Erfahrungswerte Ölkühler T3 WBX im Winter


(Wassergeboxter Allradler) #1

Hallo zusammen

Habe mir im T3 Syncro WBX einen Ölkühler in der Frontmaske inkl. Thermostat (Kit von Bernd Jäger) und dazu von VDO Anzeigen für Öldruck und -temperatur verbauen lassen.

Nun habe ich aber festgestellt, dass bei Aussentemperaturen um die 0 Grad das Öl selbst bei langer Autobahnfahrt nur noch 60-65° erreicht. Im Standgas gehts hoch auf 80°. Der Ölkühler und auch die Schläuche unter dem Auto sind warm, selbst bei der Autobahnfahrt bei 60°.

Ich würde mal vermuten, dass der Thermostat offen ist und das Öl im grossen Kreislauf zirkuliert, obwohl bei Öl-Temperaturen von 60° das Ding schliessen sollte. Mein Mech behauptet aber Gegenteiliges.

Hat jemand solch ein System verbaut und kann mir von seinen Erfahrungen berichten? Kann es sein, dass der Thermostat per Design nicht komplett schliesst und somit immer etwas Öl vorne durchläuft? Wenn ja, was soll ich da machen? 60° Öltemperatur im Winter bei den hohen Drehzahlen der Autobahngeschwindigkeit sind mir definitiv zu wenig!

Gruess
Dominik


(Wassergeboxter Allradler) #2

Bin ich hier im Forum der einzige mit einem Ölkühler am WBX???


(Philipp) #3

Hoi Dominik

Wir haben keinen Ölkühler an unserem WBX.
Gruss Philipp


#4

Ich hett gern einä


(Engelbert Unger) #5

Hallo Dominik,

Ich denke das ein gesunder WBX keinen Ölkühler braucht, meiner jedenfalls nicht!

Gruss, Engelbert


(Wassergeboxter Allradler) #6

Ciao

Bei 35° auf engen, langsamen Bergstrassen im Marokko bist Du vermutlich froh, dass Du keine Öltemperaturanzeige in Deinem komplett inkl Wasserkühlsystem neu aufgebauten Motor hast. Es gibt Dinge, die will man entweder nicht wissen, oder man verbaut sich eben einen Ölkühler…

Meine Frage hier ist aber sowieso nicht, ob es einen Ölkühler braucht, sondern ob jemand einen hat, und wenn ja, ob er über seine Erfahrungen damit im Winter berichten mag :slight_smile:

Gruess
Dominik


(Vbuff) #7

Ich hätte gern einen WBX. Dafür habe ich aber einen 2l Lufti CJ mit Frontölkühler. Habe das selbe Problem. Ich binde jeweils Tuch um den Kühler an kalten Tagen. Dann steigt die Temperatur in gesundere Bereiche. Und ja Ich habe auch den Eindruck, dass der Thermostat eher etwas früh zu öffnen beginnt. Entscheidend ist noch wo du die Temperatur misst und wie genau die Anzeige ist. Wenn du dir darüber Klarheit verschaffst erübrigen sich deine Sorgen vielleicht.?

Kühle Grüsse


#8

Was mich hier doch noch interessiert: Hattest du die Öltemperatur-Anzeige schon VOR dem Einbau des Ölkühlers verbaut? Wurde dein WBX ohne den Ölkühler tatsächlich zu heiss?


(Fabian) #9

Da ich keinen WBX fahre, kann ich nur eingeschränkt mitdiskutieren. Aber beim JX ist es genau die gleiche Diskussion. Bin gespannt wohin das führt (vielleicht weiss ich es auch schon).

Zur Frage von @dominik, ich habe keine Temperatursensoren, nur eine Anzeige fürs Kühlwasser, anhand dieser sehe ich wann der Thermostat aufmacht.
Bei Dir frage ich mich, ob die angezeigte Temperatur die tatsächliche Temperatur ist (Sensor defekt, ungenau; Anzeige ungenau). Sind die Schnellen zum Ölkühler hin warm?

Gruss Fabian


(Wassergeboxter Allradler) #10

@azzuro
Die Anzeige fürs Kühlwasser ist meiner Meinung nach eher ein Schätzeisen und hat mit der Öltemperatur auch nicht wirklich viel zu tun (mal abgesehen davon, dass es den recht nutzlosen Wärmetauscher zwischen Kühl- und Ölkreislauf gibt). Gemessen wird mit einem VDO-Geber am Block, dort wo ehemals der Geber der dynamischen Öldruckkontrolle sass (T-Stück für Temperatur und Druck).

Die Schellen und Schläuche unter dem Fahrzeug sind warm. Daher eben auch meine Frage, weil wenn das Öl bei 0° Aussentemperatur auf der Autobahn nur noch 60° hat, dann sollte bitte gar nichts mehr nach vorne geleitet werden und damit die Schläuche auch kalt sein!


(Fabian) #11

Kühlwassertemperatur ist nur eine Schätzung, mehr will ich persönlich nicht wissen.
Und ich bin gleicher Meinung, dass bei 60° nichts nach vorne soll…und somit die Schnellen kalt sein müssten.

Bin mir aber nicht sicher, ob der Thermostat das auch weiss. Respektive der bereits bei 60° öffnet. Was meinen die deutschen Foren?


#12

Der Thermostat ist immer etwas offen, anscheinend sollte aber durch den zu grossen wiederstand das öl im kleinen Kreislauf bleiben. Ob das wirklich Funktioniert frag ich mich… Daher liegt meiner auch noch unverbaut in der werkstatt.

Beim T2 hab ich einen verbaut. Hier hab ich das selbe beschriebene Problem. Anzeige war schon vorher verbaut und vorher wurde er ohne in südfrankreich sehr warm. Mit ölkühler nun nicht mehr. Dafür wenn es so um die 10-14 grad ist auch nicht mehr wirklich warm.

Ob der verbaut bleibt steht im moment noch in den Sternen. Aber evt gibt es auch verschiedene Kupplungen? Eine ist bei mir von TK und die andere Cagero (denke auch TK weil identisch)

Gruss Sanchio


(schirx) #13

Kenne mich nicht wirklich aus mit Ölkühler etc., aber spontan würde ich doch einen Hahn einbauen, welcher bei niedrigen Temperaturen manuell voll schliessbar wäre? Gibts das nicht oder hat das andere Nachteile?

GRuss Jörg


#14

Frag doch bei bernd jäger nach, der verkauft das und sollte das somit wissen wie es funktionieren sollte.


#15

Meiner meinung nach braucht der wbx bei normalem gebrauch, keinen zusätzlichen kühler… auch ich war in marokko in der Wüste und in den Bergen ohne. Allerdings im Winter.

Du tust dem Motor aber sicher einen Gefallen, wenn du einen hast und häufig mit anhänger fährst, ins gelände gehst, in heisse gebiete fährst, ans tunig treffen an den hockenheim gehst oder einfach sonst einen schweren rechten Fuss hast…


(Wassergeboxter Allradler) #16

@Humla
Schwerer Fuss ergibt sich bei einem Syncro mit Campingausstattung und viel Gepäck am Berg leider automatisch. Und ich fahre halt im Sommer sehr viel in die Berge :slight_smile:

Ich habe als Referenz noch einen 30 Jahre alten alten BMW M5, welcher ab Werk mit Ölkühler ausgeliefert wurde. Bei dem sieht man anhand der Öltemperaturanzeige im Tacho schön, wenn der Thermostat aufmacht und dass er die Temperatur wann immer möglich bei 95° hält (ausser bei Betrieb auf der Rennstrecke o.Ä.). Wenn das also mit einem 30 Jahre alten Auto problemlos funktioniert, wieso sollten wir das dann mit dem Bus und Neuware nicht hinkriegen???


#17

So sollte es seiin… Das sollte schon gehen😏

So viel ich weiss hat die vw bus Werkstatt in winterthur einen der funktioniert…


(Wassergeboxter Allradler) #18

Bernd Jäger meint, 10% müssen immer durchfliessen, sonst geht das Entlüften nicht mehr.

Ich glaube, ich werd einfach vor den Ölkühler ein Stück Pappe legen und dann mal schauen, ob damit das Problem gelöst ist. Fahre glücklicherweise selten im Winter mit dem Büssli :slight_smile:


(Rubio) #19

Hmm habe etwas verspätet dieses Thema gesehen…

In diesen letzten kalten Monaten hatte ich mir oft überlegt ob ein Ölkühler bei einem WBX sinn machen würde.Zumindest im Sommer…

Da ich aber mein Bus auch im Winter täglich fahre,habe ich das Problem wie andere hier, dass der Thermostat recht früh öffnet und der Motor bei fahrt kaum knapp über die „Soll“ bereicht der Temperatur anzeige kommt.
Besonders dann wenn noch konstant die heizung an ist.
Meine erfahrung ist auch das der DF etwas weniger warm wird als z.B ein DG.
Bei meinem vorgänger T3 mit DG Motor, gab im Winter eine enorm starke heizleistung ab, so das ich oftmals mit halber Stuffe heizte.

Ich selber frage mich einfach, macht es überhaupt sinn einen Ölkühler vorne zu verbauen?
Besser wäre doch unter dem mittelbreicht (ladefläche) in 30grad neigung? Da wären die wege auch etwas kürzer und schnellere abkühlung?


(Motorenarzt) #20

Habe noch nie einen ölkühler an einem wbx verbauen müssen nur bei den luftis… beim wbx verbaue ich nur grössere ölpumpen…ölkühler brauchst du bei den wbx grundsätzlich nicht…hättest das geld lieber in eine geile auspuffanlage investiert :v::v::v: