Innenverkleidung VW T3 Hochdach

Hallo zusammen,

Könnt ihr mir ein paar tipps geben wie ihr eure bullis innen verkleidet habt’?
Habe erst an Täfer, Teppich, Himmelstoff gedacht aber nichts passt mir zu 100%

Wie habt ihr eure Camper innen verkleidet.?

Fotos wilkommen

Danke im voraus

Hallo Mier.
Ich habe Forex Material verwendet, sehr biegsam und wenn du zum schluss noch mit dem fön drüberwärmst hält das zeugs. :wink:.
erhältlich bei kunststoffpark.ch in grösseren platten.
grüessli roger

Ciao Roger

Ich möchte mich hier grad auch einhängen und habe eine Frage an dich: Wie hast du die Platten am Dach befestigt, dass es nicht klappert?

Ich habe bei meinem Hochdach ursprünglich vorgehabt, dass ich Kunststoffplatten so im Hochdach anbringe, dass sich quer zur Fahrtrichtung eine Wölbung ergibt. Da ich keine gute Idee hatte, wie ich die Platten befestigen kann ohne dass es auf Pisten / Offroad klappert wie blöd, habe ich es bislang noch nicht umgesetzt. Direkt auf dem Hochdach ist bei mir Armaflex verklebt.

Falls du einen Input hast, wäre ich dir sehr dankbar!

Merci & lg
Hugi

Hallo Hugi
Ich habe sie auch quer zur fahrtrichtung eingespannt und an den querholmen mit blechschrauben fixiert.
mache mal bei gelegenheit heute abend oder morgen fotos…
grüessli roger

dort wo es keine querholmen hatte habe ich holzstücke and dach geklebt um das forex zu fixieren.
drunter ist bei mir auch armaflex.

Hey merci vielmal :+1: :+1: :+1:. Das ist eine einfache und zugleich super Lösung mit den Holzstücken! Welche Materialdicke / -stärke hast du beim Forex verwendet? Lässt sich das Forex mit der Stichsäge schneiden, oder wird das zu heiss?

Ein Foto wäre super!

Tausend Dank und lieber Gruss
Hugi

hmm kann ich nicht sagen, hab es mit dem japanmesser geschnitten…:wink:

1 Like

meines wissens waren es 2mm.

1 Like

sonst kannst du auch bei www.kunststoffpark.ch mal anfragen bezgl forex…:+1:t3:

Die panele sind bei mir aus birken sperrholz

Hier noch meine Erfahrungen zu einer Hochdach Innenisolation und Verkleidung…

Am alten T2 Hochdach hatte ich damals eine Unterkonstruktion aus Latten verbaut. Dazwischen eine Isolation und eine Pavatex Verkleidung darüber. Mit Sprühleim waren Stoffbahnen angebracht. Dies war ziemlich Zeit aufwändig hat aber gehalten.

Vorteil: heimelig, gute Isolationswirkung
Nachteil: das zusätzliche Gewicht (und erst noch weit oben) wirkt sich auf das Fahrverhalten aus, grosser Arbeitszeitaufwand, zog stellenweise Feuchtigkeit.

Beim T3 Hochdach hatte ich deshalb sehr lange Zeit keine Innenhochdachverkleidung angebracht. Der Vorteil einer Isolation ist eh nur ein einer Richtung: es hält die Wärme drinnen. Da das Hochdach aus Kunststoff besteht, heizt es sich in der Sonne längst nicht so stark auf wie ein Metalldach. Ein Hitzeproblem durch das Hochdach konnte ich nie feststellen.

Nach langer Suche und Abwägen habe ich vor fünf Jahren dann doch eine Hochdachverkleidung und Isolation angebracht. Es ist Isolation und Verkleidung in einem. Es ist ein Extrem-Isolator ähnliche Isolation, geschlossen porig in weiss. Der Einbau hat etwa vier Wochenenden in Anspruch genommen. Hier ein paar Bilder davon:

Das Tragblech der runden Innenraumleuchte wurde um 180 Grad gedreht montiert, so dass ein Zwischenraum für die Isolation entstand.

Die hinteren Lautsprecher sind übrigens nur Abdeckungen ohne Boxen darin. Vom Vorgängerausbau so übernommen.

Die Materialstärke beträgt ca. 19mm

Im Fahrerhaus sind partiell Schwerematten verklebt. Dies reduziert die Wind- und Regengeräusche deutlich. Damit die schwarzen Matten nicht durch den weissen Himmel schimmern, sind sie weiss angesprayt.

Blick ins Fahrerhaus. Die Isolation ist auch hinter den Lautsprecherboxen durchgehend.

Die Innenraumleuchte rechts im Bild stammt übrigens von einem Opel. Ich wollte eine mit zwei beweglichen Leseleuchten. Alle Fahrerhaus Innenleuchten sind zusammen gehängt und an einen Verzögerungs-Lichtdimmer angeschlossen. Soviel neue Technik am alten T3 :innocent:

2 Like