Kinder zwischen 4 und 7 und beckengurte


(Trilobyte) #1

wir haben im bus hinten eigentlich keine gurtpflicht da als camper eingelöst (JG1988)
bisher haben wir die kinder mit einem kindersitz mit internen 5 punkt gurten gehabt der zugelassen ist für die montage mit beckengurt.
nun wird aber die kleine bald zu gross für diesen kleinkindersitz (sie ist 4.5jahre), der grosse bruder ist erst 6.
ab 7 dürfen die kinder ja mit den beckengurten ohne weiteren kindersitz mitfahren. was mache ich in der zwischenzeit?

da meine gurtbefestigungspunkte nicht originakl sind (ich darf nicht originale nutzen nach dem motor “besser als gar nichts”) könnte ich auch z.b isofix haken montieren, bzw mir was zusammenschweissen.

ich habe aber keine kindersitze gefunden die nur an den isofix haken montiert werden könnne. die haben meist hinten noch ein band was eingehängt werden muss (das könnte ich ja auch noch lösen)
aber die in den sitzen verbauten gurte sind ja wohl auch nur bis zu einer gewissen grösse und werden dann demontiert und stattdessen die 3 punkt gurte verwendet?

ich habe irgendwie wenig lust die seitenwände von meinem bus zu demontieren und 3 punkt gurte nachzurüsten. da müsste ich die ganze seitverkleidung runterreissen und die nieten der bleche (ehemaliger transporter) ausbohren und dann die befestigungspunkte einschweissen und und und.)

hat mir jemand eine idee für 4-7?

gruss
siegi


(T3 Postbus 1988, 2.1L / T3 Transporter DJ 1984 / T5 LR Hochdachcamper 2.5L 2004) #2

Ab 7 ohne Sitz mit Beckengurt? Woher hast du diese Info? Ich kenne folgende Bestimmung:

“Kinder unter 12 Jahren müssen im Auto in einem speziellen Kindersitz sitzen, sofern sie kleiner als 150 Zentimeter sind.
Kinder, die grösser sind als 150 Zentimeter und Kinder, die älter sind als 12 Jahre, müssen mit dem vorhandenen Sicherheitsgurt angebunden sein.”

Ich hatte beim T3 Dreipunktgurte nachgerüstet. Die Befestigung der Rolle war recht einfach und brauchte nur ein Loch bei den “Abluftohren”. Da meine Sitzbank bombenfest durch den Carrosserieboden mit dicken Konterblechen verschaubt war, habe ich mir erlaubt, die Gurtpeitsche direkt am Sitz zu befestigen.


(P Wermelinger) #3

Hallo zusammen

TCS hat einen guten Ratgeber dafür:

Das ist korrekt: Ab 7 Jahre braucht es ja nur noch Sitzerhöher, damit die Gurte oben nicht am Hals schneidet. Da bei Beckengurte dieser Gurt da oben ja nicht ist, macht einen Sitzerhöher ja auch keinen Sinn.

@Trilobyte: ich denke, du kommst um die Montage eines Dreipunktgurtes nicht herum. Allenfalls bietet der Beifahrersitz ja dazu die Möglichkeit. Und noch was: wenn du die Gurten nicht an den dafür vorgesehenen Punkten befestigst, sitzen deine Kinder im Falle eines Unfalles “versicherungstechnisch” vermutlich in keinem Kindersitz.

Wir haben einen T2 und haben genau die selben Überlegungen gemacht. Leider ist es nicht so einfach. Dennoch viel Erfolg.

Gruss Patrick


(Trilobyte) #4

Und noch was: wenn du die Gurten nicht an den dafür vorgesehenen Punkten befestigst, sitzen deine Kinder im Falle eines Unfalles “versicherungstechnisch” vermutlich in keinem Kindersitz.

das ist ja der witz. ich brauche gar keine gurten hinten. möchte aber nicht mit den kindern ohne gurten rumfahren.
vom strassenverkehrsamt habe ich die auskunft bekommen dass vernünftig angebrachte gurte erlaubt sind (und dann auch benutzt werden müssen) da diese immer noch besser sind als gar keine.

gruss
siegi


(Trilobyte) #5

ah hier gab es schon mal eine diskussion zu dem thema:

da hatte ich mich mit dem römer eclipse mit 2 punkt zulassung nicht angesprochen gefühlt. naja. die kinder werden älter und die eltern lernen andere kindersitze kennen ,-)

nicht vergessen sollte man wohl die fahrt ans meer. die führt zwangsläufig aus der schweiz raus. hier gibts es wieder andere regeln (siehe link oben)

das hier ist auch nicht ganz ohne:
https://www.oldtimer-markt.de/kinderimoldtimer
das ist für deutschland. schon etwas älter, aber ev immer noch aktuell.

gruss
siegi


(P Wermelinger) #6

Hallo Siegi

Also ich verstehe das Gesetz so: bestehen Sitzplätze im Fahrzeug, auf welchen keine Kindersitze montiert werden können (entweder mangels Gurten oder Isofix), dürfen auf diesen Sitzen keine Kinder bis 12 Jahren/unter 150cm mitgeführt werden, Erwachsene aber schon. Kinder über 12 Jahren/über 150cm unterstehen der Gurtentragepflicht der Erwachsenen und können somit wieder auf Sitzplätzen in unseren Autos ohne Gurten mitfahren. Einzige Ausnahme bildet hier der Beckengurt. Ist nur ein Beckengurt vorhanden, kann dieser ab dem Zeitpunkt verwendet werden, wo nur Sitzerhöher eingesetzt werden dürfen. Das heisst aber nicht, dass von da an auf eine Sicherung mittels Beckengurt verzichtet werden dürfte.

Du sagst, du brauchst keine Gurten hinten: mag wohl sein, dass dein Fahrzeug hinten ab Werk keine Gurten verbaut hat (bei mir auch so). Dann kannst du da aber auch keine Kinder bis 12 mitfahren lassen, Erwachsene aber schon.

Gurten nachrüsten ist so eine Sache und meiner Meinung nach nicht einfach so “einschweissbar”. Die Einschweisspunkte müssen an den vordefinierten Stellen sein und meines Wissens sogar durch die MFK abgenommen.

Hat hier jemand Erfahrungen?

Gruss Patrick


(P Wermelinger) #7

Hey Siegi, habe jetzt gerade noch der verlinkte Beitrag gelesen. Wenn das so stimmt wie es da geschrieben ist, gebe ich dir Recht resp. ist deine “freihändig” eingebauten Gurten sicher eine Verbesserung der Situation.

Ich bleibe da mal dran. Zu deiner ursprünglichen Frage, ob es Kindersitze gibt in dieser Grösse, welche nur mit Isofix gehalten werden, weiss ich nicht. Es gibt sicher Sitze bis 4 Jahren, welche nur mit Isofix gehalten werden.

Gruss Patrick


(schirx) #8

Kinder, welche selber sitzen können, darf man so mitführen. Kinder, welche noch nicht selber sitzen können, müssen von einer erwachsenen Person auf dem Schoss oder bei Kleinkinder im Arm gehalten werden. So meine Abklärungen bei der KaPo GR.

Aber tatsächlich witzlos in der heutigen Zeit und es wird von der Polizei auch nicht empfohlen überhaupt Kinder in solchen Fahrzeugen mit zu führen, ist aber Gesetzeskonform.

GRuss Jörg


(Trilobyte) #9

also ich hab mir das angesehen. ich werde mir eine gurtaufnahme einbauen.

hier hinten sollte ich ja von aussen durch das “ohr” von hinten rankommen:

allerdings habe ich keine lust die gurtrolle verdeckt zu montieren wie hier:

sondern werde die rolle quasi aufputz montieren. also so eine lageunabhängige:
https://tk-carparts.de/dreipunkt-sicherheitsgurt-mit-lageunabhaengiger-gurtrolle-fuer-ruecksitze-253857800

da habe ich zwar die rollen hinten ein wenig im weg, dafür geht das mit geringem aufwand und ich bin alle diskussionen los. kindersitze kann ich auch die vorhandenen benutzen.

hier ein beispiel wie das dann aussieht:

gruss
siegi


(schirx) #10

Wozu von hinten dran kommen? Fehlt dir dort demnach das Gewinde?


(Trilobyte) #11

ja klar. sonst würde ich das ganze theater nicht machen. ich habe einen ex transporter ausgebaut. da sind leider keine gewinde vorhanden. deshalb musste ich den bus als wohnmotorwagen einlösen damit ich nicht übers fakt oder dtc muss für die gurten hinten…

gruss
siegi


(•oOvierlivier productionsOo•) #12

Laut Aussage des Prüfstellenleiters meines Vertrauens müssen Gurtbefestigungen von der EMPA geprüft und von der MFK abgenommen werden. Ist somit nicht ganz Gratis und ob sich das wirklich lohnt stelle ich mal ausser Frage.

Gruss Martin


(Trilobyte) #13

wenn ich keine gurten brauche, brauche ich keine geprüften befestigungspunkte!
mein bus ist jahrgang 1988 und muss als camper eingelöst hinten keine gurten haben. ich darf aber welche einbauen und muss sie dann auch benützen. “besser als nichts” diese aussage habe ich schriftlich (zumindest per email) von einer amtsstelle (strassenverkehrsamt)

das ganze gilt also nicht bei fahrzeugen die hinten gurten haben müssten, dann müsste ich das ganze theater mit empfa/dtc/ fakt oder was auch immer machen…

gruss
siegi


(•oOvierlivier productionsOo•) #14

Die Antwort war ja auch nicht an dich gerichtet :wink:
Jedoch ist es so das du in einem Bus, ohne Gurtenpflicht, in den du Gurten einbaust, du deine Kinder bis 12Jahre nicht auf diesen Plätzen mitfahren lassen dürftest. In der Realität wird das zu 99% nicht bemerkt werden ob jetzt der Gurt geprüft ist oder nicht.


(Trilobyte) #15

das ist in deutschland so wenn man keine gurten montiert hat. in der schweiz auch? das habe ich nirgends gefunden. gibts da eine gesetzliche grundlage dafür? in der schweiz bin ich aus fahrzeugführer für das sichern der mitfahrer verantwortlich. wenn ich das technisch so ausführe dass ich dahinter stehen kann, ist das erfüllt auch ohne empa prüfung der gurtbefestigungspunkte?

gruss
siegi


(•oOvierlivier productionsOo•) #16

Laut diesem Merkblatt für Längsbänke müsste es eigentlich geregelt sein. Den Gesetzestext oder ein Merkblatt für Querbänke habe ich allerdings auf die Schnelle nicht gefunden.

An Besten fragst du mal beim technischen Dienst des Stva nach, die müssen es wissen.

Oder du baust die Gurten einfach ein. :wink:

Gruss Martin


(tomix (2*T3)) #17

Die Gurtaufnahme hinten kann auch so eingeschweisst werden, dass dies von der MFK abgenommen wird als Gurtaufnahme, via Vergleich. Frag nach bei der Klassikerwerkstatt, als ich mal dort war hatte er dazu bei einem Bus die Gurtaufnahme im Ohr ausgebaut.
Deine Frage ging mir einen Tag bevor du schriebst auch durch den Kopf, allerdings mit dem Zusatz, was machen wir da nächstes Jahr😃. Sie fanden es toll hinten nebeneinander.

Gurtrolle unten ist kein grosser Mehraufwand (Stahlhalter ist sehr simpel zum nachbauen, Muster hätte ich. Nachbau ist auch wieder kaufbar). Gurtrollen bei welchen man die Einbaulage einstellen kann gibt es auch. Du wirst aber wohl nicht darum herum kommen einmal einen Gurt mit langem Band zu kaufen und einmal die passende Rolle und das Band zu wechseln. Gurtaufnahme unter dem Bank ist beim Syncro aber nicht so einfach zum einbauen, da der Tank dahinter ist oder?

Aktuell tendiere ich beim Westfalia dazu die einfache Aufnahme hinten links oben zu einer doppelten umzubauen, um zwei 3-Punktgurte zu haben. Beim 9 Plätzer einen zweier Bank zu bauen und in der Mitte in die Mitte zu stellen. Somit frage ich mich was da die zulässigen Winkel sind bzgl. Herkunft des “Schultergurts”.

Es gibt auch im Strassenverkehr zugelassene 4-Punkt-Gurte zum einhängen, dann entfällt die Rolle.

Gruss
tomix


(Trilobyte) #18

Gurtrolle unten ist bei mir leider ein ziemlicher mehraufwand da ich die blechverkleidung innen die reingenietet ist rausbohren müsste. dazu also auch den nadelfilz runterreissen und dessen kleber rückstände entfernen damit ich neu kleben kann.
das spricht für mich für die gurtrolle aufputz.

gurtbefestigungspunkt abnehmen lassen via vergleich tönt spannend! bei der mfk haben sie mir gesagt dazu müsse ich zum fakt und eine einzelabnahme machen. das muss aber nichts heissen, mit dem spruch wimmeln sie gerne alles ab…

gruss
siegi


(tomix (2*T3)) #19

Musst du oben sowieso.

War die Aufnahmen für die Beckengürte drin? Was spricht dagegen die Aufnahmen wie original zu machen, aber gar nicht abnehmen lassen? Du brauchst ja keine Gurten. Geht es gegen Süd kratzt das ganze wohl eh niemand und das Wienerübereinkommen wäre wohl auch noch zu beachten.

Gruss
tomix


(Philipp ##### www.vw-bus-vermietung.ch ####) #20

Ich habe meiner Schneeflocke (Transporter JG 88, umbebaut zum Camper mit Schlafsitzbank und 5 eingetragenen Sitzplätzen) auch die Gurtaufnahmepunkte hinten bei den Ohren nachrüsten lassen.
Ich hätte aber auch 5 Plätze eintragen lassen können ohne die Gurte, hatte also weil ex Transporter keine Gurtenpflicht. Irgendwie einbauen hätten sie aber nicht erlaubt, entweder gar nicht, oder dann fachgerecht und mit dem nötigen Zertifikat für die Eintragung bei der MFK.
Mir hat’s damals Peter Ohff von der VW Bus Werkstatt gemacht. Ich habe dann die Aufputz Gurtrollen montiert, und ich glaube ich bin damit gut gefahren bis jetzt.