Leistungsabfall ungelöst

Bei unserem WBX 2.1 Benziner Automat Jg.86 haben wir seit ca. 1 Jahr ein Problem, welches auch die VW Garage nicht gegunden hat.
Nach ca. 40 min (neuerdings bei Kälte auch bereits nach 20min) Fahrt fällt die Leistung ab, man kann noch ein paar Meter fahren, kommt aber keinen Hang mehr rauf. Wenn man aufs Gas drückt, kommt er nicht mehr. Wenn man pumpt kommt er wieder, aber tönt unschön. Wenn man anhält, schlottert er kurz und stellt dann ab. Startet man ihn wieder, kommt er sofort und fährt ca. 3min normal, dann passiert es wieder. Man muss ihn mehrere Std. stehen lassen, dass das Problem nicht sofort wieder auftaucht. Muss also etwas mit dem Kraftstoff/ Temperatur sein. Wir konnten längere Strecken im Sommer fahren, indem wir 40 min Autobahn oder über Land fuhren, dann mind. 20 min Pause machten… Ist aber mega mühsam.
Lamda Sonde und Temp. Sensor wurden 2019 ersetzt (aber in der Türkei). Luftmengenmesser occasion 2019, Benzinfilter (noch vor der Türkei…), Benzineinspritzer überholt 2020, Temperaturgeber neu (2020), Zündverteiler, Hallgeber und Anlasser neu (2020), Temperatursensor (2020),

Was meint ihr? Wir würden als nächstes die Lamdasonde nochmal wechseln, Benzinfilter neu (vielleicht war Kraftstoff in Türkei schlecht), alle Kontakte Elektronik mal reinigen, und dann wurde uns noch die Klappe zwischen dem Ansaugstutzen und Luftmengeesser empfohlen zu reinigen/ schleifen falls die hängen bleibt im warmen Zustand.

Steck die Lambdasonde einfach mal aus und probier ob das Problem weiterhin auftritt.

Auch könnte die Keramik im Kat gebrochen/lose sein und verstopft den Auspuff. mit dem Handballen mal gegen den Kat schlagen. da darf nichts klappern.

gruss Martin

1 Like

wird es schlagartig für 2min besser wenn du währen dem fahren ohne auszukuppeln die zündung aus und wieder an machst? die ersten ca 1-2 min ist die lambda regelung noch nicht aktiv. ich vermute dein kat ist zu. hatte ich auch mal. bei mir hat es gescheppert als ich mit dem handballen gegen den kalten kat geklopft habe.

gruss
siegi

Hallo Ursina

Ich hatte dieses Symptom ebenfalls bei einem 2.1er Automat. Bei mir war es Rost im Tank, der mir den Filter, die Pumpe und die Einspritzdüsen zu setzte. Allerdings hatte ich den Tank lange ohne Benzin gelagert gehabt (Anfängerfehler), bedeutet wenn euer Bus eh immer min. halb voll Benzin war, dies eher unwahrscheinlich ist und ich auch eher Richtung verstopftem Kat schauen würde.

GRuss Jörg

Merci!! Den Tank habe ich vor ca. 5 Jahren gewechselt…

Ich geh das jetzt gleich ausprobieren…

hui wo wohnst du dass du jetzt mit dem bus freiwillig raus willst?

gruss
siegi

Wie sieht der Motorkabelbaum aus? Typischer Kandidat für solches Verhalten…

Hallo Ursina, hat sich dein Problem beheben lassen? Ich suche nach möglichen Defekten bei diesen Symptomen. Ich stehe nämlich vor einem ähnlichen Problem: dann und wann, so vielleicht nach jeder vierten längeren Fahrt (1/2 h) fällt irgendwann die Leistung markant ab. Der Bus fährt noch, aber beschleunigen ist nicht möglich. Abhilfe schafft das Ausschalten des Motors (und gleich wieder starten, aber nicht wie oben beschrieben, sondern ganz “normal” > Kupplung drücken > Motor aus > wieder an), danach läuft er wieder wie normal. Auf der Autobahn ist das etwas unangenehm…
Im Kat scheppert nichts, ich habe schon den Temperatursensor gewechselt, auch den LMM hab ich angepasst (durch Verbiegen etwas kürzer gemacht). Lambda-Sonde hab ich noch nicht gewechselt.

Wir haben schlussendlich die Lamdasonde, den Luftmengenmesser und das Motorsteuergerät wechseln müssen. Die Aussetzer rührten von der kaputten Lamdasonde her.

1 Like

Hallo Ursina, ich habe die selben Probleme wie Du am 17.01.21 beschrieben hast. Jedoch scheint mir, treten sie eher bei Passfahrten/Hitze auf.
Nach dem zweiten oder dritten «Aus» und Abkühlen sprang er wieder an und klopfte eine zeitlang mächtig, der ganze Bus hat mitgeschwungen.
Hatte früher auch schon Probleme mit Dreck im Tank und verstopftem Benzinfilter—was zu ähnlichem Verhalten führte. Diesmal war der Tank aber halbvoll.
Nach Lesen Deiner posts hab ich die Lambdasonde ausgesteckt und bin ca. 100 km ohne weitere Probleme nach hause gefahren (ohne Autobahn). Mal schauen, was mein Mech nun findet …
Falls ihr noch weitere Tipps habt oder T3 Spezialisten in der Zentralschweiz empfehlen könnt: gerne!
Liebe Grüsse, Lukas

1 Like

Hallo Lukas
Die Zentralschweiz ist gross. :wink: Allenfalls gibt es auch Forumsmitglieder die sehr versiert sind und dir helfen könnten.
Grüessli Roger

Wahr hast Du! Nord-Vierwaldstättersee, ums genauer einzugrenzen.

Hallo Ursina
Auf deine Antwort hin, habe ich die Lambdasonde austauschen lassen, bis jetzt (ein paar 100 km) läuft der Bus tadellos!

1 Like

Hatte letztens bei einem Kunden- T3 die selben Symptome. 20h gesucht gewechselt und am Schluss wars der Tank. Dieser hatte 3l Wasser drin welches die Pumpe und die Filter zusetzte.
Obwohl wir den Tank zweimal komplett geleert hatten blieb das Wasser drin.
Das Problem ist dass das Wasser im Tank bei der Membran/Filter vom Tank selber bei Aufwärtsfahren den Benzin ausfluss verschliesst und der Motor zuwenig oder nur noch schaumiges Benzin bekommt.
Wie klingt die Benzinpumpe?

Also Tankwechsel…

Gruss Yves