Probleme mit der MFK, Tipps gesucht


(Marc) #1

Hallo zusammen
Ich schlage mich mal wieder mit der MFK rum. Ich bin gerade das zweite Mal durchgefallen. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass nicht der Zustand meines T4 der Grund ist, weshalb ich nicht durchkomme… Das grosse Problem ist, dass Dinge die bei der ersten Prüfung noch in Ordnung waren bei der zweiten Prüfung nun bemängelt wurden.
Bei der ersten Prüfung bin ich aufgrund von Wasserverlust und einer rostigen Bremsleitung durchgefallen. Ich gebe ganz offen zu, das war gerechtfertigt, das habe ich übersehen.
Der erste Prüfer hat auch die Lichter, Bremsen und das Fahrwerk überprüft. Daran hat er nichts bemängelt.
Nun bei der zweiten Prüfung: Alle Mängel der ersten Prüfung waren in Ordnung. Der Prüfer bemängelt:
-Das Licht sei falsch eingestellt
-Zwei Teile am Fahrwerk hätten Spiel (welches ich auch mit grösster Anstrengnung nicht finden kann)
-Es brauche zu viel Kraft um die Handbremse zu betätigen (aber Bremswirkung OK)
-Der Abgastest müsse wiederholt werden, ein Grenzwert sei überschritten. (Der Test wurde von einer offiziellen VW Vertretung druchgeführt).

Ich WEISS dass der erste Prüfer all diese Dinge auch überprüft hat, jedoch nichts daran bemängelte. Ich kenne dieses Spiel, das letzte Mal war ich vier Mal bei der MFK bis ich druchkam, es wurden auch jedes Mal neue Sachen bemängelt.

Weiss evtl. jemand was da dahinterstecken könnte? Mir kam die Idee dass man evtl. versucht generell alte (Diesel-)Autos aus dem Verkehr zu ziehen? Oder will man dass die Autos von Garagen vorgeführt werden?

Hat jemand Tipps? Z.B. wurde mir schon gesagt, dass man auch einen sauberen Motor nochmals runterwaschen soll. Ich bin für alle Erfahrungen, Ideen und Tricks dankbar!

(PS: Es geht mir überhaupt nicht darum ein unsicheres Fahrzeug durch die Kontrolle zu bringen. Wenn nur einer von zwei Prüfer die Lichteinstellung bemängelt, oder wenn eine Handbremse auf dem Bremsprüfstand besteht, das Fahrzeug auch am steilsten Hügel problemlos hält und wieder nur von einem von zwei Prüfern bemängelt wird, dann hat das für mich überhaupt nichts mit der Betriebssicherheit des Fahrzeugs zu tun!)


#2

Geh doch einfach beim TCS vorbei und lass den Test wiederholen. Falls diese das nicht bemängeln würde ich das STVA damut konfrontieren.


#3

Ich gehe schon lange nicht mehr zum STVA, sondern lasse meine Fahrzeuge nur noch vom TCS prüfen. Habe durchs Band nur gute Erfahrungen gemacht; zudem ist die MFK dort für Mitglieder günstiger als beim STVA. Beim vorletzten Mal hatte ich vergessen, die wiedermontierten Frontscheinwerfer beim T3 korrekt einzustellen. Der freundliche TCS-Prüfer fackelte nicht lange, stellte das Licht rasch selber ein und die MFK war bestanden.
Beim PW war mal etwas am Fahrwerk defekt, was natürlich bemängelt wurde. Deswegen nochmals vorbeikommen war aber nicht nötig. Die reparierende Werkstatt bestätigte die Behebung des Mangels ohne Nachkontrolle direkt mit dem TCS. - So muss das sein!


(Marc) #4

Danke für die Tipps! Mein T4 ist als Lieferwagen registriert. Ich habe mich gerade schlau gemacht, offenbar prüft der TCS seit 2018 auch Lieferwagen. Weiss jemand gerade ob das auch geht wenn man schon zwei Mal bei der MFK war und durchgefallen ist? Ich werde da auf jeden Fall mal anrufen und mich erkundigen, das wäre sicher ein Versuch wert.


#5

Sollte schon, dass ist ja eine normale Nachkontrolle. In einigen Kantonen können das sogar geprüfte Werkstätten machen. Was auch immer hilft mit dem Prüfer zum Hallenchef gehen.


(Marc) #6

Es ist nicht eine normale Nachkontrolle. Die Prüfer haben die Prüfung jeweils abgebrochen. Dies geht offenbar wenn sie mehr als eine gewisse Zahl “Mängel” aufschreiben, ich glaube 6. Ich muss dann jeweils den vollen Betrag nochmals zahlen und die gesamte Prüfung wird wiederholt.

Mit dem Hallenchef habe ich letztes Mal meine Erfahrungen gemacht. Mein Bus ist ja als Lieferwagen registriert. Er hat ein klappbares Bett (ein Holzbrett mit Stützen), eine Spüle und einen Kocher eingebaut. Bei der zweiten Prüfung hat man mir gesagt, ich müsse das Bett ausbauen, weil es sonst ein Wohnmobil und kein Lieferwagen sei. (Der Prüfer sagte mir noch “machen sie das unbedingt, wenn sie ihn auf Wohnmobil umschreiben lassen zahlen sie sich dumm und dämlich”). Bei der dritten Prüfung habe ich das Bett also ausgebaut. Der Punkt “Bett ausbauen” war auf der Mängelliste des neuen Prüfers. Der holt den Hallenchef weil er nicht versteht wieso das da drauf steht. Der kommt und sieht dass es Gewindehülsen im Boden hat. Es hat ein riesen Drama gegeben. Er meinte “Ich sehe ja dass sie das Bett wieder einbauen werden, dass ist dann ein Wohnmobil, das können wir nicht machen, blablabla”. Er meinte sogar die Polizei würde mich büssen wenn im Fahrzeugausweis Lieferwagen stehen würde, aber ein Bett verbaut sei. Ich musste 15min diskutieren, bis er eingewilligt hat. Danach hat er mich nochmals 20min in seinem Büro auf den Fahrzeugausweis warten lassen.
Ich denke also, der Hallenchef würde mir auch nicht helfen…


#7

Aber das sind doch alles keine Gründe die Prüfung abzubrechen?! Oder du hast uns nicht alles aufgelistet was war. Wo warst du wen ich fragen darf? Dann müssten siebei jedem 2. Fahrzeug die Prüfung abbrechen


(schirx) #8

Hallo Marc

Dann lass das Teil halt als Wohnwagen eintragen wenn denen ein Bett schon reicht! Andere haben da Probleme weil es ein Lavabo, Tisch, Kochstelle, Teils auch Stehhöhe braucht (Graubünden). Die Kosten sind unwesentlich höher als bei Lieferwagen und das lästige beladen auf 75% GG entfällt…

GRuss Jörg


(Marc) #9

Hier ist die Mängelliste:

Wie gesagt, alle Punkte bis auf “Motor reinigen + kontrollieren” kamen bei der zweiten Prüfung neu dazu. Ich habe den Motor und den Motorraum vor der Prüfung gründlich von Hand geputzt, bis auf die Rückseite des Motors unterhalb vom Zylinderkopf. Dort kann ja nirgends Öl oder Wasser austreten, ausserdem kommt man praktisch nicht ran. Es hatte auch nirgends Tropfen. Für mich war es offensichtlich dass da nichts austritt, trotzdem wurde dann genau bemängelt dass die Rückseite nicht sauber ist. Das ist natürlich selbst verschuldet, trotzdem finde ich das recht kleinlich.

Was ich auch interessant finde ist die Rechtschreibung. Ich bin da normalerweise echt nicht heikel. Aber wenn jemand auf einem offiziellen Dokument, für das ich im Endeffekt 65 CHF gezahlt habe, “Tolleranz” und “Themparatur” schreibt, dann zeugt das echt nicht von Kompetenz…!

Zu der Wohnmobilproblematik: Das war vor 2 Jahren und wurde diesmal (noch) nicht bemängelt. Ich habe diese Geschichte geteilt um mein Verhältnis zum Hallenchef zu verdeutlichen. Im Kanton BL haben Wohnmobile den gleichen Steuersatz wie Personenwagen. Wenn ich meinen T4 von “Lieferwagen” nach “Wohnmobil” umschreiben würde, würde ich 50% (bzw. 300 CHF im Jahr) mehr Steuern bezahlen. Das ist wahrscheinlich der Grund wieso das hier so einfach geht…


(•oOvierlivier productionsOo•) #10

Sorry aber für mich ist der Fall irgendwie klar.
Ich verstehe das die Mfk mittlerweile so handeln muss weil:

Auf der Einladung steht ausdrücklich

auf der Website der Mfk findet man alle Wichtigen Informationen wie das Ganze ablaufen sollte.

https://www.baselland.ch/politik-und-behorden/direktionen/sicherheitsdirektion/motorfahrzeugprufstation/fahrzeugprufung/infos/fahrzeug_2-2?searchterm=periodische

Das Problem ist nämlich das die Mfk schlicht keine Zeit hat für ein: Ich fahre mal hin, die sagen mir dann schon was kaputt ist.

Und wenn das erste Mal die Prüfung schon abgebrochen wurde, wird halt das zweite Mal wieder alles kontrolliert, von einem anderen Prüfer der dann Sachen sieht die der andere Prüfer übersehen hat.


#11

Eigentlich bringt das diskutieren nichts. Wen du das Gefühl hast das die Mängel nicht stimmen geh zum TCS. Lass die Prüfung nochmals machen als Vergleich. Wen diese das nicht so sehen hast du etwas in der Hand. Und sonst halt reparieren lassen oder selber machen.


(Marc) #12

Ja, hier diskutieren bringt nichts, das ist richtig! Dies war eignetlich auch nicht das Ziel dieses Threads. Ich bin auf der Suche nach Tipps und Tricks, wie zum Beispiel die Sache mit dem TCS.

Abschliessend zu dieser Diskusion möchte ich mich aber trotzdem noch gegen den Vorwurf wehren, ich sei mit einem kaputten, dreckigen Fahrzeug da vorgefahren. Dem ist NICHT so! Ausserdem stimmt es NICHT, dass der zweite Prüfer andere Sachen gesehen hat weil der erste zu wenig Zeit hatte. Beide Prüfer haben genau gleich weit kontrolliert.
Jeder Mangel wird ja sofort elektronisch erfasst. Das wird dann automtisch in den Bericht übernommen. Es werden keine Kleinigkeiten weggelassen, weil der Prüfer nur die “grossen” Mängel aufschreibt.
Licht, Bremsen und Dokumente werden ganz am Anfang kontrolliert. Der erste Prüfer hat da also nicht “einfach etwas übersehen”. Nein, er hat diese drei Punkte kontrolliert und ausdrücklich als in Ordnung abgehakt! Das gleiche gilt für das Fahrwerk. Ich bin daneben gestanden als der erste Prüfer es kontrolliert hat. Wenn der zweite Prüfer etwas bemängelt hätte, was der erste nicht kontrolliert hätte, dann hätte ich überhaupt nichts daran auszusetzten! Aber wenn zwei Prüfer genau das gleiche prüfen und ein völlig anderes Ergebnis bekommen, dann ist das doch reine Willkür! Wie soll man in Fahrzeug in Stand setzten, wenn etwas was der letzte Prüfer (und man selbst) noch ausdrücklich in Ordnung fand für den nächsten Prüfer defekt ist?!

Damit möchte ich einen Schlussstrich unter diese Diskussion ziehen. Falls jemand noch weitere Tipps oder Erfahrungen hat, wie man trotz solchem Mist durch die MFK kommt, wäre ich sehr dankbar um diese.
Ausserdem wenn jemand bereits nach einer erfolglosen Prüfung bei der MFK zum TCS gegangen ist, wäre es super wenn er seine Erfahrungen hier teilen könnte. Oder generell wenn jemand mit einem als Lieferwagen eingtragenen Bus die Prüfung beim TCS hat machen lassen wäre ich auch dankbar um einen Bericht.


(•oOvierlivier productionsOo•) #13

Ich will dir gar nichts vorwerfen, die Aussage beruht lediglich auf Erfahrungen meinerseits mit der Mfk.
Wenn du die Regeln einhälst hast du keine Probleme.

Abschliessend zu dieser Diskusion möchte ich mich aber trotzdem noch gegen den Vorwurf wehren, ich sei mit einem kaputten, dreckigen Fahrzeug da vorgefahren. Dem ist NICHT so!

Das hat der Prüfer wohl anders gesehen. Von unten gereinigt heisst halt einfach= Lift + Kärcher + 20min
Ausserdem habe ich nie gesagt das dein Fahrzeug kaputt war, lediglich nicht prüfungsbereit.

Ausserdem stimmt es NICHT, dass der zweite Prüfer andere Sachen gesehen hat weil der erste zu wenig Zeit hatte.

das habe ich nicht behauptet, aber wir sind doch alles nur Menschen. Auch ein Mfk Experte ist kein Gott und kann ein Auto in 20min komplett durchtesten. Er macht lediglich Stichproben aus Erfahrungswerten und eine Motorfahrzeugkontrolle ist nur eine Momentaufnahme. Du bist also selber Verantwortlich das dein Fahrzeug in Ordnung ist.
Auch ein Prüfungsabbruch ist nicht Grundlos, da müssen schon sehr sicherheitsrelevante Teile verschlissen sein, oder er sieht mit der Zeit das es zuviele Baustellen hat die nicht in Ordnung sind. Ich meine zu wissen das es um die 6 Punkte sind.

Zum Thema Abgaskontrolle:

Der Prüfer weiss nicht ob du zwischen dem Abgastest und der Mfk an der Auspuffanlage oder am Motor etwas verändert hast. Auch ist er nicht verantwortlich das dein Auto warmgefahren ist. Er stellt lediglich fest das die Abgaswerte nicht stimmen.

Auch musst du damit leben, das der zweite Prüfer weiss das du beim ersten mal durchgefallen bist und schaut desshalb genauer hin.

Am besten lässt du dein Fahrzeug vorher von einer Garage durchchecken, oder lässt einen Kostenvoranschlag machen und bringst die Sachen vorher in Ordnung. Dann steigt die Chance erheblich das die Prüfung gleich beim ersten mal bestanden wird. :wink:

gruss Martin


(Simon) #14

Hallo Marc

Bring den Bus in eine Garage (am besten in eine, welche alte VW’s kennt oder aber sonst ältere Autos).
Habs nur überflogen, aber so wie es aussieht, hast du die try&fail Methode gewählt und bist gefailt ;).
Lass den alten Wagen instand stellen (ja das kostet halt…), aber wenn nicht mal der Motor gereinigt wurde oder das Licht eingestellt wurde, löscht es dem Experten sowieso ab…da hilft auch der TCS (hoffentlich) nicht.

LG
Simon