Elektronik Aufrüstung für Dummies


(Yvan Bigler) #21

Schaltplan findest du in der Bedienungsanleitung:

Einen Wechselrichter bräuchtest du nur um allfällige 230V Geräte via Batterie zu speisen, falls du mal keinen “Landstrom” hast.

Falls du, z.B. auf einem Campingplatz, Stromanschluss hast werden die Batterien über das Ladegerät geladen.

Ich hab bei mir die Leitungen zu den Batterien mit 25mm^2 gemacht, was schon ziemlich sehr gut bemessen ist, die meisten brauchen dafür 16mm^2. Was aber fast noch wichtiger ist: die Leitung beidseitig Absichern!
Zu den Verbrauchern bin ich mit 2.5mm^2 und die Leitungen zum Solarpanel habe ich mit 6mm^2 gemacht.


(Sandro) #22

Ah cool, danke. Also ich hatte immer folgende Vorlage:

http://www.jaybe.tv/medien/bordnetz-schaltplan-jaybe-T4-Bus.pdf

Fand die recht übersichtlich und logisch vom Ablauf her. Aber ich könnte auch noch zusätzlich das Smartpass dazwischenklemmen, dann könnte man ja alles genau so nutzen und die Starterbatterie ebenfalls noch laden via Smartpass über Landstrom. Wozu braucht man denn das 3. Gerät MX10?


(Greesoo) #23

Die Lösung von matriks gefällt mir gut.

Was muss alles über eine Sicherungsleiste abgesichert werden ?
Einen 230V FI brauche ich ja nicht, wenn ich keine 230V an Bord habe, sehe ich das richtig ?

Ich habe jetzt ein C-TEK Multi XS 3600
(Daten blatt: http://www.accu-profi.de/doku/xs3600 )

Kann ich das verwenden ?

Danke schon mal! :smiley:

Ich habe bei uns im Geschäft noch ein Modell Uralt von Calix (glaube vor DEFA hiessen die so) gefunden. Es braucht ein kleines Loch, und wir verkitten es dann sauber.


(Michi Osann) #24

Einen 230V FI brauche ich ja nicht, wenn ich keine 230V an Bord habe, sehe ich das richtig ?

Wenn Du Ladestrom hast, z.B.von einem Camping wäre FI nicht schlecht. Die “korrekte” FI-Schaltung wäre, den Bus auf den Schutzleiter zu legen. Das Problem ist man weiss nie, was die auf den Campings vor allem im Ausland verdrahten.

Also da gibt es Spezialisten, die auf den Schutzleiter mit der Phase verbinden. Dann steht bei gut Glück der ganze Bus unter Strom. Ein Elektro-Mobil so zu sagen.

Was muss alles über eine Sicherungsleiste abgesichert werden ?

Alle 12 Volt Verbraucher


(Greesoo) #25

Ich habe dafür seit längerem extra einen FI Zwischenstecker den ich jeweils dazwischen Stecke wenn der Zeltplatz keinen FI Direkt am Stecker habe.

So etwas in der Art:


(Frederik) #26

Ich würde mich hier mal anschließen.

Ich verstehe noch nicht so ganz, wofür es den SmartPass braucht. Wenn ich eine Zweitbatterie mit etwa 80 AH vorsehe und ein 100 W-Solarmodul mit <23 V einbauen möchte, reicht mir doch das D250SA aus, oder? Schließt man hierbei die Verbraucher dann direkt an die Zweitbatterie?

Danke schonmal.


(Sandro) #27

Schau mal den Link von mir auf dem PDF. Der ist ohne Smartpass und zeigt wo was angeschlossen werden soll/kann.

Denke mal der Smartpass wird wirklich erst bei höheren Leistungen gebraucht.


(Gregor) #28

Ohne SmartPass werden 20A an die Zweitbatterie geschickt, mit SmartPass kann mit mehr als 20A die Zweitbatterie geladen werden.
Ich habe keinen SmartPass. Grund 1: Mein 230V Ladegerät (CTEK MXS7) macht weniger als 20 A und Grund 2: Meine Lima vom T2 macht auch keine riessen Ladeströme, weshalb es mir Recht ist, dass nur mit 20A geladen wird. Grund 3: Meine Solarpanele schaffen auch nicht >20A.


(Mathias) #29

Yess einwandfrei :wink:


(Sandro) #30

Ich nutze das Topic gleich für noch eine andere Frage:
Wie gross sollte eine Sicherung sein, direkt nach der Starterbatterie? Ich hab schon von 20A bis 80A alles gesehen/gehört/gelesen im grossen Internet. Hat da jemand fachlich eine Ahnung? :slight_smile:

Das Kabel ist bei den meisten 6mm2 und somit für max.44A ausgelegt bei mehradrigen Leitungen bzw. 54A bei einadrigen. Das heisst eine Sicherung mit 40A würde definitiv vor einem ungewollten Kabelbrand innerhalb des Fahrzeugs schützen Oder? Oder ist 40A für die Fahrzeugbatterie zu gering und würde ständig überlastet werden?


(Beni von Wartburg) #31

Ich möchte meine 12 V Anlage auch so verkabeln, weiss aber nicht wo ich das Ladegerät anschliessen muss. Solar habe ich noch nicht darum würde ich es vom Bauchgefühl her dort an schliessen. Geht das?


(Sandro) #32

Wozu braucht man denn noch ein drittes Ladegerät? Das Ctek D250S Dual ist bereits ein Ladegerät und kann sowohl die Service wie auch die Starterbatterie laden. DAs einzige zusätzliche Ladegerät das man benötigt, wäre ja nur noch eben wenn man wie auf dem PDF einen Landstrom-Anschluss hat und mit dem alles laden will.

Demzufolge müsstest Du, gemäss der Ctek-Skizze, einfach das zusätzliche Ladegerät direkt an die Service-Batterie hängen. So, dass diese via 230V geladen werden kann. Im PDF wäre das dann der Wechselrichter der gleichzeitig Ladegerät und NVS beinhaltet, was ja nicht dumm ist. So kannst Du die 230V Geräte nutzen ab Batterie 12V oder 230V wenn du am Strom hängst. Das kannst Du nicht, wenn Du das Ladegerät von CTek verwendest, weil dann immer alles über die Batterie läuft.


(Beni von Wartburg) #33

Da ich vorwiegend auf Campingplätzen bin habe ich fast immer 220v. Schliesse in dem Fall das Ladegerät an die Servicebatterie. Vielen Dank für die Hilfe.


(Reto lingeri) #34

Hab da was gefunden was intresant sein könnt :wink: aber müst euch eilen vor 2wochen hab ich noch 270 betzalt :sweat_smile:


(Reto lingeri) #35

Und das gabs dazu von wegen kabeldicke und sicherungen.

Seite 3


(Reto lingeri) #36

Aber bin kein stromer und auch neuling bei meinem buli aber kann euch in 2 wochen sagen ob mein bus noch steht oder :fire::boom:


(Beni von Wartburg) #37

… und ich habe 469.- bezahlt :frowning_face:


(Mathias) #38

Fragt doch den @doeme an ob er einen tollen Preis bei einer Sammelbestellung raushauen kann :wink:


(Dominik) #39

kann ich durchaus :slight_smile:


(Beni von Wartburg) #40

Für mich zu spät, aber gut zu wissen für ein nächstes Mal.