Wechsel Achsmanschette Vorne/Aussen T3 Syncro

Hallo zusammen

Wieder mal eine Schrauber-Anfänger-Frage: Beim Austausch der Stossdämpfer vor ca. 450km habe ich offensichtlich meine Antriebswellenmanschette an der Vorderachse aussen kaputt gemacht (ca. 5mm langer Riss) :face_with_symbols_over_mouth: Wie ersetze ich diese am einfachsten, wenn das VA-Getriebe/Diff gerade ausgebaut ist? Auf http://www.t3-pedia.de/index.php?title=Antriebswelle steht, dass ein Wechsel auch von innen her möglich sein sollte, allerdings habe ich es nicht geschafft das innere Gelenk zu demontieren :frowning: Gibt es hierfür ein spezielles Werkzeug was dies vereinfachen würde?
Alternativ müsste wohl die ganze Antriebswelle raus. Reicht es hierfür die Zentralmutter aussen zu lösen um dann anschliessend die Antriebswelle nach innen zu schlagen? Denkt ihr das wäre einfacher? Da das Diff aktuell ja ausgebaut ist, müsste es ja wahrscheinlich auch funktionieren, ohne Stabi, Bremssattel etc. zu lösen… Oder sehe ich das falsch?

Hoi Misch
Ich persönlich baue die Wellen allgemein lieber aus, da es schöner ist zum Arbeiten…Sauerei ist es sowieso immer mit dem Fett.
Werkzeug kann ich Dir sonst ausleihen.
Hier noch eine Explosionszeichnung, ggf. hast Du den Clip übersehen für das innere Gelenk?


Grüsse
fubu85

Vielen Dank für die Explosionszeichnung. Ja, den Sprengring (10) hatte ich entfernt. Werde mich wohl morgen nochmals daran versuchen, heute bin ich leider nicht dazu gekommen.

PS: Wo gibts diese tollen Explosionszeichnungen?

Für normalsterbliche geht oft www.7zap.com :wink:

Besser ist https://volkswagen.7zap.com/, da sieht man ein paar Teile mehr für unsere T3’s :wink:

2 Like

Ist gut möglich, dass das Gelenk so straff auf der Welle sitzt, dass du es nur im Schraubstock abgetrieben bekommst. Hatte ich bei meinen hinteren so. Dort waren vermutlich noch originale Löbro Gelenke drauf. Hab sicher ne viertel Stune pro Gelenk gehabt. Die Welle komplett auszubauen ist doch aber auch nicht so eine Riesensache, oder? Hab das zumindest nicht so schlimm in Erinnerung

Gerne. Ich würde die Welle ausbauen und das Gesunde nicht anrühren :innocent:

So, habe nun die Antriebswelle doch komplett ausgebaut: Die Zentralmutter hat sich kräftig gegen meinen Schlagschrauber gewehrt, konnte schlussendlich aber doch überzeugt werden sich zu lösen. Danach habe ich ca. 1 Stunde versucht das innere GLG von der Welle zu kriegen, leider bis jetzt erfolglos :face_vomiting:

Hast du die NR 10 auf der Zeichnung wirklich entfernt? Dann sollte sich die Welle mit einem Stück Besenstiel o.ä und Hammer rausklopfen lassen.

Jetzt habe ich einen Knopf in der Leitung. Du hast die ganze Antriebswelle draussen, und am äusseren Gelenk (Radseitig) eine kaputte Manschette und bekommst nun das innere GLG (Getriebeseitig) nicht ab? Du musst ja nur das äussere ab bekommen um dessen Manschette zu tauschen. Oder ist am inneren doch etwas futsch was du ersetzen möchtest?

GRuss Jörg

@mahamoti Nr. 10 ist dieser Sprengring/Sicherungsring, oder? Den habe ich definitiv entfernt. Ich sehe auch die Nut auf der Welle wo dieser normalerweise sitzt…

@schirx Gut aufgepasst! Ich verstehe deine Verwirrung. Da ich am innern GLG im eingebauten Zustand begonnen hatte (weil ich gelesen hatte, dass dies der einfachste Weg wäre), habe ich auch im ausgebauten Zustand einfach dort weitergemacht. War vielleicht eine doofe Idee.

Dann hau mit einem grossen Kunststoffhammer mal fest auf das Teil mit der Nut.
Geht noch besser mit Stahlhammer, musst aber ein Holz oder Kunststoff dazwischen legen das du nicht Metall mit Metall bearbeitest. sonst ist die Welle nachher hin.

Am Besten würde es aber wahrscheinlich mit einem Abzieher mit 3 Schenkeln funktionieren.

Da Du sie noch nicht ab hast, kannst Du ja den Weg immer noch ändern. Sprengring wieder drauf und am äusseren Gelenk weiter arbeiten.

GRuss Jörg

Genau. Never touch a running system :wink:

1 Like

Würde ich auch einfach drauf lassen, das innere Gelenk. Ist ja eh gut wenns satt drauf sitzt. Nur im Urlaub ists dann halt nicht so geil, das in der Pampa runter zu klopfen :wink:
Gruss, Franz

So, hab mich nochmals ganz kurz am inneren Gelenk versucht, aber keine Chance das ohne Presse abzubekommen. Keine Ahnung wie die das so festgeballert haben. Wird also definitiv nichts mit Buschreperatur :wink:

Dann am äusseren GLG versucht und zack, war mit wenigen Handgriffen runter. So einfach kanns gehen. :roll_eyes:

Jetzt warte ich noch auf die Ersatzteile, alles wieder zusammenbauen und jemanden mit einem grossen Drehmomentschlüssel finden…

Würdet ihr das GLG gleich komplett reinigen und neu fetten, oder einfach nur nachfetten?

Drehmomentschlüssel brauchst du nicht…Wenn du einen 30er (glaub wars) Schlüssel hast, kannst du dir bei deinem Gewicht ausrechnen, wo du dich auf den Schlüssel stellen musst, damit du die 300Nm erreichst. Hab ich hinten auch so gemacht mit den 500Nm.
Ich würde es gleich auch reinigen und neu fetten…das schadet sicher nciht. Aber auf jeden Fall genug Fett rein - man neigt ja dazu das Gefühl zu haben nach bereits 1/3 der Menge, dass es längst voll ist :smiley:
Viele Grüsse und Erfolg
Franz

Die Tube/Beutel die dabei ist, ist sehr knapp bemessen, das Fett muss ins Lager einmassiert werden bis es auf der anderen Seite wieder rauskommt.

Plus noch mehr in die manschette :wink:

1 Like

Du weisst ja wo meine Werkzeuge wohnen, einen Drehmomentschlüssel in dem Bereich hätte ich :wink: