Undichtheit VW Bus

Hallo zusammen, ich hoffe Ihr seit alle fit und vor allem gesund!

Im Verlauf meines Projekts sind mir immer wieder undichte Stellen bei meinem T4 aufgefallen. Da das finden von Lösungsideen sehr mühsam war, hatte ich die Idee eine kleine Liste zu starten. So kann jeder seine Erfahrungen ergänzen und falls jemand ein Problem mit Undichtheit hat, kann er in diesem Beitrag alles dazu finden.

Ich habe es mir so vorgestellt, dass alle “Antworten” einen einheitlichen Ablauf haben.

  1. Individueller Text (Bsp.: Hallo zusammen, ich habe gerade mein erstes Projekt beendet… )
  2. Fahrzeug inkl. Modell (Bsp.: VW T4, Transporter mit kurzem Radstand)
  3. Undichte Stelle (Bsp.: Schiebefenster B-Säule Links)
  4. Lösung (Bsp.: a) Bolzen um das Fenster anziehen mit 1.5Nm b) Fenstergriff kontrollieren -> schliesst das Fenster richtig, rastet der Bolzen ein? Bei Bedarf mit Reperatursatz reparieren.

Falls jemand eine undichte Stelle hat und es noch keine Beitrag gibt, kann man eine Frage stellen mit dem gleichen Ablauf, einfach ohne den 4. Punkt

Was haltet Ihr davon? Habe ich etwas relevantes vergessen?

Würde mich auf Rückmeldungen freuen!
Cheerio Dominik

  1. Hello zusammen, ich mache mal den Ersten Beitrag. So könnt Ihr sehen wie es in etwa werde sollte
  2. VW T4, Transporter mit kurzem Radstand
  3. B-Säule Links/Rechts, um das ganze Fenster
  4. a) Bolzen um das Fenster mit 1.5Nm anziehen, danach kontrollieren b) Fenstergriff kontrollieren, schliesst das Fenster richtig, rastet der Bolzen ein? Bei Bedarf mit Reperatursatz von VW reparieren c) Fensterdichtung kontrollieren, lose Stellen oder Beschädigung des Gummis? Mit einem Fachmann weiterschauen was die beste Option ist
  1. Da mach ich doch auch mit :slight_smile:
  2. VW T3, alle Typen mit Heckklappe
  3. Bereich Heckklappe oben, je nach Schräglage links oder rechts ins innere
  4. Heckklappenscharniere haben eine Dichtung; wurde die Heckklappe mal weg geschraubt und unachtsam wieder angeschraubt, besteht da die Tendenz dass im Bereich der je 2 Schrauben Wasser eintritt. Zuerst versuchte ich es mit neuen Dichtungen; weiterhin undicht. Dann mit einem zB. Sika Dichten und Kleben um die Schraubenlöcher herum verteilt, Heckklappenscharnier wieder angezogen und gut.
    –> nicht zu vergessen: links gibt es entweder die Durchführung für die Heckscheibenheizung oder ein Blinddeckel. dieser kann natürlich auch undicht sein.
2 Like
  1. Hallo Dominik, finde das eine sehr gute Idee
  2. T4, alle Versionen (Lang, Kurz, DOKA, SIKA, …)
  3. Wasserpfütze im Fussraum unter A-Säule
  4. Zuerst war mal schwierig den Wassereintritt zu finden. Nachdem die A-Säulenverkleidung aus Kunststoff entfernt wurde sah man das beim oberen Scheibenrahmen das Wasser hineinläuft. Mysteriös war das es nur Pfützen gab wenn es regnete, eine Simulation mit dem Gartenschlauch abspritzen ergab keinen Wassereintritt.
    Es gab eine neue Frontscheibe mit “extraviel” Silikonkleber. (Der T4 hat eine Frontscheibendichtung, befestigt wird sie aber mit Silikonkleber.)
    Ursache war aber einen Riss bei dieser Stelle:
    (das Bild ist nicht von mir, der rote Kreis schon)
    rost_03

Hier sind die Bleche aufeinander und mit einer ab Werk aufgetragenen Fuge abgedeckt. Ist diese Fuge nicht mehr intakt läuft das Wasser dort hinein, läuft im Innenbereich der Kunststoffverkleidung (die man hier im Bild gut sieht) wie bei einer Ablaufrinne herunter und kommt unterhalb des Armaturenbrettes auf die Fussmatte. Gelöst wurde das Problem mit dem teilerneuern der Dichtfuge.

Tschou Zäme

1.Auch unser „Senior“ war mal nicht ganz dicht.
2. T2a JG1971, Westfalia Camper
3.Wasserpfütze Fussraum Beifahrerseite
4. Ähnliches Phänomen wie „Camelus“. Versuch mit Wasser aus Kanister ergab keine Pfütze, der irische Sprühregen jedoch verursachte regelmässig eine Glungge“ unter der Fussmatte. Auf den 1.Blick kein Defekt sichtbar, bis ich bei genauerer Betrachtung festgestellt hatte, dass die Frontscheibendichtung durch das alter spröde war. Dank einem nassen Gegenstand im Handschuhfach, kam ich der undichten Stelle auf die Schliche. Braune Laufspuren unterhalb der Frontscheibe, hinter dem Handschuhfach, deuteten auf nichts schönes. Die spröde Dichtung hat das Wasser wie ein Schwumm aufgesogen,so dass das darunterlegende Blech, an welcher die Gummidichtung befestigt wird, durchgerostet war.
Rost entfernt, Blech erneuert und Gummidichtung ersetzt. (Nach der Irlandreise und zu Hause) Temporär, um nicht jeden Morgen nasse Füsse zu kriegen ( in Irland regnet es docc ab und zu) haben wir die Fensterdichtung mit Tape überklebt.
Ebenfalls zu Hause, wurden anschliessend auch alle anderen Fenstergummis vorsorglich ersetzt.