das zeug grade fetten :stuck_out_tongue:


(Andy) #35

Die Schaltwegverkürzung interessiert mich brennend. Mein Schalthebel berührt im 2. und 4. Gang fast das Armaturenbrett.
So wie ich das verstanden hab, ist das mit der Verkürzung nicht mehr der Fall.
Kommt dann der Schalthebel im 3. und 5. Gang weiter nach hinten, (also zum sitz) oder sehe ich das falsch?
Grüessli Andy


(schirx) #36

Siehst du falsch. Ist eine Schaltwegverkürzung, nicht Verlagerung. Einfaches Hebelgesetz: Drehpunkt wird hochgesetzt, somit muss man am Schaltknüppel weniger Weg zurück legen.

GRuss Jörg


(Andy) #37

Danke für Deine Info.:+1:t5:


(Tobias Roth) #38

Mache mir Gedanken die Sache auf Seilzugschalltung umzurüsten ist nicht einfach und wird sicherlich einiges an Gehirnschmalz kosten.
Habe meine Schaltung komplet refidiert, kreuzgelenk führungsbuchse und alles was noch dazugehört.
Es schaltet sich jetzt dem Alter entsprechend nicht schlecht aber es könnte besser sein :slight_smile:


(Tobias Roth) #39

PS: Die Position des Schalthebels läst sich bedingt einstellen.


(tomix (2*T3)) #40

Aber der Weg wird kürzer. Liegt der Drehpunkt nur höher (horizontal sollte dieser nicht verschoben werden) verkürzt sich der Weg in alle Richtungen gleich, also auch nach vorne.
Befindet sich der Schaltkauf immer weiter vorne, is die Ursach wohl ein sich immer mehr durchbiegender Schaltstock, welcher dann am Schluss bricht (Original Radschlüssel passt anscheinend).
Gruss
tomix