Reinfall und was jetzt?

Hallo Zusammen,
gerne möchte ich kurz schildern, was wir soeben erlebt haben. In der Hoffnung, dass jemand von euch einen Tipp uns geben kann, was wir nun tun sollen.
Unser Büsli ist älteren Datums und fällt wohl eher unter die Kategorie Hippie-Büsli. Vieles ist selbst gebaut, gebastelt und so. Eher im Stil sieht gemütlich aus, als im Stil Original. Unser Aufstelldach ein Typ “Carastyl”, wohl eine vergangene italienische Marke. Und somit nicht ganz in der Norm heutiger Dachkonstruktionen, sprich es hat keine Normgrösse. Der alte Dachhimmel hat sich aufgelöst und ist heruntergebrösmelt und der Zeltstoff wiess Löcher auf und wirkte sehr, sehr dünn. So haben wir uns auf die Suche gemacht nach einem Profi, der unser Aufstelldach wieder Neu bestücken kann ohne, dass es tausende von Franken kosten soll. So sind wir auf … gestossen. Er hat uns von anfang an wissen lassen, dass es ein gebastel werden wird, da eben keine Normgrösse, ca 1 Woche arbeit und ca Fr. 1000.- die Kosten mit neuem Dachhimmel und eingepasstem Westfalia-Zelt. Auf halbem Weg der Arbeit hat er uns wissen lassen, dass es mehr kosten wird, sprich Fr. 1200.- und mehr Zeit benötigt. Soweit, so gut. Das Resultat: Ein sehr schöner Dachhimmel; ein schönes Zelt, wenn auch etwas faltig und die Fenster nicht wo sie sollten, da eben nicht Normgrösse. Soweit so gut, wir waren damit zufrieden. Doch es kommt anders. Bereits nach ca 4 Monaten löst sich der Dachhimmel. Auf meinen Anruf meint der Camperbauer, da habe er wohl zu wenig gute Vorarbeit geleistet und er werde es auf Garantie nochmals machen. Nun kommt das Schlimme: Wir holen unser Büsli wieder retour. Der Dachhimmel sieht schrecklich aus, mit Löchern im Untergrund und bereits losen Stellen. Das Zelt hängt noch windschiefer in der Form und man sieht die Nähte vom ersten einziehen. Alles in allem ein übler Anblick. Garantie will er uns nun keine mehr geben, er wird wohl wissen warum. So stehen wir nun wohl mit einem neuen Aufstelldach da und haben dafür Fr. 1200.- ausgegeben, jedoch sieht es übel aus und lange halten wird es so wohl auch nicht.
Wer hat sowas ähnliches schon mal erlebt und hat eine Idee, was wir nun tun können? Am liebsten wäre es uns, wenn er uns das Geld zurück geben müsste und/oder alles nochmals von Vorne komplett Neu und Korrekt auszuführen. Doch wie können wir da zu unserem Recht kommen? Oder fällt sowas einfach unter die Kategorie “totaler Reinfall”?
Auf jeden Fall wir raten dringlichst ab mit euren Bussen zu diesem …zu gehen!
Gruss Mischa und Christoph

ou ou ou, klingt gar nicht gut. wenn du einen hasst, probiere es mal mit deinem rechtsschutz.
schildere dehnen dein Problem und vielleicht können die dir weiterhelfen.

3 Like

Ja danke für diese Anregung. Wir sind diese Möglichkeit bereits am prüfen und hoffen auf einen guten Ausgang der Geschichte.

Also das ist sehr ärgerlich und ich würde auch sagen, dass das sicherlich nicht so sein sollte. Mindestens das Geld zurück und jemanden anderen suchen. Die Frage wäre ob er dabei mehr kaputt gemacht hat als repariert. Kann mir aber kaum vorstellen, wie man den Dachhimmel so verhunzen kann…ist das ein GFK-Dach? Denk aber schon, dass das im Zweifel eine Rechtsschutz übernimmt
Viel Erfolg

Zu einem Sattler gehen? Der näht einfach ein Faltenbalg nach mass und der Himmel sollte der auch hinkriegen. Kostet natürlich einiges mehr als 1’200.-. Bei unserem Westi wurde der Dachhimmel und auch der Faltenbalg vom Sattler gemacht nach unseren Vorgaben (bzgl. Fenster, Farbe,…).
Wir haben es da machen lassen:
http://www.hueppi-ag.ch/

Gruss
tomix

Ihr habt euch demnach auf ein “Gebastel” als Zielvorgabe geeinigt? Vielleicht mal ein Foto posten, damit man sich ein Bild machen kann, von welcher Kategorie “Gebastel” das Resultat ist.

Gruss

Also unser Problem liegt ja in erster Linie beim Dachhimmel. Diesen wollte er nochmals wegnehmen um den Untergrund besser zu reinigen, um die Haftung zu erhöhen. Und genau dies sieht nun einfach übel aus, könnte sagen eine Art “Schlimm-Verbesserung”. Und ja es ist so ein GFK-Dach.

Ja dies mit einem Sattler wäre wohl eine gute Idee zum prüfen. Nur vorerst haben wir unser Geld ja in dieses “Neue” Dach verlocht. Und werden sehen müssen, was und wie da noch irgend etwas zu retten sein könnte.

Bezüglich dem Faltenbalg einbringen, war es uns bewusst, dass die Grösse nicht passt und ja, wir haben uns dazu entschieden, nicht ein Faltenbalg nach Mass machen zu lassen, da dann die Kosten wohl etwas unser Budget überschritten hätten. Mit den Falten im Zelt und dem nicht ganz passenden Fensterpositionen konnten wir auch gut leben, hatten gar Freude den ganzem Sommer hinüber bis dann der Dachhimmel sich löste. Wir gingen aber auch davon aus, dass wir es dennoch von einem Profi machen liessen und es sowohl eine Falle macht für das Auge und vorallem und das Wichtigste, auch ein Dach gibt, welches für die nächsten 10 bis 15Jahren hält und Freude bereitet. Und dies tat es nicht, wenn der Dachhimmel wieder runter kommt. Und die Geschichte aufzurollen begannen wir ja auch erst jetzt, nachdem die sogennante Reperatur des Dachhimmels nun ein übles Bild abgibt.

Das ist sicher keine Reklame für diesen Herr … Euch jetzt dies und jenes vorwerfen bringt nichts mehr, passiert ist passiert. Und Ihr könnt nur daraus lernen. Wie auch wir aus Fehlern gelernt haben.
Probiert erstmal das mit dem rechts Schutz. Die sollten euch helfen können. Und dann, wie schon oben erwähnt, zu einem Sattler gehen. Kostet mehr, gibt aber qualitativ gue Arbeit. Holt Euch mehrere Offerten ein.
Viel Glück grüessli Andy

Du sprichst es aus, genau so ist es, man/frau lernt nie aus und dies macht das Leben spannend und das Büsle sowieso.
Gruss
Mischa

Ich finde es grundsätzlich falsch das Forum als Online Pranger zu missbrauchen. Du hattest Ärger, du bist sauer, du siehst einen Lösungsansatz, aber es gibt hier nur deine Ansicht. Das ganze ist rechtlich sehr heikel.

Nimm doch bitte Name und Adresse des Händlers aus deinem Beitrag. Ich werde sonst in die Wege leiten, dass der Eintrag gelöscht wird.

Edit: Ich habe den Namen und die Adresse gelöscht.

4 Like

Hallo Mischa

Das ist natürlich ärgerlich und entäuschend, wenn das Endergebnis den Erwartungen entspricht.

Ich versuche mal einen Bezug zu meiner Tätigkeit abzuleiten. Ich bin im Baugewerbe tätig.
Bei uns heisst es: Führt ein Handwerker einen Auftrag aus / schliesst einen Werkvertrag ab (mündlich oder schriftlich) so hat er für eine Verbesserung oder Auflösung der Problems zu sorgen. Gut, das geht - aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Gibt der Handwerker schon zu Beginn seine Bedenken zum Ausdruck und sagt dass er Basteln und improvisieren muss kann der Kunde am Ende kein Meisterwerk verlangen.
Beispiele sind immer schwierig aber ich versuche es mal: Wenn bei einem Badumbau die Wand-Platten die ganz nach oben gehen weggemacht werden sollen kann es sein das der Deckenverputz sich beim wegspitzen auch löst. Es wird dann nötig sein die ganze Decke neu zu verputzen - oder man flickt es und lebt mit dem Ergebnis dass dann nicht sehr schön aussieht.

Meine Einschätzung daher ist dass ein Rechtsschutz Dir nicht gross weiterhelfen kann. Hoffe aber dass ich im Unrecht bin. :woozy_face:

Mich würde auch interessieren wie das ganze jetzt aussieht? Du schreibst ja dass Dein Bus kein Museumsstück ist. Wenn Du Bilder hochladen würdest könnte im Forum nach einer Lösung gesucht werden.
Irgendjemand hat sicher auch ein “nicht-0815-Dach”.

Mit dem Veröffentlichen von Namen und Geschäften im negativem Zusammenhang halte ich es auch so dass dies zu Beginn nicht unbedingt veröffentlicht werden muss. Klar verstehe ich Deine Enttäuschung und Dein Frust. Ich war auch stinkesauer als mein T4 bei einem Garagisten ca. 3 Monate dort war und nichts ging - daher verstehe ich Dich wirklich.
Teils sind solche Leute bereit doch nochmal Hand anzulegen wenn man diesen sagt man werde sich an ein soziales Netzwerk/Forum wenden.

Ich vermute der Herr hat sich verkalkuliert. Nehmen wir an einen Faltenbalg kostet unpassend 500 Fr. Wenn der einen Stundenlohn von 70 Fr/h für sich verrechnet darf er 10 h daran haben.
Ohne Bilder schwer einzuschätzen aber: 10 h Arbeit sind mit Beratung, Lösung suchen, Anpassung usw. schnell erreicht.
Nicht falsch verstehen, 1200 Fr. ist klar eine Stange Geld, aber ev. sind für eine vernünftige Lösung und wertige Arbeit eines Exotendaches etwas mehr fällig.

Mein Rat: Lade Bilder hoch, Suche nach einer guten Lösung für beide Parteien, biete ev. Deine Mithilfe beim Camperausbauer an, versuche es beim Rechtsschutz (und lasse es uns wissen :crazy_face:) und wenn gar nichts geht - setze einen Haken darunter und versuche es an einem anderen Ort erneut.

Ich hoffe auf ein gutes Ende oder eine erfolgreichere Fortsetzung…

2 Like

Ja Sorry soweit wegen der Namen-Nennung. Kann eure Meinung zum Umgang mit Daten teilen und möchte mich auch nicht mehr weiter auslassen. Danke einfach allen für die Antwortenen und Anregungen wie wir nun mit dieser Situation umgehen könnten.

Rechtlich ist es heikel, aber ich suche jeweils solche Beiträge wenn es um Referenzen geht. Ich würde dies dann nicht mal so negativ bewerten (er sagte schliesslich es werde ein gebastel, also schon mal ehrlich). Finde ich gar keine Beiträge/Kritiken/Referenzen von einem Unternehmen gehe ich davon aus, dass da etwas nicht sauber ist (verklagt wohl alle die etwas negatives schreiben oder?).
Ich finde es auch immer doof, jemanden nur positiv zu nennen. Obwohl ich es auch getan habe (obwohl es natürlich auch Kritikpunkte gibt, okay sie sind schon marginal und auf sehr hohem Niveau, aber trotzdem).
Letztendlich ist ohne Bilder schwierig zu verstehen was das Problem beim Himmel ist. Daher dachte ich mal einen Sattler zu fragen was man da machen kann ist sicher nicht der falsche Weg.
Gruss
tomix

War das Budget nicht höher oder sagte der Sattler den Preis an?
Für 1200 kann man auch nicht alles verlangen.
Gruess Dani

Also ich finde es an sich richtig, wie @tomix schon schreibt, auch Namen zu nennen. Ich meine wenn man der Meinung ist, man müsse andere davor warnen ist das legitim und diese Person oder das unternehmen kann dazu ja unter Umständen auch Stellung beziehen.
Jedenfalls geht es ja gar nicht darum, dass ein gebastelt akzeptiert werden sollte, das war von Anfang an klar und hat @kle-bu-li ja auch genau so akzeptiert und war zufrieden mit der bastellösung. Dennoch hat die bestellösung nichtmal einen sommer gehalten. Und es ist ein GFK-Dach. Da ist es jetzt nicht so schwer einen vernünftigen Himmel ranzukleistern, der dann auch das nächste Jahrhundert dort bleibt, wo er soll. Das war ja scheinbar nicht so. Ob das nun bei dem Preis zu erwarten ist oder nicht spielt keine Rolle. Wenn ein Dach einer Kirche restauriert werden soll weil es reinregnet und die billigste Firma den Zuschlag bekommt, dann müssen sie es so machen, dass es nicht nur bis zum Abbau des Gerüstes hält. Dass es vielleicht nicht 30 Jahre dicht bleibt im vgl zum Preis Dach :wink: ist eine andere Sache. Aber es muss funktionieren. Auch wenn sie sagen, dass es ein gebastelt ist.
Hier hat selbst das Gebastelt nicht funktioniert. Klang nicht so als wäre das vorher so besprochen worden. Und wenn man das dann ausbessern, sollte es doch mindestens genauso gebastelt aussehen wie vorher und nicht total verwirkt.
Ich hatte in Kirgistan 2017 einen Motorschaden, habe eine mir gut erscheinende Werkstatt gefunden und mit denen verhandelt. Sie meinten, sie hätten einen motorenbauer, der früher nur VW gemacht hätte, das aber schon lange nicht mehr tut. Wir haben gesagt, sie sollen es machen, wir haben nichts zu verlieren, probiert es. Wenn er danach auch nicht geht ist halt Pech und wir müssen einen Subaru Motor suchen. Gesagt getan, nach 2 Wochen lief der Motor wieder. Für 2 Wochen, dann hatten wir das gleiche Problem, kein Öldruck mehr. Wir sind wieder hingegangen und für ihn war nach ein paar schnellen Tests wie Ölwechsel etc vollkommen klar, dass der Motor wieder raus kommt und nochmals komplett angeschaut wird. Sie haben dann das Problem gefunden und es war die ölpumpe bzw deren Dichtung (ist leider eine falsche im reinz dichtungssatz dabei). Sie haben dafür keine heller verlangt, denn der Motor hatte zu laufen und sie haben es verbockt. Schlussendlich haben wir ihnen dann doch noch 50€ Trinkgeld gegeben einfach weil sie so viel mehr Arbeit hatten und keine goldesel zu Hause.
Klar, ist nicht das gleiche aber hier könnte man genauso argumentieren - Pech gehabt. Ich denke man sollte mit dem Menschen nochmal reden und ggf einfach eine “Rückzahlung” oder so erwägen. Dann habt ihr es in der Hand etwas bei jemandem anderen daraus zu machen.
Gruss, Franz

1 Like

Wollte das gleich schreiben wie Franz.

Unternehmen sollte man öffentlich Bewerten dürfen wenn man fair ist, alle Infos in die Beurteilung einbezieht und das Unternehmen die Möglichkeit sich zu äussern.

Zu dem konkreten Fall. Der Unternehmer hat den Auftrag angenommen und auf Garantie nachgebessert. Das Nachbessern lief dann nicht wie geplant und der Unternehmer will mit dem Fall nichts mehr zu tun haben.

Ich fände das als Betroffener auch nicht fair. war schon in dieser Situation. Mein Mechaniker hat zwar sofort gesagt dass ich die offenen Rechnungen nicht begleichen soll, enttäuscht war ich trotzdem da ich dann mit gebastel im Regen stehen gelassen wurde.

Mein Tipp an dich: sprich nochmal ruhig mit dem Anbieter. Erklär wie du dich fühlst, dass seine Garantiearbeit es noch schlimmer gemacht hat. Vielleicht gibts ja noch eine Lösung

Hallo Zusammen

also die beiden letzten Beiträge von Franz und “santschi” entsprechen genau dem, was ich sagen und Ausdruck geben wollte.
Danke euch allen für die wertvollen Beiträge und Antworten. Wir sind nun konkret am prüfen, was und wie wir weitergehen mit dieser Situation.
Wir freuen uns täglich über Mariposa und so soll sie auch aussehen und daher kommen.
Gruss Mischa