Motorradträger


(Vwbus) #21

Stützlast beim T3 ist bei max 100 kg!
Zum Teil gibt es auch AHK’s die nur 75 kg haben.

Abnehbare habe ich noch keine gefunden für den T3 :smiling_imp:

gruss und viel glück
ger66


(Christoph) #22

Heute hab ich mich vor der MFK erschrocken und zwar im positiven Sinne. :smile:

[quote=“Jibber an MFK”]Sehr geehrte Damen und Herren

Muss ein Motorradträger (siehe Beispiel-Bild im Anhang) vorgeführt resp. eingetragen werden? Wenn ja, was sind die Voraussetzungen? Gibt es dazu ein Merkblatt o.ä.?

Besten Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüsse
Jibber

(Bild ausgeliehen aus deutschem Forum)
[/quote]

[quote=“MFK an Jibber”]Guten Tag Herr Jibber

Dieser Motorradträger ist nicht Melde-und Prüfpflichtig.

Bei Fragen kontaktieren Sie mich unter folgender Nummer, XXX XXX XX XX.

Mit freundlichen Grüssen

netter Herr von der MFK
[/quote]

Ich versteh die Welt nicht mehr, aber mir solls recht sein…! Dann kann das Projekt ja in Angriff genommen werden. Meld mich hier wieder mit der Planung und hoffe, dass ich auf euer Wissen zählen kann.

Gruss Christoph


(Werner Buerki) #23

Bei uns im Club hat es einer, der hat einen selber gemacht, für seine Vespa!


(Christoph) #24

Hat er ev. noch einen Plan mit den Abmessungen. Insbesondere würden mich die Masse und die verwendeten Materialien interessieren für den Grundträger, der in die Aufnahme der AHK gesteckt wird… Weil wenn ich das messe, passt es am Schluss sicher nicht :blush:

Gruss Christoph


(Werner Buerki) #25

So sieht das aus.


(Martin) #26

Hoi Jibber
Unser Surfätti hat auch so einen Träger. Vielleicht hat er auch Masse dazu. :wink:

Griessli - Nixon


(T Sauder) #27

hey jungs ihr seid die grössten, ich suche seit tagen nach so nem träger. und alles was ich gefunden habe ist was von catego für 2000fr.

wenn ich das richtig verstanden habe, kann man problemlos einen träger selber bauen und ihn in die aufnahmen der anhängerkupplung schieben. wäre ja der hammer. ohne mfk und so?

habe eine alte vespa px 125 vom chefe geschenkt bekommen, und die soll jetzt mit in die ferien. die wiegt 105 kg.
brauch ich dafür stärkere federn?

gruss thomas


#28

hallo leute,

ich wäre auch an plänen interessiert! will ja in zukunft unsere susii auch mit nehmen! <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

Gruss und schöne festtage und einen guten rutsch ins 2010

Hofi’s


(Christoph) #29

Ja, so wie es ausschaut, will die MFK nichts davon wissen (gemäss obiger Aussage vom StVA Zürich).

Der Cate-Träger, den man in DE kaufen kann, ist beim T3 bis 150 kg zugelassen. Das selbe beim Täger von syncro-bernd-jaeger.de. Er empfiehlt die verstärkten Federn ab einer Traglast von 200kg. Für unsere Roller, die ja +/- 100 kg sind, sollten die verstärkten Federn also nicht nötig sein. Für das Fahrverhalten ist es sicher besser.

Ich hab das alles am Stammtisch mit ger66 diskutiert und er wird mir bei der Planung ein bisschen unter die Arme greifen. Mein Ziel ist es, einen Plan und eine Materialliste zu erstellen, mit dem man anschliessend zu einem Schlosser gehen kann und er den Träger nur noch zusammen schweissen muss. Die Lichter montieren etc. kriege ich als Bürogummi auch noch selbst hin.

Bevor es in die Produktion geht und wenn die Kosten bekannt sind, teile ich euch das mit, dann können sich Interessierte anschliessen. Mein Zeitplan ist, dass der Träger Ende März am Bus hängt.

Gruss Christoph

PS: Bin natürlich weiterhin an Input von Leuten interessiert, die z.B. durch ihren Beruf einen wertvollen Beitrag leisten können/wollen.


(Hansruedi) #30

Wenn dem wirklich so ist, finde ich es irgendwie eigenartig, dass es für Anhängekupplungen max. Stützlasten von z.B. 50 kg gibt. :gruebel: Die sind ja vermutlich an den gleichen Aufnahmen montiert.
Das Fahrverhalten wird sich bestimmt verändern.

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden

In diesem Sinne
Viele Grüsse, Surfi


(Christoph) #31

Mit meinem physikalischen Verständnis würde ich sagen, dass eine Anhängerkupplung schon etwas anderes ist. Die Stützlast wirkt ja ausschliesslich auf die Kugel. Laienhaft ausgedrückt wirken die Kräfte ja mehr auf den Zug vom Anhänger. Beim Motorradträger ist das Gegenteil der Fall, die grösste Kraft wirkt von oben. Deshalb ein stabiler Rahmen aus Rechteckprofilen. Dass es geht, sieht man ja an den Beispielen aus DE, wo die Träger vom TÜV abgenommen werden. Daher ist es m.M. nur eine Frage der richtigen Dimensionierung und Materialwahl.

Hab noch zwei Links zur rechtlichen Situation:
admin.ch/ch/d/sr/741_41/a89.html
admin.ch/ch/d/sr/741_11/a57.html

Also Beleuchtung und Nummernschild-Beleuchtung ist schon mal zwingend.

Gruss Christoph


(Trilobyte) #32

eine stützlast ist nicht das gleiche wie eine last auf einem heckträger!
bei einem einachsigen anhänger kann 1tonne gewicht auf der achse stehen. wenn diese etwas vor oder hinter der achse zu liegen kommt kann das bei einer bodenschwelle ganz anders an der kupplung ziehen…

gruss

siegi


#33

[quote=“Jibber”]Ja, so wie es ausschaut, will die MFK nichts davon wissen (gemäss obiger Aussage vom StVA Zürich).

Der Cate-Träger, den man in DE kaufen kann, ist beim T3 bis 150 kg zugelassen. Das selbe beim Täger von syncro-bernd-jaeger.de. Er empfiehlt die verstärkten Federn ab einer Traglast von 200kg. Für unsere Roller, die ja +/- 100 kg sind, sollten die verstärkten Federn also nicht nötig sein. Für das Fahrverhalten ist es sicher besser.

Ich hab das alles am Stammtisch mit ger66 diskutiert und er wird mir bei der Planung ein bisschen unter die Arme greifen. Mein Ziel ist es, einen Plan und eine Materialliste zu erstellen, mit dem man anschliessend zu einem Schlosser gehen kann und er den Träger nur noch zusammen schweissen muss. Die Lichter montieren etc. kriege ich als Bürogummi auch noch selbst hin.

Bevor es in die Produktion geht und wenn die Kosten bekannt sind, teile ich euch das mit, dann können sich Interessierte anschliessen. Mein Zeitplan ist, dass der Träger Ende März am Bus hängt.

Gruss Christoph

PS: Bin natürlich weiterhin an Input von Leuten interessiert, die z.B. durch ihren Beruf einen wertvollen Beitrag leisten können/wollen.[/quote]

cool ich bin sicher daran interessiert! besten dank für die Infos.

Gruss hofi


(Hansruedi) #34

Bei über 100 kg zusätzlich und auskragend hinter der Hinterachse wird aber die Lenkung bestimmt etwas leichtgängiger … \:D/
(nur so, zum geänderten Fahrverhalten)
Gruss, Surfi


(Christoph) #35

[quote=“surfi”]

Bei über 100 kg zusätzlich und auskragend hinter der Hinterachse wird aber die Lenkung bestimmt etwas leichtgängiger … \:D/
(nur so, zum geänderten Fahrverhalten)
Gruss, Surfi[/quote]

Motorradträger und Servolenkung in einem, meine Freundin freuts bestimmt :wink:

Gruss Christoph


(*.*) #36

:gruebel: hmmm. wird spannend!

ich muss mal mein Roller messen. Ich befürchte aber der ist zu lang!

Gruss Nik


(Rolf) #37

gibts was neues?


(tomix (2*T3)) #38

[quote=“nik”]:gruebel: hmmm. wird spannend!

ich muss mal mein Roller messen. Ich befürchte aber der ist zu lang!

Gruss Nik[/quote]

Was heisst eigentlich zu lang? unsere velos stehen link und rechts auch leicht raus. die sind einfach auch etwas zu lang. muss mal messen ob gerade exakt fahrzeugbreite ohne spiegel oder etwas mehr. was wäre erlaubt? fahrzeugbreite ohne spiegel? auf dem pauli als sie oben waren sah man das ja nicht direkt, unten auf dem kugelträger sieht man es sofort.
gruss
tomix


(Christoph) #39

Ich meine zu glauben, dass man nicht über die Seitenspiegel kommen darf. Müsste man aber auch noch abklären, sonst hätte ich ev. auch noch ein Problem. Obwohl den Lenker kann man ja auch noch einschlagen. Wichtig ist, dass man Lichter und Nummernschild sieht, sonst kanns richtig teuer werden.

Ansonsten gibts nicht viel neues, muss jetzt den ger66 mal ganz lieb fragen, ob er mal Zeit hat, damit wir alles durchmessen können. Was ich in der Zwischenzeit gemacht habe ist eine Skizze nach den (sehr) groben Massen, wie ich mir den Träger in etwa vorstellen würde:




Möchte den Träger möglichst einfach und günstig aufbauen (KISS: keep it simple stupid), aber natürlich trotzdem sicher. Hab mir überlegt, ob man als Plattform eine Siebdruckplatte verweden könnte… Der Rahmen wird verzinkt und pulverbeschichtet. Kommentare von Fachspezialisten bezüglich Stabilität sind willkommen.

Gruss Christoph


(tomix (2*T3)) #40

[quote=“Jibber”]Ich meine zu glauben, dass man nicht über die Seitenspiegel kommen darf. Müsste man aber auch noch abklären, sonst hätte ich ev. auch noch ein Problem. Obwohl den Lenker kann man ja auch noch einschlagen.
[/quote]

Weiss nur noch seitlich darf die Ladung nicht überstehen, aber wie das genau gemeint ist weiss ich auch nicht. Velos hinten quer auf einem PW stehen doch sowieso über.

Anhängerdose montieren ist nicht so eine Sache, wenn man nicht wie ich das falsche Ende des 13-adrigen Kabel nimmt und die Litzen dann einfach falsch herum angeordnet sind.

Rahmen aus INOX;-). Anstelle der Siebdruckplatte würde ich mir überlegen ein Riffelblech zu nehmen und das zwei mal aufzukanten, so dass ein U-Profil entsteht.Dann nochmals eines herstellen das etwas schmäller ist, dann kannst du das als Rampe verwenden. Zum verstauen daneben hochkant oder wie auch immer mit Rendelschrauben anschrauben (die lösen sich meistens langsam beim Fahren) und mit Minispannset sichern.
Gruss
tomix