Holz Original Westfalia Innenaussttattung


#1

Hoi Zäme
Ich möchte unten beim Hocker eine Schublade einbauen und suche dafür das Originale (nachbau) Holz für die Blende…
Weiss jemand woher ich dieses bekomme?
Oder hat jemand ein Ausstatungsteil über welches ich abkaufen könnte?
Die Kantenumleimer habe ich bereits gefunden;)
Lg Rafi


(Martin Weder) #2

Würde ich auch noch nehmen, wenn du findest. bis jetzt war ich erfolglos.

LG


(tomix (2*T3)) #3

Wo hast du die Kantenumleimer in braun gefunden?
Zum Holz: normale Mehrschichtplatte oder so was mit einem passendem Kunstharz belegt?
Die Farben werde ich mal bei Gelegenheit messen.
Gruss
tomix


#4

Die Kantenumleimer gibt es hier:

Gruess Rafi


(tomix (2*T3)) #5

Cool dann kriegt man den gepolsterten noch (wird beim Tisch gebraucht). 2009 habe ich den noch beim Campingprofi erhalten, gibt es inzwischen aber dort nicht mehr.
Aber du suchst den nicht gepolsterten.
Gruss
tomix


#6

Cool, tomix, hast Du so ein ncs Farbmessgerät ?

Von Argolite konnte man füher einen kleinen Aufklappfalter A4 mit noch kleineren Originlamustern bekommen.

Wenn man die in Frage kommenden raustrennt und direkt drauflegt aufs Originalmaterial, sollte man u.U. auch sehr nah dran kommen.

Falls es eine minimal abweichende Helligkeit geben sollte, würde dies nur auffallen, wenn zwei Flächen direkt nebeneinander UND in der selben Ebene aneinander stossen. Ansonsten ist der Unterschied in der Helligkeit, in Abhängigkeit von der Orientierung zum Licht, so dermassen viel grösser, dass kleine Helligkeitesunterschiede nicht auszumachen sein sollten. Beim Farb-TON funktioniert das Selbe leider nicht so gut, aber Argolite bietet imerhin ein paar Hundert Varianten an und es gäbe ja auch noch diverse Wettbewerber der Firma mit wiederum eigenen Farbvarianten.

Vielleicht hilft das ja Jemandem weiter.
Gruss
T4J

p.s. Äh, ja genau, und dann natürlich eine Pappelsperrholzplatte beidseitig (für Gegenzug) damit “belegen”. Schwups, fertig ist die Mehrschichtplatte, à la Westfalia, wenn ich mich nicht ganz schwer täusche.

Wenn man eine Oberfräse zur Hand hat und diese mit einem Bündigfräser bestückt, sollte man nicht nur ein orginales Bauteil ganz wunderbar kopieren, sondern auch überstehendes Argolite stutzen können, vermute ich, …sowie die Nut für den Keder einfräsen können, mit dem entsprechenden Fräser.

Viele Architekturbüros haben mal mindestens die Argolite Palette im Musterordner/Falter/Fächer in der Sammlung plus meist noch die von einem Wettbewerber. Wenn man da mal fragt oder beim örtlichen Schreiner, kann man sicher unkompliziert ein paar Muster in die Hand bekommen zum daneben halten.


(tomix (2*T3)) #7

Kunstharz: NCS S3010-Y30R (alle Messungen diesen Wert)
Folie: S1510-Y30R (auch mal Y20R)
Rinne: etwa S1510-Y20R (auch RAL 080 80 10, S1005-Y40R,… je nach Messort, Ziel war wohl gleich wie Folie)
Braune Blende bei Küchenblock: RAL 841-GL Terrabraun (Messung: RAL 8014-GL, RAL 8028-GL, jeweils offenbar innerhalb der Toleranz(?) zu Terrabraun).

Für die Messung wurde ein x-rite Model RM200 verwendet (mit eingeschaltener RAL und NCS-Paletten):

Link zu NCS-Werten von Kronokunstharzfolien:
https://ch.buildup.group/product/e16770df-bd80-4999-a7aa-e1124c788596/view

Beige sollte nahe dran sein, aber das sollen bitte Personen mit qualitativ hochwertigem Farbsehen beurteilen (Zutaten dazu: Frau und Tageslicht).

Gruss
tomix


#8

Holzwerkstoffplatte selber Belegen:

Habe am Freitag eine Sperrholzplatte (Seekiefer) selber “belegt” mit Linoleum.
Eben habe ich die Klemmen gelöst und die diversen Bretter, die mehrlagig und so gut wie vollflächig den Druck der Klemmen auf die Fläche verteilt hatten.

Zu meinem grossen Erstaunen sind keine Blasen, Abdrücke, Dellen oder sonstiges sichtbar.

Das Linoleum dürfte in dieser Hinsicht eigentlich heikler sein als HPL, da es weicher ist.
Also sollte es mit HPL eigentlich noch einfacher gehen.

Beim Verkleben habe ich einen Trick angwendet aus youtube videos, die das Verkleben von HPL gezeigt haben, nämlich den, zunächst Holz-Stangen zwischen die beiden Klebeflächen zu legen, um zu verhindern, dass es an einer anderen Stelle klebt, als an der, an der man selber gerne anfangen möchte mit dem Andrücken. So kann man relativ entspannt von der Mitte her anfangen anzudrücken und die Leisten jeweils ein Stückchen weiter vor sich her schieben.
.


.
.
Den Einsatz des Oberfrästisches mit dem Bündigfräser konnte ich mir sparen.
.

.
.
Beim Lino ging es bereits allein mit Cutter und Schleifpapier ohne viel Lärm.

.
.
Habe nicht damit gerechnet, dass es ohne die grosse Schreinepresse (mit Hitze?) geht und teile deswegen gern das Ergebnis.
.
Den A2/P2 Aktivkohlerfilter würd ich unbedingt ganz frisch nehmen und den Arbeitsraum SEHR GUT lüften - Für die Platte in 60 auf 80 cm sind 500ml Pattex drauf gegangen.
.
Gruss
T4J