Alternative zur Zweitbatterie

Aloha! :call_me_hand:

Als ich damals den neuen Kühlschrank gebaut habe, hatte ich auch die Stromerei ersetzt: Mein Setup seither: CTEK D250s, Smartpass und Ladegerät MXS10, 80Wp Solarpanel. Lädt Starter- und Zweitbatterie (sollte :roll_eyes:) Das volle Programm halt. Als Zweitbatterie zuerst eine normale Bleibatterie danach eine Exide ES650 GEL-Batterie. Zuerst war die Zweit-Blei-Batterie im Eimer und nach dem Ersatz auch die Exide-Gel Batterie. Irgendwie weiss ich auch nie recht, ob das ganze richtig funktioniert. Ich stehe jetzt vor der Entscheidung einfach eine neue Exide GEL-Batterie zu kaufen (250.- !!) und das ganze Setup durchzumessen und ev. anzupassen, oder alles neu auf Lithium umzubauen. Aber eigentlich fehlt mir die Zeit dazu (und das Wissen ;-))

Dann kam mir eine dritte Idee: Was, wenn ich einfach alles rausschmeisse und durch eine portable Li-Power Station ersetze: Zb. diese hier: Yeti 500. Natürlich kostet das Teil eine Stange Geld, aber wenn ich das ganze CTEK-Zeugs und die Batterien zusammenzähle, habe ich dafür mindestens soviel Geld ausgegeben.

Die mobile Power Station würde ich in einem Schrank im Bus versorgen und befestigen. Ich könnte beim 12-22V-Eingang vorne wahlweise das Solarpanel oder 12V vom Bus während der Fahrt anschliessen (Situation Reise/Wildcamping). Am hinteren 12-22V-Eingang wird das 230V-Netzteil angeschlossen (Situation Campingplatz mit Strom) und alle 12V-Verbraucher im Bus hängen mit einem Stecker am 12V Ausgang der Power Station.

Den 230V-Ausgang (ja, gibts in der Europ. Version) und die USBs als Goodie während der Fahrt oder bei Wildcamping ist natürlich sehr nice. Zudem: Wenn ich mal nicht mit dem Bus unterwegs bin und Saft brauche, nehme ich die Power Station einfach raus und im Winter kann ich das Teil Zuhause bei Zimmertemperatur lagern/laden. :sunglasses:. Der einzige Nachteil: Die Starterbatterie würde nicht mehr mitgeladen. Aber dafür hätte ich ja noch das MXS-10.

Und was meint ihr betr. der Kapazität (Pack capacity: 505Wh (10.8V, 46.8Ah)): Kompressor-Kühlschrank 10-12W, Lämpchen sporadisch, Wasserpumpe sporadisch, Notebook alle 3 Tage, handy laden täglich

Es erscheint mir alles zu gut um wahr zu sein. Wo liegt der Haken an der Sache? Warum machen das nicht mehr Leute so? :sweat_smile:

Habe eben kurz was per PN geschrieben.
Würde sicher erst den Fehler suchen, bevor neu gekauft wird. Hast du eine alte Batterie die noch angeschlossen werden kann um Ladeströme zu messen (und ggf Kriechstrom)?

Stauraum ist bei mir knapp, den würde ich persönlich ungern mit der Batterie zustellen. Die Yeti reicht aber sicher lange von der Kapazität her. Starterbatterie kann ja auch ganz konventionell an der Lima geladen werden.

Hey @veedub

Hast du dich bereits entschieden? und hast du in der Zwischenzeit mehr herausgefunden?

Ich habe vor kurzem vom Goal Zero Yeti erfahren und war begeistert. Für diejenigen, die das Teil nicht kennen: Schaut einmal ein paar Videos auf YouTube.

Genau wie du habe ich mir vorgestellt, dass ich mehr oder weniger plug and play eine zweite Batterie in den Bus bekomme, an welche ich Verbraucher wie Kühlbox, Wasserpumpe, Deckenspots, etc. hängen kann. Dazu würde ich das Möbel im Bus verkabeln, ein oder zwei Steckdosen machen, über welche ich die Verbrauche anschliesse. Die Powerstation könnte man so abhängen, über den Winter in die Wohnung nehmen oder eben ausserhalb des Busses nutzen. Für mich klingt diese Lösung genial und irgendwie viel praktischer als die Standardlösung… Ich hoffe auch, dass es keinen Haken gibt =)

Cheers

Hey @bender007! Ich konnte die Batterie von @santschi zu einem guten Preis übernehmen. Danke dir nochmals Santschi! Ich war unter Zeitdruck und mein Bus musste wieder autark sein. Jetzt habe ich die Sache fix installiert mit dem gleichen Setup wie santschi (Votronic 1212-30 und Votronic MPP 165 duo digital :+1:. Aber ja, die Yeti-Lösung hat halt schon seinen Reiz… :stuck_out_tongue_winking_eye: