Versicherung f. leichten Wohnmotorwagen


(Franz) #1

Hoi, ich hab grad meinen 2.1er Syncro aus verschiedenen Gründen auf leichten Wohnmotorwagen umschreiben lassen. Jetzt will die Versicherung für die kasko auf einmal 300fr. mehr. Finde das etwas frech. Wo habt ihr im Kanton Zürich eure Busse versichert und für wie viel? Wäre sehr an Vergleichswerten interessiert. Danke schonmal.
Gruss franz


#2

Diesen Unterschied zum Transporter hast du leider bei allen mir bekannten Versicherungen im kt. Zürich. Hatte gerade das gleiche Problem :S


(Christian) #3

Ich hatte meinen T4 vorher auch als Lieferwagen/Transporter eingetragen und ihn seit ein paar Jahren als leichten Wohnmotorwagen eingetragen.

Ich bezahle jetzt im Vergleich zu vorher weniger für die Versicherung. Ein Vergleich ist aber schwierig, da noch ein zweites Auto (Wechselnummer) versichert ist.


(Franz) #4

Ja ich habe auch eine wechselnummer. Mich wundert es einfach, weil ein Wohnwagen ja theoretisch weniger im Einsatz ist und ein niedrigeres Risiko für die Versicherung darstellt. Aber klar, sie verdienen dann halt mehr und die Leute Zahlen es…


(Rubio) #5

Mein T3 ist als PW eingelöst,im vergleich zum ersten T3 den ich hatte als Lieferwagen,sanken die kosten als PW massiv.


#6

Hey
Frag doch mal beim VCS nach, die erstellen dir eine Gegenofferte, wenn du deine aktuelle Offerte einreichst. Uns machten sie ein Angebot, das für Teilkasko etwa 500.- billiger war, als Mobiliar und Allianz. (Wir wohnen aber nicht im Kanton ZH) Dann kommt halt einfach noch die Jahresmitgliedschaft für den VCS von 75.- hinzu. Umso besser wenn du hinter dem stehen kannst, was sie machen…
Liebergruss


(Franz) #7

Jep, hab eine Offerte vom VCS bekommen und sie ist tatsächlich ca 500Fr. unter der von der Allianz. Vielen Dank für den Tipp.
Gruss Franz


(Misch) #8

@Campino Hast du nun deinen Syncro beim VCS versichert? Die MFK hatte heute meinen Bus ebenfalls auf einen “leichten Motorwagen” umgeschrieben (da dies angeblich falsch war…). Nun habe ich aber das Problem dass meine aktuelle Versicherung (Elvia) behauptet, dass sie diese Kategorie gar nicht versichern können und ich die Versicherung wechseln müsse :exploding_head: Auch viele andere Versicherungen scheinen diese Kategorie oder ältere Fahrzeuge (> 15 Jahre) nicht versichern zu wollen :face_with_symbols_over_mouth: Gibt es auch einen Vorteil wenn man Fahrzeugkategorie auf “leichten Motorwagen” ändert? Ich befürchte nun, dass ich zu einer teureren Versicherung wechseln muss, obwohl es sich technisch immer noch um dasselbe Fahrzeug handelt :face_vomiting:.


(Franz) #9

Ja, also ich hab ihn jetzt schon eine Weile beim VCS inkl. Zweitem Auto (ein Skoda Octavia). Ich zahle wenn ich das richtig im Kopf habe etwas über 600Fr im Jahr. Sie versichern alte Fahrzeuge ohne Probleme und auch die Kategorie als leichter Wohnmotorwagen war kein Problem. Am besten du rufst den VCS mal an. Sollte aber gut werden.
Gruss franz


#10

Wie ist das denn, wenn ihr den Bus Teilkasko versichert habt, wie hoch ist er gegen Diebstahl im Normalfall versichert, der Zeitwert wäre ja nur ein paar Hundert Franken… Wie habt ihr das gelöst?
Vielen Dank und beste Grüsse, Martin


(schirx) #11

Hallo Martin

Das ist wohl verschieden von Versicherung zu Versicherung. Die Allianz zum Beispiel geht auf den Wiederbeschaffungswert, welcher bei meiner DoKa als Beispiel bei 36’000.- eingeschätzt wurde.

Ansonsten bleibt dir noch die Möglichkeit ein Wertgutachten machen zu lassen. Hab ich mir auch schon überlegt, aber war mir dann doch zu aufwendig…

GRuss Jörg


(Franz) #12

Ja bei der Allianz vorher kam auch ein Mensch vorbei und hat meinen Syncro auf ich glaube 11k geschätzt. Aber er hat ihn nur von aussen angeschaut und hatte gar keinen Plan. Wie es jetzt beim VCS ist weiss ich Grad gar nicht. Ich schaue bei Gelegenheit mal nach


#13

Danke Jörg und Franz…
Das hilft als Info weiter, ich hab mal bei der MobiCar für eine Schätzung und Offerte nachgefragt und werde berichten wie’s ausschaut. Ich möchte gerne auch so um die Fr. 40’000.- drin haben… Neuer SR-Motor und so… :wink:

Gibt’s noch andere mit Erfahrungen von anderen Versicherungen?

Grüsse, Martin


(Stefan) #14

Ich habe die Axa Oldtimerversicherung gemacht. Für Fahrzeuge ab 25 Jahren steht da ebenfalls fix ein Versicherungswert drin (frei wählbar, natürlich prämienrelevant) und es wird eine evtl Wertsteigerung berücksichtigt. Der Bus muss dafür nicht als Veteran geprüft sein.


(Timotheus) #15

Und was zahlst du wenn ich fragen darf?


(Marc) #16

Der Zeitwert ist nicht unbedingt einfach ein paar Hundert Franken.

Der Zeitwert entspricht an und für sich dem Wiederbeschaffungswert desselben Fahrzeugs in demselben Zustand, also dem aktuellen Verkaufswert deiner Kiste. Das Problem ist, wie man diesen im Schadensfall beweist, wenn einem die Schätzung der Versicherung zu tief ist, zumal die Kiste im Schadensfall evtl. gar nicht zur Begutachtung vorhanden ist (Diebstahl) oder nach dem Schadensereignis viel Phantasie benötigt wird, um den Zustand vor dem Ereignis abzuschätzen (Unfall). Deshalb bei einer Versicherung zum Zeitwert am Besten ein Wertgutachten (ca. 300.-) machen lassen, dieses der Versicherung vor Vertragsschluss vorlegen und den Unterhalt/Ausbau danach gut dokumentieren. So sollte man gerüstet sein.


#17

Also ich bezahle viel weniger seit ich meinen T4 als leichten Wohnmotorwagen eingetragen habe (weniger als halb so viel). Bin bei der Mobiliar versichert. Meine Erfahrung ist, dass die erste Offerte die du bekommst nur dazu dient zu schauen, ob du bereit bist so viel zu bezahlen!