2. Autobatterie für "normalen Kühlschrank"

Hallo zusammen
Ich habe bei meinem T3 einen normalen Kühlschrank 230v eingebaut.
Nun möchte ich ihn mit einem Umwandler an eine zweite Autobatterie anschliessen. Damit ich die 2. Autobatterie während dem Fahren laden kann müsste ich sie wohl mit der Hauptbatterie verbinden.
Wie lange kann eine 2. Batterie kühlen, ohne dass sie geladen wird?
Hat jemand Erfahrung damit, wie löse ich das Problem am besten?
Liebe Grüsse Caro

Hallo Caro
Suche dich doch mal etwas durchs Forum, wurde schon viel diskutiert. Grundsätzlich würde ich an deiner Konfiguration einiges ändern. Erstens den Umwandler weglassen und gleich einen 12V Kompressor Kühlschrank nehmen. Dann nicht einfach eine normale Autobatterie, sondern eine Zyklenfeste Batterie verwenden. Sonst hast nicht lange Spass bzw. kühles Bier…

2 Like

Hallo Caro

Ich habe mich auch für die Variante Wandler und normalen 230v Kühlschrank entschieden und teste die nun seit anfangs Jahr.

Bis jetzt hatte ich keinerlei Probleme… Wenn du möchtest, halte ich dich gerne auf dem Laufenden.

Gruss Sascha

1 Like

Ich hätte noch eine 12v/ 230v/ Gas Kühlschrank. Mehr infos falls gewünscht!

Vielen Dank, ja halt mich doch gerne auf dem laufenden!
Habe mich heute noch bei einem Camping Spezialist beraten lassen und er hat gemeint, dass dies schwierig sei und eine 2. Batterie nicht lange hält ( 70 Watt Kühli) und ich dann sehr lange fahren müsste, um die Batterie wieder zu laden. Wie lange hält Deine ohne Fahrt und Strom?
Mein Kühli ist sehr schön eingebaut und passt genau dort, wo ich ihn möchte. Ein anderes Modell (Camping) gibt es nicht, das in diese Luke passen würde… Und eine Box mit Kompressor, wäre anscheinend auch nicht befriedigend, weil diese nur 20 Grad unter die Umgebungstemperaturen kühlt (mein Bulli ist nicht isoliert und es wird im Sommer sehr warm da drin).
Was hast du für Batterien, Wechselrichter und Relai? Mit was für Kosten muss ich rechnen?
Danke. Für Deine Antwort, liebe Grüsse Caro

Hoi Caro,

es gibt drei verschiedene Arten von Kühlschränke:

  • Absorber
  • Kompressor
  • Thermoelektrisch (auch Peltier-Element genannt)

Letzterer geht bis max. 20°C unter die Umgebungstemperatur. Ein sogenannter Kompressor Kühlschrank geht einiges weiter, bis zum gefrieren, egal was für eine Umgebungstemperatur herscht.

Die Beste Kühlleistung und auch der geringste Strombedarf erhältst du mit einem Kompressor-Kühlschrank. Dein 230V-Teil ist auch nichts anderes…nur eben mit einem 230V Kompressor statt 12V.
Nachteil eines Kompressorkühlschranks ist der sehr hohe Preis! Ansonsten keine Nachteile, nur Vorteile :slight_smile:

GRüsse,
Jörg

1 Like

Wenn du einen Kältemonteur kennst, kann der deinen Kühlschrank auf 12V umrüsten, müsstest einfach den Kompressor wechseln. Den kriegt er bei Danfoss und heisst BD35 oder eine nummer grösser BD50.

Gruss Martin

1 Like

Hallo Caro

Ich habe eine 200AH Batterie verbaut, welche durch ein 260 WP Solarpanel geladen wird.

Nur mit Batterie hält der Kühlschrank min. 32 Stunden durch.

Im Frühling war ich in Frankreich und der Kühlschrank lief unter Dauerbetrieb und die Batterie sank nie wirklich unter 80%.

Batterie:

Wechselrichter:

Ich habe auch 260 Watt Solar und extra 2 Wohnraumbatterien. Mein Kühlschrank mit Gefrierfach ist im Dauerbetrieb (im Sommer in der Sonne). Im Winter reicht es aber nicht und der Kühlschrank saugt die Batterien leer. Mein Kühl ist ein 12V/250V Gerät.
Bei der Umwandlung 250V-12V geht nicht soviel verloren das sich das ändern würde.
Jedoch gehen die billigen Gleichrichter da nicht wirklich und werden die Dauerbelastung nicht lange aushalten. Wenn du kaufen musst, kauf gleich richtig, Wenn du alles hast leg los