MFK Kanton Bern (Orpund) VWT4 von PWK in Camper umschreiben


(Tara) #1

Hallo zusammen

Wir müssen am Freitag [unseren VWT4] in Orpund prüfen lassen.
Momentan ist er als PWK 9 Plätze (6 Sitze hinten / 3er Bank vorne) eingetragen.

Wir haben aber alle Sitze hinten rausgerissen und nur noch vorne die 3er Sitzbank. Hinten gibt es nun folgendes Relevantes:

  • Sitzgelegenheit (Hubtisch)
  • Schlafgelegenheit
  • Lavabo mit Kanistern und Wasserhahn inkl. Pumpe
  • WC (Porta Potti) (kann man raus nehmen)
  • Kühlschrankbox (kann man raus nehmen)
  • Truhen für Material
  • Kochgelegenheit (Soll ich besser den Gaskartuschenkocher oder eine Elektroherdplatte zum prüfen rein legen?) (befindet sich in einer ausziehbaren Schublade, wir nehmen es aber immer raus und kochen im Freien.)
  • Zusätzliche Batterie in einer der Truhen auf den wir schlafen

Dazu haben wir:

  • neue Frontscheinwerfer montiert (mit zugelassenem Prüfzeichen)
  • Veloträger (soll ich den zum Prüfen wegnehmen)
  • Scheiben getönt (nur die man darf)
  • Kederschiene für Sonnendach montiert (geklebt, bringt man nie mehr weg)

Wir wollen den Wagen nun als Camper prüfen. Wir haben dies mit der Versicherung besprochen und die haben dem Strassenverkehrsamt bereits einen Nachweis dafür gesendet.

Müssen wir dies noch speziell sagen vor dem Prüftermin und auf was muss ich noch achten?

Lg, sunline


(Dominik) #2

Hoi Sunline

Würde sagen das passt :slight_smile:

Wichtig ist, dass alles gut verankert ist und beim bremsen nicht herumfliegt. Den Veloträger würde ich wegnehmen, der bringt dem STVA nichts ausser Gewicht, wahrscheinlich wird dein Büssli nämlich neu gewogen.

Zum Kochen hatte ich (in Zürich) eine Elektroplatte drin, hat gereicht. Lavabo braucht man in Zürich nicht mehr :slight_smile:. Grüessli

Dominik


(Tara) #3

Hallo doeme
Danke für Dein Feedback!
Betreffend Veloträger: Ist es nicht schlau, wenn ich möglichst viel Gewicht im Bus lasse? Sonst wird er gewogen und ich kann dann gar nicht mehr viel laden (Gepäck), weil die das Gewicht nach unten korrigieren?
Lg, Tara


(•oOvierlivier productionsOo•) #4

Das Gesamtgewicht bleibt gleich, nur das Leergewicht ändert sich.


(Dominik) #5

genau :slight_smile:

im fall der faelle wird der bus gewogen bei einer kontrolle, ob er dann beim mfk-termin dran war oder nicht ist egal.

was ich mir aber nicht sicher bin: hat das leergewicht oder das gesamtgewicht einen einfluss auf die verkehrsabgaben?


#6

Je nach Kanton - in Bern das Gesamtgewicht.


(Tara) #7

Dumme Frage: Muss ich dann alle losen Dinge rausnehmen wenn die bei der Prüfung das Leergewicht messen wollen?!


(Dominik) #8

Ne, es kommt ja nicht drauf an ob das Leergewicht supergering ist und du nachher eh alles zulädst oder ob gleich alles im Leergewicht drin ist. Meiner Meinung nach…


(schirx) #9

In Graubünden nur der Hubraum :wink:


#10

Und teilweise noch der Schadstoffausstoss…


(Christoph & Rita) #11

Hallo Sunline

Was heisst, auf Camper umschreiben? :neutral_face:
Ich kann meinen vollausgebauten T6 im Kt. ZH nur als Lieferwagen in Verkehr setzen. StVA Abgaben kosten zudem ein Heidengeld (fast CHF 1000.00 pro Jahr)! Kann man das Fahrzeug wirklich auch als Camper vorführen?:open_mouth:

Gruss
Christoph


(Tara) #12

Danke für die Hinweise, dann versuche ich Mal den Veloträger abzumontieren. Ich denke den Kühlschrank bzw. -box sollte ich ebenfalls rausnehmen, dann kann sie auch nicht umherfliegen beim Bremsen.

@RCMK: Man hat drei Möglichkeiten bei denen sich die Bedingungen und die Kosten der Versicherung & Strassenverkehrssteuern unterscheiden.

  • Personenwagen: Da musst du - glaube ich - die Sitze hinten wieder einbauen, inkl. Originalgurthalterungen. Ist bei uns ja nicht möglich, weil wir die entsorgt haben.
  • Lieferwagen: Das ist die teuerste Variante, weil man annimmt, dass ein Lieferwagen häufig genutzt wird.
  • Camper: Gleicher Versicherungspreis (zumindest bei unserer Versicherung) wie beim PKW, aber mit Campingbusausbau.

Wie habt ihr denn euren Bus ausgebaut?

Ich werde hier nach dem Prüfen ein Feedback geben. Dann wissen wir was es genau braucht und auf was die schauen…


(Christoph & Rita) #13

Hallo Tara
Herzlichen Dank für deine Antwort!
Wir haben das Fahrzeug in Deutschland bauen lassen und dann in die CH eingeführt und vorgeführt.
Erstaunlicherweise wurde das Fahrzeug beim Strassenverkehrsamt als Lieferwagen eingestuft und dadurch sauteuer.
Die Versicherungskosten sind in unserem Fall kein Problem, da wir den T6 mit einem Golf mit Wechselnummer eingelöst haben. Preis Golf & Preis T6 :2 gilt bei der Zürich als Berechnungsgrundlage. Dadurch hat sich die Versicherung nur gering erhöht. Im Gegensatz zu den Abgaben an den Kanton (von CHF 200.00 auf fast 1000.00).
Ich werden mich mal mit dem Strassenverkehrsamt kurzschliessen müssen…

Gruss
Christoph


(Christian) #14

@sunline

Ich habe den Bus so ausgebaut: Wir stellen uns vor: bender007
(auch als Camper eingetragen)


(Tara) #16

@RCMK

Schau Dir mal das Merkblatt vom Kanton Zürich an:

Anforderungen Leichter Wohnmotorwagen

Quelle: https://stva.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/stva/de/StVAfz/FZtk/TKausruest/TKwohnwagen.html


(Tara) #17

:minibus: Mission successfully completed!! :dancer: Die Motorfahrzeugprüfung und die Umwandlung von PKW in Camper (Leichter Wohnmotorwagen) war erfolgreich! :smiley:

Vorgängig haben wir den Bus in den Service gebracht wo auch eine Motor- und Chassisreinigung gemacht wurde. Ansonsten sei unser Bus sehr gut in Schuss. In guter Hoffnung, den Bus voll getankt, alle Gegenstände gut verstaut, begab ich mich also heute morgen zur Prüfhalle und wurde nicht enttäuscht.

Der Experte hat sich vor allem für das Fahrzeug selbst als für den Ausbau interessiert und hat primär alles was man bei einem normalen PKW anfällt geprüft.

Wichtig ist einfach, dass man die Umschreibung sowohl bei der Versicherung (Versicherungsnachweis) wie auch beim Strassenverkehrsamt (längerer Termin für die Prüfung) vorankündigt. In unserem Fall, hatten wir nur einen normalen Prüftermin (obwohl wir beim Strassenverkehrsamt angerufen hatten, war dies irgendwie nicht notiert). Der Experte war jedoch sehr freundlich und hat unseren Bus zu der regulären Prüfung trotzdem zusätzlich noch als Camper umgeprüft. Da ihm leider aber zu wenig Zeit für den Bürokram blieb haben wir vereinbart, dass er diesen ASAP erledigt und wir dann den neuen Fahrzeugausweis per Post erhalten werden.

Zu den üblichen Prüfvorgängen, hat er kurz einen Blick ins Innere geworfen und gefragt, ob man aus dem Bett eine Sitzgelegenheit machen kann. Ich habe dies bejaht und gut war. Ansonsten musste ich keinen Kommentar abgeben oder etwas zeigen. Ich denke er hat das Wesentliche gleich selbst gesehen. Danach ging er noch eine Runde fahren.

Die Kosten betragen CHF 60.- für das reguläre Prüfen und CHF 90.- fürs Umschreiben.

Die Camping-Saison kann los gehen! :sunny:


(Sandro) #18

Gratulation zum vorgeführten Fahrzeug :).

Aber die Camping-Saison ist ja unabhängig von der Leichter-Motorwagen-Eintragung eröffnet :stuck_out_tongue:


(Christoph & Rita) #19

Hallo Tara

Herzlichen Gratulation zur bestandenen Prüfung! :slight_smile:

Viel Spass mit deinem Bus!

Christoph