50 Länder in 5 Jahren mit einem alten T3

.
KLICK zum Video! :mrgreen: :top

nuna geil! :top :top :top

aber wie finanziert me so öppis resp. was isch do für es budget nötig. chan mir do nemert uskunft geh?

gruess martin

Nicht schlecht. :top
Ich möchte die Kosten für eine solche Reise lieber nicht wissen.
Das arme Sparkonto.

Schaut mal den Bus und das Video genau an. So etwas geht mit Sponsoring :top

Die monatlichen Lebenskosten liegen deutlich unter dem Preis einer 3 1/2-Mietwohnung in unserer teurer Schweiz! Erkenntnis einer eigenen Erfahrung!

Hallo zusammen

Wir sind nun mitlerweile 6 Monate unterwegs und es ist im Moment kein Ende in Sicht \:D/ …wir planen nach Bereisung der Panamericana bereits die Weiterreise und somit könnte man im Moment sagen, dass wir für unbestimmte Zeit unterwegs sind!

Sprich wer bzgl Kosten usw. etwas mehr erfahren möchte oder Fragen hat so schreibt doch am Besten eine Privatnachricht :laughing: …ich versuche es gernau so genau als möglich zu beantworten! :wink:

Liebe Grüsse aus Nordchile

Andi

Es gibt auch solche, die wohnen, reisen, leben und arbeiten in ihrem Westy. Ein schönes Beispiel ist Corey & Emily mit ihrem Projekt “wheres my office now”.

Hoi,

wir haben für unsere einjährige Panamericana-Reise pro Person ca. 35’000.-CHF ausgegeben, also zu 2. Total 70’000.-.
Dabei ist alles inbegriffen, Autokauf, Service am Auto, Flüge, Verschiffungen, Ausflüge, Eintritte, Hotels, Benzin, etc.

Wobei ich sagen muss, dass wir es uns relativ gut gehen lassen haben, die Reise wäre sicher billiger machbar gewesen, aber ich will im Urlaub einfach nicht zu sehr aufs Geld schauen müssen 8)

Was sicher auch noch ein “paar” Franken unterschied machen wird, ist der heutige Dollarkurs, wir waren zu ca.1.75 CHF/$ unterwegs (2002)!

Total 62’000km
2 Platte Reifen, 1 kaputte Zündspule und ein störrischer LMM.
Fahrzeug: 1986 Syncro (SR) mit 2 Sperren

Gruss Fabien

da kommt man schon ins Träumen, wenn man von so einem Lebensentwurf liest. Bei uns würde sowas schwieriger, aber wäre sicher auch machbar - einfach etwas anders. Ich stelle mir die Landes- und Sprachgrenzen in Europa als ein ziemliches Hindernis vor, wenn man diese Lebensform hier wählen wollte. Ist wohl alles eine Frage der Organisation… :gruebel: