Korrekter Einbau Dichtring Kurbelwelle Schwungradseite

Hallo zusammen

Ich wollte einen neuen Kurbelwellensimmerring (Modell “Reinz 029 105 245B”) in meinen T3 mit SR WBX Motor einbauen. Dabei musste ich aber leider feststellen, dass der neue einige Millimeter weniger hoch ist als der Alte. Wie tief baut man diesen nun korrekt ein? Im Netz gibt es unterschiedliche Meinungen dazu (von bündig, 3mm rein bis ganz rein…) und meine diversen Reperaturhandbücher schweigen sich über die Details aus :unamused: Aktuell ist er ca. 1mm tiefer als bündig… Passt das so? Ich möchte die Schauermärchen über Undichtigkeiten und erneutem Getriebeausbau möglichst vermeiden :wink:

ich handhabe das so das ich den Simmerring soweit einschlage, dass die dichtlippe nicht wieder auf derselben Stelle läuft wie die alte.

gruss Martin