WC wie wohin welches

Hi ihr Alle, ich freue mich schon jetzt wieder bis wir unsern „Herrn Braun“ aus dem Winterschlaf holen können. ABER ein Problem beschäftigt mich und da bin ich auf der Suche einer guten Lösung. Ich muss fast jede Nacht auf die Pipibox und je nachdem sind das längere Fussmärsche vom Bus entfernt. Mittlerweile stresst mich das so, dass ich gar nicht mehr sooo gerne auf Tour gehe. Das gurkt mich total an. Nennt mich jetzt Tussi oder so - aber es ist mir wirklich wichtig. Ich möchte den „füüfer und s‘Weggli“ „Busreisen und den Komfort eines WC“ habt ihr mir Tipps, wie ihr das löst ohne wild zu pinkeln? Klar es gibt Chemie-WC, denke das wäre eine Option, wie aber versteckt ihr die bzw. wohin mit dem Teil? Welche wäre die Beste? Ich danke für jeden Input. Gruß Janine

Hola

Das Problem haben wir auch.
In den Westfalias steckt das Chemieklo in einer Kiste hinter dem Beifahrersitz und ist gleichzeitig ein Hocker. Das Prinzip habe ich aber bereits für die Kühlbox übernommen, d.h. das Chemieklo kommt vermutlich in die Rückbank. Muss es nochmals ausmessen, aber es könnte bei uns sehr knapp gerade so reinpassen. Ist dann ein wenig umständlich, aber für die Nacht kann man das ja einfach am Abend rausnehmen (und sonst dient es eh nur dem Gewissen für den Notfall, 'wir haben ein WC dabei.).


Den Link hab ich schon länger gespeichert, ist das tiefste/flachste ChemieWC das ich gefunden hab. Falls jemand noch ein flacheres kennt…? (Der Preis ist ja schon eine Ansage)

Danke dir. Schau mir das mal an. Ich hätte es nachts gerne außerhalb des Busses. Evtl muss ich ein Vorzelt bzw zur Sonnenstore Seitenwände machen…Herr Braun ist ein T3westfalia Joker.

Bei unserer Europareise hat wir für den Fall der Fälle einen kleinen Grünkübel dabei (ja so einer der für Haushaltskompost gedacht wäre).
Nun haben wir wieder das alte kleine Chemie-WC dabei im Wohnwagen (mit kleinen Kindern ganz praktisch), welches meine Eltern damals gekauft haben (ich war auch mal so klein). Im T3 war es im Hocker hinter dem Beifahrersitz, Deckel vom Hocker auf und drauf sitzen. Da sieht man den Hocker (nun mit anderem gefüllt und das WC steht wie erwähnt im Wohnwagen hinten, den haben wir aber unten auf dem Campingplatz gelassen):

Gruss
tomix

Merci!! Den Hocker haben wir nicht. Da steht bei uns eine alte militärkiste mit unseren Kleidern drin.:see_no_evil: bin nun mal gespannt ob jemand eine Outdoor-Lösung mit Chemie WC hat. Schönen Abend euch! Und allen nochmal ein großes Dankeschön!!

Dann fällt der ganze Vorteil vom eigenem Klo doch weg? Nur für Pipi ist das ja nicht so eine Sache. Für unsere Kinder würde da inzwischen auch eine Flasche reichen (das ist natürlich geschlechtsabhängig). Im Alltagsbus haben wir min. eine leere 5 dl Flaschen dabei (Icetea gibts mit grösserer Öffnung).

Gruss
tomix

Die klassischen Lösungen sind da ohne Chemie, also die Robidogvariante :slight_smile: :

Gruss
tomix

1 Like

Gibt es auch für den Reifen :grin:

:rofl: jaja, die Männerwelt nicht die Tussi nicht ernst.:woozy_face:

@tomix, eben nicht, ich kann nicht einfach hinter den Bus…Flasche schon probiert. Mit Pibella, weder ich noch unsere Kleine kriegten es hin🙈 nein ich denke an ein Vorzelt bzw kleine aufstellbare „Kabine“…

Hallo

Für nur pipi gibt’s so Einwegurinals. Man verwendet diese auch in Privatkleinflugzeugen:

Ich hab das noch nie ausprobiert, es soll aber klein, auslaufsicher und geruchsneutral sein. Es gibt auch noch andere Produkte.

Gruss Patrick

Als platzsparende und chemiefreie Variante gibt es auch ein Produkt namens “Bivvy Loo”. Soll ganz gut sein, besitze es aber persönlich nicht. Die pragmatischste Lösung ist immer noch ein Eimer mit Sack und etwas Katzenstreu :wink:

@Elenor @frEeAx Superideen! Werde ich mal anschauen bzw googeln. Danke!!

Also für das grosse Geschäft haben wir ein Holzbrett mit Loch wo wir eine Sack einhängen können. Ohne Chemie und leicht zu entsorgen. Für sehr abgelegene Ort haben wir biologisch abbaubare Säcke, die können vergraben werden.
Meine Frau benützt eine abgeschnittene PET-Flasche, wenn wir nicht auf einem Camping-Platz sind, die dann irgendwo an einer geeigneten Stelle geleert wird.

1 Like

So eines ist bei uns auch dabei. Ob im Büssli, im Vorzelt oder wenn’s niemand sehen kann auch hinter dem Büssli im Freien - ich finde es praktisch.

1 Like

Genau genommen ist es dieses hier:

Gibt es auch in schweizerischen Shops

1 Like

So habe ich es nicht gemeint. Ich meinte den Vorteil vom Klo innen ist dann weg (keine Tür öffnen, keine Einsicht, viel wärmer,…).
Wenn raus, kommt es auf ein paar Meter mehr auch nicht mehr so an. Meine Frau nervte vorallem das raus gehen (82er Schiebetüre).
Gruss
tomix

1 Like

Einen wunderschönen Guten Tag zusammen

Hier einmal der Klassiker von @BananaPancakes in für die Hälfte des Preises und 33cm hoch inklusiv der Abdeckung:

Ich habe bei dem shop schon zweimal bestellt, auch einmal einen grösseren Brocken.
Super Service nach meiner Erfahrung! Und glaubs ein Familienunternehmen.
(und OHNE irgendwelche Rechnungen über den Verzollungsvorgang zu erhalten.
Das grenznahme Unternehmen verzollt die Ware selbst.)

Wir hatten vor die Chemietoilette zweckzuentfremden, indem wir keine Chemie verwenden, weil wir sie nur für Flüssiges benutzen wolten. Wir sind eh nie länger als eine Nacht ohne Campingplatz und wollten das per eingebauter Spülung mit Wasser verdünnte Entsorgungsgut dann möglichst zeitnah auf dem nächsten angelaufenen Campingplatz entsorgen. Es gibt ja oft einen Raum extra für diesen Zweck, der auch ein Waschbecken hat. So kann man die Kassette dann unauffällig auspülen.

Wir hatten das gute Stücke in den letzten Ferien dabei ohne es zu benötigen, einfach für den Notfall und werden es nächstes Mal wohl zuhause lassen, haben aber die chemielose Verwendung von dem Chemie WC inzwischen schon mehrfach an einem anderen Ort eingestzt. Wir lassen die Kassette nach dem Ausspülen mit Wasser dann mit geöffnetem Schieber austrocknen und haben null Geruchsprobleme.

Wir haben unterwegs ohnehin einfach einen Klappsparten dabei mit dem wir ggf. benötigtes Papier zusammen mit dem Entsorgungsgut dann jeweils verbuddeln können - “six inches under ground” oder wie ich auch schon gehört habe 50cm! schafft man nicht immer, aber so kommt man nicht in die Verlegenheit etwas sichtbares zu hinterlassen. (War hier nicht gefragt ich weiss, aber der Vollständigkeit halber, falls das jemand liest der nicht nur für indoors etwas sucht)

Ansonsten gäbe es da wohl auch noch eine faltbare Version der Robbidog Variante aus Pappe: siehe hier in dieser Packliste unter: « Dis Papa, où est-ce qu’on fait caca dans le Combi ? »

T4J

Und natürlich darf das Bild hier nicht in der arctic Variante fehlen:


.


p.s.:
Man kann auch eine Trockentrenntoilette in der Grösse von nem kleinen Hockerkubus bauen - konkret in BxTxH= 41 x 45 x 40,5 cm inklusive Aktivkohlefilter.
.

.
Hier die entsprechenden Folgen vom youtube Kanal “wir sehen uns unterwegs” zum WC-Bingen:
Folge 28 - Einsatz laminieren
Folge 34 - Korpus bauen I
Folge 35 - Korpus bauen II
Folge 36 - Aktivkohlefilter und Fertigstellung
1 Like

Westfalia hatte sich vor über 60 Jahren schon mit diesem Problem befasst und eine sehr schöne Lösung gefunden: Den separaten WC-Raum im Vorzelt:


Seither bewährt sich das “Séparée” bestens!

Nur die Toilette selber ist etwas veraltet…

3 Like

Also wir haben ein Chemie WC dabei. Dies wird jedoch nicht im Bus gebraucht sondern draussen.
Wir haben ein Wurfzelt ( https://www.decathlon.ch/ch_de/duschkabine-2-seconds-camping-de-s13336-1805432.html?gclid=CjwKCAiA6vXwBRBKEiwAYE7iSyGTSrtBsDmMNItN8vD7A3rIZlcjtb-EH6gpzRRiaRbA_bRDaEijehoCvT8QAvD_BwE ).

Greez AJ

3 Like