[T3] Kühlwasserlampe blinkt ununterbrochen

Ich habe das auch ab und an. Auch wenn der Motor gemäss der Anzeige nicht überhitzt.
Nach dem Wechsel des Gebers im Kühlwasserbehälter hat sich die Lage gebessert.

Das sie blinkt beim Einschalten der Zündung ist normal, dies ist der Systemtest. Nachher sollte sie jedoch wirklich aufhören :wink:

Danke für den Tipp!

Ich habe es falsch formuliert: Wenn ich die Zündung anmache blinkt es, so wie du beschrieben hast und hört dann nach ein paar Sekunden auf. Danach schalte ich den Motor an, und dann beginnt das Blinken wieder.

Das dürfte von der “Kühlwassermangel-Anzeige” kommen; wie von Matriks geschrieben erfolgt nach Zündung ein Systemtest. Wenn es nachher wieder anfängt zu blinken geht die Elektronik davon aus, dass es Kühlwassermangel gibt. Ueberbrück doch den Stecker am Sensor beim Ausgleichsbehälter mal mit einem Stücklein Kabel. Wenn es danach nicht mehr blinkt nach dem Systemtest, ist ein neuer Sensor fällig.

Hatte ich letzten Sommer. Sogar mit neuem Sensor… Hatte wohl das Pech das der Sensor schon von Anfang an Defekt war :frowning:

Danke euch viel mal für die Hilfe! :slight_smile:
Ich werde es ausprobieren.

Lieber Gruss und ein schönes Wochenende

Das hatte ich auch schon. Wichtig es gibt ein Kühlwassergefäss bei der Serviceklappe (da füllst Du Kühlwasser auf) und eines im Motorenraum. Das war mir lange nicht bewusst… :wink:

Hatte das Problem auch schon, habe den Kühlwassersensor ersetzt, dann war lange Zeit gut, jetzt taucht das Problem ab und zu wieder auf. Offenbar gibt es zwei Sorten von diesen Sensoren, die einen sind schon Undicht und die anderen bald :wink:
Wenn der Stecker nass ist, einfach mit einem Luftkompressor ausblasen, bei meinem hilft das immer.

Hi Leute
hat jemand einen Tipp für mich?
Es geht wie hier bei dem Thema beschrieben in eine ähnliche Problematik.
Zündung an (Motor ist noch aus). Es blinkt 2-3 Sekunden und hört dann auf. Motor ist immer noch aus (Zündung noch an) und nach ca. 10-15 Sekunden fängt das Dauerblinken an.
Kennt jemand das Phänomen?

Was bereits versucht wurde:

  • Entlüften - aus der Schraube bei Motor sowie bei Kühler kam nur noch Flüssigkeit raus (also kein geblubber mehr, Heizung war auf vollgas heiss beim entlüften, Auto war am Hang parkiert, 2500 RPM). Ausgleichsbehälter ist randvoll.

  • Kühler vorne wurde warm

  • Habe den Sensor vom Ausgleichsbehälter getauscht. Auch mit dem alten Sensor der soweit noch funktionierte, habe ich mit einem Kabel die Fühler überbrückt und zur Kontrolle eingesteckt. Auch hier war das gleiche Verhalten wie oben beschrieben.

*Blauer und schwarzer Kühlwassersensor habe ich ebenfalls wegen Undichtigkeit getauscht. Habe die angesteckten Kabel auf Brüche oder ähnliches untersucht. Beim schwarzen Sensor ist + Rot/Gelbes Kabel und - das braune Kabel angeschlossen. Alles soweit i.O.

Danke für eure Einschätzungen und Erfahrungen
LG
Elias

Zumindest beim Diesel kann man von hinten durch die Seviceklappe den vorderen mit einer Taschenlampe (oder dem Smartphone) anleuchten und sieht dann ob der Voll ist (wenn man weiss welche Farbe das Kühlmittel hat). Wenn man hinten also mal öffnet kurz prüfen!
Gruss
tomix

Hallo Elias

Am Tacho hat es quasi gleich hinter der LED von hinten her gesehen eine 6 kant Mutter. Lös die mal ein bisschen und zieh sie wieder an bzw. schau zu dass dort Kontakt ist.

GRuss Jörg

Danke Jörg! Werd ich gleich versuchen.
Hast du eine Idee, weshalb es zuerst nicht blinkt und nach 15 Sekunden anfängt die ganze Zeit zu blinken?
Das mit dem Tacho hatte ich nicht auf dem Radar. Aber es kann gut sein, da ich ja das ganze Kokpit raus hatte.

Keine Ahnung, also ich habe nie die Zündung einfach so länger als vielleicht 5 Sekunden ein ohne dass ich den Motor starte. Mir ist eigentlich egal was alles so blinkt bei Zündung ein und Motor aus; wichtig ist, was bei Motor an alles noch blinkt und leuchtet :wink:
Aber ich hatte etwa das was du schreibst mit Motor an: nach etwa 10-15 Sekunden fing das Dauerblinken an, obwohl es vorher gelöscht war.

Hatte ich auch mal: Die Leuchte fing bei Fahrt zeitweise einfach an zu blinken, erlosch aber auch wieder, fing dann wieder an…
Nach dem manuellen Check zur Sicherstellung dass Kühlwasser vorhanden war, ging ich beim Sensor und dem Kabelbaum weiter.

  1. Oxidierte Steckerpins → ersetzt
  2. Sensor getauscht da undicht bei den Steckerpins (Kühlwasser im Stecker)
    Nun habe ich das Problem nicht mehr.

Ähm, ich seh hier nicht viel Gemeinsamkeiten.
Zündung an, 15 Sekunden Ruhe, dann Dauerblinken bis Zündung/ Motor aus. Bei Zündung/Motor wieder an, das selbe Verhalten. Ob der Motor läuft oder nicht, spielt keine Rolle.

Dann sollte alles blinken und das sollte man zwischen durch auch mal kurz überprüfen (dafür ist die Funktion ja da), sonst blinkt es dann nicht wenn es sollte. Die älteren T3 haben keinen Summer drin, welcher dann noch kommt bei zuwenig Öldruck (bei Wassermangel summt der aber gleub nicht).
Gruss
tomix

Hoi Jörg
Leider war das nicht der Fehler mit der 6 Kant Mutter nicht die Lösung. Hab es probiert und es hat immer noch ständig geblinkt (auch bei ausgeschaltetem Motor).
Dann habe ich einen Post gefunden, der einen defekten Kondensator und dessen Austausch beschreibt. Hab dann aber einen anderen Tacho angehängt. Das Blinken war auf dem anderen Tacho auch.

Ich hab im Winter auch die zwei Temperatursensoren gewechselt.
Blau soll für die Steuerung sein, schwarz für die Anzeige.
Könnte auch der schwarze Sensor das Blinken verursachen?

Oh schade… nehme aber an deine Massesterne und dessen Kabelschuhe sind intakt (hinter dem Sicherungskasten links)? Am besten alle mal ausstecken, nacheinander und beim wieder einstecken auf festen Sitz prüfen. Bei mir waren von etwa 9 Anschlüsse 5 Stück gebrochen.

GRuss Jörg

1 „Gefällt mir“

Es ist schon fast peinlich, aber hier meine Lösung.
Ich habe gestern Nacht den Stecker beim Ausgleichsbehälter über Nacht abgesteckt lassen. Heute nach dem Anstecken, tada, die Lampe ging nicht mehr an.
Trotz ausblasen des Kontaktes und Steckers mit dem Kompressor war wohl doch etwas Feuchtigkeit im Stecker zurückgeblieben. Ich vermute, dass er über Nacht getrocknet ist und jetzt wieder leitet.
LG
Elias

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen

Habe im Juli 2021 den Ausgleichsbehälter beim VW T3 SR wegen Undichtikeit inkl. Sensor/ Kühlwasserstand getauscht.
Ausgleichsbehälter und Sensor/Fühler ist von Meyle.

Letzte Woche hat die Kühlwasserlampe ununterbrochen geblinkt. Im Ausgleichsbehälter war aber genug Wasser. Habe mit Multimeter geprüft ob der Sensor Durchgang hat, war aber nicht so. Also einen Neuen Originalen VW verbaut, Motor gestartet und siehe da dauerblinken war weg.

Taugen die Sensoren/Fühler von Meyle nichts? Die haben keine Nummer eingraviert, nur so en Aufkleber (Meyle).

Diesen Sensor/Fühler habe ich in den letzten 13 Jahren schon ca. 3 mal getauscht.

Kann dieses Problem auch an der Kühlflüssigkeit liegen, Alter der Kühlflüssigkeit??

Gruss Markus

Elektrisch ist bei mir der Sensor noch nie kaputt gegangen aber mechanisch. Das liegt an den Temperaturunterschieden zwischen innen (kochend heisses Wasser) und aussen (Motorraumtemperatur). Das setzt dem Kunststoff im Lauf der Zeit zu und er wird am Kragen brüchig. Dadurch kann es auch sein, dass die Elektrik im Sensor beschädigt würde(?).

Meiner ist wohl von Febi/Bilstein. Produkte-Detail - CAGERO VW Shop

Es ist wichtig, dass man den Sensor gefühlvoll von Hand hineindreht, nicht mit Werkzeug. Auch nicht zu fest anziehen, nur so dass es dichtet. Zudem fährt ein solcher Sensor als Ersatzteil im Bus mit.

1 „Gefällt mir“