Innenraumfläche

Ich möchte meinen VW Bus T3 Synchro nun innenausbauen, jetzt stellt sich die Frage, wie viel Isolierung ich bestellen muss. Weiter möchte ich innen den Bus mit Holz verkleiden, kann jemand aus Erfahrung sagen, wie viel Quadratmeter ich ca. brauche für Boden, Wände und Decke?
Ich danke für eure Hilfe.

Synchro schreibt man ohne H;)
Kommt ganz drauf an wie viel und warum du dämmen willst. Gibt schon einige threds dazu…

Beim holz… lass es am besten gleich auf die richtige Grösse zuschneiden.

Ups… Anfängerfehler😅 ich hätte an eine Selbstklebende Armacellplatte gedacht. Ich möchte die Holzverkleidung gerne mit meinem Bruder zusammen machen, das Holz habe ich praktisch schon.

Also armaflex würde ich persönlich eher nicht selbstklebend nehmen bei Dach und seitenwänden. Der Kleber taugt nur bis 90°C, das wäre mir am Blech zu heikel. Ich mach alles mit Pattex, der geht bis 110°C. Der Boden ist 167*167 und kann eigentlich nicht als ein Stück Rei gelegt werden, da überall bisschen was im weg ist (zumindest hab ich es nicht hinbekommen. Wenn man keine Trennwand hat mag es gehen. Mit wand geht’s nicht. Alubutyl unter das armaflex würde ich nicht machen, ausser du bist ein geräusch- und hififanatiker. Der Effekt ist minimal bei 19mm armaflex. Ich denke für den ganzen fensterbus bist du mit 12m² ganz gut bedient. Holz für die Seite Verkleidungen kannst du ja einfach messen…das ist ja sichtbar.
Unter der Bodenplatte hab ich auch noch armaflex geklebt (an die platte, nicht den Fahrzeugboden) und eine dünne leistenkonstruktion um das armaflex nicht endlos zusammen zu drücken. Den Boden hab ich dann noch mit fluid film geflutet.
Das holz der Verkleidungen würde ich maximal 4mm wählen. Wenn möglich dünner.
Gruss, franz

1 Like

Oke super danke hast du die Leistenkonstruktion an das Blech geklebt?

ne, an die Bodenplatte. Ich lasse soweit es geht Blech Blech sein :wink:

Ich habe den durchblick noch nicht, wie befestigst du die innenverkleidung?

mit Schrauben

Oke danke

Du kannst zB in die bestehenden Löcher (die für die Seitenverkleidungs-clips) Tuptara‘s setzen, dann musst du keine Löcher in den Bus bohren :wink:

2 Like

Da wäre ich aber sehr vorsichtig. Das Problem bei mir war schon zum zweiten Mal, dass die Nietmuttern selbst mit einer besseren Zange nicht gerade eingezogen werden. Ich habe es jetzt so gelöst, dass ich Aluminiumnieten nehme und jede nach dem Einziehen noch mit einem Gewindeschneider nachschneide. Dadurch ist gewährleistet, dass die Schrauben ohne Widerstand einschraubbar sind. Sobald das nicht der Fall ist drehen sich oft die Nietmuttern ab einem bestimmten Punkt mit und man hat echt Probleme die Schrauben wieder heraus zu bekommen ohne die Verkleidung zu beschädigen. Alternative sind die Gummi-Tuptaras. Hab ich noch nicht ausprobiert, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass sie gut funktionieren und sie den horrenden preis wert sind. Für den gesamten Bus wirds dann allerdings recht teuer :wink:

Kann die Gummi-Blindnietmuttern empfehlen, habe letztes Wochenende gerade damit die Wandverkleidungen montiert. Sie drehen z.T. in den vertieften Löcher auch durch, aber ein kleiner Tropfen Leim reicht damit das nicht mehr passiert. Allzu teuere sind die Dinger auch nicht…

Zum Anzeichnen der Löcher eignen sich übrigens Dübelanreisser hervorragend. Es braucht einfach etliche dazu.

1 Like

Hallo Campino Franz, es tut mir leid dass ich mich so in dieses Forum drängle… Ich habe einen älteren Beitrag von dir gelesen, weil ich schon lange auf der Suche nach Dachträgerfüßen bin. Hat deine Bestellung damals aus Warschau gut funktioniert? Hast du noch eine Kontaktadresse? Mir wäre wirklich sehr geholfen. Schöne Grüße Pieter

Blindnietmuttern gehen bestens, man darf einfach nicht die günstigsten kaufen. Ich habe Die Blindnietmuttern bei Arthur-Weber (Web-Shop) gekauft, as Werkzeug dazu bei Galaxus:
Könnte dieses Werkzeug auch für CHF 100.00 verkaufen, da ich es nicht mehr brauche.
LG