Erfahrungsbericht Entlüftungsgerät Bremsen Kupplung

Hallo,

ich habe am Wochenende endlich die Bremsen mal mit zu zweit mit Pumpen an den Pedalen entlüftet bzw. entlüften müssen. Vor einiger Zeit hatte ich mir mal (durch den Tipp in irgendeinem Forum) das Entlüftungsgerät(li) Ezibleed von Gunson bestellt. War nicht ganz leicht zu finden aber irgendwann war es da. Ich war zuerst skeptisch, habe aber gedacht für um die 35Fr. kann man das mal probieren.

Gesagt getan, am Wochenende war es so weit. Ich hatte gerade noch die mittlere Kupplungsleitung und die Halterungen für die Bremsschläuche vor getauscht. Zuerst das Ding ausgepackt und geschaut, der eine Deckel, der dabei ist passt hervorragend auf den Bremsflüssigkeitsbehälter vorn am Tacho. Also nochmal in Ruhe die Anleitung gelesen und ab die Post. Irgendein zur Zeit nicht benötigtes Rad in der Tiefgarage gesucht, auf 0.7 Bar abgelassen. Dann sowohl den Behälter vom Ezibleed als auch den Bremsflüssigkeitsbehälter am Bus aufgefüllt. Dann das Teil angeschlossen an den Reifen und siehe da, es wurde schon gut Flüssigkeit ins System gedrückt ohne dass es irgendwo wo es nicht soll rauslief. Also schnurstraks zum hinteren rechten Rad und Entlüftungsnippel aufgedreht und zack blubbert es auch schon raus. Einfach gewartet bis eine Zeit keine Luftblasen mehr kommen und zum nächsten Rad. Am Ende noch den Kuppplungsnehmerzylinder und die überschüssige Bremsflüssigkeit aus dem Behälter am Bus abgezogen mit einer Spritze. Fertig.
Probefahrt habe ich noch nicht gemacht, da der Motor noch draussen ist aber am Pedal fühlt es sich schon ganz gut an :wink:

Ich hoffe, es kann damit jemand was anfangen aber ich fand das so cool, dass ich dachte, interessiert vielleicht den ein oder anderen. Vor allem auch, weil einer der 4 Deckel die dabei sind perfekt auf unsere lieben Busse passt. Die Schläuche sind vielleicht etwas kurz, da es schwer ist die Flasche sinnvoll aufrecht zu platzieren aber das geht schon. Hab sie mit Klebeband fixiert.

Also das Teil heisst Eziblled von Gunson https://www.gunson.co.uk/product/G4062/Eezibleed-Kit

Ist teilweise nicht lieferbar im Moment aber das Korrosionsschutzdepot hat es theoretisch auch im Programm. Bitte kauft es nicht bei Amazon!

WICHTIG: Ich möchte hier niemanden animieren trotz eher geringfügigem Wissen oder gar Unwissenheit an den Bremsen herumzudoktern. Da sollte man wirklich wissen was man tut :wink:

Viele GRüsse
Franz

8 Like

Hoi Franz

Habe die Enlüfterei zu zweit gerade zum zweiten mal durch.

Wie fühlt sich den dein Pedal an? Ist das wirklich steinhart?

Das Kit klingt noch intressant. Gibt ja auch solche welche mit vakuum saugen. Gibt dann aber evtl ein Problem wenn Luft am Nippel angesaugt wird.

Das mit Vaacum eigent sich aus meiner Erfahrung (Mech) nicht wirklich gut zum entlüften. Zum die Leitung wieder füllen wen sie leer war ja aber zum Luftfrei zu entlüften nicht.
Ausser bei Motorrädern da kannst du von Hand noch mitpumpen (alleine).

2 Like

Naja, steinhart ist vielleicht übertrieben aber ich würde sagen der Druckpunkt ist ziemlich gut. Muss dann nochmal berichten aber das Prinzip ist ja das gleiche wie bei teuren Geräten von Hazet und co.
Bei mir zB war es auch so, dass es sehr schwer ist, den entlüftungsnippel so weit rauszudrehen, dass zwar Flüssigkeit fliesst aber neben dem Nippel keine Flüssigkeit rausgedrückt wird. Dort würde dann vermutlich Luft gezogen werden. Dadurch dann einfach schwer zu überprüfen ob keine mehr in der Leitung ist.
Viele Grüsse
Franz

Hoi Sam
Ich habe (inzwischen :stuck_out_tongue_winking_eye:) alle 3 Varianten an Entlüftung probiert:

  1. Per Vakuumverfahren und Pressluftversorgung: Geht nicht so schlecht, aber nur bei älteren Autos ohne ABS und braucht viiiel Geduld. Wenn man den Nippel zu weit öffnet, dann zieht es von dort wieder Luft rein und man ist erstmalig irritiert.
    Druckluft Bremsenentlüftungsgerät Bremsenentlüfter 1000ml im vidaXL Trendshop | vidaXL.ch
  2. Das System wie von Franz: Funktioniert, ich mags aber lieber wenn man den Druck kennt und konstant bleibt. Für sporadische Anwendung sicher top Preis-Leistungsverhältnis. Und auf jeden Fall besser als Pumpen per Pedal :weary: Es gibt auch noch ein Zwischending mit Handpumpe und Anzeige auf dem Markt, nur ein wenig teurer.
  3. Druck-Gerät mit Pressluft und Membran, via Ausgleichsbehälter am HBZ, einstellbar: Funktioniert super, für alle Anwendungen. Entspricht praktisch einem Profigerät, kostet aber dreistellig.
    Druckluft-Bremsenentlüfter - BGS technic KG
    Anmerkung: Der Deckel am Ausgleichsbehälter ist m.E. normiert, d.h. wenn er beim T3 passt, dann passt er auch für die meisten anderen europäischen Fahrzeuge.
    Bei den druckbetriebenen Geräten via HBZ ist es m.E. nicht möglich dass Luft am Nippel gezogen wird, dann gibts einfach ne Sauerei wenn man zu weit öffnet (Flüssigkeit geht den Weg des geringsten Widerstandes)
    Grüsse
    fubu85

Hoi fubu85,
danke für die Gegenüberstellung. Das stimmt, der Druck nimmt grundsätlich während der Aktion ab. Allerdings habe ich natürlich die 0.7 bar in meinem Fall vorher am Rad eingestellt mit einem Druckprüfer (habe ich sowieso, da ich im Gelände ja auch Luft ablasse, und der Druck dann an allen Reifen möglichst gleich sein sollte). Ich würde behaupten, der Druck hat während der ganzen Aktion nicht signifikant abgenommen. Zumindest ist mir dies beim wieder aufpumpen nicht aufgefallen. Aber ganz konstant ist er sicherlich nicht.
Beim Deckel habe ich schon mehrfach gehört, dass irgendwelche Aufsätze dabei sind, die nicht passen. Aber das ist kein Erfahrungswert sondern mehr Hörensagen, daher war ich so froh, dass im Set einer passte :wink:
Und klar, für ABS geht das Teil nicht. Gunson macht glaube auch generell eher Produkte für Oldtimer.

Viele Grüsse,
Franz

So ein Ezibleed Deckel ist mir mal um dir Ohren geflogen, da er nicht wirklich richtig aufs Gewinde passte. Mann, war das eine Sauerei und stundenlanges Putzen, da der Dreck korrosiv ist.
Nie wieder mit Druck, hab ein Trauma. Nur noch mit Vakuum, mein persönlicher Favorit.

Ich werfe noch eine andere Variante in den Ring. Druckentlüftungsgerät mit Handpumpe. Kostet 50-60 CHF und mann kann den Druck kontrollieren (nachpumpen).

Funktioniert einwandfrei und gibts von diversen Herstellern. Meines ist baugleich mit dem von Arebos.

Ich denke das Fazit ist klar: für den ambitionierten Selbstschrauber gibts geeignete Geräte die keine Unsummen kosten - das Entlüften mit dem Pedal muss sich (und seinem Fahrzeug) niemand antun.

Meines kann übrigens gerne ausgeliehen werden.

Gruss

Entlüften mit dem Pedal würde ich nur im Notfall anwenden, da man dabei den Kolben in einem anderen Bereich bewegt , als beim normalen Bremsvorgang. Da riskiert man bei älteren Fahrzeugen, dass nachher der HBZ leckt.

Würd ich so nicht unterschreiben. Beim entlüften mit dem Bremspedal darf einfach nicht ganz durchgedrückt werden, sondern lediglich maximal 2/3 des Weges. Dabei hilft ein Holzklotz der den Weg begrenzt. Habe ich bisher bei allen Autos gemacht (von Fiat, Nissan, Suzuki, Subaru zu VW) und gepisst hat danach nie einer. Und wenn er danach seicht, weiss man grad wo man dran gewesen wäre :wink:

Aber klar, man muss dann zu zweit sein. Dazu findet sich immer jemand. Selten dieselbe Person, je nachdem wie oft gepumpt werden musste :smile:

Ja, das ist natürlich möglich…muss man gut prüfen, ob der Deckel auch gut passt. Ich hatte davon eben online auch gelesen und es ist tasächlich ein Deckel mit dabei gewesen, der fast passte und minimal grösser war. Vielelicht für britische Autos mit Zollgewinde am Deckel oder sowas. Der, den ich hier genutzt habe passte wirklich hervorragend. Aber klar, eine generelles Problme von Druckanlagen.

Viele Grüsse
Franz

Klingt cool.

Also mit Vakuum keine Explosionsgefahr am Behälter jedoch kann man halt optisch nicht sehen ob noch Luft kommt da diese wahrscheinlich beim Nippel gezogen wird?

Mit Druck besteht halt die Explosionsgefahr.

Den Schlauch könnte man ja auch an eine. Kompressor hängen oder?

Ist es richtig das der Behälter mit der Flüssigkeit gestellt wird? Also mit den Deckel nach oben? Wundere mich dass dann die Flüssigkeit nachgesogen wird.

Hallo,

Dürfen wir wissen wo Du bestellt hast? Wäre interessant, glaub so was brauch ich auch!!!
Danke, Engelbert

Der Schlauch zum Reservoir sollte dann am Flaschenboden sein, dann drückt es die Flüssigkeit in den Schlauch!!! Soweit alles richtig.

Nun ja den Mythos mit den leckenden HBZ wurde uns auch noch beigebracht. Aus der Praxis kann ich sagen, habe ich noch nie gesehen das einer leckt nach dem entlüften mit pumpen am Pedal. Und ich habe schon einige so entlüftet.
Dann müssten ja ganz viele bei einer Notbremsung auch lecken.

Ich hab meines von eBay.co.uk…gibts aber sicher auch bei eBay.de. idealo.de hilft auch gelegentlich weiter :wink:

Musst halt Engländer fahren, dann erlebst es. Bis froh, das wir hier den deutschen Autos fröhnen :slight_smile:

Ergänzt: Italiener auch betroffen. Ich schreibe hier nur meine persönlichen Erfahrungen aus 30 Jahren Schraubertum :joy:

@Hillgab könnte Dir wohl beipflichten , aber beim T3 :cry:

Ich frage mich daher ob es nicht besser wäre durch pumpen zu entlüften. Leckt der Zylinder dann, dann wäre es evtl. eh Zeit für einen Neuen. Ich hatte ja nur Ärger mit dem Kupplungzylinder, aber da ging plötzlich gar nichts mehr und plötzlich nur noch zwei Bremsen diagonal zu haben, stelle ich mir alles andere als angenehm vor.
Gruss
tomix

1 Like

Übrigens wurde der Trabi ab Werk mit der Fussbremse entlüftet :wink:
Sooo Kreuzfalsch kann das also schon nicht sein. Wie aber schon gesagt wurde, nicht auf Anschlag pumpen.