Mv - motoren!


#21

Das wären ja gaaanz neue Ausgangslagen :-k :smile: :smile: :smile: :smile: :smile: :smile:


(David) #22

Da bin ich ja auch mal gespannt… Heute in einer Woche krieg ich den Bus, dann fahren wir erstmal noch mit dem ÖsiNr. rum. So Ende Sept wird dann eingelöst. Ich werd mich melden, sobald ich News habe!


(Christof Hugentobler) #23

ich glaube zu wissen (correct me if I’m wrong), dass man als Person mit Wohnsitz in der Schweiz innerhalb der Staatsgrenzen kein Fahrzeug mit ausländischem Nummernschild fahren darf. Deshalb: wenns zur Anmeldung geht, lässt du vielleicht besser ein österreicher Kumpel fahren…

viel Spass mit dem Bus!

Hugi


(Meier Mirco) #24

Hallo ,

Ich glaube bei einem Import darf man bis zu einem Jahr mit dem Kennzeichen des Herkunftlandes fahren . Zumindest bekam ich das mal als Antwort eines Dodge Ram-Fahrers , der seinen SRT10 mit kanadischen Kennzeichen bewegt hat .

Wenn das Fahrzeug nicht in der Schweiz bleibt , darf man das als Schweizer fahren wenn der Besitzer mit im Fahrzeug ist. So
ist mein Wissensstand .

Gruss Mirco


#25

Hallo Suizo36
Sorry, dass ich dieses >3Jahre alte Thema wieder aktiviere, denn leider sehe ich keinen Beitrag von dir, wie das Thema ausgegangen ist mit der MFK. Ich habe ein Fahrzeug aus den USA mit MV Motor importiert und nun wurde mir von der AMAG Homologation mitgeteilt, dass ich das Fahrzeug nicht einlösen kann, Zitat:
“Mit der Abgasvorschrift AGV87 war dieses Fahrzeug mit Motor «MV» nicht mehr zulassungsfähig (erfüllt die CH-Vorschriften nicht).”
Nun habe ich natürlich entsprechend Angst den T3 nicht einlösen zu können. Es handelt sich dabei um einen 7-Plätzer ohne Küche. Gesamtgewicht gemäss Import: 1570kg. Das 13.20 bekomme ich am Montag.
Weisst du oder jemand anders Rat wie sich diese Geschichte in den letzten Jahren entwickelt hat?
Danke und lg
Rolli


(David) #26

Hallo Rolli
Der MV ist in der Schweiz nicht ohne DTC-Gutachten prüfbar. Entweder wechselst du Motor mitsamt Getriebe aus oder du findest eine andere Lösung. Manfred “Fredu” Balmer von der VW Garage Balmer in Latterbach im Simmental konnte mir damals weiterhelfen. Falls du noch weitere Fragen hast, darfst du mich gerne kontaktieren.

Liebe Gruess!

David


(Roman Hediger) #27

Hallo Roli
Wir fahren einen VW Vanagon Carat Jg. 1990 mit MV-Motor, der am 04.08.1990 in den USA einem CH-Bürger ausgeliefert wurde. Dieser brachte ihn als Zügelgut Mitte 90iger in die Schweiz. Ich habe ihn 2013 bereits mit CH-Fahrzeugpapieren erworben und mittlerweile zweimal ohne weitere Probleme auf der MFK vorgeführt. Das Fahrzeug hat Typengenehmigung X, ein Leergewicht von 1700 kg und ist mit Schaltgetriebe ausgestattet. Im Fahrzeugausweis sind unter kantonale Vermerke drei Nummern eingetragen: 151 Geräuschmessung nach der 7 Meter-Messmethode: 73 db (A) bei 3600 min-1, 183 Motorkennzeichen: MV 184 Höchstgeschwindigkeit gemäss Hersteller: 138 km/h.
Welchen Aufwand der Erstbesitzer bei der Einführung in die Schweiz dabei hatte, entzieht sich meiner Kenntnis. Es war - und ist es vielleicht heute noch - zumindest einmal möglich, einen VW Typ II (oder in diesem Falle einen VW Vanagon) mit MV-Motor in der Schweiz in Verkehr zu setzen. Falls dein Bus tatsächlich ursprünglich nach den USA ausgeliefert wurde, handelt es sich mit grösster Wahrscheinlichkeit um einen VW Vanagon.
Auf den weiteren Verlauf deiner Geschichte bin ich sehr gespannt.
Viel Glück
Gruss Roman alias Multifan


#28

Wen das Fahrzeug als Zügelgut eingeführt wird geht das. Siehe AAZ umbauten in CH die aus DE so eingeführt wurden.