MFK zum ersten Mal

Hallo zusammen

Ich habe meinen T3 Joker im Sommer 2018 gekauft. Nun steht die erste MFK an. Mal abgesehen davon, dass ich vorher nie ein Auto hatte-also auch nie zu einer MFK musste-habe ich keine Ahnung was ich alles beachten muss. Der Bus steht aufgrund von verschiedenen Gründen seit Oktober 2019 in einer Halle. Ich habe ein bisschen Angst, dass er nun nicht mehr läuft bzw. keine Ahnung was mich erwartet.

Denkt ihr, dass es sinnvoll ist sich zu einer freiwilligen MFK anzumelden?

Hallo Laura

Steht nun die MFK an? Wieso möchtest du dich dann freiwillig melden?

Grundsätzlich würde ich Ihn immer in eine Garage geben für den MFK-Check und eine Motor-Chassisreinigung.

Hallo Chri

Ja, die MFK steht im Mai an. Ich dachte , dass ich durch eine freiwillige MFK darauf vorbeireitet bin was dann bei der tatsächlichen MFK auf mich zukommt. Habe mal gehört dass sie bei der MFK sehr streng sind und will diese natürlich bestehen!
Weiß denn jede Garage worauf bei der MFK geachtet wird? Und diese Reinigung kann ich auch in einer Garage machen lassen?

Hoi Laura,
die MFK steht erst an, wenn du einen lieben Brief vom Strassenverkehrsamt bekommst. So wie ich rauslese, ist der Bus gar nicht angemeldet. Dann musst du noch keine MFK machen (ausser du willst ihn ab MFK verkaufen?). Wenn du ihn dann wieder einlöst, bekommst du früher oder später diesen erwähnten Brief und hast dann min. einen Monat Zeit bis zum vorgegebenen Termin (den du dann noch etwa einen Monat auf einen freien Tag / freie Zeit verschieben kannst).

GRüsse Jörg

Hoi Laura
Du kannst beim TCS einen sogenannten Mfk-Vortest machen lassen (als Mitglied oder auch Nicht-Mitglied). Dann listen sie Dir alle zu erledigenden Arbeiten auf.
Ich hoffe Du hast die Batterie sporadisch aufgeladen, sonst kannst Du jetzt wohl schon mal eine neue einplanen :wink:
Grüsse fubu85

Hallo Jörg

Doch, der Bus ist angemeldet. Wir fahren mit einem Wechselschild und den Brief habe ich letzte Woche erhalten.

1 Like

Genau so einen Vortest meine ich. Ich dachte dazu wäre diese freiwillige MFK da :see_no_evil:

Hoffe ich blamiere mich gerade nicht allzu sehr. Ich liebe meinen Bus aber habe leider nicht viel Ahnung vom Drumherum :blush:

Achso, also doch ein Aufgebot erhalten! Zumindest in Graubünden steht alles was man zur Prüfung beachten muss da drauf, ist das in deinem Kanton demnach nicht so?

GRuss Jörg

Für mich wäre freiwillige Mfk= Ich melde das Auto ohne staatlichen Zwang zur Mfk-Kontrolle an, diese zählt dann aber. Vortest= Simulation der Mfk-Prüfpunkte, ohne Verpflichtung etwas zu tun (aber für eine Mfk dann doch zu erledigen)… Ist v.a. vor einem Autokauf noch nützlich…Blamieren tut man sich nur wenn man ohne Vorbereitung zur Mfk antanzt :crazy_face:
Ps: Ist das derjenige T3 welchen wir gemeinsam angeschaut haben?

1 Like

Ich hätte meinen MFK Termin Ende Dezember 2020 gehabt.
Nach meinem Anruf und der Erklärung, dass ich mit dem Oldtimer nicht im Winter fahre, habe ich einen Aufschub erhalten und muss wohl erst im März/April antraben. Ich weiss nicht, wie streng die bei euch sind, aber hier ging das gut. Evtl. ist ja das bei dir auch eine Option, wenn du dich noch “vorbereiten” möchtest.

Auch ich hatte im Herbst mit dem anderen T3 Bus meine allererste MFK. Es war echt unspektakulär. Wegen Corona musste ich draussen warten (obwohl ich bei der Prüfung gerne über die Schultern geschaut hätte). 2 Kleinigkeiten wurden bemängelt (kleines Loch im Auspuff und Licht einstellen). Bin direkt mit dem Bus dann zur Auto Garage gefahren und die haben das in 30 min geregelt und die Bestätigung der Mängelbehebung der MFK geschickt. 1 Woche später hatte ich einen neuen Ausweis.

1 Like

Habe für meinen T3 ein Aufgebot für den 25.Januar erhalten und habe dasselbe probiert, also im Kanton Bern keine Chance. Ich könne ja den Termin noch 60 Tage verschieben und solle doch in Zukunft die möglichkeit nutzen. mich selbst zur MFK im Herbst anzumelden :face_with_raised_eyebrow: . Falls ich den Termin nicht einhalten kann, bleibt einzig die Möglichkeit vom abgeben der Kontrollschilder.
Mal wieder typisch “Kantöndligeist”…