T2b Westfalia Zeltstoff selber wechseln

Hallo Freunde,
Der Zeltstoff an meinem Bus ist nun entgültig Gameover.
Habe den neuen schon organisiert und im Winter will ich diese Arbeit selbst in Angriff nehmen.
Es gibt ja etliche Youtube Videos im Netz über dieses Thema und ich traue mir das zu zu können zumal das eine empfindlich
Teure Angelegenheit beim Fachmann ist.
Falls es jemand gibt der diese Arbeit erst kürzlich gemacht hat wäre ich vielleicht Dankbar für die Geheimen Tricks und kniffe
um ein gutes Resultat zu erzielen.

Gruss Hanspi

Damals, lange ist es her, beim T3 ging das ziemlich gut und mit einem Zeitaufwand von ca. 3 h. Kleiner Kniff, damit der Stoff dann sehr straff gespannt ist. Zuerst oben montieren, dann das Dach sehr wenig tiefer setzen ( Holzleiste) und den Stoff unten befestigen. Beim vollständigen öffnen ist der Stoff nun schön gespannt. Natürlich sollte man das Dach nicht ZU stark absenken bei der Befestigung… :mrgreen:

Ich würde mir bei der Gelegenheit überlegen ob das Dach auch grad noch eine Auffrischung braucht. Dann kannst du gleich das Dach runter nehmen. Beim T2a war es eine Sissifusarbeit die kleinen Blechschrauben mit der Aluleiste wieder auf dem Busdach zu befestigen.

Gruss Andreas

Ein paar gute Anregungen sind immer Willkommen und werden gerne angenommen.

@ simda: das mit ein wenig tieferstellen des Dachs klingt plausibel, was meinst Du wieviel tiefer wohl gut ist
einfach 1-2cm oder eher weniger oder mehr?
kannst Du Dich noch daran erinnern?
@ ladakh: Dach ist ziemlich gut im Schuss lass ich sein sonst “korespondiert” das nicht mehr mit dem Rest des Busses
Komme aber nicht drumm herum das Dach zu demont.

Gruss Hanspi

Ich habe das vor etwa 2 Jahren gemacht. Den Stoff zu wechseln ist etwa ein halber Tag Arbeit. Ich habe auch gleich noch das Kunststoffdach und die Gepäckwanne lackiert. Nach der Demontage sah man auf dem Bus-Dach noch ein paar kleine Roststellen, die ich natürlich auch gleich behandelt habe. Das Ganze dauerte dann ein komplettes Wochenende. Immer auf Überraschungen gefasst sein. Aber das kennen wir ja. :mrgreen:

Zur Montage des Stoffes:
Der Stoff hat ja unten an der Alu-Schiene einen Keder, damit er nicht rausrutschen kann. Nach oben war meiner “offen”, also der Stoff war länger als benötigt. Hier musste dann die Höhe des Daches eingestellt werden, das heisst den Stoff auf die richtige Länge abschneiden. Würde ich aber als allerletzten Arbeitsschritt machen, wenn alles fertig ist. Abschneiden geht immer, wieder verlängern ist mühsamer. :wink:
Das Dach sollte für diese Arbeit runter vom Bus, ist viel einfacher zu arbeiten. Macht aber auch die Herausforderung, die richtige Höhe des Daches (Länge des Stoffes) zu treffen, grösser. Ich habe die Masse des alten Stoffes an mehreren Stellen auf den neuen übertragen. Am alten Stoff hast du ja schön die Linien wo er vom Einbau geknickt und umgelegt war. Da kann man gut messen. Dann schön auf die Holzleiste im Dach tackern und wenn das Dach wieder auf den Bus kommt hoffen, dass es alles passt. :mrgreen:
Bei mir war der Stoff am höheren Teil des Aufstelldaches deutlich zu straff und ich musste etwa die Hälfte der Klammern wieder lösen und den Stoff dort 1-2cm länger machen. #-o Das konnte ich dann aber mit dem Dach auf dem Bus machen. Wenn du am niedrigen Ende des Daches arbeiten musst, dann musst du sehr beweglich und gelenkig sein.
Und am Ende bei den vielen Schrauben an der unteren Alu-Schiene nicht verzweifeln und durchhalten. :wink:

Ich empfehle dir auch einen guten Tacker mit Kraft. Die Klammern müssen durch die Kunststoffschienen und in das relativ harte Holz eindringen. Das schafft kein billiges Teil. Ich hatte einen elektrischen, bei dem man auch die Kraft einstellen konnte.
Ach noch etwas. Du wirst es wohl nicht gleich 100% faltenfrei hinbekommen. Habe ich bis heute auch nicht. Aber bei mir sieht man es erst auf den 2. oder 3. Blick. <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>

Hier hast du mal noch ein paar Bilder und Impressionen von der Arbeit. :mrgreen:
http://luftibus.jimdo.com/vw-bus/restaurierung/dach-revision/

Ich wünsche dir viel Spass und Erfolg.

Gruss
Christian

Hallo Christian
Ich bin nun auch an diesem Punkt angelangt den Stoff zu wechseln. Ich hätte da ein paar Fragen dazu:

  • wo hast du den neuen Stoff bestellt?
  • wie hast du das auf der Innenseite mit der Befleckung gelöst?
  • könntest du mir ein paar Bilder schicken, dein Link funktioniert leider nicht mehr!
    Besten Dank zum voraus
    Kurt

Hallo Kurt,

Den Dachstoff habe ich bei https://www.proudtopop.co.uk/ gekauft.
Der Stoff ist etwas dünner als das Original. Ist halt Polyester oder so etwas anstatt Baumwolle.
Was genau meinst du mit Befleckung innen?
Meine Homepage ist leider nicht mehr online. Wird so schnell auch keine mehr geben. Wenn du Bilder brauchst sag Bescheid.

Gruss

Christian

Hallo Christian
Danke für den Link! Bist du immer noch zufrieden mit dem Stoff?
Ich habe die Beflockung auf der Innenseite vom Dach gemeint.
Beste Grüsse
Kurt

Hallo Kurt,

mit dem Stoff bin ich immer noch zufrieben. Ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre in Benutzung. Der Vorteil vom Polyester gegenüber dem originalen Baumwollstoff ist auch die Reinigung. Man kann jetzt halt einfach mit einem feuchten Lappen drüberwischen.

Jetzt weiss ich was du mit Beflockung gemeint hast. :slight_smile: Diese ist bei meinem Bus nie vorhanden gewesen. Gab es wohl erst später. Bis auch froh darüber, habe bei einem Kollegen gesehn wie fleckig und unansehnlich die werden kann. Würde es eventuell mal mit Färbemittel für Kleider versuchen das wieder schön zu machen. Wenn das Dack abgebaut ist kann man das einfacher machen.

Gruss

Christian

Für die Färbung der Beflockung am Dachhimmel:

http://color-me.net/

Gibt ganzes Set. Wir hätten noch eine Flasche der weissen Farbe übrig. Falls interessiert.

Ein Fluch, die Arbeit !! Sie sagen, es tropft nicht - stimmt nicht. Wenn Du das Dach nicht demontierst, unbedingt ALLES gut abdecken und Kleider tragen, die dir sooooo was von egal sind!

Vorher mit Schimmelentferner die Feuchtigkeitsspuren wegmachen. Danach gut atmen und lüften lassen.

Aber Resultat ist gut. Weisse Farbe ist etwas schwierig, da nicht so gut deckend. Bin der Meinung, dass es mit einer dunkleren Farbe definitiv besser wird.

Gruss Angelo

1 Like

Apropos Erneuerung der inneren Aufstelldach-Beschichtung gibts hier Infos:
http://www.t3-infos.de/t3-infos_f.html#adachbeflockung

.

1 Like

Danke Angelo, das ist definitiv eine Option…
Beste Grüsse
Kurt

Hallo Zusammen,

dank den fleissigen Vorschreibern haben wir uns auch an den Dachzeltstoffwechsel gewagt und von Günzel bestellt. Im Vergleich zum ausgeleierten originalen sah es bis auf Abweichung von 5mm gut aus, war jedoch im Bus-anliegendende Umfang mit der Aluschiene sehr knapp genäht. Im Endeffekt ein machbares Unterfangen, wenn man noch Fluch-Energie übrig hat, Schlangen-Mensch Verdrehungen hinbekommt und die nächsten Tage seine geschwollenen Finger nicht braucht! Ich verstehe nun ein gelesener Kommentar, dass die Erben den nächsten Wechsel übernehmen dürfen​:face_with_symbols_over_mouth::smiley:
jetzt wo es durch ist, macht das ganze auch echt Spass! Zu Empfehlen ist, den Innenhimmel beim abmontierten Dach mit Chlorreiniger zu putzen. Was für ein Unterschied ohne Einbussen der Beflockung!

Nach dem Ausbau des Stoffes hab ich erst realisiert, dass er nicht beige sondern gelb war😃 innen-aussen war zweifarbig…

da die Aufstellmechanik wie üblich mit den Jahren eingefressen war, hab ich mich für die einfachere Lösung mit selfmade Holzadapter entschieden😉 5.- stutz vs 79.- Euronen mit der Werk-4 Lösung.

cheers magy

1 Like