Autozug nach Hamburg


(Brunner Myriam) #1

Hallo Zusammen …

Wollte nachfragen ob jemand neue Erfahrungen hat mit dem Camperzug
( Autozug ) von Lörrach nach Hamburg.
Vergangene Beiträge hier im Forum waren aus dem Jahre 13 und 15 . Seit 2017 hat sich ja einiges geändert da die DB aufgehört hat.

Habe noch www.Urlaubs-express.de gefunden. Jemand Erfahrungen gemacht?

Danke und freue mich über eure Beiträge. LGR Myri


(Beemer) #2

Was habt Ihr für einen Bus? T5/T6 Cali ist meines bescheidenen Wissens nach 2cm zu hoch, der darf gar nicht mit.
Wir sind vorletztes Jahr nach Hamburg mit Stopover in Würzburg, natürlich verliert man Zeit, aber Würzburg war ein Gewinn :slight_smile:
Gruss
Vagant


(Sandro) #3

Wenn man breitere / höhere Fahrzeuge hat, müsste man evt. einfach mal schreiben, hier ein Auszug aus den FAQs:

Es können ausschließlich Pkw bis zu einer Höhe von 205 cm und einer Breite (eingeklappte Außenspiegel) von 190 cm online gebucht werden. Ist Ihr Auto höher oder breiter, lassen Sie uns Ihre Buchungsanfrage bitte telefonisch oder per E-Mail zukommen. Wir werden die Beförderungsmöglichkeiten dann für Sie prüfen. Für die Beförderung der Fahrzeuge auf den Fahrzeugtransportwagen gelten für die einzelnen Destinationen unterschiedliche Beschränkungen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Beschreibungen der einzelnen Relationen. Halten Sie bitte bei der Buchung die Fahrzeugdaten bereit.

Ergänzung: hab grad mal geschaut, wie teuer das ist… holy crap! Also wenn man nicht grad Holzklasse fahren will, dann blättert man da ja schon noch einiges ab. Unter 1’500€ im Sommer keine Chance mit 2 Personen :slight_smile:


(Martin Weder) #4

Also Ende Juli kostet es ca. 700Euro pro Weg für 4 Personen und eigenem Liegeabteil.


(Stefan) #5

Wir wollten den Zug auch nutzen Ende Mai 19. Der Preis und die Unklarheit ob der T6 überhaupt mit darf, hat uns dazu bewogen - trotz zwei Kindern - nach Hamburg zu fahren.


(Roman) #6

wir waren mit unserem 72er t2 auf dem autozug. die jungs haben beim laden genau geschaut, dass unser bus in der mitte des wagens und somit am tiefsten punkt stand. denke viel spielraum wird es nicht geben und die angaben auf der website sind einzuhalten.


(Jasmine) #7

Hallo Myri,

wir haben das Experiment im Sommer 2017 gewagt und waren überhaupt nicht zufrieden…Bleibt zu hoffen, dass vieles besser wurde!

Check in war sehr chaotisch und wir starteten mit 3 Stunden Verspätung (standen sehr lange in der Linie um auf den Zug zu kommen).

Kabine fliessend Wasser gebucht, Wasser funktionierte nicht. Bekamen dafür Wasserflaschen.
Mehrere Toiletten waren zu, kein Speisewagen an Bord.

Der Höhepunkt: Während dem Urlaub ( 1 Woche vor Rückfahrt) bekamen wir eine Email die gebuchte Zugfahrt könne nicht stattfinden, da es Lieferprobleme mit den Zügen gebe. Die angegebenen Alternativen waren für uns nutzlos, das Geld wurde uns erstattet. Wir mussten aber unsere Reise umplanen.

Kontaktaufnahme mit der Agentur für Forderungen unserererseits wegen nicht erbrachter Leistungen bei der Hinfahrt liefen ins Leere…

Kurz und knapp: Wir würden denen keinen Franken mehr geben!

Liebe Grüsse
Jasmine


(Beemer) #8

Der DB Autoreisezug wurde halt privatisiert. Leider ein schönes Beispiel, wie man es nicht machen sollte…

Gruss

Vagant


(Martin Weder) #9

Stimmt so nicht ganz, die DB wollte den Betrieb wegen unrentabilität einstellen und BTE sprang in die Bresche. Da sie aus Kostengründen den uralten Fuhrpark der DB übernommen haben, kämpfen sie jetzt hald teilweise mit Problemen. Laut Medien sollen die Fahrzeuge, sprich Wagons, aber in Zukunft erneuert werden. Ich meinerseits bin froh darüber, dass es diesen Service des Autoverlads weiterhin gibt, da wir ihn des öftern brauchen.

LG martin


(tomix (2*T3)) #10

Passt der T3 (normale Höhe) mit Klappdach nun drauf oder nicht?


(Martin Weder) #11

Kann ich nicht sagen, sind jeweils mit dem Pw unterwegs. Theoretisch müsste es gehen, max. Höhe ist ja 2.05m.


(Martin Weder) #12

Habe ich gerade im Netz gefunden…


#13

Moinsen
Wir haben 2017 den Zug von Lörrach nach Hamburg-Altona genommen. Unser T4 mit Aufstelldach hatte im oberen Stockwerk problemlos Platz.
Die Zugfahrt verlief sehr gemütlich und war für Schweizer Bahnkunden eher ungewöhnlich. So fuhren wir einiges später ab und kamen auch mit etwa 2,5 Stunden Verspätung an. Ich denke, die Züge sind nur begrenzt Teil des offiziellen Fahrplans und müssen deshalb immer wieder auf die Freigabe der Streckenabschnitte warten. Uns war es egal, wir hatten ja Ferien.
Abenteuerlich war auch die Ankunft in HH: Die Ausfahrt verläuft mitten durch die Bahnhofshalle.
Kurz: Ich würde das wieder machen, da es mir nervenaufreibende Kilometer auf deutschen Autobahnen erspart und HH ein idealer Ausgangspunkt für Ferien in Skandinavien oder Norddeutschland ist.


(P Wermelinger) #14

Hallo zusammen

Noch zum Thema Kosten: ich finde der Autozug auch nicht unbedingt “Günstig”. Dennoch: nach Hamburg sind es von der Zentralschweiz aus rund 900km, diese sind ja auch nicht gratis.

Gruss Patrick


#15

Hallo zusammen
Die maximal erlaubte Höhe ist 205 cm, der T3 mit Westfalia Hubdach misst aber 208 cm, also 3 cm zuviel. Vielleicht ist der abgebildete Joker tiefergelegt oder es ist ein altes Bild. Ich würde es nicht drauf an kommen lassen - sonst zahlt man viel Geld und wird nicht mitgenommen. Oder sich die Mitnahme schriftlich bestätigen lassen.

Zwischenablage02

Gruss, inbus


#16

Habe den 84er Katalog vom Joker hier mal hochgeladen gehabt - ganz runter scrollen in diesem Beitrag.

In schwarz auf leicht vergilbt weiss steht da 2.050mm.

Vielleicht mal nachmessen. Meine T4 AAC sind z.B. auch unterschiedlich hoch ohne, dass im Bordbuch ein anderes Mass stünde.

Aber Hoffnung scheint genug zu bestehen, um die Mühe auf sich zu nehmen.
Man kann z.B. in einer ebenen Tiefgargage oder Durchfahrt vom Boden gegen die Decke messen und dann vom ein paar mutmasslich höchsten Dachpunkten (vorne und hinten) gegen die selbe Decke.

Oder bei so einer Druchfahrtshöhen Signalisation die gleiche Übung vom Boden aus und von dem Punkt am Dach aus, der dem Schildchen am nächsten kommt…

Nur so eine Anregung. Ich hätte auch nen Leica Disto hier, aber ich glaube Du bist nicht in Zürich, gell.

G T4J


(Mela) #17

Mein T3 hat genau diese 2.08m Höhe (1990er Turbodiesel mit Westfalia Hubdach). Habe auch schon mit dem Zug geliebäugelt. Kollegen von mir besitzen genau den gleichen Bus, haben wie oben erwähnt direkt mit der Bahn Kontakt aufgenommen und die konnten problemlos mitfahren :wink:
Gruss, Mela


(Trilobyte) #18

die federn unserer busse habe sich auch ziemlich gesetzt. und beladen sind sie auch wenn wir in die ferien fahren. das sind locker ein paar cm drin.

hängt doch einfach eine latte bei 2.05m höhe von einer garagendecke und fahrt mal unten durch.

gruss
siegi