Kaufberatung -> neues familientaugliches Allradfahrzeug :)

Guten Abend zusammen

Nachdem ich vor einigen Jahren bereits auf der Suche nach einem passenden Auto war, treibt es mich nun wieder hier hin.
Damals haben wir nach einem Fahrzeug für eine längere Reise gesucht und sind bei einem Mitsubishi L300 4x4 fündig geworden. Nachdem wir mit dem L300 bis in den Oman gefahren sind - und natürlich auch wieder zurück, haben wir wegen Familienzuwachs unseren treuen Gefährten verkauft.
Zurück in Europa, haben wir schnell bemerkt, dass wir hier andere Anforderungen haben und wollten daher das Geld für das nachrüsten weiterer Sitzmöglichkeiten besser anders investieren.

Nun fängt die Suche wieder von vorne an, jedoch mit anderen Anforderungen:

  • Autobahngeschwindigkeiten von 140-150 km/h über eine längere Zeit soll möglich sein
  • Klimaanlage
  • Kurz übersetzter Gang / Untersetzung wäre sehr praktisch
  • Unter 2 Meter Höhe und somit Parkhaustauglich
  • Nicht länger als der L300 4x4 LWB
  • Mindestens 4 Plätze
  • Airbag auf Beifahrersitz ausschaltbar
  • Bodenfreiheit - Südroute nach Theth sollte machbar sein
  • Verbrauch nicht höher als beim L (< 11Liter)
  • Eine Sperre (LSD oder Manuell) wäre top, aber keine zwingende Anforderung
  • Eher günstig in der Anschaffung und Wartung

Als erstes habe ich natürlich wieder an einen T4 Syncro mit Sperre gedacht. Leider läuft bei mir die Inseratsuche schon ziemlich lange und entweder sind die Preise im Fantasiebereich, oder es ist auf den ersten Blick ersichtlich, dass alles voller Rost ist.
Klar, bei älteren Autos gehört Rost dazu - aber es gibt Grenzen. Besonders, wenn ich nicht selber am Bus schraube und keinen Rost entfernen kann.

Ein T6 oder T6.1 wäre sicher auch was tolles und mit den richtigen Modifikationen kommt man da sehr weit → siehe Califender auf Instagram C_a_l_i_f_e_n_d_e_r | Bus-Projekt #9 (@c_a_l_i_f_e_n_d_e_r) • Instagram photos and videos
Dazu muss man aber wohl mit 50k aufwärts rechnen und hat danach erst das Fahrzeug ohne die Modifikationen wie ein Seikelfahrwerk usw.

Wie schaut es denn mit dem T5 4Motion aus? Früher kam das wegen der reduzierten Offroadfähigkeit nicht wirklich in Frage - heute sehe ich das etwas lockerer. Wir waren mit unserem L300 nur sehr selten auch nur annähernd an den Limiten des Fahrzeugs und wir waren 1.5 Jahre unterwegs ind Gegenden, bei denen man ein Allrad wirklich benötigt. Klar, mit dem T5 wird man wohl nicht 600km durch die Rub al-Chali fahren - aber hier gibt diese ja nicht :slight_smile:

Unser Einsatzgebit wird wohl Europa bleiben und da wir einen Campingausbau haben, wird der Offroadeinsatz wohl ziemlich moderat bleiben. Wie oben erwähnt, fänden wir es toll, wenn die Südroute nach Theth in Albanien weiterhin möglich wäre. Weiter steht auf unserer Liste sicher wieder Ferien im Balkan allgemein, Piemont, Marokko und möglicherweise mal Island.

Alternative Fahrzeuge zu VW wären aktuell:

Beim Forester ist klar: Hier würden wir einen Kompromiss eingehen und uns im Platz ziemlich beschränken. Dafür gibt es die Subis ziemlich günstig zu kaufen und wir hätten schnell ein Dachzelt organisiert und könnten los :slight_smile:

Ah, im Juni haben wir einen Monat Zeit und wollen dann natürlich bereits mit dem Auto unterwegs sein.

Ich bin gespannt auf eure Inputs.

Grüsse
Florian

Hi Florian,

Also ich persönlich würde immer wieder einen T3 Syncro nehmen aber der steht ja nicht in deiner Liste. Das einzige was er nicht kann oder einfach keinem Spaß macht ist auf der Bahn 150km/h fahren.

Der Sprinter ist so mittel im Allradbereich zu gebrauchen würde ich sagen. Dazu kommt, dass die Technik (zumindest was ich gerade bei einem Freund so mitbekomme) nicht die tollste ist. Und rostanfällig sind sie auch sehr.
T4 Syncro mit Sperre fahre ich auch gerade als Alltagskutsche…würde ich als Reisefahrzeug niemals nehmen. Klar toller Motor aber platztechnisch zu viert eine Katastrophe. Dazu primär frontgetrieben nicht das wahre. Und die Sperre an der Achse, die klar weniger Drehmoment überträgt.
Die T5.2 gibt es glaube ich mit dem 1.9er TDI…mit denen kann man denke ich was anfangen. Ordentliche Motoren auf jeden Fall. Ob du damit entspannt 150 auf der Bahn fährst weiß ich nicht, sollte aber drin liegen. Sind aber glaube ich auch nicht so ganz billig…zumindest wenn der Zustand gut ist.

Das einfach kurz mein Senf dazu

Viele Grüße
Franz

1 „Gefällt mir“

Da wir einen Hund haben, würde ich den Caddy nehmen. T3 haben wir ja schon

Südroute nach Teth fahren die einheimischen ja ohne Allrad :wink:

2 „Gefällt mir“

Ja, und deren Autos sehen auch dementsprechend aus :wink:

Aber das mit dem Allrad ist klar - benötigen tut man diesen nicht oft. Da ist die Untersetzung und Bodenfreiheit in den meisten Situationen wichtiger.

Hoi Florian

Verstehe ich richtig, dass du einen Campingausbau mit Schlafgelegenheit im neuen Fahrzeug realisieren willst, oder ein Fahrzeug suchst, dass bereits einen Campingausbau mit Schlaferei besitzt? Somit wäre also ein Forester nur eine “Not- oder Übergangslösung”? Wie wäre es mit einem Land Rover Discovery? Das geht dann aber auch in Richtung Suibäri vom Nutzwert her und dient damit auch nur als Übergangslösung?

Weitere Ideen:
Pickup (Hi-Lux, Navara, etc.) mit absetzbarer Wohnkabine
Hyunday Starex 4x4 :roll_eyes:

cheers und viel Spass beim Suchen!

Südroute nach Teth habe ich mit meinem T3 2WD und einem T4 2WD im Schlepptau gemacht. Für den T3 war es null Problem für den T4 schon arg an der Grenze. (Mussten ihn 2-3x anhängen um ihn durchzukriegen und war mehr als einmal unvermeidlich, dass er sich paar Kratzer am Unterboden geholt hat.)

Wofür du in Europa eine Untersetzung brauchst weiss ich nicht, da bin ich mit dem kurzen 1. Gang des T3s sehr gut bedient. :wink: Immer wenn ich off-road steckengeblieben bin hätte mir eine Sperre (oder 4x4) weitergeholfen, meist in der Sahara oder am Strand. Somit spricht doch alles für einen T3 Syncro oder 2WD mit Sperre, oder vielleicht sind wir auch einfach zu vernarrt in unsere Schätzchen :stuck_out_tongue_winking_eye:

Wenn ich weg vom T3 würd dann würde ich mit einem Mercedes 310 liebäugeln. Am liebsten natürlich 4x4 aber der deckt deine Geschwindigkeitswünsche keinenfalls ab

Bin gespannt was es werden wird

2 „Gefällt mir“

wäre ev ein T3 mit 100% Diff Sperre was? ich bin mir am überlegen meinen zu verkaufen.

gruss
Siegi

Das ist auf jeden Fall ein extrem guter Kompromiss, wenn man nicht unbedingt einen 4x4 braucht. Die Diff Sperre ist unter Umständen mehr wert als der Allrad.

@Nonamegiven die Untersetzung und Sperre braucht man schnell mal, zB in Osteuropa…da wird’s schnell schlammig bei Regen :wink:

1 „Gefällt mir“

Falls du die Sperre auch ohne Bus hergibst, darfst du dich gerne melden :wink:

klar, ich baue das getriebe aus, zerlege es komplett und mache den aufwändigen mix aus syncro und 2wd getriebe rückgängig und suche mir dazu gute 2wd teile und justiere alles neu um die sperre einzeln zu verkaufen. das macht sinn. :crazy_face:
machen wir es doch andersrum: schraub doch einfach alles ab dem getriebe ab was du nicht brauchst, den bus drumherum und den motor :innocent:

3 „Gefällt mir“

Klingt gut, machen wir so :wink:

Hoi Franz

Ja, der T3 Syncro ist aus mehreren Gründen nicht auf der Liste:

  • Reisegeschwindigkeit auf der Autobahn
  • Anschaffungskosten
  • Unterhaltskosten
  • Teileversorgung
  • Fehlende Klima

Wenn ich selber am Bus schrauben und Rost entfernen, dann wäre es evtl. eine Überlegung wert.
Auch das mit der Klima ist ein Killer-Kriterium. Im Sommer ist es schon sehr warm und mit Kind will man einfach eine angenehmere Umgebung schaffen. Wir haben uns mit unserem L300 gut einen abgeschwitzt und für uns war das ja noch ok, aber mit einem Kleinkind sehe ich das wirklich nicht.

Danke für den Input. Auch wenn keine 150 km/h möglich sind, wird es sicher für 130 reichen und damit bin ich schon zufrieden :slight_smile:

Ja genau. Zu zweit sehe ich das durchaus als eine coole Lösung aber zu dritt ist es schon ziemlich eng. Es wäre aber eine kostengünstige Möglichkeit einen 4x4 zu haben (mit kurzem ersten Gang). Für gebrauchte sehe ich Preise zwischen 1000-4000 chf. Dazu ein Dachzelt und ein paar kleine Mods und man ist bereit. Im Alltag könnte man das Fahrzeug dann auch gut nutzen. Aber eben, das wird wohl nur eine begrenzte Zeit praktisch sein und danach wäre ein Bus schon entspannter.

Das wäre dann auch nur eine temporäre Lösung und der Preis für gebrauchte Wagen ist deutlich höher als beim Subi.

Pickups sind mir persönlich etwas zu massiv um auch sonst verwenden zu wollen. Fürs Gelände und Ferien sicher ok. Zudem kommt, dass wir nur in der blauen Zone parkieren können und daher auch die Kabine nicht abstellen.
Der Starex oder L400 wäre eine Möglichkeit - da ist einfach das Angebot deutlich schlechter und ich bin mir nicht sicher, wie die Reisegeschwindgikeit auf der Autobahn wäre. Ich denke, über 120 km/h wird eher schwierig und das Rost-Thema ist auch nicht grad ohne :see_no_evil:

Ja, das ist eben das Problem. Ansonsten schon ein sehr cooles Gerät :slight_smile:

Würde wohl in vielen Fällen reichen aber beim T3 bin ich draussen (siehe oben).


Aktuell tendiere ich zu einem T5/T6 4Motion mit Sperre und Aufstelldach. Durch das Aufstelldach gibt es deutlich mehr Platz und wenn der kleine wächst, haben wir immer noch genug Platz im Auto um alle darin zu schlafen. Bei einem Dachzelt könnte der Schlafplatz doch etwas eng werden für 3 Personen.
Ausgebaute T5/T6 sind halt nicht ganz günstig aber das Nachrüsten eines Aufstelldachs auch nicht. Das wird wohl um die 8000-10000 CHF kosten, oder was denkt ihr? Ansonsten wäre ein unausgebauter Bus mit genügend Sitzplätzen wohl die günstigste Variante.

Wenn wir keinen passenden Bus finden, kaufen wir wohl erst mal einen Subaru Forester der 1. oder 2. Generation und packen ein Dachzelt drauf. Somit wären wir zumindest für den Juni bereit. Danach schauen wir mal, wie der Monat war und ob wir das Setup so beibehalten wollen oder dann doch weiter für einen T5/T6 schauen.

Aber wer weiss, plötzlich stossen wir noch auf etwas anderes :slight_smile:

Zumindest schon mal danke für eure Inputs.

Grüsse
Florian

Wie einfach wäre es, in einen Transporter (T5/T6), ein Rock-N-Roll Bett nachzurüsten und dieses eingetragen zu bekommen? Also aus einem 2/3 Plätzer einen 4/5 Plätzer zu machen.

Ich kann deine Punkte sehr gut verstehen wobei das Tempo auf der Bahn ja nur in Deutschland relevant ist. Überall anders darf man ja meist eh nur 120 fahren.
Klima ist aber finde ich kein Punkt. Es gibt für den T3 Klimaanlagen original…war halt Sonderausstattung. Ich habe bei mir keine verbaut. Ging immer gut so obwohl wir hinten nur ein Schiebefenster in der Tür haben, das man öffnen kann.ä und die beiden kleinen hinten saßen. Und wir hatten oft Sonne und 30°C. Hatten da auch erst Bedenken aber war am Ende problemlos. Bei uns war bei Kälte eher Heizen das Problem :wink:

Viele Grüße
Franz

1 „Gefällt mir“

Wurde der T4 Syncro schon genannt? :upside_down_face:

Sowas beim Expörtler holen und umbauen:


Gruss
Patrik

1 „Gefällt mir“