Neuer T3 gesucht (Benziner, 112 PS, rostfrei)

Hallo zusammen,

Mein “alter” VW T3 (mit CU Motor) hat in den letzten Jahren leider etwas zu viel Rost abgekriegt, so dass es sich nicht mehr lohnt den Rost machen zu lassen (Schätzung des Spenglers, ca. 20k CHF). Ist nicht so, dass ich ihn nicht gepflegt habe, aber der Rost konnten wir unter der Farbe einfach nicht sehen… und als jetzt auch noch die Inneneinrichtung etwas Schwächen gezeigt hat, habe ich mir deshalb zuerst gedacht, dass ich mir einen neuen VW T6.1 zulege. Als ich den heute aber Probe gefahren bin, vermisste ich sofort dieses besondere Gefühl…(ihr wisst was ich meine, ein T6 fährt sich absolut wunderbar, aber ist halt kein Büsli). Also habe ich entschieden, dass ein “neuer” VW T3 her muss, den ich dann über den nächsten Winter herrichten möchte.

Ich suche also als Basis einen VW T3, Benziner mit 112 PS und rostfrei.

Den Rest mache ich dann zusammen mit meiner Werkstatt (Innenausbau etc. werde ich vom alten wenn möglich übernehmen, Hochdach mache ich ein neues rein etc.).

Wäre super wenn mir jemand von Euch einen Tipp geben könnte, wo ich an so ein Fahrzeug rankommen könnte.

Beste Grüsse
Corsin

Hallo Corsin

Falls du loch eine zweite Meinung zur Karrosserie einholen möchtest, kann ich dir gerne die Adresse von meinem Spengler geben - sehr sehr interessant preislich und top arbeit. Den 20’000 CHF sind egal für wieviel Rost, sehr viel.

Gruss

Chri

Hallo Corsin
Ich habe ab nächster Woche meinen T3 mit DJ (112 PS) ab MFK zum Verkauf. Bestens gewartet, aber rostfrei ist er nicht, aber das findest du vermutlich auch nicht…? Hochdach und Campingausbau (Reimo) sind schon dran resp. drin. Und betreffend Sound: Er hat eine Edelstahl-Auspuffanlage😎 werde ihn eigentlich erst nächste Woche ausschreiben.
Falls Interesse: PN.

Moin Corsin

Also nach einem T3, der für mich als rostfrei ohne Probleme durchging und der noch nicht “toll frisch lackiert” war habe ich zehn Jahre gesucht ohne mich auf irgendeine Motorvariante festzulegen.

Die 112Ps Variante vom Zwoeinser WBX wurde ja in der Schweiz nicht besonders lange angeboten. Sagen wir es gäbe zehn mal so viele nicht DJ wie DJ in der Schweiz, dann könnte man die zehn Jahre nur halten, wenn man zehn mal so intensiv sucht wie ich :- I

Ich fürchte, Du suchst nach einer vergoldeten Nadel im Heuhaufen ?

Im Moment ist das Angebot an guten T3, finde ich, erstaunlich reichhaltig!

Wie wäre es mit einem SR Syncro mit augenscheinlich nach der Anzeige einer guten Karrosse und einem sehr ungewöhnlich schönem Eigen-Ausbau für moderate 18K:

Oder mit diesem dem Anschein nach noch mit der ersten Garnitur Zieraufkleber dastehenden Exemplar eines Westy:

Oder dieser, zumindest teilweise noch im Erstlack befindliche SR mit nur 124KKm auf der Uhr -
den Ausbau hatte der Anbieter ursprünglich noch angeboten, zu einem deutlichen Rabatt zu behalten:

Soweit, so Gruss,
T4J

Was auch immer das heissen mag … :- I …keinen sichtbaren Rost… ?
Würde den zumindest mit Vorsicht anschauen gehen. Erstlackindizien sehe ich gar keine - Z.B:
Aufkleber am Tank fehlt.
Steinschlag Aufkleber am hinteren Radlauf kann ich nicht erkennen,
aber dafür eine schwarz übergetünchte Aufnahme vom Achslenker vor dem Hinterrad, anstelle des, im allerbesten Fall noch original erhaltenen Schutzkäppchens auf der Mutter und vor eigentlich Originallack in Aussenfarbe.
Ich würde tippen, dass der mindestens aussen untenrum frischen Lack hat und nach dem Indiz an der Aufnahme zu urteilen unten am Unterboden - untenrum schon schön “frisch (schwarz mit Unterbodenschutz) versiegelt” sein könnte.

Leider sind auch die kritischen Bereiche der Falze um die Hinterräder herum auf den Bildern nicht vernünftig zu sehen. Kann natürlich alles Zufall sein.

An sowas würde ich mich persönlich nicht ohne ein grosses Mass an umsichtiger Prüfung rantrauen.

Gruss T4J

Hallo zusammen
Herzlichen Dank für euren Input und die guten Tips.

Vielleicht kurz zum Motor:
Der Hintergrund weshalb ich einen 112 PS möchte… ich habe derzeit ja den CU Motor mit 70 PS (Vergaser). Wenn man etwas weiter weg fahren möchte, hat das Fahrzeug halt einfach ein etwas zuwenig Pfupf. Nicht dass ich über die Autobahn rasen möchte, aber 120 auf der Autobahn und einigermassen zügig über den Flüelapass müsste schon drin liegen…und das geht halt mit meinem Büsli nicht.

Bzgl. Rost:
Ich habe bei meinem Büsli den Unterboden Eis-strahlen lassen und es hat sich gezeigt, dass der Unterboden total ok ist, aber rundherum die Karosserie halt wirklich nicht gut ist. Deshalb auch der Aufwand und die höhere Kostenschätzung, die ich nachvollziehen kann, da doch einige Teile davon betroffen sind.

Bzgl. Ausbau: Es gibt gewisse Teile, die ich gerne in den neuen Bus mitnehmen möchte… z.B. die Schlafbank. Die habe ich nach der Rückkehr aus Südamerika neu polstern lassen (und sie ist echt schigg geworden). Dann haben wir zur Zeit eine voll-funktionale Küche mit 2 Brennern und Wasser (mit Plastik-Tanks)… wir brauchen das eben nicht. Kommt dazu dass ich einen “falschen” Kühlschrank gekauft habe, so dass die Wohnbatterie nach 20’ leer ist :frowning:

Summasummarum führt das nun dazu, dass ich mal ein Basisfahrzeug brauche, dass ich dann nach belieben selber ausbauen kann, bzw. ausbauen lassen kann, ganz nach meinen Bedürfnissen.

Also auch der 2.1 mit vernünftiger Auspuffanlage (kein Mittelschalldämpfer) läuft schon gut. Als 2wd sowieso. Vorausgesetzt er ist vernünftig eingestellt. Beim 112ps musst du halt immer einbisschen auf den Sprit schauen was du tankst. (Oktanzahl) Kommt halt sehr darauf an wo du hinwillst.

Was ist denn eure Erfahrung? Gäbe es sonst noch eine andere gute kraftvolle Option? Mit „weiter weg“ meine ich Europa… Frankreich, Lettland…

Ich fahre den 2WD T3 mit Mittelschalldämpfer und Hochdach. Läuft auf der Autobahn 150 gemäss Tacho, Julierpass hoch wäre man schneller als gewisse AG. Die Power zum überholen reicht dann aber doch nicht.

Beim DJ soll man ausschliesslich 98 tanken, ausser man verändert den Zündzeitpunkt, aber dann hat man von der Leistung her praktisch wieder ein SR.

GRuss Jörg

Yapp, das kann ich nur bestätigen. Der macht auch am Berg richtig Spass und zwar ganz gepflegt gefahren. Gerade weil er da souverän hochgeht ohne gross zutreten zu müssen.

Bei mir ist sogar noch die originale Auspuffanlage drinnen, aber mein T3 SR hat vor kurzem vollgetankt und mit Fahrer und mit (sehr minimalistischem) Campingausbau inklusive Kleinkrams wie Bordwerkzeug, Thermomatten, Kocher, et cetera gerade mal 1550Kg auf die Waage gebracht.

Wenn Du nen Syncro mit vollem Ausbau und Hochdach und Velos und 200AH ZWeitbatterien, 70Liter Wassertanks, grossen AT Reifen und was weiss ich nicht was allem ausstattest und der Leer schon ne halbe Tonne mehr auf die Waage bringt, ist es sicher anders.

Grundsätzlich sind die SR halt ne kleinen Tick kürzer übersetzt. Auf der Autobahn habe ich den immer nur mit 95 bis 100 gefahren, obwohl er sicher 150 nach Tacho gehen würde. Das Maxmimum was ich probiert habe sind 120 und die gehen ohne das man es gross merkt schon fast mal aus Versehen.

Für am Berg würde ich mir beim 2,1 auch mit KAT(SR/MV) keine Sorge machen.

Wenn Du unbedingt 120 fahren willst und von daher mit ner längeren Übersetzung noch ein Quentchen mehr Drehmoment “brauchst” OK:

*Also der SR hat 160Nm bei 2800 U/Min.
und der DJ hat 174Nm bei 2800U/Min.

Der SR hat eine Achsübersetzung von 4.83
Der DJ hat eine Achsüberstzung von 4.57

Die einzelnen Gänge sind jeweils gleich lang übersetzt.

Wenn der SR bei Tempo X im Fünften Gang mit 3500 dreht, dreht der DJ bei der selben Geschwindigkeit demnach* mit 3311.

Da brauchst Du eigentlich ein länger übersetztes Getriebe zu Deinem DJ noch dazu, damit Du dann die Drehzahl ein bischen weiter herunterbekommst.

Ich würd mir überlegen, ob ich dafür ein paar Jahre länger suchen würde oder andersherum womöglich eine etwas weniger rostfreie Karrosse in Kauf nehmen würde?

Zwei Jahre länger suchen und das Getriebe gegen eine Einzelanfertigung tauschen, um dann auf der Fahrt in den Süden drei mal pro Jahr anderthalb Stunden zu sparen?

Ich persönlich bin zu dem Schluss gekommen, dass es mir reicht, dass der Bus sich auf der Landstrasse gut anfühlt und da tut er ohne Zweifel. Hat mir die letzten Urlaube saumässig Spass gemacht ohne gross Gas geben zu müssen.

Vielleicht einfach mal nen 2,1 er mit Kat probefahren, der ungefähr Dein Zielgewicht hat und irgendwo nen Hügel oder Berg hochfahren ?

Soweit, so WBX,
Gruss,
T4J

*Alles laut jetzt helfe ich mir selbst Band 111.

und ja, mit dem DJ ohne kat jedes jahr zur mfk ist auch etwas lästig.

SR reicht dicke! (solange der bus nicht 2.5To reisegewicht hat)

gruss
siegi

Zur Abgaskontrolle. MFK ist für alle identisch.

1 „Gefällt mir“

also das was bei allen bussen früher oder später kommt!
was du sagst heisst substanz ist gut, aber es brauche ein paar rep bleche rundherum. ev wäre das mal was für bosnien? (wenn der corona scheiss wieder vorbei ist)
bei deinem bus wiesst du was du hast…

gruss
siegi

Hallo zusammen

dann ein SR oder MV. DJ mit 98er ohne Kat. würde ich auch nicht sehen. Na dann…

Danke euch!

Also die Schweizer SR haben auch die 4.57 Übersetzung. Ich meine zu wissen das es den SR nur in der Schweiz gab. Von dem her kann man da auch nichts mehr Tunen, zumindest mit Originalteilen.

Büsslifahren ist doch voll entspannt. Bei Reisen hat man ja eh Zeit und ausserdem sieht man mehr :wink:

Ohne das Getriebe zu optimieren (SA Bleche, ev. Ölkühlung), würde ich dem VW Getriebe, so hohe Drehzahlen auf Dauer nicht zumuten.

Hallo, Ja, entspannt sehe ich auch so, aber den Flüelapass hoch ist es echt etwas schwierig geworden. Ich habe mein Büsli auch schon seit 9 Jahren (inkl. Südamerika)… aber wenn es nur ein bisschen eine Steigung hat auf der Autobahn, kommt ich in etwas auf 75-80km/h… entspannt aber doch zu langsam… die Frage ist halt einfach, was ein SR im Vergleich zu einem CU wirklich bringt (und ob sich die Ausgaben lohnen würden…)
Gruess

SR ist der MV Motor aber mit Mittel/Vorschalldämpfer und Motorverblechung mit Schallschutz. Bringt ohne Vorschalldämpfer exakt 95PS wie der MV. Mit weiteren Massnahmen offenbar bis 108PS.

Ich fahre selber SR und läuft richtig gut.

Generell ganz wichtig: möglichst wenig Gewicht verbauen!

“schweizer SR”, dunkles schwarz, helles weiss, illegales Verbrechen,… :- ) ?

Davon abgesehen geben mir die Quellen, die ich finden konnte für den (“schweizer”) 64KW=SR Motor allesamt das folgende an:
.


.
.

.
.
Also, so wie ich es oben geschrieben habe,

PLUS nach der Tabelle auch eine Möglichkeit für einen längeren fünften Gang mit 0.77 statt 0.82 ?

Sind die Tabellen falsch ?

Gruss
T4J

p.s.:

Ich habe glaubs sogar einen “Zürcher SR”: Mein Strassenverkehrsamt hat den Motor mit 63.99KW eingetragen. Ist um zwei Zehnerpotenzen präziser das Aggregat, als ein gemeiner “Schweizer SR” mit gewöhnlichen 64KW?

Rein aus Interesse:
Ich hab bei meinem Bus mal wegen Getriebeschaden das Getriebe getauscht (AGT raus, 3H rein). Übersetzung stimmt exakt überein, das Gehäuse sieht auch gleich aus.
Warum kommt beim 3H ein Liter mehr Getriebeöl rein als beim AGT?