[T3] Motor stockt/stottert, stellt ab


(One 2 Me) #41

was für probleme habt ihr denn…
… die mein bus nicht hat?
bin soeben mit müh und not nach hause gekommen, der motor stottert und stinkt nach falscher verbrennung (kerzen?)
das letzte mal hats geholfen dass ich den vergaser ausgeblasen habe (denke ich)
gehe mal schauen obs wieder normal tut…


(One 2 Me) #42

ok, er läuft wieder rund…
habe den zündverteiler mal gereinigt, kontakte geputz und öberall chli omegreglet… :smiley:
nun noch ne spritzfahrt (tcs-ausweis auf mann!) und dann mal schauen.


(Martin) #43

hoi tüpdö
mit dem stinken nach schwefel oder so ähnlichem hats bei mir angefangen, als anschliessend die zündspule föten ging.

happy spark - nixon


(Info) #44

Morgen,so jetzt hats mein syncro auch wieder erwischt.Ruckelt und stellt ab.sensoren usw alles gewchselt und neu.ausser die lamdasonde.habe das teil ausgesteckt,hat aber nix gebrachtt!nach meinem gefühl"verstopft der Kat"hatte das mal schon wer einen kaputten Kat??kannn nur noch das sein.motor wurde nie zu heiss.danke für antworten.gruss


(Martin) #45

zündspule auch gewechselt?


(Info) #46

ja zündspule habe ich gestern auch ersetzt!Hat auch nichts gebracht.das problem ensteht immer dann wenn ich länger in höheren drehzahlen fahre!dr bus stinkt sether auch wie die sau.denke es ist der kat.schaue heute mittag mal nach.und gebe bescheid.


(Info) #47

so hoffe mein vw ist wieder i.o!KAT.war total kapputt :imp: so verstopfte das teil ab und zu :imp:
habe auch noch gleich alle auspuffdichtungen ersetzt.das war ein spass.die meisten schrauben sind aus dem jahre 1985 :smiley:.na ja jetzt ist ja alles gemacht,schöne hinech no


(Martin) #48

und? wie fährt es sich jetzt? ein hauch von neuwagen? :wink:


(Anonymous No Email Bulli 61) #49

[quote=“VW85”]so hoffe mein vw ist wieder i.o!KAT.war total kapputt :imp: so verstopfte das teil ab und zu :imp:
habe auch noch gleich alle auspuffdichtungen ersetzt.das war ein spass.die meisten schrauben sind aus dem jahre 1985 :smiley:.na ja jetzt ist ja alles gemacht,schöne hinech no[/quote]

Hallo Thömu, so ein ausgehölter Kat. ist nicht schlecht, dass geht jetzt ab wie ein Zäpfchen, oder ?
Gruss Werner


(Info) #50

geht ab wie die sauuuuuuuuuuuuuuuuuuuu!dreht untenraus wider wie vor 20 jahren 8) habe noch alle sensoren usw ersetzt.denn so ist wieder ne weile ruhe…hoffe ich doch.


(Anonymous No Email Bulli 61) #51

Super Thömu,
dass hast Du Dir verdient! Wie sieht es mit meiner Rennmaschine aus?
Gruss und schönä Abig.
Wernu


(Ott Rainer) #52

Hallo

Das mit Leistungsverlust hatte ich auch mal massiv bei meinem Dieselchen:
Die Bulli-Tanks rosten von INNEN, dann spülts dir den Dreck in den (teuren) Spritfilter. Hab mir dann einen kleinen Vorfilter (für 2 €) direkt nach dem Tank montiert. (Viele Gebrauchte haben den montiert)
Danach war dieser Filter alle 2 - 300 km voll, Kiste wurde immer langsamer bis zuletzt 70 auf der Autobahn! Das war das Zeichen, dass ein neuer Tank fällig war.
700 Teuros bei VW, hab einen gebrauchten für 50 € ergattert, seither ist wieder top


Wer nicht improvisieren will, sollte im Hotel schlafen!


(Mariusegger) #53

Hallo zäme

Auch ich habe das Problem. Jedoch nur bei geringer Tankfüllmenge.
Kann mir jemand das mit dem Unterdruck nochmal erklären?
Wofür ist der Unterdruck im Tank?
:question:
Gruss märy


(Simda) #54

hey märy: hatte ich auch bei wenig benzin im tank. problem: rostloch im tank


(Baumgartnerluki) #55

Hallo zusammen

Hole ein altes Thema wieder einmal hervor.

Sind zur Zeit in Costa Rica unterwegs und hatten gestern folgendes Problem. Nach ca. 20 min Fahrzeit durch eine hüglige Landschaft. Bergauf im 2ten Gang, stehe auf dem Gaspedal, auf einmal verliert der Bus für ca. 2-3 Sekunden Kraft (fast so als wäre etwas verstopft / verschluckt, schwirig zu beschrieben). Dann kommt das Gas plätzlich wieder. Passierte unregelmässig alle paar Minuten.

Sind dann angehalten, Motor abgestellt, versuchten erneut zu starten der Motor kam aber nicht mehr. Nach ein paar Minuten abkühlen lassen, erneut gestartet und er ist wieder angesprungen. Das Problem mit dem „Kraftverlust“ ist aber erneut aufgetreten (haben auch Lambdasonde mal ausgesteckt, ohne Erfolg). Wir bringen die Hügelkette hinter uns und danach geht es nur noch geradeaus. Ab dann tritt das Problem nicht mehr auf und wir fahren noch gut 100km bis zu unserem Übernachtungsplatz. Haben einen 2.1l Motor, 64kW.

Jemand ein Verdacht an was das liegen könnte?

Haben in ein paar Tagen übrigens einen Termin bei einem Mech in Panama für einen Check bevor es ach Südamerika geht. Bis dort gibt es allerdings noch den eint oder anderen Hügel zu überqueren :slight_smile:

Vielen herzlichen dank im Voraus für eure Antwort!
Liebe Grüsse an die VW Bus Familie in der Schweiz! Geniesst die Weihnachtszeit!


#56

Hallo zusammmen

Da es sich offenbar nicht um einzelne Zündaussetzer handelt, kommt am ehesten die fehlende Luft- oder Benzinversorgung in Frage. Motor braucht Sprit, Luft und Zündfunke um zu funktionieren.

  • Zündkerzen ansehen: sind diese eher schwarz oder grau?

Falls diese eher hell sind, fehlt Benzin:

  • Benzinversorgung vom Tank zur Benzinpumpe über Benzinfilter zu Benzinleitungen am Motor kontrollieren
  • heisser Kandidat ist die Benzinpumpe, da diese den ersten Filter darstellt. Auch elektrische Versorgung und Kontakte prüfen. Falls Ersatzteil vorhanden, probeweise ersetzen.
  • Benzinfilter ersetzen
  • Relais für Benzinpumpe im schwarzen Kasten über der Zündspule testen

So weiter nach dem Ausschlussverfahren sorgfältig vorgehen. Immer auch die zugehörigen elektrischen Kontakte und Kabelschuhe in einwandfreien Zustand bringen oder ersetzen.

Zündkerzen sind schwarz, bzw. verrust: Motor kriegt zu wenig Luft oder Abgase gehen schlecht weg.

  • Abgasanlage: Russ in der Auspuffanlage welche den Kat zeitweise verstopfen (eher unwahrscheinlich)

Luftversorgung:

  • Leerlaufschalter unter der Drosselklappe: schaltet dieser im richtigen Moment und kommt das Signal auch am Leerlauf- und Hauptsteuergerät an?
  • Ist das Potentiometer im Luftmengenmesser am Ende?

Zündung:

  • Zündfunke in Ordnung und genügend stark?
  • Zündanlage prüfen: vom Motorsteuergerät über Zündspule, Zündverteiler bis zu Zündkerzen.

Aber nochmals, IMMER systematisch Vorgehen: erst Benzinversorgung komplett sorgfältig prüfen (falls Zündkerzen eher grau oder weiss). Nicht überall rumsuchen sondern Teilsysteme komplett durchchecken und dann zum nächsten Teilsystem gehen: Benzinversorgung, Abgasanlage, Luftversorgung (+ Meldung an Steuergeräte), Zündanlage. Eines nach dem anderen, so wie im Leben auch :slight_smile: .

Viel Erfolg und gute Reise
Philipp


(Baumgartnerluki) #57

Vielen dank für deine Antwort Flippi! Hilft uns weiter! Danke, Pura Vida!


(Gäbi) #58

hört sich evtl komisch an aber versuch mal mit einem endoskop in den tank zu schauen wenn er fast leer ist.
Sollten grössere fremdkörper(zb Laub) im tank sein die aber nicht durch den stutzen passen kann es sein das bei längerem bergauffahren jene angesaugt werden und den benzinfluss beeinträchtigen.
Stellt man den Motor ab, schweben sie wieder langsam weg, da der benzinfluss aufhört

Gruss Gabriel


(Trilobyte) #59

das abstellen und nach ein paar minuten kommt der motor wieder hatte ich auch mal.
mach mal den tankdeckel auf wenn der motor nicht will. ich hatte mal bei einem töff ewig gesucht und da war ein problem dass die entlüftung vom tankdeckel zu war und keine luft mehr nachströmen konnte.

hast du ev wasser im tank was bergauf ab und zu angesaugt wird?

btw: das mit der lambdasonde kann man auch prüfen indem man den motor während dem fahren ab und gleich wieder einstellt. (schlüssel NICHT ruasziehen)
der motor geht aus und schlagwartig wieder ein und die lmabdaregelung ist dann ca 1 minute inaktiv.

klopf auch mal mit dem handballen an den kalten kat (oder mit der schuhsohle an den nicht mehr allzuheissen kat) und schau mal ob da drin was rumkullert oder scheppert. das poröse material vom kat kann sich auch lösen und lustige spielchen spielen.
falls das so ist könntest du um weiterzufahren den kat ausräumen.

gruss
siegi


(Baumgartnerluki) #60

Vielen Dank für eure Antworten!
Haben gestern ohne etwas am Bus gemacht zu haben eine 4h Bergfahrt von 0 auf 1500 M.ü.M wieder runter und nochmals hoch auf 1000 M.ü.M zurück gelegt, ohne das kleinste Problem… :see_no_evil: Ist zwar super, aber jetzt sind wir beim Mech und alles läuft wie geschmiert! :blush:

Danke auf jeden Fall für eure Tipps! Wenn das Problem das nächste mal wieder auftritt probiereb wir den Fehler zu suchen…