Überbremst hinten, Pneu Empfehlung?

Hallo zusammen

War heute freiwillig beim Vorführen (etwas krank so was, aber wir verreisen ja nächstes Jahr). War eigentlich auch alles gut bis es dann rausging für die Vollbremsung mit 50km/h (der Beschleunigungsweg reichte gerade so). Das Heck bracht dann mehr als nur ein bischen aus. Der Bus war ausnahmsweise absolut leer und hinten die alten Pneus drauf die ich noch wechseln werde/muss. Also natürlich etwas blöd von mir. Nun muss ich ihn nochmals kurz zeigen. Nach Mech. hat er hinten einen fixen Regler drin. Die Werte waren: BB vo: 380/420 hi: 330/360 beim StVA, was sagen mir die eigentlich? Also vorne hinten ist klar aber wie ist das mit Links/Rechts? Die Werte waren aus Prüfersicht aber in Ordnung, meinte schon beim runterfahren vom Prüfstand, dass die Pneus hinten nicht mehr viel Griff haben und auch am Schluss dass evtl. Pneus wechseln schon reicht.
War der erste der sogar mal den Motor sehen wollte und hat dann etwas an der provisorisch in den Ferien montierten Optima-Batterie gerüttelt, die noch nicht absolut fest war. Meinte aber nur, naja in den Ferien muss man nehmen was man hat.
Blöderweise hat er dann noch die Ölablassschraube auf dem Protokoll ergänzt (hatte ein Tropfen dran), nun hat die aber keine Dichtung und wenn man die mehr anzieht spaltet man scheinbar die Ölwanne, wie kriege ich die nun Dicht?

Irgendwo im Forum gab es doch Pneu-Empfehlungen, nur finde ich die nicht. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
Vorne habe ich «Micheline Agilis 81» (3-jährig), 150.- oder so das Stück.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Einfach nochmals vorbei gehen, wenn es trocken ist oder doch besser wenn die Strasse nass ist und evtl. noch das schwere Vorzelt hinten reinschmeissen;-)?

Gruss
tomix

was ist das für ein mech? bremskrftregler ist vorn rechts am chassis unten, sehr einfach zu wechseln. :bulb:

[quote=“dave”]was ist das für ein mech? bremskrftregler ist vorn rechts am chassis unten, sehr einfach zu wechseln. :bulb:

http://i4.photobucket.com/albums/y141/oorwullie/dscn7847.jpg[/quote]

Das war mein Fehler. Mech. hat mir auch gesagt, dass er am vorderen Querträger sei (Einbauwinkler 30° nach unten oder so), thx fürs Foto. Habe dann mit ihm aber noch über die nach August 1982 (da gab es einen Wechsel) und über die späteren die dann Last abhängig sind gesprochen. Aber man kann ihn nicht einstellen, also könnte ich ihn nur tauschen. Aber wenn mir selbst der vom StVA sagt evtl. reichen neuen Pneus und ich könne das ja selber testen, dann werde ich das zuerst tun. Der Mech. meinte er könnte ihn schon wechseln, aber er sei sich nicht sicher ob das was bringen würde, da die Dinger normalerweise einfach ewigs funktionieren und eigentlich keine Probleme machen.

Habe nun festgestellt, dass es den Pneu den ich vorne drauf habe nicht mehr gibt. Was soll ich nun nehmen? Ich suche etwas mit etwas mehr Profil, das doch noch mehr oder weniger laufruhig ist.

Gruss
tomix

Bei mir war das gleiche Problem.
Regler aus nem Schlachtbus rein, Bremsflüssigkeit gewechselt (war älter als zwei Jahre…) und gut wars.
Wann hast du zuletzt die Sauce im Bremskreislauf getauscht?
Gruss,Manu

P.S.
Bremskraftregler gibts neu bei VW ClassicParts/Günzl für ca. 215.- Euros (schluck!).

[quote=“tigerenterich”]
P.S.
Bremskraftregler gibts neu bei VW ClassicParts/Günzl für ca. 215.- Euros (schluck!).[/quote]

Naja, immerhin. Bis vor kurzem gab es gar keinen mehr!

Griessli - Nixon

Stimmt, deswegen bin ich auch so günstig weggekommen. Hat mich 10 Minuten schrauben und 10 Stutz für die Kaffekasse beim Schlachtbusbesitzer gekostet…aber ich denke mir, Flüssigkeit wechseln allein hätte es wohl auch schon getan. :wink:
War bei mir schon fast ein Jahr über Verfalldatum… <img src="/uploads/default/original/1X/899b2c331f8cc02517f77948602974610a95f952.gif" width=“22” height=“16” alt=":-"" title=“Whistle”/>
Manu

Bremsflüssigkeit ersetzen ist immer gut.

Reifentest’s gibt es hier http://www.tcs.ch/main/de/home/auto_moto/publikationen.html?, für Mitglieder gratis.

Günstige Reifen gibt es bei http://www.reifendirekt.ch, direkt zu einem Reifenheini in deiner Umgebung schicken lassen und der wird dir die dann montieren.

Wobei gut immer relativ ist. Für was suchst du den deine Reifen, Sommer, Winter oder Off-Road?

Gruss

Hatte das Problem des Überbremsens auch. Vorne neue original ATE Bremsbeläge eingebaut. Luftdruck ist kritisch: Hinten weniger pumpen (=>mehr Auflagefläche), vorne mehr pumpen(=>weniger Auflagefläche). Dann war gut. Brüchige Bremsschläuche vorne werden es wohl nicht sein?

[quote=“nixon”]

[quote=“tigerenterich”]
P.S.
Bremskraftregler gibts neu bei VW ClassicParts/Günzl für ca. 215.- Euros (schluck!).[/quote]

Naja, immerhin. Bis vor kurzem gab es gar keinen mehr!

Griessli - Nixon[/quote]

ja, die regler für T2b und T3 bis 1982 sind nicht immer lieferbar.

Danke für den Tipp mit dem Luftdruck (Druck war sicher an der oberen Grenze, da wir den Bus eigentlich immer gut beladen rumfahren).
Auch allen anderen besten Dank für die Tipps.

Vorne sind neue Bremsbeläge drin. Die Suppe ist auch neu. Die Schläuche beinahe neu. Hinten sind neue Zylinder drin aber nicht neue Beläge (dann wäre es wohl noch schlimmer). Vorne sind die Pneus 3 Jahre alt und hinten halt 10 und an dem wird es wohl liegen.
Werde nun neue Pneus hinten montieren und dann mal ausprobieren wie die Kiste sich verhält.

Für unsere Reise kommen tausche ich dann noch vorne mit hinten, dann haben wir hinten ein gröberes Profil und vorne sind die Neuen drauf.

Gruss
tomix

10 Jahre alte Pneus…und dann noch “gut beladen” rumfahren… :krass:

Gut beladen mit 50 PS, da liegt nicht so viel drin. Klar ist das nicht das schlau. Die werden ja auch gewechselt, nur war das für nach dem Vorführen geplant. Uns hat es aber viel neuere Winter Pneus zerfetzt Ende Winter, mal soviel zum Alter von Pneus.
Nun musste ich feststellen, dass es nicht so einfach ist, im Winter auf die schnelle Sommer Pneus aufzutreiben.
Gruss
tomix

Gestern sind die neuen Pneus (Michlin agilis) beim Pneuhändler angekommen. Heute wurden sie montiert und dann habe ich mal Anlauf genommen und mal getestet was bei einer Vollbremse aus 50 km/h passiert. Ganz leicht ist der Bus gegen Ende des Bremsweges ausgebrochen. Zu Hause dann hinten den Luftdruck noch genau auf die Vorgabe reduziert und nochmals zum StVA. Der hat dann ziemlich gemütlich gebremst, nicht mal bis zum blockieren, dannach gings nochmals auf den Bremsprüfstand. Der Bus wurde dann noch schnell angehoben, die neuen Reifen hinten bestaunt und kurz einen Blick auf die Ölablassschraube geworfen (habe nach dem letzten mal Vorführen geputzt und dann nichts mehr gemacht). Sah immer noch gut aus. War mit allen zufrieden und ich konnte ihm gleich noch die Adressänderung angeben und den neuen Ausweis anschliessend holen \:D/ .
Gruss und allen ein schönes Wochenende
tomix

Na, Glückwunsch!
M.

Meiner hat heute bei der MFK hinten auch überbremst :frowning: 4 gleiche recht neue Reifen, Regennasse Fahrbahn.

Meine Bremswerte wie folgt…

Cassandra:
Bremswert vorne: 300/320
Bremswert hinten: 280/270
Hilfsbremse: 220/160

Bluestar:
Bremswert vorne: 240/240 (neue Scheiben und Beläge vor 500km)
Bremswert hinten: 280/280
Hilfsbremse: 240/230

79er Lufti:
Bremswert vorne: 320/310
Bremswert hinten: 300/300
Hilfsbremse: 220/230

Was habt ihr das so für Werte?

Begreife ich nicht ganz warum Cassandra überbremsen soll hinten, und beim Bluestar alles gut ist, der bremst hinten gemäss Prüfstand jedenfalls deutlich mehr als vorne. Der Prüfer vom Bluestar hat aber auch nicht wie ein Idiot gebremst auf der Probefahrt.

Anscheinend soll ja der Bremskraftregler nicht unbedingt der Übeltäter sein, und der ist ja auch kaum zu bekommen. Ich frage mich ob ich es einfach mit hinten weniger und vorne mehr pumpen nochmal versuchen soll. Bremsflüssigkeit hab ich vor nem halben Jahr ersetzen lassen, daran sollte es also nicht liegen.

Ist aber nicht so schlimm, wäre eh nicht durchgekommen, war eine falsche Reifen Felgen Kombination drauf. Der Idiot hat 185R 14C auf die Mangels Modular 7x 14 ET 28 aufgezogen. Zeigt sich einmal mehr, dass die Garage des Vorbesitzers ausser Rechnungen schreiben (was da alles drauf war, was der ganz sicher nie und nimmer gemacht hatte) gar nichts konnte. Und bei der Walliser MFK haben sie das auch nicht mal gemerkt:-( Oder der hat sie nach der MFK aufgezogen.

Beiblatt für die Mangels Modular 7 x 14 ET 28 hab ich aber sogar noch ganz hinten in der Betriebsanleitung gefunden. Hab mir schon überlegt die Mangels zu versilbern und Stahlfelgen mit Chromradkappen zu montieren. Nun muss ich aber mal schauen ob ich nen guten und preiswerten Reifen für diese Mangels finden würde…

Wenn ich das recht verstanden habe, brauchst du ja sowieso die richtigen Reifen für deine Felgen. Wenn du die neu hast, mal richtig pumpen und einfach testen, du merkst es dann sofort ob er ausbricht oder nicht. Falls er ausbricht dann mal vorne den Druck erhöhen und hinten evtl. etwas reduzieren, falls dann immer noch scheisse ist, mal etwas schweres im «Kofferraum» vergessen. Aber neue Reifen wirken Wunder und du wirst dich fragen wie du so wahnsinnig sein konntest mit den alten Reifen überhaupt rumzufahren. Falls du einfach irgendeinen Satz nimmst, die Neueren vorne drauf. Ich würde so oder so die Neueren immer vorne montieren. Hinten mal ein Ventil das aufgibt oder so ist nicht so schlimm, vorne: naja lieber nicht.

@tomix: ich hatte bei meinem t2 auch das problem, dass die hinteren räder bei der vollbremsung zu schnell blockierten. ich hab dann die bremmsbeläge hinten mehr und flächer angefast. seit da bricht er mir nicht mehr aus, zumindest nicht bei vollbremsungen bis 70km/h.
gruss valentius

Für die Führung vom Wagen sind aber die hinteren Räder verantwortlich.

[quote=“OliverH”]

Für die Führung vom Wagen sind aber die hinteren Räder verantwortlich.[/quote]

Richtig, hatte die Neueren auch hinten drauf beim Vorführen, dann aber trotzdem zu Hause nochmals gewechselt. Das habe ich vergessen. Habe dies aus folgendem Grund gemacht. Bei uns zerfetzte es einmal einen Reifen hinten auf der Autobahn, das war nicht so schlimm. Hat jemand Erfahrung mit einem Reifen der sich vorne auflöst auf der Autobahn oder so, wie ist das? Daher habe ich die nochmals gewechselt, mit dem Gedanken, wenn etwas passiert dann an den 2 Jahre alten Reifen und nicht an den Neuen. Auf der Reise versagten dann auch bei beiden älteren Reifen das Ventil, jeweils auf autobahnähnlichen Strassen, vom Fahrverhalten war dies nicht weiter tragisch. Wir haben den Luftverlust zuerst gehört, bevor ich es beim Fahren bemerkt habe, im zweiten Fall ging es schneller und ich habe es dann auf Grund vom Fahrverhalten bemerkt. Die Reifen vorne nutzen sich nicht wirklich ab, die sind immer noch gut und die hinten nach dem Jahr durch. Also werde ich wohl wieder die Neuen vorne montieren und die einjährigen Alten hinten um sie abzufahren.
Beim Vorführen darf der Bus hinten nicht ausbrechen, dies ist dann nicht der Fall wenn er vorne einfach wegrutscht. Sind die Reifen vorne alt und der Druck zu hoch wird er ziemlich sicher vorne zuerst rutschen. Aber in der Realität soll er vorne ja auch Führung haben, damit man sauber um die Kurven kommt. Dann ist die Achslast hinten aber auch höher (unser ist selten Leer) und er bricht dann auch ohne Tricks nicht aus. Aber ich denke bei guten Reifen bricht er auch leer ohne Tricks nicht aus.
Wie bringt es das Militär eigentlich fertig die Duros vorzuführen, müssen die vollgeladen sein beim Vorführen (da Lieferwagen/Lastwagen)? Leer überbremsen die Dinger hinten immer.
Gruss
tomix

Ich hatte mal einen Plazer auf der Autobahn vorne rechts.
war nicht mal so schlimm wie ich dachte, :blush: vorausgesetzt der Fahrer hat beide Hände am Lenkrad.

Es gab einen starken Schlag auf die Lenkung, und danach war der Bus sehr weich beim lenken, eigentlich gleich wie wenn du zu wenig Luft hast im Reifen.
Der Wagen schwimmt auf der Vorderachse, spannend wird es wenn dann das Bremsen anfängt,
dann reist es den Wagen aus der Spur.

Also ich finde ein Reifenplatzer vorne ist nicht so schlimm wie es immer heisst, doch ist der nicht zu unterschätzen.

gruss ger66