Kühlwasserverlust T3 DJ 2.1

Hallo Forum

vorm Einstellen über den Winter hat mein Bus angefangen, Kühlwasser zu verlieren, tröpfchenweise. Nach 2 Monaten in der Garage war der Ausgleichsbehälter leer, Kühlwasserbehälter noch voll. Motorraum-Unterseite, unterhalb Temperaturgeber/-sensor (siehe grüner Kreis) ist feucht, das Abgasrohr darunter ebenfalls. Kennt jemand das Problem bzw. wo könnte die undichte Stelle sein? der Temperatursensor (der im roten Kreis, mit der Abdeckkappe, oder?) steckt meiner Einschätzung nach nicht richtig im Sockel. Ist das evtl. eine undichte Stelle?

Danke für Eure Einschätzung!
Grüsse und gute Gesundheit, Steffen


Grundsätzlich kann quasi überall Wasser rauskommen, besonders dort wo es feucht ist :slight_smile:

Der Stecker sieht m.E. normal aus. Die Halteklammer ist ja eingesteckt. Die Temperaturgeber sind ja im Thermostatgehäuse verbaut. Da hast du zusätzlich zu den Dichtungen der Geber noch die Dichtung vom Gehäuse die undicht sein könnte. Wenn du es genau wissen willst muss das System abgedrückt werden. Wenn das keine Möglichkeit ist die Stelle möglichst trocknen, Wasser auffüllen, Motor anschmeissen und schauen von wo es am ehesten kommen könnte.

Oder machst gleich alles neu, inkl. Thermostat.

Salve
Es könnte der O-Ring sein vom Temperaturfühler, die werden im Alter hart und dichten nicht mehr gut ab. Oder der O-Ring vom Thermostatgehäuse selber oder ein Riss im Gehäuse…
Am Besten trocknen und dann mit einem Drucktestgerät Druck aufbauen und gucken wo es tröpfelt…
Grüsse
fubu85

1 Like

Ausgleichsbehälter ist der rechte, gell? War der beim hinstellen wirklich halb voll? Weil wenn es den leer macht wegen Deinen eingekreisten Stellen, so müsste der linke ebenso leer werden. Und immer dran denken: Wasser rinnt zumindest im Stand nie aufwärts. Diese Faustregel hilft auch immer bei Ölleckagen für die Fehlersuche.

GRuss Jörg

vielen Dank für eure Antworten!
Ich klemm mich mal dahinter und schau was das Problem ist.
Grüsse

Hallo Forum

hab heute nochmal unter den Motor geschaut:


1 Woche Standzeit und der Ausgleichsbehälter ist wieder leer, der Kühlwasserbehälter dagegen randvoll. Versteh ich nicht: müsste bei einer undichten Stelle nicht auch dieser auslaufen?
Kann ich am Thermostatgehäuse Dichtungen wechseln ohne das System komplett zu entleeren? Was heisst der blaue Stecker? Auf der anderen Seite des Motors ist auch nass, jemand ein Tipp was das sein könnte? Bus steht leicht schräg, evtl. läuft das Kühlwasser oberhalb rüber?
Grüsse aus Bern, Steffen

evt. ist auch die Wassermanteldichtung Kopf zu Block undicht. Dazu musst du die Stösselschutzrohrblech wegnehmen. Die Dichtung des Wassertemperaturfühlers Blau kann man so wechseln ohne alles abzulassen. Finger draufheben. Ist nur ein Gummiring. Am besten zu zweit. Danach nachfüllen und gut entflüften. Das Kühlsystem kann nur Wasser nachziehen wen es abkühlt. Dann hast du einen leichten Unterdruck im System und zieht Wasser nach falls zuwenig drin ist. Darum läuft der Expansionsbehälter nicht aus.

Allenfalls ist die Lösung viel einfacher: der Schlauch vom Nachfüllbehälter gehört an den Deckel des Expansionsgefässes angeschlossen. Evtl. den Schlauch erneuern.

2 Like

Gute Bemerkung, Flippi. Den Schlauch hab ich nur kurz abgehängt um den Füllstand im Kühlwasserbehälter zu checken :wink:

1 Like

evtl ist auch der Deckel defekt war bei mir so.

Greez AJ

Ich denke, wenn der Deckel defekt wäre, würde der Behälter beim Abkühlen kein Kühlwasser nachziehen. Soweit scheint das System zu funktionieren. Aber da ja Kühlwasser am Schluss fehlt, wird irgendwo auch “verbraucht”. Wenn es im Behälter blubbert, wenn der Motor läuft (Achtung, nie Behälter bei heissem Kühlwasser öffnen wegen Druck), dann hast du sicher defekte Zylinderdichtungen. Wenn es weiss rausraucht aus dem Auspuff, dann auch. Wenn du nur ne Lache unterm Auto hast, sind vermutlich “nur” die Wassermanteldichtungen oder das Thermostat-Gehäuse defekt. Da musst du genau unterscheiden können, woher die Suppe kommt. Könnte auch dem Motorengehäuse nach runter laufen.
Wenn die Wassermanteldichtungen noch nie gemacht worden sind, dann sind die bei deinem (tippe auf Jg. 86) 34 Jahre alt und zu 99.9% ersetzungswürdig.

Gratuliere übrigens zum 112i Westi. Sauselten :+1: :grinning:

1 Like

Blubbern vom Kühlwasser im Behälter ist nicht unbedingt eine defekte ZKD. Hatte das auch und vermutete die ZKD und habe einen CO-Test im Kühlwasser gemacht. Fehlanzeige. Bei mir war der Kühlwasserstandssensor im Ausgleichsbehälter defet. Er hatte zwischen Gewinde und Sensor (oben am Rand wo die Dichtung ist) einen miniriss…dort ist Luft isn System gekommen und es blubberte. Leider habe ich das erst gemerkt, als ich letztens den Sensor für meinen neuen Bus nutzen wollte. Beim alten habe ich so ziemlich alles revidiert weil ich den Fehler nie fand und prfilaktisch auch den Fühler ausgetauscht. Danach war alles in Ordnung. Jetz weiss ich aber auch woran es lag :wink:

Sorry, ja. Was Campino schreibt, stimmt. Der Sensor könnte es auch sein. Vor allem die Reprosensoren sind oberlausige Qualität im Vergleich zum Original.
Zusätzlich hatte ich auch bereits diverse Köpfe mit Haarrissen. Das Problem mit Mikro- und Haarrissen im Guss der Originalköpfe kommt dazu und ist oft von aussen nicht sichtbar.

Das Zeugs ist mit über 30 Jahren halt schon mind. 10 Jahre über dem Ablaufdatum.

Ja, also es kann grundsätzlich auch blubbern (falls es denn blubbert) wenn irgendwo Luft ins System gezogen wird. Bei mir habe ich ncihtmal irgendwo gesehen, dass es rasugelaufen ist oder feucht war. Vermutlich so wenig, dass es direkt verdampft ist. Klassischer Fall bei ZK sind die mit dem Datumsstempel neben dem einen Zündkerzenloch. Das sind Austauschköpfe original von VW, die reissen gern mal genau an der Kante des Stempels :wink: ziemlich clever von den Jungs…

:sweat_smile: :sweat_smile:

Wenn ich Undichtigkeiten nach innen hatte, dann hat der Bus praktisch immer im kalten Zustand weiss (Nebelwolke) aus dem Auspuff rausgeraucht und das bereits gesammelte Wasser rausgelassen.
Ich hatte auch schon welche mit Wasser im Öl. Da kommt dann beim Ölablassen so eine graue Pampe raus.
Bei einem hatte ich Wasserschlag. Der Brennraum war wohl mit Wasser gefüllt. Den kann man kaum anlassen, da der Anlasser den über den OT würgen muss und Wasser inkompressibel ist :pensive:

Vielen Dank für eure Antworten.
Das Einzige was sich weiss: dass ich nix weiss! puh.
Temperatursensor sitzt nur in der Halterung und rastet meiner Meinung nach nicht richtig ein, sieht eben nicht nach Original aus. Aber vielleicht gehört das ja so.
Temperaturfühler könnt ich noch selbst auswechseln. Alles Weitere wird schwer für mich zu beurteilen. Daher bring ich den Bus zur Analyse zum Mech. Dann weiss ich hoffentlich mehr und kann entscheiden was und wann ich selbst machen kann oder machen lassen muss.
Weisser Rauch am Auspuff kommt mir bekannt vor, werd nochmal genau schauen ob wirklich weiss oder im Rahmen des üblichen Rauchens :grimacing:

Also der Temperatursensor muss eigentlich eingeschraubt werden soweit ich weiss…da rastet nix ein. ODer meinst du den Stecker? Der hat ja diese KLammer dran und sollte “einrasten” sodass du ihn nur durch drücken der Klammer wieder abziehen kannst. Also wenn du weissen rauch am Anfang für die sagen wir erste haleb Minute hast kann das auch normal sein. Und ein paar Tropfen Wasser aus dem Auspuff sind auch normal. Das ist Kondenswasser, was sich immer bildet, wenn er wieder abkühlt. Aber du kannst das Wasser was aus dem Auspuff kommt kosten. Wenns süss schmeckt ists Kühlwasser und gehört nicht dort hin. Und beim Mech solltest du dir auch sicher sein, dass er sich sicher ist und nen Plan hat. Gibt doch einige, die das nicht haben wenn sie sich nicht mit WBX Motoren auskennen…Bring ihn zu nem Busspezialisten. Auf keinen Fall zur AMAG. Die haben keinen blassen Dunst, was das für ein Fahrzeug ist

Marcel Gilgen ist mein Mech

er ist ein Busspezialist