Von der Baustelle auf die Strasse

Hallo Zäme

Nachdem ich aus diesem Forum ein zwei gute Ideen geklaut und gute Tips erhalten habe, möchte ich kurz mein Ergebnis vorstellen.
Bei einem Flottenwechsel konnte ich von meinem Arbeitgeber ein T4 “erben”, der mit 100’000km noch recht gut im Schuss ist. 2.5l Benziner, Automat, Jg 2000, ein paar Dellen, aber kein bisschen Rost.

Die Ideen und Kriterien für den Ausbau waren folgende:

  • Nutzung für Weekend-Sport/Erholungs-Trips und auch mal ein zwei Wochen Ferien
  • Keine fixen Installationen, soll noch für Transport genutzt werden können
  • Bier muss immer kühl sein:)
  • Bettkonstruktion soll so sein, dass auch ein Trip allein mit Bike nebendrann (im Bus) möglich ist ohne am Bike etwas abzuschrauben
  • Bettkonstruktion auch für zwei Personen aber so, dass das Bett im zusammengeklappten Zustand nur den hinteren Teil des Laderaums beansprucht.
  • möglichst viel Platz unter dem Bett für Kisten/Sportmaterial
  • Kostengünstig, da ich nicht weiss ob mir das Busleben überhaupt zusagt -> nach dem ersten Sardinien-Trip zu zweit völlig unbegründet diese Sorge:)

All diese Punkte zu vereinen haben mich eine Menge Stunden mit Modellen (1:20), Diskussionen mit Kollegen und unzählige Klicks im Internet gekostet. Der 3D-Scan des leeren Innenraums mit der anschliessenden Konstruktion eines 3D-Modells im CAD war zwar lustig, aber in de Realität sieht das ganze dann doch etwas anders aus. Vorallem wenn man von Konstruktionen nicht wirklich einen Ahnung hat.
Am Schluss hats aber doch geklappt und ich bin ganz zufrieden mit dem Resultat.
Die Arbeiten in Kürze:

  • Bus ausschlachten. Konnte das Holz und die Schrauben gut wieder verwerten. Trenngitter zur Fahrerkabine raus.
  • Isolieren mit Armaflex, mehr wegen der Lautstärke. Vielleicht hälts ja aber doch das eine oder andere Grad drinnen oder draussen.
  • Boden rein, 12mm Siebdruckplatte und mit einem PVC-Boden abgedeckt
  • Scheiben getönt, leider etwas zu hell
  • Bettkonstruktion rein mit zwei alten Ikea-Matratzen in zwei Teile zerlegt.
  • Zeitbatterie unter dem Fahresitz verstaut und über ein Relais an der ersten angeschlossen
  • Seitenabdeckungen mit Holztapeten überzogen, Dachhimmel gedruck und aufgezogen

Just auf die Ferien ist das Ding dann fertig geworden. Ohne Deadline hätte ich es wohl nicht geschafft.


Erste Gehversuche mit Holz… da nützt dir das genauste 3D-Modell nichts wenn man nicht sauber arbeitet…


Der Lattenrost ist quasi ein Rollrost der mit Bändern zusammengehalten wird und zusammengeschoben werden kann.


Wenn schon Fake-Holz auf den Seiten, dann auch ein schöner Baumhimmel:-)


Proof of concept. Umrüsten von zwei Betten auf eines um die Bikes zu verstauen für die Fähre nach Sardinien. Zeitdauer: 15min.

Wies aussieht werde ich sicher nochmals ein paar Stunden investieren und zwar einfach weils Spass macht:wink:

1 Like

Hoi Denis
Coole Geschichte über ein schönes Büssli! :wink:
Mich nähme da nun wunder, wie das 3D Modell ausgesehen hat?
Kommt diese Visualisierung auch noch hier rein?
Das Tüpfchen auf dem i ist übrigens der Himmel! Bin überzeugt, bis das endgültige Bild da war dauerte es ein wenig. Aber mega gute Wahl aus einer ganz besonderen Perspektive. Ist das ein Fotodruck auf Forex oder ist das eine Aluplatte? Inspiration… Da würde sicherlich mal zwei seitliche LED-Profilschiene zur Beleuchtung hinpassen :star_struck: Sieht toll aus, habe so etwas gerade in meinem Keller gemacht.
Ich bin auch deiner Meinung, dass du noch viel Zeit investieren wirst in das Büssli. Du hast “erst” angefangen… Der Spass beim Machen macht Süchtig :joy:
Viel Spass weiterhin und ganz tolle Ferien unterwegs! Huphup!
P.s.Gibts in der Flotte noch mehr Fahrzeuge “zu erben”? Würde am liebsten auch mal wieder beginnen mit einem solchen Projekt :stuck_out_tongue_winking_eye:

Kleiner Tip noch für Dich…
grafik

Gruss
R :sunny:ger

@skandimobil
Danke für den Tipp mit dem Buch, werd ich sicher mal reinschauen.
Leider wurden von der Flotte nur zwei Fahrzeuge erneuert…ich war der Glückliche, der eines abstauben konnte:)
Der Himmel ist ein Foto, dass ich auf einem Plotter gedruck und dann mit Sprühleim auf die vorhandene Abdeckung geklebt habe. Ein Kollege hat es mir freundlicherweise am PC aufereitet. Bis ich die Abdeckung allerdings wieder oben hatte, hats doch etwas gedauert… Zudem musste ich mich mit diesen Plastikclips herumschlagen und der Zwischenbalken nervt mich etwas. Für das muss ich noch eine Lösung finden. Auch hat sich der Sprühleim natürlich in der Hitze gelöst und jetzt hängt es leider etwas durch. Da würde ich nächstes Mal einfach doppelseitges Klebeband nehmen. Das mit dem LED hört sich gut an - sollte machbar sein:)

Hier noch das 3D-Modell. Zuerst wollte ich die Bettkonstruktion längs ausziehbar machen, hab mich dann aber für den Rollrost entschieden.