Mein T4 Ausbau - Simpel und funktionell


#1

Hier die ersten Bilder meines aller ersten Ausbau! Da ich noch Student bin, ist alles auf P/L getrimmt. Des Weiteren ist für mich die Funktionalität sehr viel wichtiger als den schönsten Bus zu haben. Ich bewundere aber viele von euch für eure schönen Fahrzeuge, besonders die T3 :wink:

Die Ausgangsbasis:
VW T4 aus 1. Hand, BJ2000, 254k km

Ich bin jedoch nicht der einzige Busbesitzer im Quartier :slight_smile:

Zuerst alles auseinander nehmen. Es war unglaublich wie viel Dreck in 18 Jahren unter einer Gummimatte Platz findet. Schliesslich alle Roststellen abgeschliffen, Rostumwandler&Schutz und dann mit Acrylfarbe darüber.

Schritt 2: Isolieren mit X-Treme

Aus zwei 12mm Siebdruckplatten den Boden zimmern sprich alles aussägen was im Weg ist :wink:

Die Werkstatt:

Den Ausbau habe ich mit meinem Kombibett - sowohl Bank als auch Bett - begonnen. Unterhalb des Betts befindet sich hinten die Schublade mit dem Schwerlastauszug für die Küche (kommt noch) also auch viel Stauraum, welcher mit DIN Norm Kisten “verwaltet” wird.

Im Hintergrund ist auch die Front zu sehen meines Möbels worin später die Elektrik, der Kühlschrank, die Spüle und ein kleiner Schrank hineingebaut werden.

Daneben habe ich noch einen “Allerweltsschrank” mit Tisch gebaut :slight_smile: Die Idee ist diesen vorerst nicht vollständig zu verplanen, sondern Raum zu lassen um grosse sperrige Sachen darin sicher zu transportieren. Z.B. Campingtisch und Stühle oder auch Decken usw.

Schliesslich habe ich die Tage mal alles mit Öl eingeschmiert.

Der Ausbau wird auf der Siebdruckplatte mittels M8-Einschlagmuttern befestigt als auch mit M5 Blindnietmuttern an der Karosserie (die von KVT passen perfekt in die Löcher!)

Nächste Woche mache ich den Feinausbau der Möbel und fahre ich nach DE um das restliche Material abzuholen.

Und so endeten viele Tage wie folgt:

Anregungen und Feedback sind jederzeit willkommen!


#2

Offene Punkte:

  • Kühlschrank: Ich bin auf der Suche nach einem, welcher eine maximale Breite von ca. 28cm hat. Höhe und Länge beliebig. Der Dometic CoolFreeze CDF 26 (https://www.amazon.de/gp/product/B00SATJLZI) würde passen, ist mir aber zu teuer. Gibts jemanden der den gebraucht verkauft?

  • Lüftung: Ich hätte zwar gerne eine Dachluke aber dann müsste ich auch mit der Flex die Querstreben meines Dachträgers durchtrennen und schlau abdichten. Da ich aber noch ein Solarpanel auf diesen Träger befestigen werden, hätte ich gerne eine andere Lösung.
    Meine Idee: Ein Loch, Durchmesser ca. 120mm in die Heckklappe sägen und Rohr mit Flansch einpassen. Während der Fahrt dann mit einem Deckel verschliessen und auf der Innenseite einen PC-Lüfter befestigen, welcher bei Stand den Innenraum mit Frischluft versorgen würde. Feedback zu dieser Idee?

  • Zigarrettenanzünder auf Zündungsplus legen: Ich will kein Dauerplus darauf. Wie kann man das am schlausten ändern: Zündungsplus vom Autoradio rüberziehen finde ich eine Notlösung. Wie wäre ein Relais vor den Zigarettenanzünder welches mit dem Zündungsplus vom Radio geschaltet wird? Gibt es eine eifachere Lösung? Welches Relais soll ich nehmen?

#3

Hier Teil 2:

Bett wurde eingeölt und damit es nicht im Weg steht vor dem Haus 2 Wochen lang aufbewahrt

Das Möbel für die Elektronik, Batterie, Spülbecken, Kühlschrank und Stauraum wurde in vielen schweisstreibenden Stunden aufgebaut. Alle Bretter habe ich selbst mit der Handkreissäge zugeschnitten.


Um den Kühlschrankdeckel öffnen zu können, musste ein Stück vom Gitter rausgeflext werden. Ich habe darauf verzichtet, das ganze Gitter weg zu nehmen, da es extrem praktisch ist für Kleiderbügel, Tücher, Taschenlampen usw. aufzuhängen

Die elektrische Spüle wurde eingebaut:

Verschiedene Kabel wurden durchs Auto gelegt für die Rückfahrkamera, aber auch für Strom im “Wohnzimmer”


Schliesslich wurden alle Möbel fest mit dem Auto verschraubt. Das Bett ist wohl mit der Karosserie verspannt, als auch mit 2 M8-Schrauben und Einschlagmuttern mit der Bodenplatte. Die beiden andern Möbel sind via Blindnietmuttern befestigt.

Die Installation des 210Wp Solarpanels dauerte rund 1.5 Tage. Die Montage an den Dachträger war extrem mühsam. Eine Kabeldurchführung durchs Dach wurde realisiert.


Wie ich feststellen musste, besitzt nicht jeder Haushalt eine Crimpzange für 50mm2. Daher musste Hammer und Meissel her! Die Rohrklemmen wurden mit dem Gasbrenner nachträglich noch erhitzt und die Lücken mit Lötzinn gefüllt. Hält bombenfest. Und die 50mm2 sind sowieso überdimensioniert.

Die Schaumstoffmatratze wurde mit einem grossen, scharfen, zackenlosem Messer geschnitten. Da die Matratze einen abnehmbaren Schutz hat, ist sie jetzt immer noch genau 1 Teil. Einfach hinten hochheben und das Bett zusammenschieben und schon ist die Bank fertig.


Laderegler, Batterie, BatteryProtector, 230V Inverter, alle 12V Sicherungen sowie FI und 230V Sicherungen hatten alle Platz gefunden. Der Zugang ist unter dem Bett.

Und so sieht es nun aus



Die Dusche funktioniert auch. Mit Magnethäken wird der Duschenvorhang befestigt und kann innerhalb von 30 Sekunden montiert werden. Dank einer Halterung an der Heckklappe kann die Duschbrause aufgehänkt werden. 30l Wassertank hinten rechts

And here we are. Die Farbe des Lichts kann übrigends per Fernbedienung gesteuert werden :wink:


Bald geht es los auf die erste Reise!


(schirx) #4

Wow! Echt schöne Arbeit! Besonders das mit der Matratze ist einfach wie genial!
Viel Spass bei der ersten Reise :blush:

GRuss Jörg


(Meier Mirco) #5

Hallo ,

Einfach , funktionell und doch gemütlich :slight_smile: die Idee mit dem Bett gefällt mir besonders gut , das wär noch was für meinen T5 grübel

Viel Spass beim Reisen :slight_smile:

Gruss Mirco


#6

Die Matratze mit Bezug wäre diese https://www.amazon.de/gp/product/B074X2WBG9/ref=oh_aui_detailpage_o05_s00?ie=UTF8&psc=1

Nichts spezielles aber der Überzug machts aus, dass man nur 1 Stück hat und ausgelegt merkt man nichts vom Schnitt, also kein Spalt oder so


(Denis) #7

Cooler Ausbau, genau so etwas in der Art stelle ich mir auch vor. Hast du unter den Siebdruckplatten die originale Matte drin gelassen?

Gruess Denis


#8

Ja, die originale Gummimatte ist noch darunter! Ich habe am Rand alles mit Silikon abgedichtet. Das isoliert auch etwas. Ich habe aber festgestellt, dass vom Boden her es schnell einmal im Herbst/Frühling am Abend kalt wird. Der Wagen ist sonst überall isoliert. Ob da eine Isolationsschicht einen grossen Unterschied macht, kann ich dir leider nicht sagen (oder ob sich da einfach ein Kältesee bildet)


(Patrik) #9

Ich habe die Gummimatte rausgeworfen, an die Unterseite der Siebdruckplatte ist Armaflex 13 mm geklebt. Der Fussboden ist trotzdem sehr kalt.

Gruss
Patrik


#10

Hier ist noch mein detaillierter Einbau einer Standheizung zu finden: Standheizung Unterboden und Mfk