Wechselrichter

Was habt ihr so für Wechselrichter verbaut, hat jemand einen guten tip was ich einbauen soll?
cheers

1 Like


Taugt auch um mal einen Pürierstab zu betreiben, aber wohl kaum für eine Kaffeemaschine oder eine Popcornmaschine :wink: .
Gruss
tomix

Was willst du den damit betreiben?

Ich habe einen no-name 1200 Watt “nicht-Sinus” Wechselrichter; damit kochen wir jeweils unser Wasser für den Tee (wir sind beide keine Kaffee-Trinker :wink: ). Der Wasserkocher braucht 1100 Watt, 1 Liter geht aber wehe ich kippe etwas mehr als 1 Liter in den Kocher, dann hauts nicht mehr hin :slight_smile:

Mit dem Macbook Pro von mir und das Macbook Air meiner Frau hatten wir nie Probleme. Allerdings “surren” Netzteile jeweils etwas. Gemäss Recherche verkürzt das allerdings die Lebensdauer der Netzteile nicht; aber kann nervig sein.

Ich möchte einfach z.B Notebook, Natel, Kamera usw. aufladen.
Kühlbox hänge ich glaube ich direkt an die 2. Batterie.
Was ist denn der unterschied zwischen Sinus und nicht Sinus?

Dann kannst du einen günstigen kaufen, 300 Watt mit eckigem Sinus reicht dazu völlig aus.

Hier ein Bild wie der Strom aus der Haushaltssteckdose kommt, mit rundem Sinus (im Bild halt mehr als 230V, egal):


Der eckige Sinus wäre dann einfach eckig; Wechselstrom wechselt ja immer von + zu -, und die günstigen Stromwandler wandeln aus dem 12V Gleichstrom (immer +) in eckigen 230V Wechselstrom. Runden Sinus zu wandeln ist aufwendigere Elektronik und dementsprechend einiges teurer.

Da hat es ein Bild von Sinus ähnlich:
https://www.reichelt.com/reicheltpedia/index.php5/Wechselrichter
Wenn jetzt beides nicht so weit voneinander entfernt wäre, würde mich wundernehmen wie es effektiv aussieht und ich würde das Oszilloskop anhängen. Ich vermute die Abtreppung ist noch viel feiner, wenn es sich nicht gerade um einen billigst Wandler handelt.
300 Watt könnte bei Laptopnetzteilen knapp werden. Habe hier zwei bei denen 2A beim Input steht (460 Watt?).
Achte darauf, dass du den Wandler mit einem externen Schalter einschalten kannst (grössere haben meist extra einen Eingang dafür), falls du das Ding an einer unzugänglichen Stelle montieren willst.
Gruss
tomix

Ich habe einen Waeco Perfect Power mit 350W gekauft. Will ich für das selbe nutzen wie du @scien, Laptop muss aber nicht unbedingt sein in den Ferien.
Muss den nur mal noch einbauen :stuck_out_tongue:

Einige hochwertige Geräte verlangen “echten” Sinus um deren Netzteile zu betreiben. Vielleicht kann dir hier noch jemand aus Erfahrung sagen welche…

Macht es wirklich Sinn, dafür zuerst von 12V auf 230V zu wandeln, um danach mit dem jeweiligen Netzteil wieder auf 19V oder was auch immer zurück zu gehen? Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich mich damit auskenne, denke aber nicht dass das besonders effektiv ist.

Fürs Notebook habe ich ein seperates Netzteil von 12V auf 19V. Bei allen anderen Geräten achte ich darauf, dass diese per USB geladen werden können.

1 Like

Was ist das für ein netzteil und wo gibt es das?

Ich habe dieses für Lenovo, ist halt Herstellerspezifisch, gibts aber auch bestimmt für andere Hersteller.

Die neusten Notebooks haben auch immer mehr Aufladung per USB-C integriert, da hat sich das Thema dann ganz erledigt.

Das stimmt mit dem Wechsel von 12V Gleich- auf 230V Wechsel- und dann wieder auf z.B. 19V Gleichspannung hast du deutlich mehr Verluste. Deshalb ist ein wie von Andri empfohlenes Ladegerät sinnvoller. Der Nachteil ist jedoch, dass jedes Gerät ein separates Ladegerät benötigt. Sprich: Neuer Laptop ergibt neues Ladegerät, für Spiegelreflexkamera ein eigenes, …
Beim Wechselrichter kannst alles reinstecken, jedoch eben mit Verlust und je nach Watt. Geräte die unbedingt einen reinen Sinus brauchen sind Elektrozahnbürsten, Kaffeemaschienen (z.B. Nespresso), Föhn und alles was Drehstrommotoren hat
Deshalb ist am wichtigsten, dass gut überlegt wird, was man benötigt und evt. benötigen wird und dir dann individuell das Passende zulegt

Also mit Drehstrommotoren habe ich kein Problem mit meinem unreinen Sinus. Ich brauche hin und wieder den Bosch-Winkelschleifer, die Bosch-Bohrmaschine und den 230V Doppelkolben-Kompressor und das geht ohne Probleme.

Und ja ist bei mir auch so, für gewisse Geräte wollte ich kein Extra-Netzteil wie z.B. für meine ferngesteurten Spielzeuge oder Fotoaparat.

was denkt ihr bringts eher?

Wie Tomix schrieb musst du mal auf dem Netzteil des Laptops schauen ob dem 300W reichen. Ansonsten schaltet der Stromwandler einfach wegen Überlast aus und pfeifft in der Regel. Daher würde ich eher auf den 550W tendieren, auch wenn der halt keine reine Sinuswelle hat…
Ansonsten wäre der 2. (MSI412) nicht so schlecht, der könnte unter dem Beifahrersitz gut Platz haben (habe meinen dort verstaut, gleich neben der Batterie, somit ultrakurze fette Kabel nötig).

Ich würde den hier nehmen. Hat auch einen externen Eingang um irgendwo einen Schalter zu verbauen um das Ding anzulassen. Reicht dann auch für zwei Laptopnetzteile (wir hatten bis zu drei dran). Ich glaube ich habe sogar diesen drin (unser hat auf jedenfall zwei Sicherungen drin).

Eigentlich nicht, aber bei 230V kannst du einfach alles einstecken und wenn du extra zwei 12V-Netzteile brauchst hat sich der Wandler schon beinahe gelohnt. Auch kannst du mal was ganz anders einstecken (Rasierer, Pürierstab,…).
Gruss
tomix

Ich hab gelesen, dass Drehstrommotoren nach einiger Zeit kaputt gehen bei nicht reinem Sinus. Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch nichts dazu beitragen. Kaffeemaschienen funktionieren auch bei nicht reinem Sinus, jedoch gehen die mit Sicherheit über kurz oder lang kaputt. Dies soll jedoch an der Schwungankerpumpe liegen…
Falls du den Wechselrichter unter den Beifahrersitz bauen willst habe ich unter folgendem Link eine Doku gemacht, vielleicht hilft dir das weiter:


Apropos externe An- und Ausschaltmüglichkeit: Fernbedienungen haben oft einen Standbyverbrauch, was deine Batterien stark entladen kann

1 Like

Kann ich mir nicht vorstellen. Die normalen Motoren (einen Drehstrommotor kannst du sowieso nicht mit einem Wandler betreiben, bräuchtest dazu ja einen Dreiphasenwandler) sind meist sehr primitiv aufgebaut, da werden die eigenen Störungen wohl deutlich mehr Einfluss auf den Spannungsverlauf haben.

[quote=“mousli, post:17, topic:34582”]
Kaffeemaschienen funktionieren auch bei nicht reinem Sinus, jedoch gehen die mit Sicherheit über kurz oder lang kaputt.[/quote]
Je Neuer desto schneller, aber auch wenn die nur am normalen Stromnetz hängt.

Trockenlaufen ist da mit Bestimmtheit ein viel grösseres Problem.

Nein, dies ist mit einem Kabel gelöst. Es wird damit nur der Schalter am Gerät «verlegt». Da es beim einschalten klickt, nehme ich an, dass der Schalter (ob am Gerät oder extern) nur ein Relais schaltet welches dann den Strom zum eigentlichen Wandler lässt.

Gruss
tomix

Tschou,
Z.b. www.reichelt.ch art.nr nts90 usb
Gruss tobi

1 Like

Klar, Drehstrommotor war der falsche Begriff. Normale Wechselstrommotoren waren gemeint.

Tomix, verstehe ich dich richtig, dass du sagst, der reine sinus Wechselrichter ist lediglich teurer, ansonsten können alle Geräte genau gleich betrieben werden mit dem nicht reinen sinus WR?
Ich habe da ganz andere Informationen gelesen, aber man kanns ja mal ausprobieren

Es wurden auch schon Ruhestrommessungen bei per Kabel fernbedienten Wechselrichtern gemacht, da gabs einige, die Ruheströme hatten. Die empfehlung war ein Schalter in der Stromzufuhr.