I.D. Buzz


#1

Interessante News…

… und die Leistung ist auch nicht schlecht :stuck_out_tongue_winking_eye::grin:


(Martin) #2

Mal schauen ob es nicht wieder so eine Seifenblase wird wie beim Microbus. :wink:


(Simda) #3

Dieses Mal steht die Bestätigung zum Bau von VW direkt. Zudem gilt nun wohl für VW das Motto - jetzt oder nie - alles oder nichts. Wenn in den nächsten Jahren kein solcher Sympathieträger mit moderner Technologie kommt, dann hängt die Konkurrenz Wolfsburg völlig ab…


(Silvio) #4

Weiss man auch schon wo sie dem Strom dafür produzieren? :smiling_imp:


(schirx) #5

Ja, und Benzin kommt aus der Tankstelle…


(Trilobyte) #6

was schade ist dass man soweit hinter der vorderachse sitzt und das ganze autonome gedöns etc. das wird nur wieder unnötig teuer.

@silvio:
strom kann man selber machen: http://www.trilobyte.ch/pix/gal/Roerlibad4/DSC00249.JPG
und im moment haben wir eine stromschwemme weshalb der strompreis im keller ist sodass unsere kraftwerke nicht mehr rentieren. abgesehen davon ist ein elekroauto faktoren effizienter als ein auto mit verbrennungsmotor, nur schon von dem her fäht man nicht schlecht auch wenn es 100% kohle strom ist.

gruss
siegi


(Beni) #7

Allerdings muss das Elektroauto (in Bezug auf Tesla) ca. 8 Jahre gefahren werden bis die CO2-Bilanz gegenüber Verbrennungsmotoren stimmt.


(schirx) #8

Hübscher Artikel, gell?


(Beni) #9

Naja… :wink:


(Martin) #10

Ich freu mich schon auf die ersten Busse, welche irgendwo in den Pampas ohne Strom stehen bleiben. :slight_smile:
Als Reisefahrzeug taugt der wohl kaum mehr. Mir scheint er ist auch kleiner als der aktuelle T6.


(schirx) #11

Ja scheint mir auch sehr klein ausgefallen zu sein.
Schadenfreude ist aber nicht nett :frowning:

Naja ich könnte mir vorstellen eine entsprechend grosse Solarzelle aufs Dach zu montieren und take-it-easy unterwegs zu sein. Geht unerwartet der Saft aus, campt man halt eine Woche und kann dann weiter fahren :slight_smile:


#12

He, Hallo?: Wart ihr nicht im Militär? :stuck_out_tongue_closed_eyes:

http://www.kirsch-energie.de/de/produkte/militaer/tragbar.html


(Michael) #13

Und wie sieht’s denn mit Herstellung und Entsorgung der Akkus aus? Denke da kommt noch einiges auf uns zu :slight_smile:


(Trilobyte) #14

lies doch mal den atrikel von schirxx weiter oben zuende ,-)

gruss
siegi


(Beni) #15

…sieht dann irgendwie scheisse aus!?


(Trilobyte) #16

so unrealistisch ist das nicht. ich habe ja einen dachträger “tropendach” auf dem bus. wenn ich da auf 5m länge 5 panels a 1m*1.6m montiere gibt das 5x275W=1375W. damit können in einem sommertag in der schweiz ca 8kwh strom erzeugt werden. das reicht mit 80kmh wohl für 50km fahrt.

wenn man entsprechend langsam unterwegs ist ev durchaus machbar ,-)

gruss
siegi

ps: das ist die lösung für alle langzeitreisenden. benzin ist der grösste kostenfresser unterwegs


(schirx) #17

Na wenn der i-dings ohne solche Zellen besser aussehen würde wär das ein Argument. Aber so… zzz Benni


(Roger) #18

Okeee… Ich gebs mal einfach offen zu…
Mir gefällt das Büssli. Echt jetzt. Macht wirklich Sinn… Auch unsere Kinder und Enkel sollen doch noch in den Genuss vom Cruisen mit dem “schönsten Bus” der Welt kommen…
Der Sound vom Blubbern könnte ja als Extra angeboten werden. Für Nostalgiker…

Für uns hier heisst das aber eh, solange unser Oldi fährt, brauchen wir das Extra nicht und bleiben analog… Oder…?

Gruss
R :sunny:ger


(Martin) #19

Schade finde ich an der ganzen Sache, dass ich persönlich nicht mehr weiss, wem ich glauben soll. Die ganze Diskussion betreffend Elektromobilität wird dermassen kontrovers geführt, dass eine Entscheidung pro oder kontra für mich nicht möglich ist.
Mich erinnert es etwas an den Hype der Energiesparlampen, welche sich dann schlussendlich als Umweltschädlich herausstellte (Quecksilber).
Vermutlich wird der E-Antrieb auch nur eine Übergangslösung sein.

Griessli


(schirx) #20

Hoi Martin,
sehr treffend geschrieben, das kann ich so unterschreiben.

Noch ein Gedankenspiel zu Elektrofahrzeugen.
Annahme: ein Elektrofahrzeug ist unter dem Strich 1:1 identisch umweltschädigend wie ein Verbrennerfahrzeug.

Daraus ergeben sich beim Nutzer folgende Vorteile:

  • keinen allfälligen Verbrennermotor, welcher wegen einem defekten Kurbelwellensensor nicht mehr fährt.
  • Kurzstrecken und auch einfaches umparken ist dem Fahrzeug absolut egal
  • Unterhaltskosten fallen in ein absolutes Minimum (kein Ölwechsel, keine Zündkerzen, keinen Öl- und Luftfilter, etc…)
  • Stau oder rote Ampel: einfach hinrollen, stehen bleiben. Kein Start’n’stop des Motors notwendig (einfach geil)
  • keine Abgase in der Nase (besonders bei kalter Temperatur, frisch angelassener Diesel … würgs)
  • aktuell mit Abstand günstigste Kilometerkosten!

und natürlich folgende Nachteile:

  • Reichweite begrenzt; was meiner Ansicht nach aber nur bei einem Reisefahrzeug ins Gewicht fällt
  • Reichweite extrem abhängig von der Strecke bzw. dem Fahrverhalten und der Aussentemperatur
  • braucht Parkplatz mit Stromanschluss

…und wer wirklich, ich meine wirklich etwas FÜR die Umwelt tun will, der muss einen Virus freisetzen der die Menschheit auslöscht :slight_smile:

So long,
Jörg