Innenausbau


(Curt_on_tour) #1

Hallo Leute.
Ich habe eine Frage bzw. Ein Anliegen.
Wir wollen im nächsten Jahr unseren T3 ausbauenlassen da wir nicht sehr handwerklich begabt sind und uns leider auch der nötige Platz fehlt.
Wir haben uns eine Offerte erstellen lassen und der Preis ist schon extrem hoch (24000.-)
Meine Frage, wie sind eure Erfahrungen?
Lohnt es sich dieses Geld auszugeben oder wäre es doch besser und günstiger selbst Hand anzuluegen? Oder zb. Nur einen Teil machen zu lassen und einen Teil selbst zu machen? Wir haben auch Freunde die Handwerklich begabt sind^^. Was meint ihr? Ich bin soo hin und her gerrissen da es schon einen rechten Haufen Geld ist. Was habt ihr so ausgegeben für euren Ausbau?
Danke für eure Antworten :slight_smile:


(Stefan ) #2

Hast du eine 0 zu viel getippt denke ich. :face_with_raised_eyebrow: Für 24k vergolde ich dir den innenraum und lege noch ein paar hunderter als isolation rein.

Youtube,Google, Freunde, Eltern ja sogar Hornbach zeigt dir wie man handwerkt!!

Ganz Klar selber machen!! Andere Bilder anschauen von andern bussen, an treffen gehen fragen darf ich 1-2 Fotos machen, zuhause überlegen werweissen wer was will, was für erwartungen/ziele habt ihr, darüber sprechen, fühlen und schwärmen. Sich ein paar skizzen machen, die skizzen wegwerfen, nochmals skizzieren und dann ab ans werk, ahoi! lasst euch nicht entmutigen das handwerken macht spass, ist lebensschule und du geniesst mit den restlichen 21’800Fr ein jahr busreise!


(Roman) #3

Ich denke die Frage ist, was ihr euch wünscht: Einen perfekten, neuen Innenausbau, welcher nicht quietscht, perfekt passt und gar die räume optimal genutzt werden oder eher etwas praktisches, eigenständig restauriertes und entsprechend günstiger? Wir stellten uns diese Frage auch, haben uns dann für occasion Möbel entschieden und diese bei einem ehemaligen Forumsmitglied erworben. Während eines Sommers haben fleißig eigenständig restauriert. Die Möbel erledigen ihren Zweck auch noch heute tadellos.

Positiver Aspekt bei unserer Restauration: Am ende des Sommers waren wir schon braun gebrannt, da wir viele arbeiten draußen erledigt haben :slight_smile:

Zudem finde ich 24000.- der absolute Wahnsinn. Für 2400.- fände ich es jedoch schon fast günstig. Da wirst du wohl mit einer selbstständigen Restauration teurer kommen. Bin aber nicht vom Fach.


(Curt_on_tour) #4

Leider stimmt die 0 shon🙊. Wir wollen nichts perfektes und shon gar nicht modern. Es sollte rustikal aussehend und lust auf reisen machen. Viel mit holz. Schlussendlich sollte es praktisch sein, den innenraum gut genuzt für genügend stauraum und vom mfk abgenommen werden. Wisst ihr wo man sehen kann was man beachten muss. Um beim mfk auch durch zu kommen?


(Andy) #5

24 Tausend? Der hat doch nicht mehr alle Tassen im Schrank. (Sorry). Das ist definitiv viel zu hoch. Da bekommst Du Möbel aus Edelhölzern mit Platingriffen dran. Wie schon oben erwähnt, müsst Ihr Euch einig sein was Ihr einbauen wollt, welchen Zweck soll es erfüllen. Dann Ideen, Eindrücke sammeln, aufzeichnen, planen. Und das mit Selbermachen, das geht immer irgendwie, war bei mir auch so.
Ansonsten kann ich mich nur Stefan’s Zeilen anschliessen.
Nur Mut, das klappt sicher.
Grüessli andy


#6

Um etwas über einen Preis zu sagen, müsste man schon wissen was alles inbegriffen ist.

Gewisse Dinge wie Verkleidungen, Himmel, Sattler für Polster, Armaturen, Beleuchtung und Kühlschrank summieren sich halt schnell…

Vileicht kannst du uns da ja noch ein bisschen mehr verraten was ihr euch alles gewünscht habt :wink:

Liebe Gruess und en schöne Abig


(Mathias) #7

Crazy.
Der Preis für meinen Ausbau vom Profischreiner, Massarbeit, 2K-Lackierung, inkl. Planung und CAD-Zeichnungen belief sich ziemlich genau auf einen Drittel deiner Summe.
Kannst mal bei meinem Projekt T3-Projekt: Auch meiner wird zum Camper reinschauen um den Umfang anzuschauen. :v:


(Curt_on_tour) #9

Wir haben noch nicht fix festgehalten was wir wirklich alles wollen haben uns mal eine offerte machen lassen mit einer fixfertigen ausstattung also da hast du alles drin was du brauchst.
Der boden siebdruckplatten und pvc bodenbelag, die möbel mit rollladentüren und normalen türchen, schlafsitzbank, seiten und himmelverkleidung, kochen/wasser/ kühlen, die ganze elektrik.
Wie gesagt damit ist man top ausgestattet und das ganze sehr modern eingerichtet.
Aber ob das wirklich dass ist was wir wollen…?


(Curt_on_tour) #10

Hab mir dein projekt angeschaut sieht haaaaaaammer aus wow.
Wegen der MFK, wo finde ich die zulassungsbestimmungen ( fals die so heissen) weisst du was ich meine ^^?


(Chris) #11

Wollte diesen Link hier vorab mal loswerden, weil ich mir auch einige Busausbau Shops angesehen hatte:

24k find ich schon einen ordentlichen Batzen, ist da das Faltdach auch mit drin?

Wir bauen grad einen Bus selber aus, es ist nicht nur eine Frage ob man handwerklich viel Erfahrung hat, oder ob es günstiger kommt, sondern einfach auch eine Zeit und Willensfrage. Man lernt viel beim Ausbau, über Isolation, über Holz, über Lacke, über Elektrik, über … im Grunde sind es viele einzelne Kleinstprojekte, jedes beginnt mit Recherche, Material besorgen, ausprobieren, entscheiden, umsetzen. Auch ist man ja nicht allein, hier im Forum bekommt man immer super Infos und Hilfe wenn es notwendig wird. Wir sind jetzt gut zwei Monate im Projekt (ohne der erst Recherche) und es dauert bei uns sicherlich noch bis die gröbsten Arbeiten erledigt sind. Wir arbeiten nicht non-stop am Bus, ein Wochenende Berge muss immer mal wieder drin sein, was ich Dir aber mitgeben will, es kostet in jedem Fall viel Zeit und ein halbes Jahr Bus-Ausbau ist schnell mal drin.


(Beni von Wartburg) #12

24tausend finde ich für einen Komplettausbau nicht zu viel. Ich lasse zur Zeit neue Möbel für meinen T2b vom Schreiner machen und muss mit ca. 10tausend rechnen. Wenn ich dann bedenke wie viel Zeit ich für die Isolation, Bodenplatte und -Belag sowie die Elektro- und Wasserinstallation brauche finde ich den Preis i.O. Ich würde mal im Internet und “Live” verschiedene Grundrisse anschauen und mir dann überlegen was für Dich praktikabel ist (z.B. Küche vorne quer oder auf der Seite, Bettbreite, wieviel Platz für Wasserkanister, Chemietoilette etc.). Auch ein Ausbau-Buch kann nicht schaden, z.B. Jetzt helfe ich mir selbst, Camping-Bus selbstgebaut, Sonderband 122.


(Curt_on_tour) #13

Danke dir für deine antwort :slight_smile:
Das ist mir durchaus bewusst und ich hoffe das wir das überstehen werden und den mut nicht verlieren.
Was ist den wichtig bei der planung und der vorbereitung? Was müssen wir beachten?
Ich denke bevor wir mit dem ausbau beginnen können müssen wir auch schon wissen wie wir die elektronik verlegen wollen/ müssen ?


(Curt_on_tour) #14

Dieses buch haben wir bereits :slight_smile:
Danke dir


(Chris) #15

:slight_smile: ich versuch mir immer zu sagen, Bus is geil, von daher kann man so viel gar nicht falsch machen und es muss ja auch nicht alles perfekt sein. Klar versucht man aber immer es so gut wie irgend möglich hinzubekommen. Wir werden sehn was wird :slight_smile:

Einfach immer eins nach dem Anderen:

Wir haben mit dem Boden angefangen, Isolierung, Bodenplatte, Vinyl Finish, Fugen. Wo welche Verbraucher und Steckdosen hinkommen sollen sollte man sich klar vor der Isolieraction grob überlegen und ggf. schon Kabel mit dem entsprechenden Querschnitt legen. Isolierung wo, wieviel und was soll alles isoliert werden (wir wollen, nach dem Ausbau innen kein Metall mehr sehen). Inzwischen sind unsere Wände geArmaflext, Autofilz gefilzt und verkleidet. Elektrik kommt jetzt so langsam, Teile sind fast alle da, Schaltplan ist fertig. Bettausbau muss jetzt kommen, wir haben noch keine Maße oder Teile Liste, das kommt jetzt alles noch, parallel an der Elektronik weiter basteln und auch unsere Decke muss noch rein (die wird glaub fett), die Türen sind noch nicht gefilzt, da hab ich noch etwas bammel …

Ist unser erster Bus-Ausbau, von daher, viel in Foren lesen, fragen, youtube kucken und dann einfach für sich den vermeintlich besten Weg finden.

!! Bin in keinem Fall ein Busausbau Experte !!


(Curt_on_tour) #16

Wow das klingt sehr gut. Ich hoffe wir bekommen das auch hin^^. Ist die beschafgung der materialien schwierig? Muss man sich da in mehreren geschäften umsehen oder findet man das meiste alles beim selben? Was könntest du empfehlen?


(Chris) #17

das ist so ein Thema, ich bin ja nicht von da (komme ursprünglich aus Bayern, hab da aber schon seit 2009 nicht mehr gewohnt). Hier in der Schweiz ist es manchmal müßig für mich, ein Milchfach hilft in jedem Fall. Bin aber erst seit letztem Oktober im Lande und tu mir vielleicht auch aufgrund dessen manchmal einfach schwer :wink: Bestelle eigentlich fast alles Online.


(Michi Osann) #18

Meine Frau und ich haben unseren Bus auch selber ausgebaut und unser handwerkliches Geschick ist sehr bescheiden. Der Ausbau sieht auch nicht besonders professionell aus, aber er funktioniert.

Das Problem am Ausbau ist, dass man erst nach den ersten Reisen weiss was man wirklich brauch und was man noch optimieren will. Ich würde es wieder gleich machen. Zuerst den Bus total “basic” ausbauen. Bett, Kocher, Kühlbox und dann schauen was es wirklich braucht.

Wie lange wollt ihr Reisen mit dem Bus. Wie lange frei stehen oder doch nur Camping-Platz? (Was an Spielzeug, Sportmaterial, Haustieren soll mit usw.)

Wir haben diesen Winter unseren Ausbau, das 3. Mal überarbeitet und wir haben immer noch ein paar Ideen, um das ganze zu verbessern. (Aber grundsätzlich funktioniert er für uns super.)


(Curt_on_tour) #19

Es wird schon eine lange reise. Wir planen eine weltreise di sicher 1 jahr dauern wird. Von daher sollte er schon gut ausgerüstet sein.


(Mathias) #20

Betreffs MFK: Diese hat bei mir nichts auf Befestigung etc. kontrolliert. Da ich ihn als Camper eingelöst habe war es wichtig dem Experten Bett, Kochmöglichkeit (mobiler Gaskocher reicht) und fliessend Wasser (eine Flasche Wasser und ein Eimer) zu zeigen. Möbelbefestigung interessierte niemanden.
24k finde ich auch mit aller Elektronik etc. zu viel. Ihr wollt ja keinen Ausbau à là Pimp my Ride so wie’s scheint.

Wenn ich du wäre würde ich so verfahren: Tonnenweise Ausbau-Bilder im Internet und an Bussen live studieren, herausfinden was euch am besten zusagt. Eine Liste machen mit must-haves der Aussstattung und eine Zeichnung der Möbelanordnung wie ihr es wollt. Die Elektronik kann genau in diesem Zug mit der Möbelanordnung eingeplant werden.
Anschliessend könnt ihr euch ja entscheiden ob ihr es selber machen wollt oder den Auftrag dem Profi vergebt. www.schreinerei-waelti.ch hat’s bei mir wirklich perfekt gemacht, der hat auch gleich den Lackierer an der Hand. Ich kann euch gerne den persönlichen Kontakt für eine Offerte nach individuellem Wunsch vermitteln.

Materialbeschaffung was Isolierung und ein paar Kabel anbelangt kriegt ihr wunderbar selbst hin. Auch sonst ist in Zeiten des Internets das nicht mehr wirklich ein Kunststück, vor allem wenn man ein Forum wie dieses hat.

Fazit: Nur Mut, traut euch was zu :wink:


(Michi Osann) #21

Umso mehr würde ich möglichst bald auf ein paar Kurztrips gehen. Überraschenderweise ist jeder ein bisschen anders und hat andere Wünsche, Prioritäten und Budget.
Wir haben zum Beispiel ein Paar getroffen, die schon mehrere Monate in einem Renault Transporter unterwegs waren und nur einen kleinen Gasbrenner und keinen Kühlschrank dabei hatten. Diese haben sich vorwiegend von Zwieback, Zucchini und Mangos ernährt. (Das wäre jetzt nicht so meins gewesen.)

Am gleichen Stellplatz war ein anders Paar mit Expeditions-Wohnmobil und Anhänger, die hatten mehr Platz als in einer durchschnittlichen Zürcher 3.5 Zimmer Wohnung und es gibt kein Küchengerät, das sie nicht dabei hatten. Was einem wichtig ist, weiss man erst beim Reisen.

Evtl. ist so ein Anbieter der richtige für euch: http://www.4x4-innenausbau.de/