T6 California Beach 2. Batterie lädt nicht


#1

Hallo zusammen,

ich fahre einen T6 California Beach 2.0 Diesel, 150kw, 4 Motion.

Bin zur Zeit gerade in Island unterwegs und habe folgendes Phänomen. Sobald das Auto mal längere Zeit steht (Kühlbox an der 12 V Dose hinter dem Fahrersitz, ansonsten keine Verbraucher) funktionieren bei mir folgende Sachen nicht mehr:

  • Climatromic (kein Anzeige, lässt sich nicht einschalten)
  • Warmwasserstandheizung (wenn keine Lüftung mehr geht ja auch klar)
  • Sitzheizung (hängt ja auch mit dem Bedienteil der Climatronic zusammen)
  • Beleuchtung im Klappdach
  • alle 12 V Dosen im Fahrgastraum

Auf vieles kann mann ja verzichten, aber wenn keine Lüftung mehr funktioniert ist das eigentlich lebensgefährlich. Bei uns ist es teilweise regenrisch und sobald man etwas Feuchtigkeit im Auto hat beschlagen die Scheiben. Ohne Lüftung bzw Entfeuchter echt ein Problem.

Motor starten und alle anderen elektrischen Verbraucher funktionieren einwandfrei!

Kann es wirklich sein, dass das Steuergerät der Climatronic komplett über die 2. Batterie versorgt wird? Sobald ich am Campingplatz die Aussensteckdose mit 230 V versorge, funktioniert wieder alles. Auch am nächsten Tag beim Losfahren.

Mir kommt es so vor, dass die 2. Batterie während des Fahrens nicht geladen wird bzw zuwenig Strom bekommt? Bin die letzten Tage wirklich einiges gefahren, aber uachnheute nach 4 Stunden Fahrt und 5 Stunden Standzeit war bei der letzten Etappe wieder alles tot, obwohl wir die ganze letzt Nacht auch am 230 V Kabel hangen. Wenn ich die Kühlbox über den Tag mal weglasse, gibt es keine Probleme. Ich kenne jetzt nicht den genauen Verbrauch der Box, aber es ist so eine Standardbox von Dometic. Eigentlich kühlen die ja nicht im 12 V Betrieb sondern erhalten nur die Temperatur. Hatte auch bisher noch keine so langen Dauereinsatz mit Übernachtungen mit und ohne Strom und viel Standheizung während der Nacht.

Ich werde zuhause mal die Werkstatt aufsuchen, aber kann mir schon denken, dass die so einen Fall noch nie hatten und daher uach keine Lösung auf der Hand haben. Problem ist wirklich, sobald ich mal einen Campingplatz ohne Strom (gibt es in Island genügend) erwische, könnte es vorkommen, dass ich den ganzen nächsten Tag ohne Lüftung und Heizung unterwegs bin. Das sollte je nicht der Sinn einer 2. Batterie im Camper sein.

Bin für jeden Rat dankbar.

Viele Grüsse


(Christof Hugentobler) #2

Ciao Johannes
Ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem mit meiner Versorgerbatterie und bin mir ziemlich sicher, dass meine Vorsorgerbatterie hinüber ist. Hast du mal den Ladestrom gemessen? Wenn der Ladestrom nach kurzer Zeit auf 0 geht dann ist die Batterie entweder voll oder defekt.

Meine Batterie lädt etwa 1h über Solar bei etwa 2-3A bis 14.4V erreicht ist und stellt dann auf Erhaltungsladung. Sobald ich einen Verbraucher anschliesse der viel Strom zieht, geht die Spannung razfaz auf unter 11V. Die Batterie ist also sehr schnell voll und dann wieder sehr schnell leer, d.h. defekt.

Wir deine Batterie überhaupt geladen? Sobald du die Zündung einschaltest sollte die Spannung bei der Verbraucherbatterie steigen. Wenn die Batterie tatsächlich geladen wird ist diese wahrscheinlich gleich wie meine auch hinüber. Wenn du kannst, miss mal die Säure, dann hast du Gewissheit. Ansonsten fahr einfach in einen Baumarkt und kauf dir eine neue. Dann sollten deine Geräte wieder funktionieren.

Ferien mit Strom macht definitiv mehr Spass. In Albanien konnten wir abends unser LED-Licht nur noch wenige Minuten anmachen, bevor die Spannung in den Keller fiel. Da war Koordination mit Kochen und Zähneputzen angesagt :sweat_smile:
Hoffe du kannst es bald lösen.

lg
Hugi


#3

Moin Johannes
Was ich schon gehört habe ist: https://www.buettner-elektronik.de/basiswissen/ladebooster.html Bei Technik Info schauen
Ev.mal googeln wie das gelöst werden könnte, scheint ein Problem mit Euro6 Motoren zu sein.
Ev. hift dir das weiter
Grüsse
Jüre


#4

Hallo,

erstmal Danke für die Antworten. Wie geschrieben, bin noch im Urlaub kann gerade nicht messen.

@syn86:
Hast du auch das Problem, dass die Lüftung/Gebläse/Sitzheizung/ Scheibenheizun… (alles was am Climatronicpanel hängt) streikt? UND DAS BEI LAUFENEDEM MOTOR?

Meine Kiste ist noch keine 2 Jahre, da sollte die Batterie wohl noch ein bisschen leben in sich haben. Aber wer weiss. Habe heute mal die Kühlbox weggelassen und konnte den ganzen Tag freie Scheiben geniesen.

Gruss Johannes


(Christof Hugentobler) #5

Ciao Johannes

Wenn die Batterie auch bei laufendem Motor zu wenig Strom liefern kann, könnte das Problem auch bei anderen Komponenten als der Batterie liegen. (ist jetzt nicht grad die riesen-Erkenntnis, ich weiss)

Unsere beiden Fahrzeuge lassen sich leider nicht miteinander vergleichen, da mein T3 keine Climatronic hat :joy: Es ist aber so, dass alle Verbraucher, welche an der 2. Batterie angeschlossen sind, nicht genügend Strom bekommen, weshalb die Diagnose dann auch einfach war.

lg
Hugi


(Trilobyte) #6

hat der T6 schon Euro6?

“Bei Neufahrzeugen, die mit Euro 6 ausgerüstet sind, ist die Ladung der Bordbatterie/n während der Fahrt nicht mehr ohne Weiteres möglich. Die Lichtmaschine stellt bei einem gewissen Spannungsniveau (der Starterbatterie) die Arbeit nämlich einfach ein – und somit auch die Ladung der Bordbatterie/n.”

Die Ladebooster sind echt kein seich!

z.b sowas: https://www.fraron.de/batterie-zu-batterie-ladebooster/batterie-zu-batterie-ladegeraet-12v-nach-12v-mit-50a-iuou-ladebooster-vcc-fuer-blei-gel-agm-und-lithiumbatterien/a-85908474/

diesen einbauen und dafür das relais geraffel was die 2t batterie dazuschaltet wenn der motor läuft rausreissen.

gruss
siegi


(Beemer) #7

MIr erschliesst sich der Zusammenhang zwischen zweiter Batterie und Climatronic nicht. Wenn die Kiste anläuft, muss doch der erste Stromkreis ok sein. Und daran hängt auch die Climatronic, mit dem Camperkreis hat die doch gar nichts zu tun?

Ich fahre einen T5.2 mit BMT, das ist aber immer noch Euro 5. Mein (Werks-)Ladegerät hat den Geist mal wegen einer SIcherung (unterm Fahrersitz, 30A? bin mir nicht mehr sicher…) aufgegeben, die ist nicht durchgebrannt, sondern rausgefallen wegen einer (ab Werk…) abgebrochenen Haltenase.
Die Sicherung für die Ladung während der Fahrt ist bei mir ebenfalls unter dem Sitz, die ist mir tatsächlich mal abgebrannt, ohne ersichtlichen Grund. Ist eine Maxisicherung, 80A, die ist recht leicht zu finden.
Der Ladebooster scheint wirklich eine gute Lösung zu sein, aber das nützt Dir im Moment wohl auch nichts…

Gruss

Vagant


#8

Moins
Gemäss :https://www.volkswagen-nutzfahrzeuge.ch/de/modelle/california.html ( Runter blättern zu" Treibstoffsparend unterwegs")
Sind es Euro 6 Motoren.
Ich habe in meinem T4 (Euro -0):sunglasses: seit einiger Zeit einen Booster mit 20A installiert, das funktioniert mit einer 120A AGM wunderbar.
Grüsse
Jüre


#9

Hallo in die Runde,

wieder Danke für eure Antworten.

Motor ist der 204 PS BMT Euro 6 mit Partikelfilter inkl Start Stop etc. Auto ist BJ 2016.

@Vagant: Mir erschliesst sich der Zusammenhang ebensowenig. Ich schildere nur was tatsächlich 2 mal so passiert ist. Wieso man irgendetwas was die Lüftung betrifft, an die 2. Batterie hängt, kann ich nicht verstehen. Aber um es nochmal zu verdeutlichen.

Am Vortag Campinplatz ohne Strom:
Abends Benutzung Standheizung, Dauerbetrieb Kühlbox.
Am nächsten Tag früh:
Die Standheizung lief nicht an. Alles andere hat dann bei der Weiterfahrt funktioniert.
Tagsüber war das Fahrzeug mit kurzen Pausen im Dauerbetrieb (Kühlbox immer angesteckt). Nach einer dieser Pausen, war die Climatronic im Fahrzeug funktionslos und ohne Anzeige. Alles andere, Radio, Licht, Scheibenwicher etc hat funktioniert. Es ist nicht die Lüftung allein die Streickt, es fällt die ganze Bedienung für Sitzheizung, Scheibenheizung ebnso aus.
Abends:
Am Campingplatz, externen Strom über den Aussenanschluss angesteckt, Zündung an und plötzlich leuchtet wieder alles am Climatronic Panel. Das ganze ist 2 mal passiert. Seit ich die Kühlbox tagsüber nicht mehr am 12 V Stecker habe, gibt es keine Probleme mehr.

Übernächste Woche habe ich Servicetermin. Lass euch mal wissen was die kompetenten Herren von VW dazu sagen.

Der Booster ist mit Sicherheit eine Überlegung wert. Ich fahre die Autos aber immer nur 3 Jahre und gebe sie dann zurück. Ob sich das lohnt? Das was richtig nicht nervt und auch gefährlich ist, ist die Geschichte mit der Lüftung.

Das mit det Sicherung ist auch möglich. Habe jetzt 3000km Island hinter mir. Danach kennt man jede Stelle wo der Bus irgedwo Geräusvhe machen kann.

Aber Offroad fähig ist das Ding schon. Habe heute eine Furt durchquert be der die Räder komplett unter Wasser waren. Kein Problem. Sogar die Standheizung, bei der viel immer bedenken haben, hat das Bad überlebt und läuft. Stecke ja auch wieder am Strom.

Gruß, Johannes