Neuer Zahnriemen

Servus Bulli Freunde,
hab nen neuen Alten Motor in meinen Bulli eingebaut, is nen 1,6 Saugdiesel.
Jetzt müsste mal langsam der Zahnriemen erneuert werden…
Welche Marke ist da empfehlenswert bzw Gut?
Mfg Lennart

heidiho

am besten bestellst du dir deinen Zahnriemen bei Derendinger oder so, die halten mind 10jahre oder 90000- 100000km

gruss Martin

Ich habe jeweils bei Käfer&Co bestellt. Da werden Zahnriemen von Continental geliefert. Markenqualität und preislich im Rahmen.
kaefer-co.de/article/1215/Za … KY_JX.html

Unbedingt Spannrolle mit wechseln.
kaefer-co.de/article/1214/Sp … iemen.html

Manche raten dringend die Zentralschraube zur Befestigung des Kurbelwellenrades durch eine Schraube mit höherer Festigkeit zu ersetzen. Diese etwas schwach dimensionierte Schraube hat einige Motoren auf dem Gewissen (u.a. auch meinen 1.9TD im T4). Das Problem tritt aber vorwiegend bei Leistungssteigerung oder bei 1.9l-Motoren auf, der CS ist einer der schwächsten Motoren dieser Familie und hat damit wohl weniger Probleme. Weitere Informationen findest du mit den Stichworten Zentralschraube oder Killerschraube.
kaefer-co.de/article/1213/Zw … enrad.html

Weiterhin ist zu überlegen, ob die Wasserpumpe gleich mit gewechselt werden soll, weil man da nur ran kommt, wenn der Zahnriemen ab ist.
kaefer-co.de/article/1293/Wa … 40_mm.html
oder
kaefer-co.de/article/1294/Wa … 30_mm.html

Gruss Rafael

Danke für die Guten Tipps…
Geht die Wasserpumpe denn schnell kaputt?
Also lohnt sich das wirklich oder ist das nur so ne angewohnheit mancher kfz meister ?^^

http://cgi.ebay.de/CONTI-ZAHNRIEMEN-SATZ-KIT-VW-T3-1-6D-1-6TD-/250714258534?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item3a5fbbfc66

Also der ist auch ok, oder?

Das Set sollte passen und der Preis stimmt. Bei Käfer&Co kriegst du den selben Zahnriemen. Für die Spannrolle habe ich keine Herstellerangabe gefunden. Käfer&Co liefert die Spannrolle von INA. Wofür die Schrauben im Set sind, weiss ich nicht. Die Spannrolle ist auf einem Stehbolzen montiert und die Mutter sollte wiederverwendet werden können.

Die Wasserpumpe sollte eigentlich nicht sehr häufig kaputt gehen. Das einzige was an der Wasserpumpe verschleisst, sind die Lager. Wenn aber der Keilriemen nicht übertrieben stark gespannt wird, sollten die lange halten. Es gibt eine leicht erhöhte Ausfallwahrscheinlichkeit der Wasserpumpe nach einem Zahnriemenwechsel, die aber daher rührt, dass der (neue) Keilriemen nach dem Wechsel stärker gespannt wird als zuvor. Mit den Stundenansätzen, die Werkstätten heutzutage verrechnen, ist es wohl günstiger die Wasserpumpe gleich zu wechseln, als kurze Zeit später den Zahnriemen nochmal abzubauen, um die Wasserpumpe zu wechseln. Wenn du aber selber schraubst, fällt das nicht so stark ins Gewicht. Das schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass du wegen der defekten Wasserpumpe stehen bleibst und dann den Zahnriemen nochmal abbauen musst.

Gruss Rafael

Moin Rafael,
aber meine Wasserpumpe läuft nicht über den Zahnriemen…^^
Hast du dich evtl. mit dem T4 vertan?
Mfg Lennart

Nein, die Wasserpumpe läuft nicht über den Zahnriemen, das stimmt. Aber der Zahnriemen behindert den Ausbau der Wasserpumpe. Man kriegt die Wasserpumpe nicht raus, ohne den Zahnriemen abzubauen.

Vielleicht ist es zu schaffen, wenn man die Lima und den Lima-Halter demontiert und die Wasserpumpe dann samt Gehäuse abbaut. So dass man sie zur Seite wegziehen kann. Gewechselt wird aber nur Frontplatte mit dem Lagerflansch und der Welle, das Gehäuse bleibt bestehen. Diese Frontplatte alleine lässt sich nur demontieren, wenn der Zahnriemen weg ist.

Edit: Ich habe gerade noch mal kurz Nachgeschaut. Der Zahnriemen selbst kann vermutlich bleiben. Im Weg steht höchstens das Antriebsrad der Zwischenwelle, aber die Wasserpumpe sollte daran vorbei kommen. Die gesamte Zahnriemenabdeckung und dafür auch die Keilriemenscheibe auf der Kurbelwelle müssen zwingend raus. Bei VW ist wohl sogar das teurer als die Wasserpumpe direkt zu wechseln.

Gruss Rafael

Moin,
Achso Ok.
Dann is alles Klar.
Weißt du denn Zufällig ob es nen Motor Kennbuchstaben “D” gibt?
Mfg Lennart

Ich habe meinen letzten Beitrag noch editiert, ich weiss nicht, ob du das gelesen hast, oder ob ich zu langsam war.
Einstellige Motorkennbuchstaben habe ich noch nie gelesen. Bei VW haben die in der Regel 2 oder 3 Buchstaben.

Gruss Rafael

Habs jetzt gelesen^^.
Ja ich kann ja zum glück alles mehr oder Weniger selber machen.
Mit der Wasserpumpe muss ich mal gucken wegen dem Allgemeinem Problem “das geld”^^
Ich muss jetzt erstma raus kriegen welchen Kennbuchstaben mein 1,7 Diesel hat…
Aber Tausend dank für dein Mühe!

Ich persönlich würde die Wasserpumpe nicht wechseln. Das schlimmste, was dir passieren kann, ist, dass du einmal liegen bleibst deswegen. Aber um das auszuschliessen, müsstest du auch die Lager der Lima erneuern …

Der 1.7l Saugdiesel im T3 hat den Kennbuchstaben KY. In deinem ersten Beitrag hast du vom 1.6l Saugdiesel geschrieben, das wäre der CS. Zur Vollständigkeit … der 1.6l Turbodiesel hat den Kennbuchstaben JX.

Gruss Rafael

Also jeder Saugdiesel 1.7 hat den Kennbuchstaben KY?
Ich hatte vorher nen Motorschaden bei nem 1.6 jetzt wurde nen Motor eingebaut von nem Bulli den ich Ausgeschlatet hatte.
Und als ich gerade nach den Kennbuchstaben gesucht habe, hab ich gesehn das es nen 1,7 is…
Weil wenn du dir sicher bist mit KY bestell ich mir Fix nen ZAhnriemen
Lennart

Original gab es nur diese drei Dieselmotoren im T3.

CS: 1.6l Saugdiesel 50PS
JX: 1.6l Turbodiesel 69PS
KY: 1.7l Saugdiesel 57PS

Viele werden dich um den KY beneiden. :wink: Er gilt als der langlebigste Dieselmotor im T3, aber ist nur sehr schwer zu kriegen.

Ja geilomat!!
Das freut mich zuhören nach 2 motorschäden!^^
hast du denn noch iwelche pflege tipps, bzw wartungs tipps?
Gibs den 1,7 denn auch als golf motor?
Ich muss auf jedsten nach den Buchstaben suchen…
Lennart

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube den 1.7l Diesel gab es so nicht im Golf, darum sind sie auch so selten zu kriegen. Der KY wird nicht pflegebedürftiger als andere Motoren sein, er soll halt nur vernünftig behandelt werden. Immer genug Öl und Wasser, Öl regelmässig wechseln, sanft Warmfahren … was man halt mit einem Motor so macht, der lange halten soll.

Die Kennbuchstaben wirst du im eingebauten Zustand kaum finden. Die sind am Motorblock direkt unter dem Zylinderkopf eingeschlagen. Die Stelle ist aber bei eingebauter Einspritzpumpe gut versteckt und nach ein paar Jährchen sind die Buchstaben eh kaum mehr lesbar.

Gruss Rafael